News - Ahlstrom-Munksjö Rottersac SAS

Kopfbereich

Contentbereich

News - Ahlstrom-Munksjö Rottersac SAS

Ahlstrom-Munksjö Rottersac SAS

News - Ahlstrom-Munksjö Rottersac SAS

Newsgrafik #118487
 09.11.2017

Ahlstrom-Munksjö achieves ISO 50001:2011 certification for its Rottersac and Stenay sites in France  (Company news)

Rottersac and Stenay specialty papers production sites have obtained ISO 50001:2011 certification for their Energy Management System (EnMS) from SGS. Energy efficiency is a critical environmental performance indicator that helps to achieve cost optimization as well as helping to preserve resources.

Achievement of this certification is consistent with the company strategy aiming to efficiently utilize its production and service platform to develop customer-specific solutions in a sustainable manner.

“In our production units, energy is assessed using both the input of electricity and heat energy. EnMS is a tool that enables us to implement continuous improvement plans in using energy more efficiently, including a better measuring and analyzing of our sites energy consumption. These two certifications emphasize our long-term commitment to a more sustainable world.”, comments Anders Hildeman, Senior Vice President Sustainability.

13 sites at Ahlstrom-Munksjö are today ISO 50001:2011 certified. Target is to get all major sites approved ISO 50001 by 2020.

Rottersac site has approximately 200 employees and manufactures specialty papers for food and non-food flexible packaging, repositionable notes, transparent envelope windows and other industrial applications. It has a complete quality, safety and sustainability framework as also certified according to ISO 9001:2008, ISO 14001:2004, OHSAS 18001:2007, ISO 22000:2005, FSC® and PEFC™ Chain-of-Custody standards and now ISO 50001:2011.

Stenay site has approximately 220 employees and is specialized in the manufacturing of one-side coated papers for food and non-food flexible packaging, wet-glue or self-adhesive labels, metallizing, release liners and other industrial applications. The plant is now certified according to ISO 9001:2008, ISO 14001:2004, OHSAS 18001:2007, FSC® and PEFC™ Chain-of-Custody and ISO 50001:2011.

Rottersac and Stenay sites are part of the Specialties Business Area at Ahlstrom-Munksjö.
(Ahlstrom-Munksjö Rottersac SAS)

Newsgrafik #116593
 27.03.2017

Werk Munksjö in Rottersac, Frankreich, erhält ISO 22000 Zertifizierung für Lebensmittelsicherheit  (Firmennews)

Munksjö, ein weltweit führender Hersteller von hochwertigen Spezialpapieren gibt bekannt, dass seine Produktionsstätte in Rottersac, Frankreich die ISO 22000:2005 Zertifizierung für sein Management-System für Lebensmittelsicherheit von SGS erhalten hat.

Ein großer Teil der technischen Papiere, die in dem Werk in Rottersac hergestellt werden beinhalten Produkte für die Verpackungsindustrie. Diese Verpackungspapiere dienen verschiedenen Anwendungen für von Back-, oder
Süßwaren, sowie Frischwarenerzeugnissen und Molkdereiprodukten. Einige Beispiele hierzu sind Backpapiere und flexible Verpackungspapiere für Speisen zum Mitnehmen, Süßigkeiten, Käse und Butter.

Als Teil der Lebensmittelkette muss Munksjö gewährleisten, dass seine Papiere für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln geeignet sind. Das Erlangen der ISO 22000:2005 Zertifizierung durch die Produktionsstätte in Rottersac zeigt, dass das eingeführte Managementsystem den höchsten Ansprüchen zur Lebensmittelsicherheit entspricht und gemäß den bewährten Verfahren in dieser Industrie entspricht.

„Die Gewährleistung der Verbrauchersicherheit ist ein Hauptanliegen bei Munksjö. Die Produktionsstätte in Rottersac hat das HACCP(*)-Konzept für effektives Kontrollieren von Lebensmittelsicherheit implementiert. Das Erlangen der ISO 22000:2005 Zertifizierung für Lebensmittelsicherheit ist in Einklang mit dem Engagement von Munksjö, die strengsten Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften für seine Mitarbeiter und Lieferanten einzuhalten“, kommentiert Alexandra Venot, Vice President Graphics and Packaging.
Rottersac verfügt nun über vollständige Rahmenbedingungen hinsichtlich Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit und ist gemäß den Normen von ISO 9001:2008, ISO 14001:2004, OHSAS 18001:2007, ISO 22000:2005, FSC® und der
Überwachungskette PEFC™ zertifiziert.

Die Produktionsstätte Rottersac beschäftigt ca. 200 Mitarbeiter und gehört zu dem Geschäftsbereich Graphics and Packaging. Das Werk stellt Spezialpapiere für flexible Verpackungen von Lebensmitteln und Non-Food Anwendungen, Haftnotizen, transparente Fensterbriefumschläge und andere industrielle Anwendungen her.
(Munksjö Rottersac SAS)

Newsgrafik #116485
 17.03.2017

Munksjö führt Steralia, ein medizinisches Papier für hochleistungsfähige Sterilisationsbeutel, ein   (Firmennews)

Munksjö, ein weltweit führender Hersteller von modernen Spezialpapieren gibt die Einführung von Steralia™, einem technischen Papier zur Herstellung von medizinischen Beuteln, welche zur Sterilisation von medizinischen Geräten verwendet werden können, bekannt. Nach dem Versiegeln helfen die medizinischen Beutel, die verwendete Methode zu erkennen und nach der Sterilisation die Sterilität des Inhalts bis zum Öffnen zu bewahren, um das Infektionsrisiko zur maximalen Sicherheit des Patienten zu reduzieren.

SteraliaTM fungiert als ein Filter, um eine wirksame Barriere gegen Bakterien zu bilden. Dieses unbeschichtete Papier bietet eine hohe Leistungsfähigkeit des Verarbeitungs-, Versiegelungs- und des Sterilisationsprozesses von medizinischen Geräten. Dank der guten Nass- und Trockenreißfestigkeit in Kombination mit einer angemessenen Porosität, ermöglicht das Papier den Durchlass des sterilisierten Instruments in und aus dem Beutel, während es die erforderliche Bakterienbarriere aufrecht erhält. Die Kalt- oder Heißversiegelungseigenschaft von SteraliaTM machen es geeignet für Papier-Film oder Papier-Papier medizinische Beutel.

SteraliaTM gewährleistet ein reibungsloses Verfahren mit den gängigsten Sterilisationsmethoden, wie z. B. Dampf, Heißluft, Eo-Gas, FORM-Gas und
Gammastrahlen. Aus Frischfasern hergestellt bietet die faserfreie Trennung perfekte Sauberkeit während des Öffnens. Verfügbar in 60 und 70 g/m² liefert es gute Ergebnisse bei Flexodruck, Lackierung und Beschichtung für einwandfreie Produktkennzeichnung. Am Produktionsstandort Rottersac hergestellt entspricht SteraliaTM den DIN EN ISO 11607-1 und DIN EN 868-3 & 6 Normen.

„Die Sicherheit von Patienten und das Risiko einer bakteriellen Infektion ist weltweit ein großes Anliegen. In der Folge sind medizinische Beutel ein wachsender Markt mit steigender Nachfrage nach Sterilisationslösungen von medizinischen Geräten. Das Ziel von Munksjö ist es, technisch-fortschrittliche Materialien für diese sehr besonderen Anforderungen anzubieten. Als ein Experte auf dem Gebiet von Spezialpapieren bietet Munksjö ebenfalls Lösungen für Anwendungen im pharmazeutischen und Lebensmittelverpackungsbereich an. Das Unternehmen
arbeitet stetig an der Entwicklung von papierbasierten Lösungen, die sich mit den hohen Anforderungen des Marktes befassen, bei der die Sicherheit von Menschen das Hauptanliegen ist und strikte Arbeitsschutzvorschriften befolgt werden müssen“ kommentiert Alexandra Venot, Vice President, Flexible Packaging.
(Munksjö Oyj)

Newsgrafik #115229
 24.10.2016

Munksjö erweitert sein Backpapiersortiment mit dem Leichtpapier Aderpack 35 g/m²  (Firmennews)

Munksjö, weltführender Hersteller modernster Spezialpapiere, gibt die Erweiterung seines Sortiments AderpackTM durch ein Backpapier mit einem niedrigen Flächengewicht von nur 35 g/m² bekannt. Dieses Leichtpapier ermöglicht bei gleichbleibend hoher Antihaftleistung und Temperaturbeständigkeit eine deutliche Verringerung des ökologischen Fußabdrucks.

Praktisch und hygienisch: AderpackTM ist Einwegpapier, das im Wesentlichen bei der Herstellung von Backwaren und Pizzas sowie beim Dampfgaren verwendet wird. Die aus natürlichen Faserstoffen hergestellten AderpackTM-Papiere bieten höchste Antihafteigenschaften und exzellente Hitzebeständigkeit, daher eignen sie sich ideal für Verbraucherrollen, vorausgerollten Hefeteig oder als Backpapier. Als Einwegpapier verbessert seine Verwendung die Hygiene und verhindert die Gefahr einer Migration allergener Lebensmittelrückstände.
AderpackTM entspricht den strengsten Sicherheitsanforderungen für direkte Lebensmittelkontakt- und Backbedingungen wie u.a. den Vorschriften von FDA und BfR XXXVI.II. Munksjö Backpapiere werden im Munksjö-Werk Rottersac in Frankreich hergestellt.

„Das Marktbedürfnis nach nachhaltigeren Produkten spiegelt sich in einem steigenden Interesse an Produkten mit geringerem Materialeinsatz. Wir haben überdies ein wachsendes Interesse für Backpapier aufgrund seiner Hygiene- und Sicherheitsaspekte festgestellt. Munksjö zielt darauf ab, kosteneffiziente und nachhaltige Alternativen zu bieten, ganz im Einklang mit den Erwartungen unserer Kunden und Endverbraucher. Die Entwicklung dieses leichten Backpapiers entspricht diesen hohen Anforderungen und bietet Nachhaltigkeit und Verbrauchersicherheit ohne Kompromisse hinsichtlich der Leistungsfähigkeit,“ kommentiert Alexandra Venot, Vice President für den Sektor Flexible Verpackungen.
(Munksjö Rottersac SAS)

Newsgrafik #114922
 14.09.2016

Munksjö weiht ein neues Lagerzentrum in Rottersac- Frankreich ein, ...  (Firmennews)

... um den Kundenservice zu verbessern

Munksjö, einer der internationalen Marktführer auf dem Gebiet der Fertigung von hochwertigen Spezialpapieren weiht heute sein neues, 9200 m² großes Lagerzentrum in Rottersac Frankreich ein. Dieses Lagerzentrum wird die logistischen Bedingungen des Standorts deutlich verbessern und einen ausgezeichneten Kundenservice ermöglichen.

An der offiziellen Einweihung nahmen die örtlichen und regionalen Vertreter der wichtigsten Partner, das Management der Gruppe sowie der CEO Jan Åström teil. Peter Seligson Chairman of the Board war auch in der Veranstaltung anwesend.

"Dieses neue Lagerzentrum im Werk von Rottersac wird die Fremdlagerung ersetzen und uns die Möglichkeit geben, den Logistikfluss zu vereinfachen, die Kohlenstoffemissionen zu verringern und die Qualität der Verpackungen zu kontrollieren. Die Einweihung dieses Zentrums zeugt von unserem Bestreben, unsere Geschäftsbereiche kontinuierlich auszubauen" erklärt Thierry Chassagne, Werksleiter Rottersac.

"Im Werk von Rottersac wird Spezialpapier für die Verpackungs- und Grafikindustrie sowie andere Spezialsektoren auf einem extrem wettbewerbsstarken Markt hergestellt. In ein effizientes, optimiertes Logistiksystem investieren, ist unverzichtbar, wenn wir unsere führende Position auf unseren Märkten aufrecht erhalten wollen. Die Einweihung dieses neuen Lagerzentrums ist ein weiterer Schritt unserer Strategie. "Parallel dazu konzentrieren wir uns auf die Entwicklung umweltfreundlicher Produkte und die Verbesserung von Produktqualität und Kundenservice" fügt Roland Le Cardiec, der Leiter des Bereichs Graphics and Packaging, hinzu.

Am Standort Rottersac werden 200 Mitarbeiter beschäftigt. Er gehört zum Geschäftsbereich Graphics and Packaging. Man spezialisiert sich dort auf Spezialpapier für flexible Food- und Non Food-Verpackungen, auf neues wiederpositionierbares Papier, Umschlagfenster und andere industrielle Anwendungen. Im Alltag wird dieses Papier beispielsweise zum Kochen, zum Verpacken von Süßwaren oder auch Käse benutzt, um nur einige Anwendungsbereiche zu nennen. Der Standort hat die Zertifizierung ISO 9001:2008, ISO 14001:2004, OHSAS 18001:2007, FSC® and PEFC™ Chain-of-Custody.
(Munksjö Oyj)

Newsgrafik #110698
 09.07.2015

Munksjö invests in a new storage centre at its specialty paper mill in Rottersac, France, to ...  (Company news)

... further improve customer service

Munksjö, a world-leading manufacturer of advanced paper products, steps up
initiatives to support activities of its Rottersac Mill, France: investment in a totally new storage centre, improvement of production equipment and implementation of a customer service centre for Europe.

Photo: Implementation of a new European customer service centre at the Rottersac Mill, located in the South West, France, for the Graphics and Packaging business area.

The company has announced an investment project in the building of a totally new 9,100 m² storage centre. Almost all output is to be stored on-site. This investment will ease logistic flows, reduce carbon foot print and enable a better quality control of packaging, leading to a better service to our customers. The new facility will be ready in 2016.

The Group also invested in 2014 in the mill production assets through new equipment combining two coating surface devices (size press and film press).
This state-of-the art technology enables a specific coating on the two sides of the paper, opening new possibilities for new product development. For instance, it allows for a better paper quality or specific functionalities to meet the increasingly demanding market expectations.

The new European customer service centre will strengthen Munksjö's
competitiveness by grouping sales support to one hub per Business Area, and for Graphics and Packaging it will be located at the Rottersac Mill close to the production. This new organisation will enable flexibility in resources and teams enabling even better customer service.

"These initiatives and investments translate the willingness of the Group to support activities and dynamism of the Rottersac Mill. Developing new products, improving quality and customer service are vital to maintain a leading market position in a very competitive environment." comments Thierry Chassagne, Rottersac Mill Manager.

The Rottersac Mill employs approximately 200 employees and is part of the Business Area Graphics and Packaging. This production site is specialized in the manufacturing of specialty papers for food and non-food flexible packaging, repositionable notes, envelop windows and other industrial applications. In everyday life, these papers are for instance used for baking, packaging of sweets or cheese, to name a few. The site is certified according to ISO 9001:2008, ISO 14001:2004, OHSAS 18001:2007, FSC® and PEFC Chain-of-Custody.
(Munksjö Oyj)