News - POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG

Kopfbereich

Contentbereich

News - POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG

POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG

DeutschlandHofheim am Taunus

News - POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG

Newsgrafik #118151
 04.10.2017

POLAR ermöglicht einfache Automatisierung mit Compucut® GO  (Firmennews)

POLAR Compucut® GO ist eine einfache Automatisierungslösung im Bereich Schneiden.

Das digitale Bogenlayout wird hier vollautomatisch in ein Schneidprogramm umgewandelt und an eine POLAR Schneidemaschine übertragen. Damit wird die Programmierzeit am Planschneider eliminiert. Compucut® GO steht dabei für „Plug and Cut“, sprich einstecken und schneiden.
POLAR Compucut® ist die state-of-the-art Software zum Erstellen von Schneidprogrammen. In der Software stecken über 25 Jahre Erfahrung und das geballte Schneid-Knowhow von POLAR. Mit Compucut® GO bietet POLAR jetzt eine zusätzliche Version dieser Workflow-Software an. Die verwendeten Schneidregeln sind in beiden Versionen identisch, lediglich die Bedienung von Compucut® GO ist auf das notwendigste reduziert. Gemäß dem Motto „Plug and Cut“ ist beispielsweise keine Installation der Software notwendig. Diese läuft direkt auf dem an einem PC angeschlossenen Medium. Dieser PC ist in das Netzwerk integriert und stellt so die Verbindung zwischen der Druckvorstufe und dem Planschneider her.

Compucut® GO
In der Druckvorstufe wird das digitale Bogenlayout in Form einer PPF- oder JDF-Datei abgespeichert. Diese Datei wird dann in den Hot-Folder abgelegt, welcher regelmäßig von Compucut® GO geprüft wird. Sobald eine neue Datei erkannt wurde, wird diese von Compucut® GO verarbeitet. Auf Basis einer fest definierten Anschnittsfolge wird das entsprechende Schneidprogramm erstellt und direkt in den Speicher der Maschine übertragen. Im Gegensatz zum normalen Compucut® arbeitet die Version GO nur im Automatikmodus. Dieser automatisierte Workflow erfordert somit kein manuelles Eingreifen des Bedieners. So wird bei Compucut® GO komplett auf eine entsprechende Bedienoberfläche verzichtet.
Die zusätzliche Compucut® Version ist für alle POLAR Schneidemaschinen D PLUS und Schnellschneider N PLUS verfügbar. Die Auslieferung beginnt im Dezember 2017.

Compucut® im Vergleich
Der klassische Compucut® bietet im Vergleich zur Version GO etliche Möglichkeiten mehr. So besteht beispielsweise bei der manuellen Bedienung die Möglichkeit, den Bogen zu modifizieren. Das kann besonders dann vorteilhaft sein, wenn ein Bogenteil nicht aufgeschnitten, sondern als Ganzes bleiben und veredelt werden soll. Während bei der Version GO nur eine Maschine angebunden werden kann, gibt es bei der klassischen Version keine Einschränkungen. Hier können mehrere Maschinen und auch eine externe Schneidprogramm-Datenbank integriert werden. Zudem besteht die Möglichkeit, jede Maschine mit den vorhandenen Sonderoptionen zu konfigurieren. Ein weiteres Highlight der klassischen Version ist die Möglichkeit der Echtbild-Darstellung. Der Bediener sieht also den tatsächlichen Druckbogen.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #117673
 04.08.2017

Falzbogen ergonomisch abstapeln mit POLAR Transomat TRE  (Firmennews)

Direkt an der Falzmaschinenauslage der Stahlfolder TX 96 positioniert, sorgt der Transomat Entlader für eine konstant hohe Produktionsleistung der Falzmaschine. Der Bediener nimmt den Falzbogen-stapel aus der Auslage und schiebt den Stapel manuell auf die Transomat-Palette, ohne diesen anheben zu müssen. Das geht nicht nur deutlich schneller, sondern entlastet auch den Bediener. Das Absetzen der gestapelten Signaturen auf Palette erfolgt dann automatisch – Lage für Lage.

Bis jetzt kennt man den Transomat Entlader als Teil eines Schneidsystems, mit dem die Produktivität der Schneidemaschine um bis zu 50% erhöht werden kann. Doch die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältiger. So kann der Transomat Entlader zur weiteren Optimierung der Einmann-Bedienung auch an der Heidelberg Stahlfolder TX 96 angestellt werden. Damit wird das Abstapeln der Falzbogen nicht nur erleichtert, sondern auch die Leistungsfähigkeit der Falzanlage sichergestellt. Die gestapelten Falzbogen kommen aus der Falzmaschine und müssen lediglich auf einer Ebene auf die Transomat-Palette geschoben und dort angeordnet werden. Das Absetzen auf die Palette erfolgt dann lagenweise automatisiert. Dies ermöglicht dem Bediener bei einer moderaten Maschinengeschwindigkeit von 110 m/min die mehr als 18.000 Bogen pro Stunde komfortabel verarbeiten zu können.

POLAR Transomat Entlader TRE
Mit dem Transomat TRE wird das Entladen des Schnellschneiders oder der Falzmaschine erleichtert und der gesamte Arbeitsfluss optimiert. Die Produkte müssen nicht mühevoll mit Hand abgesetzt werden, sondern werden einfach auf die Transport-Palette des Transomat geschoben. Dieser setzt dann das Material automatisch auf einer Palette ab. Zeitgleich kann der Bediener bereits weiter arbeiten, wodurch sich die Leistung der vorgelagerten Maschine deutlich verbessert. Dank einer sekundenschnellen Formateinstellung mittels Skala sind die Rüstzeiten minimal. Da der Bediener das Material nicht anheben muss, kann er deutlich ergonomischer arbeiten.

Heidelberg Stahlfolder TX 96
Die Heidelberg Stahlfolder TX 96 steht für höchste Produktivität beim Falzen. Die Falzanlage kombiniert zwei Prinzipien zur Leistungssteigerung: Querformatverarbeitung und geschupptes Falzen. Durch dieses innovative Konzept können 18.000 Bogen/h mit niedriger Maschinengeschwindigkeit und damit maximaler Prozesssicherheit verarbeitet werden. Das Ergebnis ist ein völlig neues Leistungsniveau beim industriellen Falzen von Signaturen. Mit der Stapelauslage palamides alpha 700 hd und dem automatischen Abstapeln mit dem POLAR Transomat TRE wird die Stahlfolder TX 96 mit nur einer Person bedient. Das Erfolgsrezept der Stahlfolder TX 96 heißt also: Leistungssteigerung bei gleichbleibender Maschinengeschwindigkeit durch geschupptes Falzen und Querformatverarbeitung. Damit ist die Leistung der Falzmaschine auf dem gleichen Level angekommen, wie die Druckmaschine.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #116559
 23.03.2017

Automatisierung des Schneidprozesses mit PACE  (Firmennews)

Oftmals wird der Schneidprozess als notwendiges Übel angesehen und steht aus diesem Grund nicht im Fokus der Investitionsentscheidung. Dabei schlummert hier ein großes Optimierungspotential. Durch die Automatisierung des Schneidprozesses kann die Druckerei entweder ihre Produktivität erhöhen oder bei gleichbleibender Leistung Personal einsparen. POLAR zeigt nicht nur durch eine umfassende Analyse die Potentiale auf, sondern bietet hierfür auch attraktive Lösungen.

Mit seinem CuttingSystem PACE (Bild) setzt POLAR den Maßstab bei der Schneidproduktivität. Bis zu 45.000 Bogen in 60 Minuten können mit einem solch automatisierten Schneidsystem verarbeitet werden. Das heißt, dass ein einziges PACE-System ohne Probleme den Ausstoß von zwei Speedmaster XL 106 Druckmaschinen schneiden kann. Die Mehrkosten dieser Automatisierung zahlen sich bereits nach 2 - 3 Jahren aus. Die Zahlen zeigen, dass sich die genauere Betrachtung des Schneidprozesses durchaus lohnen kann.

POLAR Automation for Cutting Efficiency
PACE ist das Synonym für die Automatisierung des Schneidprozesses und die Abkürzung für „POLAR Automation for cutting efficiency“. Kernkomponenten des CuttingSystem PACE sind der Drehgreifer Autoturn und der Schnellschneider Autotrim. Damit sind mindestens 5 automatische Schnitte möglich. Während dieser Zeit kann der Bediener die nächste Schneidlage vorbereiten und legt so den Grundstein für die hohe Qualität des Endprodukts. Das heißt, der Bediener ist nicht nur wesentlich effizienter in seiner Arbeit, sondern wird gleichzeitig hinsichtlich der Arbeitsintensität deutlich entlastet. Es ist also eine echte Win-Win-Story.

Das POLAR CuttingSystem PACE ergänzt in idealer Weise die Druckmaschinen, die ohne Unterbrechung, also nach dem „Push2Stop“ Prinzip laufen. Als Teil des Smart Print Shops ist PACE in den digitalen Workflow der Druckerei eingebunden. Der Schlüssel zur Minimierung der Rüstzeiten ist die langjährig bewährte Software Compucut®. Die Bedienung des CuttingSystem wird damit zum Kinderspiel und gewährleistet eine hohe Flexibilität. Durch die Automatisierung wird eine konstante Schneidqualität sichergestellt, und das 24 Stunden am Tag.

Weitere Automatisierungsmöglichkeiten
POLAR ist mit seinen Automatisierungslösungen seit mehr als 15 Jahren sehr erfolgreich. Während bei PACE die Automatisierung des Schneidprozesses im Vordergrund steht, bietet POLAR verschiedene Lösungen für die Materialvorbereitung: EasyLoad und Autojog. Die Beladehilfe EasyLoad ist die kostengünstige Alternative zwischen dem manuellen und automatischen Rütteln. Der Bediener wird beim Beladen des Rüttelautomaten durch ein Greifersystem unterstützt und kann so weiterhin die Qualität der Schneidlage kontrollieren. Autojog hingegen automatisiert den gesamten Rüttelprozess von der Teillagentrennung des Rohstapels über den Rüttelvorgang bis zur fertigen Schneidlage.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #116026
 01.02.2017

POLAR feiert 111 Jahre mit Jubiläumsmaschinen  (Firmennews)

Mit Stolz blickt man auf diese Erfolgsgeschichte zurück und möchte sich dafür mit exklusiven Geschenken bedanken.

2017 feiert POLAR ein ganz besonderes Jubiläum: 111 Jahre. Mit Stolz blickt man auf diese Erfolgsgeschichte zurück und möchte sich dafür mit exklusiven Geschenken bedanken. So erhalten Kunden bei Neubestellungen ab Februar für verschiedene Produkte leistungssteigernde Optionen kostenfrei mitgeliefert. Die Aktion ist zeitlich befristet und gilt für Lieferungen im Jahr 2017.

Vor 111 Jahren gegründet, ist POLAR vom regionalen Hersteller zum Weltmarktführer im Bereich Schneiden und Stanzen aufgestiegen. Der Erfolg des Familienunternehmens beruht unter anderem auf den vielen innovativen Lösungen. Heute ist POLAR weltweit das Synonym für langlebige, präzise und moderne Schneidemaschinen. Zum breiten Produktportfolio gehören neben Schnellschneidern auch Komponenten und Systeme, mit denen die Prozesse rund ums Schneiden und Stanzen optimiert werden können. Das umfasst auch Software zur Vernetzung der Maschinen und Greifersysteme zur Automatisierung von Prozessen, PACE genannt. Seit kurzem bietet man mit „Digital Cutting“ auch vielfältige Schneid- und Veredelungsmöglichkeiten mittels Lasertechnologie.

Die Geschenke für Bestellungen ab Februar und Lieferung bis Dezember 2017 im Detail:
-Schnellschneider N PRO HD
Kunden, die sich für das Topmodell N PRO HD entscheiden, erhalten kostenfrei mit ihrem Schnellschneider die Software Compucut® P-Net Service Compucut® geliefert. POLAR Compucut® ist die state-of-the-art Software zum Erstellen von Schneidprogrammen und reduziert so die Rüstzeiten auf ein Minimum. Compucut® übernimmt das in der Vorstufe erstellte Bogenlayout per JDF-Datei und erzeugt daraus ein optimiertes Schneidprogramm, selbstverständlich auch mit einer Echtbildvorschau des Druckbogens.

-Schnellschneider N PLUS
Beim Schnellschneider-Modell N PLUS ist die Prozessvisualisierung kostenfrei integriert. Die Prozessvisualisierung zeigt dem Bediener anhand einer grafischen Darstellung des Druckbogens, wie er das Material zu bewegen hat. Die Bogendarstellung ist in das Maschinendisplay integriert und erfolgt bei allen automatisch erstellten Schneidprogrammen. Damit wird das Fehlerrisiko deutlich minimiert.

-Schneidemaschinen D ECO / D PLUS
Kunden, die sich zum Kauf einer hydraulischen Schneidemaschine D entschließen, bekommen einen Gutschein über 111 EUR für den Kauf von Guillo-Crease. Guillo-Crease ist ein einzigartiges Rillsystem, das Ihre Schneidemaschine schnell und einfach in eine Rillmaschine verwandelt.

-Transomat Entlader TRE
Jeder Transomat Entlader TRE wird zusätzlich mit OPP ausgestattet. OPP ist eine optische Positionsanzeige zum einfachen Ausrichten der Palette. Die Palette kann so exakt zur Position des Stapels ausgerichtet werden.

Auch in unserem Webshop (www.mohr-shop.com) wird das Jubiläum durch eine das ganze Jahr laufende Rabattaktion gefeiert. So erhalten Kunden unser einzigartiges Rillsystem Guillo-Crease zum Aktionspreis mit 11,1 % Rabatt.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #115735
 23.12.2016

Hunkeler Innovationdays 2017: Rationelle und kreative Schneidlösungen von POLAR  (Firmennews)

POLAR präsentiert auf den Hunkeler Innovationdays (20. bis 23. Februar 2017) wieder Lösungen zum rationellen Schneiden und Veredeln. Gezeigt werden neben dem Digicut ECO auch der Dreiseitenschneider BC 330 und die Schneidemaschine D 56 ECO.

Auf dem Gemeinschaftsstand sind die POLAR Maschinen in die Live-Produktion einer Broschüre eingebunden. Dabei werden die Möglichkeiten einer qualitativ hochwertigen und wirtschaftlichen Produktion aufgezeigt.

Der Laserschneider Digicut ECO (Bild) eröffnet vielfältige Möglichkeiten zur kreativen Veredelung von kleinen Auflagen. Mit dem Laser kann man nicht nur filigranste Konturen schneiden, sondern auch Perforieren, Nuten und Gravieren – und das in einem Durchgang und auf einer Vielzahl von Materialien. So kann neben Papier und Karton bspw. auch Holz, Acrylglas, Glas, Baumwolle, Leder und Naturgummi bearbeitet werden. Dabei gibt es hinsichtlich der Formgebung fast keine Grenzen. Der Digicut bietet mit dem GS-Zeichen den höchsten Sicherheitsstandard.

Der robuste und vernetzbare POLAR Dreiseitenschneider ist die Maschine zum automatischen Beschnitt von klebegebundenen Produkten. Der BC 330 überzeugt dabei mit einer überragenden Schneidgenauigkeit und seinem großen Formatbereich. So können Produkte von DIN A6 bis hin zu DIN A4 ohne Umbau geschnitten werden. Die Bedienung des BC 330 erfolgt über ein ergonomisch angeordnetes 18,5“ Touchscreen-Display. Dank der übersichtlichen Menüführung ist die Bedienung für jeden leicht verständlich und das Schneidprogramm ist in weniger als 1 Minute erstellt. Über eine Vielzahl an Einstellmöglichkeiten kann die Produktion für jedes Produkt optimiert werden.

Die POLAR D 56 ist die robuste, programmierbare Schneidmaschine für begrenztes Schneidvolumen mit hydraulischem Antrieb. Damit passt sie optimal zum Digitaldruck. Die einfache Bedienung beim Modell ECO erfolgt über ein 5,5“ Monochrom Display mit zusätzlicher Flacheingabetastatur. Wiederkehrende Schnittfolgen können auf einem der 198 zur Verfügung stehenden Speicherplätze abgespeichert und jederzeit angepasst werden. Die Erstellung der Schneidprogramme erfolgt entweder manuell oder menügeführt und intuitiv über Formatprogramm.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #113279
 29.03.2016

POLAR-Highlights auf der drupa 2016  (Firmennews)

Gemeinsam mit seinem Vertriebspartner Heidelberger Druckmaschinen wird POLAR wieder in Halle 1 zu finden sein. Präsentiert wird ein breites Lösungsspektrum für unterschiedlichste Anforderungen des Marktes. Die Highlights sind die beiden Produktneuvorstellungen: Schneidmaschine POLAR D 115 (Bild) und POLAR Digicut PRO.

Auf gut 350m² präsentiert POLAR von Solo-Schneidmaschinen über das CuttingSystem 200 bis hin zum automatisierten CuttingSystem PACE eine große Auswahl an Lösungen für Akzidenzdrucker, Weiterverarbeitungsbetriebe und Digitaldrucker. Für Etikettendrucker, die Wert auf exzellente Schneidgenauigkeit bei höchster Produktivität legen, wird das LabelSystem DC-11plus gezeigt. Das seit vielen Jahren bewährte P-Net Compucut®, zum Erstellen von Schneidprogrammen außerhalb der Maschine, wird in einer weiterentwickelten Version vorgestellt.

Schneidmaschine D 115
Mit der Schneidmaschine POLAR D 115 wird das Portfolio der hydraulischen Schneidmaschinen nach oben erweitert. Neben dem hydraulischen Messerantrieb zeichnet sich die Schneidmaschine durch ihre robuste Bauweise mit optimiertem Gussständer und Blechverkleidung aus.
Der verwindungsfreie Maschinentisch besitzt eine rostfreie Oberfläche und Luftdüsen, was ein einfaches Materialhandling gewährleistet. Die Schneidmaschine D 115 ist eine völlig neu entwickelte Maschine für Digitaldrucker und Akzidenzdrucker, die nur gelegentlichen Schneidbedarf haben.

Digicut PRO
Nach der sehr erfolgreichen Markteinführung des Digicut ECO im letzten Jahr, wird die Familie der Laserschneider nun um den Digicut PRO erweitert. Während der Digicut ECO für kleine Auflagen konzipiert ist, ist der Digicut PRO für die industrielle Produktion. Beim Digicut PRO wird das Material automatisch über einen Flachstapelanleger in die Schneidzelle geführt und dort „on-the-fly“ gelasert. Damit ist der Digicut PRO für hohe Auflagen ausgelegt und spricht Druckereien und Veredelungsbetriebe an. POLAR zeigt mit der Digicut-Familie interessante Lösungen für die kreative Veredelung. Mit dem Laser können filigranste Konturen in verschiedenste Materialien gearbeitet werden, wobei es hinsichtlich der Formgebung fast keine Grenzen gibt.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #111326
 08.09.2015

Heidelberg zeigt auf der Messe Druck+Form in Sinsheim die wirtschaftliche und flexible ...  (Firmennews)

...Produktion im Digitaldruck

-Einfacher Einstieg mit Linoprint CP (Bild), passender Weiterverarbeitung sowie Service und Verbrauchsmaterialien
-Besucher werden für neue Geschäftsmodelle inspiriert

In der Printmedienbranche erwarten die Kunden von Druckereien immer kürzere Lieferzeiten bei immer kleineren Auflagenhöhen und eine immer größere Varianz. Auch die Nachfrage nach variablen Inhalten steigt kontinuierlich. Komplett neue Anwendungsmöglichkeiten für den Digitaldruck stehen ganz oben auf der Wunschliste innovativer Druckereien. Genau für diese lohnt sich ein Besuch der Messe Druck+Form in Sinsheim, die vom 7. bis zum 10. Oktober 2015 stattfinden wird. Dort zeigt die Heidelberger Druckmaschinen Vertrieb Deutschland GmbH (HDD) zusammen mit ihrem Partner POLAR auf dem Stand 6306 in Halle 6, wie einfach und schnell der Einstieg in den Digitaldruck möglich ist. Mit einer Linoprint CP, einer POLAR 80 NET und einer POLAR Digicut sowie einem Stahlfolder CH 56 sind alle Produkte ausgestellt, mit denen neue Geschäftsmodelle möglich sind und dem Endkunden ein Plus an Mehrwert geboten werden kann – und dies ab Auflage 1. „Nach einer kürzeren Pause stellen wir wieder auf der Druck+Form aus, da wir hier eine ausgezeichnete Gelegenheit sehen, unseren Kunden und Interessenten die Möglichkeiten des Digitaldrucks aufzuzeigen“, erklärt Michael Neugart, Vorsitzender der Geschäftsführung der HDD. „Durch unser Komplettangebot an Maschinen, Service und Verbrauchsmaterialien möchten wir die Besucher inspirieren und umfangreich beraten.“
(Heidelberger Druckmaschinen Vertrieb Deutschland GmbH)

Newsgrafik #109717
 21.04.2015

Walcher & Rees arbeitet mit POLAR LabelSystem DC-11plus deutlich schneller  (Firmennews)

Die Walcher & Rees GmbH in Heidenheim zählt zu den wichtigsten Anbietern für Etiketten im deutschsprachigen Raum. Nahezu 16 Milliarden Stück davon stellt das knapp 200 Mitarbeiter zählende Familienunternehmen heute nach eigenen Angaben jährlich her. Damit der weiter wachsenden Nachfrage erfolgreich begegnet werden kann, wurde das zweite POLAR LabelSystem DC-11plus (Bild) in Betrieb genommen.

„Als 2010 die wirtschaftliche Lage bei Walcher & Rees GmbH angespannter wurde, haben wir uns entschlossen, das Unternehmen neu auszurichten“, beschreibt Geschäftsführer Fabian Walz die Strategie, die zur Einführung der POLAR-Maschine führte. Im Fokus standen dabei insbesondere die fünf Stanzen, die etwas in die Jahre gekommen waren und die so nach Ansicht der Verantwortlichen nicht mehr die Leistungsfähigkeit hatten, die heute möglich und nötig ist. Würde man, so die Überlegung, neue Aggregate mit neuester Technologie einsetzen, könnte man die Zahl der Maschinen insgesamt reduzieren und trotzdem die Produktivität deutlich erhöhen.

Enge Zusammenarbeit mit POLAR
Bei der Suche nach dem Partner, mit dem die Anforderungen am besten umgesetzt werden konnten, kam dem Unternehmen ein Angebot von POLAR Mohr gerade recht. Der Maschinenbauer hatte auf der drupa 2012 den Prototyp eines neuen Stanzsystems vorgestellt. Dafür suchte man nun einen Partner, bei dem dieses eingesetzt und im Echtbetrieb getestet werden konnte. Da im Bereich der Schneidmaschinen schon über Jahre nur mit POLAR erfolgreich zusammengearbeitet wurde und zudem das Gefühl bestand, der jetzt eingesetzte Stanzenanbieter sei technologisch und leistungsseitig etwas hinter die Hofheimer zurückgefallen, stand dem Konzept und dem späteren endgültigen Zuschlag durch Walcher & Rees nichts im Wege.

Viele positive Einzeleffekte
Heute ist der Produktionsablauf so gestaltetet, dass das Etikettenmaterial zunächst mit einem POLAR Schnellschneider in Streifen vorgeschnitten wird. Aus zwei nebeneinander liegenden Streifen werden dann einzelne Nutzenpakete geschnitten, diese anschließend getrennt und einzeln zur Systemstanze DCplus gebracht. Nach dem Stanzen werden die Nutzenpakete automatisch in den Einnutzenbündler BDplus geschoben und gebündelt. Mit Hilfe der überarbeiteten Abläufe schafft die DC-11plus heute bis zu 24 Pakete in der Minute, während das Vorgängermodell seinen Spitzenwert bei 16 Paketen in der Minute hatte. Bezogen auf die Produktion bei Walcher & Rees heißt das: In einer Schicht können je nach Auftrag nun bis zu neun Millionen Etiketten produziert werden, während zuvor bei gleicher Vorgabe nur sechs Millionen geschafft wurden. Als besonderen Vorteil in diesem Zusammenhang sieht man die Fähigkeit der Maschine, zwei Nutzen auf einmal zu schneiden. Walz: „Wir setzen die Maschine heute besonders bei Auflagen im zweistelligen Millionenbereich ein und sind überaus zufrieden damit.“

Flexibilität
Was die Verantwortlichen zudem positiv anmerken, ist die Flexibilität der Maschine in Bezug auf Formate und deren Nutzung. „Wir können heute Hunderte unterschiedlichster Formate sicher und verlässlich bearbeiten und das bei einer sehr raschen Umrüstung“, so Walz. Der große Tisch, der gegenüber den Vorgängermodellen deutlich einfacher zu beladen ist und auf dem bis zu drei Lagen vorgepuffert werden können, trägt hierzu genauso bei wie die gegenüber früheren Maschinen größeren Verstellmöglichkeiten, zum Beispiel, was das Neigen, Drehen oder den Papierverzug angeht. Walz: „Nicht vergessen sollte man in diesem Zusammenhang auch die Stabilität und den Bau der Maschine an sich. Wenn die Produktionsparameter einmal eingestellt sind, wird das geschnittene Gut ruhig und störungsfrei in den Stanzraum übertragen und dort bearbeitet. Man könnte die Maschine danach praktisch autonom laufen lassen.“
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #108935
 29.01.2015

Hunkeler Innovationdays: Rationelle Schneidlösungen von POLAR  (Firmennews)

POLAR präsentiert auf den vom 23. bis 26. Februar stattfindenden Hunkeler Innovationdays Lösungen zum rationellen Schneiden. Im Mittelpunkt stehen dabei der Dreiseitenschneider BC 330 (Bild) und die Schneidemaschine 56 NET.
Auf dem Gemeinschaftsstand mit Heidelberg und ATS Tanner sind die POLAR Maschinen in die Live-Produktion einer Broschüre eingebunden. Dabei werden die Möglichkeiten einer qualitativ hochwertigen und wirtschaftlichen Produktion aufgezeigt. So ist beispielsweise die Schneidemaschine über P-Net Compucut® in den digitalen Workflow eingebunden. Die Druckvorstufendaten werden als JDF-Datei übernommen und in ein Schneidprogramm umgesetzt. Dieses wird dann über einen Barcode gestartet.

Dreiseitenschneider BC 330
Der robuste und vernetzbare POLAR Dreiseitenschneider ist die Maschine zum automatischen Beschnitt von klebegebundenen Produkten. Der BC 330 überzeugt dabei mit einer überragenden Schneidgenauigkeit und seinem großen Formatbereich. So können Produkte von DIN A6 bis hin zu DIN A4 ohne Umbau geschnitten werden. Die Bedienung des BC 330 erfolgt über ein ergonomisch angeordnetes 18,5“ Touchscreen-Display. Dank der übersichtlichen Menüführung ist die Bedienung für jeden leicht verständlich und das Schneidprogramm ist in weniger als 1 Minute erstellt. Eingebunden in den digitalen Workflow können die Schneiddaten auch direkt übernommen werden. Über eine Vielzahl an Einstellmöglichkeiten kann die Produktion für jedes Produkt optimiert werden.

Schneidemaschine 56 NET
NET ist die Bezeichnung für die Schneidemaschinen, die in den digitalen Workflow integriert werden können. Gerade im Digitaldruck ist dies ein wichtiger Aspekt. So übernimmt P-Net Compucut® das digitale Bogenlayout und setzt es in ein Schneidprogramm um. Dieses kann dann über den in die Maschinen integrierten Barcodeleser direkt gestartet werden. Die Bedienung erfolgt über ein 18,5“ Touchscreen-Display mit Prozessvisualisierung. Durch die grafische Anzeige des Materialhandlings wird das Fehlerrisiko auf ein Minimum reduziert.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #108036
 24.10.2014

Erfolgreiches Debüt für neuen POLAR Schnellschneider N HD  (Firmennews)

POLAR präsentierte auf der lokalen Fachmesse Druck+Form in Sinsheim seinen Schnellschneider in neuem Gewand. Mit dem Facelift erhält der Bediener nun ein modern gestaltetes Cockpit. Besonders auffällig ist der innovative Touch-Screen, mit dem sich auch die Namenserweiterung „HD“ erklärt. Es steht für High Definition und macht deutlich, was den Bediener erwartet.

Was bei Smartphones und Tablets schon seit langem Standard ist, etabliert sich nun auch in der Industrie. Die neue Generation des Touch-Displays besticht vor allem mit seiner brillanten Darstellung. Durch drucklose Aktivierung ermöglicht das neue Display eine noch genauere und intuitivere Bedienung. Das bedienerspezifische Kalibrieren des Displays ist auch nicht mehr notwendig. Zudem ist das neue „HD-Display“ widerstandsfähiger gegenüber Kratzern und mechanischem Verschleiß. POLAR ist der erste Schneidmaschinen-hersteller weltweit, der diese Technologie bei seinen Maschinen einführt. Das neue Bedienfeld wird in den folgenden Schnellschneider-Modellen eingesetzt: N PLUS, N PRO HD und N AT HD.

Neues Design
Doch nicht nur das Display ist neu. Alle Schnellschneider Modelle von 78 bis 176 haben zudem ein neues Aussehen erhalten. Das Facelift konzentriert sich auf die Frontansicht der Maschine. Durch eine einheitliche Farbgebung des Frontblechs, der Lichtschranken und der Front des Maschinentisches ergibt sich für den Bediener ein Cockpit-Charakter. Unterhalb des neuen HD Touch-Screens steht dem Bediener zusätzlich eine ergonomische Handablage zur Verfügung. Und last but not least erhielt die Maschine ein modern gestaltetes Fußpedal.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #107629
 19.09.2014

POLAR auf der Druck + Form 2014, Stand 6418  (Firmennews)

POLAR ist dieses Jahr wieder mit einem eigenen Stand auf der vom 8. bis 11. Oktober stattfindenden Fachmesse Druck + Form vertreten. Das Unternehmen präsentiert auf seinem Stand 6418 innovative Schneidlösungen für Akzidenz- und Digitaldrucker.

Neben einem CuttingSystem 160, zeigt das Unternehmen auch seinen Dreiseitenschneider BC 330 (Bild).

Dreiseitenschneider BC 330
Mit dem Dreiseitenschneider BC 330 zeigt POLAR das automatische Schneiden klebegebundener Produkte. Das Gerät ist speziell für die Kunden interessant, die ihre klebegebundenen Produkte noch immer manuell auf der Schneidemaschine schneiden. Das kann mit dem BC 330 optimiert werden. Während die gebundenen Produkte automatisch beschnitten werden, kann der Bediener parallel am Klebebinder weiterarbeiten. Zudem wird die Schneidemaschine nicht blockiert.

POLAR CuttingSystem 160
POLAR zeigt mit dem CuttingSystem 160, wie der Schneidprozess unter ergonomischen Aspekten für Formate bis 52 x 74 optimiert werden kann. Das Schneidgut wird zunächst mit dem Stapellift LW 450-2 in eine für den Bediener günstige Arbeitshöhe gebracht. Das erleichtert das Beladen des Rüttelautomaten. Im RA-2 wird das Material kantengenau und exakt ausgerichtet, was die Basis für eine hohe Qualität im weiteren Bearbeitungsprozess ist. In Verbindung mit der Ausstreichfunktion wird die Blockbildung der Schneidlagen nochmals verbessert. Kernstück des Systems ist der zukunftsweisende Schnellschneider POLAR N 92 PRO HD. Dieser wird über ein 21,5“ Touch-Screen bedient. Zur Standardausstattung der Maschine gehört die Prozessvisualisierung. Dabei wird dem Bediener das Materialhandling angezeigt und minimiert so das Risiko für Fehler.

Darüber hinaus ist die ausgestellte Schneidemaschine mit diesen Optionen ausgestattet:
-P-Net Compucut® (Externe Schneidprogrammerstellung anhand der digitalen Bogendaten reduziert die Rüstzeit auf null)
-P-Net Barcode (Startet automatisch das Schneidprogramm)
-Drehsattel (Einfache Korrektur der Winkligkeit durch motorische Verstellung des Sattels)
-Niederhalter vor dem Messer (Verhindert ein Verschachteln und Wegspringen der geschnittenen Nutzen beim Schneiden)
-Rilleinrichtung „Guillo-Crease“ (Einzigartiges Rillsystem, das Ihre Schneidemaschine schnell und einfach in eine Rillmaschine verwandelt)

Für den Prozess des Entladens ist der Stapellift LW 450-2 mit einer Einstapelvorrichtung ausgestattet. Diese dient dem einfachen und schonenden Abstapeln des Schneidgutes.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #106937
 09.07.2014

POLAR präsentierte Weltneuheit: EasyLoad  (Firmennews)

Im Rahmen der PACE Days präsentierte POLAR die neuartige Beladehilfe EasyLoad 7S. Das neue Produkt ergänzt das Portfolio im Bereich Rütteln und schließt die Lücke zwischen dem manuellen und dem automatischen Rütteln. EasyLoad ist die ergonomische und zudem kostengünstige Lösung zum Vorbereiten gerüttelter Schneidlagen.

POLAR Beladehilfe EasyLoad 7S
Die Beladehilfe EasyLoad wurde von POLAR in Zusammenarbeit mit
einem japanischen Kunden entwickelt. Dieser setzt die Beladehilfe bereits seit einiger Zeit sehr erfolgreich in seiner Produktion ein. Japan ist bekannt für seine hohen Qualitätsansprüche. Deshalb entschied sich der Kunde bewusst gegen das automatische Rütteln. Dennoch wollte der Kunde seine Bediener beim Beladen des Rüttelautomaten entlasten. So entstand die Idee dieser Beladehilfe.

EasyLoad entlastet den Bediener
Jeder, der schon einmal Material im Format 126 × 164 verarbeitet hat, weiß, wie mühselig diese Arbeit ist. EasyLoad nimmt dem Bediener das Gewicht beim Beladen des Rüttelautomaten ab. Der Bediener muss das Material nicht mehr selbst anheben und transportieren, da dies vom Greifersystem erledigt wird. Damit wird der Bediener spürbar entlastet. Dadurch, dass der Bediener aktiv im Prozess mitwirkt, kann er diesen beeinflussen und damit eine hohe Qualität der Schneidlage sicherstellen.
Zudem bietet das System eine hohe Flexibilität, da sowohl Links- als auch Rechtsanlage möglich ist. Besonders interessant ist die Beladehilfe für alle Kunden, die heute noch manuell rütteln: EasyLoad kann an bereits vorhandenen Schneidsystemen nachgerüstet werden.

Funktionsweise der Beladehilfe EasyLoad
Der Materialstapel wird im Stapellift auf die gewünschte Arbeitshöhe, die auf den jeweiligen Bediener angepasst werden kann, gebracht. Die Höhe der gewünschten Teillage (max. 50 mm) wird dann vom Bediener bestimmt und in den Greifer gelegt. Dieser trennt das Material vom Reststapel, wobei das Trennen durch Druckluft unterstützt werden kann. Nun kann der Bediener die im Greifer befindliche Teillage ohne Kraftaufwand in den Rüttelautomat transportieren.
Während der Bediener das Material belüftet und ausrichtet, fährt der Greifer automatisch in seine Ausgangsposition im Stapellift zurück. Das Belüften des Materials wird durch besondere Luftschlitze im hinteren Anschlaglineal unterstützt.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #106176
 24.04.2014

POLAR N 115 PRO bildet wichtiges Puzzleteil  (Firmennews)

Ravensburger Karton s.r.o. setzt bei der Produktion von Puzzles und Kinderspielen auf die Schneidqualität von POLAR. Seit einigen Wochen ist nun an dem tschechischen Standort der POLAR Schnellschneider N 115 PRO im Einsatz.
Die bisher eingesetzte Schneidemaschine konnte den gestiegenen Qualitätsanforderungen nicht mehr gerecht werden und wurde gegen einen Schnellschneider von POLAR ausgetauscht. Eine besondere Anforderung dabei war das Schneiden der kaschierten Materialien, denn das neigt dazu, sich zu wellen und liegt somit nicht plan.
Die hervorragende Schneidqualität war für mich das entscheidende Kriterium für die Maschine von POLAR. Mit dieser Qualitätsverbesserung konnten wir unsere Makulatur reduzieren und so die Betriebskosten senken,“ so Peter Neff, Geschäftsführer von Ravensburger Karton s.r.o.

Zur Sicherung des hohen Qualitätsanspruchs stehen dem Bediener des POLAR Schnellschneiders die folgenden Funktionen zur Verfügung:
-Drehsattel: Sollte das Druckbild nicht gerade auf dem Druckbogen platziert sein, so kann das Material über die motorische Winkelkorrektur des Sattels parallel zur gewünschten Schnittlinie verdreht werden.
-Neigesattel: Zum Ausgleichen von Ober- und Unterschnitttoleranzen kann der Sattel in seiner senkrechten Stellung zum Messer verändert werden.
-Niederhalter am Sattel: Liegen die oberen Bogen nicht plan auf der Schneidlage, können sie beim Anlegen am Sattel leicht verrutschen. Mit dem Niederhalter am Sattel können diese oberen Bogen auf der Schneidlage fixiert werden.
-Fixomat: Macht aus der flächigen Anlage am Sattelrechen eine Punktanlage. Damit kann Schneidmaterial mit konvexen Kanten besser angelegt werden und ein Verrutschen oder Kippeln ist nicht mehr möglich.
-Niederhalter vor dem Messer: Verhindert ein Verrutschen und Wegspringen der geschnittenen Nutzen beim Schneiden.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #105498
 21.02.2014

POLAR: Neuer Vertriebs- und Serviceleiter  (Firmennews)

Markus Judel (Bild) verantwortet seit dem 01. Januar 2014 die Bereiche Vertrieb, Service und Marketing bei POLAR. Er gehört damit der erweiterten Geschäftsleitung an. Alleinverantwortlicher Geschäftsführer bleibt weiterhin Dr. Markus Rall.
Nach der einvernehmlichen Trennung von Jürgen Freier im letztenJahr, hat POLAR diese wichtige Funktion kurzfristig neu besetzen können. Markus Judel ist ein in der Branche bekannter und sehr erfahrener POLAR-Mitarbeiter. „Wir freuen uns, mit Herrn Judel einen Kollegen aus den eigenen Reihen für diese anspruchsvolle Aufgabe gefunden zu haben“, so Dr. Rall.
Judel ist bei Kunden als höchst kompetenter und vertrauensvoller Gesprächs- und Verhandlungspartner bekannt. Er ist bereits seit 24 Jahren im Unternehmen. Nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann begann er zunächst im Vertriebsinnendienst. Kurz darauf wurde er Versandleiter. Berufsbegleitend absolvierte er ein betriebswirtschaftliches Studium. Seit 1996 ist er als einer der Gebietsverkaufsleiter für verschiedene Regionen und Märkte verantwortlich gewesen.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #105434
 18.02.2014

Automatisierung beim Schneiden - POLAR PACE Days 2014  (Firmennews)

Vom 12. - 16. Mai 2014 veranstaltet POLAR am Firmensitz in Hofheim seine PACE Days 2014. Im Fokus stehen dabei die Automatisierungsmöglichkeiten beim Schneiden. POLAR zeigt dort, wie Kunden ihren Schneidprozess optimieren können.
Highlight der PACE Days ist zugleich eine Weltneuheit: POLAR EasyLoad 7S. Das Produkt schließt die Lücke zwischen dem manuellen und automatischen Rütteln bis zum Format 121 × 162.
Die CuttingSystems PACE von POLAR stehen für die Automatisierung beim Schneiden. PACE ist die Abkürzung für POLAR automation for cutting efficiency. Kernstück sind der Drehgreifer Autoturn und der Schnellschneider Autotrim. Das ermöglicht bis zu 5 automatische Schnitte. Während dieser Zeit kann der Bediener bereits die nächste Schneidlage vorbereiten. Damit kann entweder die Produktivität gesteigert oder Personal eingespart werden.
Mit dem Dreiseitenschneider BC 330 bietet POLAR auch ein Produkt zum automatischen Schneiden klebegebundener Produkte an. Das Gerät ist speziell für die Kunden interessant, die hin und wieder klebegebundene Produkte fertigen und diese manuell auf der Schneidemaschine auf Format schneiden. Mit dem BC 330 kann das Binden und Schneiden parallel von einem Bediener erledigt werden, ohne die Schneidemaschine zu blockieren.

Die Highlights der POLAR PACE Days 2014 im Überblick:
-CuttingSystem 200 mit neu entwickelter Beladehilfe EasyLoad 7S
-CuttingSystem PACE (200-137)
-Dreiseitenschneider BC 330
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #104863
 17.12.2013

Britischer Verpackungsdrucker JR Press wechselt zu POLAR  (Firmennews)

Die zukunftsorientierte, britische Verpackungsdruckerei JR Press hat sich mit ihrer neuesten Investition wieder für POLAR entschieden. Neben dem Vorschneiden von Karton wird die Schneidemaschine POLAR 78 ECO (Bild) auch zum Schneiden fertig gedruckter Produkte verwendet.
Es ist die erste Investition von JR Press in Heidelberg Equipment seit einigen Jahren. Eigentümer Geoff Fone ist davon überzeugt, dass dies die beste Schneidemaschine für seine Bedürfnisse ist. Zudem stimmt der Preis. Bei der Entscheidung vertraute er nicht nur auf die ihm gegebenen Ratschläge, sondern informierte sich auch selbst umfassend.
"Wir investieren regelmäßig, um unsere Maschinen aktuell zu halten. Die POLAR ist das beste Produkt auf dem Markt. Was für uns am meisten zählt, ist die Benutzerfreundlichkeit, der Funktionsumfang und die Qualität. Erst dann kommt der Preis. Ich glaube, dass dieses Premium-Produkt seinen Preis wert ist", sagt Herr Fone.
Der POLAR Schnellschneider wurde in die neue Produktionsstätte des Unternehmens in Daventry, bei Birmingham, geliefert. Dort wird die Maschine in flexiblen Tagschichten eingesetzt und sichert den hohen Qualitäts- und Servicestandard des Unternehmens. JR Press besteht seit 25 Jahren und ist spezialisiert auf kleine und mittlere Auflagen.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #104839
 13.12.2013

POLAR: Änderung in der Geschäftsführung  (Firmennews)

POLAR-Mohr und Jürgen Freier beenden im beiderseitigen Einvernehmen ihre Zusammenarbeit. Das Unternehmen wird zukünftig von Dr. Markus Rall (Bild) als alleinigem Geschäftsführer geleitet.
POLAR-Mohr und Jürgen Freier, Geschäftsführer Vertrieb und Service, einigen sich einvernehmlich auf eine Beendigung ihrer Zusammenarbeit. Freier scheidet mit sofortiger Wirkung aus dem Unternehmen aus. "Ich bin überzeugt, dass Dr. Markus Rall, ein Kenner der Branche, die Zukunft von POLAR weiterhin positiv gestalten wird", so Freier.
Dr. Rall ist seit 1. Oktober 2012 im Unternehmen tätig. Er wird zukünftig als Alleingeschäftsführer die Gesamtverantwortung für das Unternehmen übernehmen. Dr. Rall zum Wechsel: "Wir bedauern das Ausscheiden von Jürgen Freier und wünschen ihm viel Erfolg auf seinem weiteren Berufsweg."
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #104451
 08.11.2013

De La Rue nimmt drei POLAR Schnellschneider N 115 PRO TwinClamp in Betrieb  (Firmennews)

Die weltweit größte Banknoten-Druckerei De La Rue hat an ihrem britischen Standort Gateshead drei neue POLAR Schnellschneider N 115 PRO in Betrieb genommen.
De La Rue ersetzt damit vier Maschinen von Schneider Senator. Nach einer intensiven Marktrecherche hat man sich schließlich für POLAR entschieden. Viele Betriebe aus der De La Rue Gruppe vertrauen bereits auf die Schneidtechnologie von POLAR.
“Wir waren beeindruckt, dass die POLAR Schneidemaschinen vernetzt werden können und so die Rüstzeiten minimiert werden können. Zudem wird der Austausch von Schneidprogrammen zwischen den Maschinen erleichtert.“, erläutert ein Sprecher von De La Rue. „Die Herausforderung beim Schneiden von Banknoten sind die Unebenheiten innerhalb der Schneidlage. Speziell dafür ist TwinClamp inklusive Drehsattel die ideale Lösung, da auch kleinste Korrekturen für verschiedenste Materialien vorgenommen werden können.“
Die Option TwinClamp erlaubt es den Anwendern, die Höhe der Schneidlage und damit auch die Leistung zu steigern. Gleichzeitig wird die Qualität durch eine gleichmäßigere Pressung verbessert und die manuellen Eingriffe reduziert.
Die Schnittbreite von 115 cm passt sehr gut zu den größten Bogenformaten, die in diesem De La Rue Standort bedruckt werden. Die eingesetzten Hartmetall-Messer werden von einem Unternehmen geliefert und geschliffen, das genau weiß, welche besonderen Messerwinkel zum Schneiden von Banknoten notwendig sind. Die Funktion OptiKnife der N-Generation von POLAR erlaubt einen schnellen und sicheren Messerwechsel.
Den Bedienern gefällt vor allem die einfache Bedienung der POLAR Maschinen über Touch-Screen. Sie äußern sich auch sehr positiv über die praktische Einweisung durch Heidelberg. Bei der Auswahl eines Zulieferers ist für De La Rue die Serviceunterstützung ein sehr entscheidendes Kriterium, zumal Heidelberg innerhalb der Garantiezeit die gesetzlich erforderlichen Sicherheitsüberprüfungen übernimmt.
Die Schneidemaschinen sind bereits voll in die Produktion in Gateshead integriert. Dort wird an 7 Tagen die Woche 24 Stunden lang produziert, um die Kundenanforderungen erfüllen zu können.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #104239
 17.10.2013

POLAR sehr zufrieden mit LabelExpo und LabelDays  (Firmennews)

Unerwartet viele Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich sowohl auf der LabelExpo, als auch den parallel stattfindenden LabelDays bei POLAR über Lösungen für eine effiziente Etikettenproduktion zu informieren.
Das doppelte Engagement mit einem Stand auf der LabelExpo in Brüssel und der zeitgleich stattgefundenen Open-House Veranstaltung LabelDays in Hofheim hat sich als sehr erfolgreich erwiesen. Vor allem auch unter dem Aspekt, den Kunden zu zeigen, dass POLAR mehr ist als nur Schneiden. Speziell im Bereich im Durchstoßstanzen, In-Mould und Steuermarken bietet POLAR technologisch interessante Lösungen für eine wirtschaftliche
Produktion an. Auf der insgesamt gut besuchten LabelExpo profitierte POLAR von einer guten Standposition und konnte dort zahlreiche internationale Kunden begrüßen. Auf großes Interesse stieß dabei die ausgestellte Solostanze DC-M.
„Wir waren durchaus überrascht von der Vielzahl der Kunden, die uns in Brüssel und Hofheim besuchten“, so Jürgen Freier, Geschäftsführer Service und Vertrieb. Besonders erfreulich zeigte sich Freier auch darüber, dass er viele, bisher unbekannte Kunden begrüßen konnte. Die Besucher waren sehr beeindruckt von den gezeigten Lösungen. In kundenspezifischen Demos wurden den interessierten Kunden die Möglichkeiten dargestellt, die POLAR im Bereich der effizienten Etikettenproduktion zu bieten hat. „Wir konnten nicht
nur viele neue Projekte anstoßen, sondern auch einige direkte Abschlüsse erzielen“, zeigt sich Jürgen Freier sehr zufrieden.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #103628
 19.08.2013

POLAR LabelDays 2013 - Lösungen für die effiziente Etikettenproduktion  (Firmennews)

Bild: POLAR LabelSystem DC-11plus

Parallel zur LabelExpo in Brüssel veranstaltet POLAR seine LabelDays 2013. Vom 23. – 27. September können sich Kunden über die neuesten Lösungen zur effizienten Etikettenproduktion vor Ort in Hofheim informieren.
Gezeigt werden dabei sowohl Systeme für Schnitt- und Stanzetiketten als auch den Wertpapier- und Sicherheitsdruck. Zur Abstimmung eines Besuchstermins setzen sie sich bitte mit unserem lokalen Vertriebspartner in Verbindung. Das Equipment im Einzelnen:

LabelSystem DC-11 und DC-11plus
Sowohl die DC-11 als auch die DC-11plus POLAR LabelSystem ermöglichen die hoch automatisierte Inline-Produktion von gebündelten Stanzetiketten mit geringstem Personaleinsatz. Höchste Schneid- und Stanzgenauigkeit sind dabei selbstverständlich. Während die DC-11 eine Leistung von bis zu 960 Paketen pro Stunde bietet, steigert die DC-11plus die Leistung um bis zu 37,5% auf sage und schreibe 1.320 Pakete in der Stunde.

POLAR LabelSystem SC-21
Die SC-21 POLAR LabelSystem SC-21 POLAR LabelSystem SC-21 weist aufgrund seiner parallelen Produktionsschritte die höchste Produktivität bei der Herstellung von Schneidetiketten auf. Bis zu 3.185 Pakete können mit geringstem Personaleinsatz in 60 Minuten produziert werden. Die Kernkomponente ist der Schneidautomat Autocut 115. Dies gewährleistet durch einen seitlichen als auch des Front-Anlegers höchste Schneidgenauigkeit.

POLAR LabelSystem SC-25
Die SC-25 zeichnet sich durch höchste Produktivität und Schneidgenauigkeit aus. Durch die gleichzeitige Verarbeitung von zwei Streifen werden neue Leistungsdimensionen von bis zu 1.560 gebündelten Paketen in 60 Minuten erreicht. Es ist speziell für die industrielle Produktion von Kleinstetiketten konzipiert und modular aufgebaut. Damit kann es an verschiedene Kundenanforderungen angepasst werden.

POLAR Schnellschneider N 115 PRO TwinClamp
TwinClamp wurde speziell für den Bereich Sicherheits-/Wertpapierdruck entwickelt. Diese spezielle Schneidemaschine kann Höhenunterschiede im Schneidgut kompensieren und ermöglicht, bei gleichbleibender Schneidgenauigkeit, eine größere Einlagehöhe.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #103588
 14.08.2013

POLAR auf der Labelexpo Europe 2013  (Firmennews)

Bild: POLAR CuttingSystem 160

Auf der vom 24. bis 27. September in Brüssel stattfindenden LabelExpo präsentiert POLAR auf seinem Stand 7K130 Lösungen für die effiziente Etikettenproduktion.
POLAR bietet nicht nur Einzelkomponenten für kleine und mittlere Auflagenhöhen sondern auch Inline-Systeme für die industrielle Etikettenproduktion, wie zum Beispiel Steuermarken, Flaschenetiketten, Dosenwickler u.v.m. Egal ob Schneidetiketten oder Stanzetiketten, jede POLAR Maschine steht für kurze Rüstzeit, einfache Bedienung und einer kompromisslosen Produktionsqualität.
Neben einem POLAR CuttingSystem mit Stapellift, Rüttelautomat und Schnellschneider stellt POLAR noch seine Solostanze DC-M aus. Der Stapellift LW 1000-4 hebt das Material automatisch auf eine für den Bediener optimale Arbeitshöhe. Damit kann das Material einfach in den Rüttelautomat RA-2 geladen und dort präzise ausgerichtet werden. Der Rüttler ist zudem mit einer Bogenzählwaage ausgestattet, so dass mengengenaue Schneidlagen erstellt werden können.
Der Schnellschneider N 92 PRO ist mit Drehsattel (ermöglicht das Ausgleichen von Ungenauigkeiten, bspw. wenn das Druckbild nicht gerade auf dem Druckbogen platziert ist) und Niederhalter vor dem Messer (erhöht die Produktivität durch weniger Materialhandling) ausgestattet. Die Schneidprogramme werden außerhalb der Schneidemaschine über P-Net Compucut® erstellt. Damit wird die Zeit zum Erstellen des Schneidprogramms auf nahezu null reduziert. Die endgültige Form erhalten die Produkte dann über die Solostanze DC-M. Die einzelnen Nutzenstapel werden manuell in die Stanze eingelegt, an allen vier Seiten ausgerichtet und schließlich in höchster Qualität gestanzt.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #103214
 27.06.2013

POLAR präsentierte auf der China Print sehr erfolgreich seine Automatisierungslösungen   (Firmennews)

Mit seinem P-Net Dienst Compucut®, dem Transomat Entlader und dem Schneidsystem L-R-137-T PACE stellte POLAR drei interessante Lösungen für die Prozess-Automatisierung rund ums Schneiden vor.
„Die Präsentation unseres High-End-Schneidsystems L-R-137-T PACE auf der China Print war für uns ein großes Wagnis. Doch das Interesse der Kunden hat uns darin bestätigt“, so Jürgen Freier, Geschäftsführer Vertrieb und Service.
Selbst in China spielt das Thema Automatisierung eine zunehmende Rolle. Gerade die Druckereien, die in den Ballungsräumen zu Hause sind, haben zunehmend das Problem, adäquates Bedienpersonal zu finden. Neben der Qualifikation ist auch die Ergonomie ein wichtiges Thema. Das zeigt sich darin, dass speziell zum Entladen der Schneidmaschine zunehmend Transomat Entlader eingesetzt werden.
PACE (POLAR Automation for Cutting Efficiency) steht hier als Synonym für die Automatisierung des Schneidprozesses. Dabei sind die Prozesse Beladen, Drehen und Abfallentsorgung automatisiert. Kernstück der Automatisierung ist der Drehgreifer Autoturn in Verbindung mit einem Schnellschneider Autotrim. Das Zusammenspiel dieser beiden Komponenten ermöglicht es somit, die ersten fünf Schnitte (Rundum- mit Trennschnitt) zu automatisieren.
Neben der mechanischen Automatisierung wurde mit Compucut® die Automatisierungslösung zum Erstellen von Schneidprogrammen gezeigt. Mit dem P-Net Dienst Compucut®, der nun auch in chinesischer Sprache zur Verfügung steht, können die Arbeitsabläufe am Schnellschneider bzw. den Schneidsystemen weiter rationalisiert werden. Das ist gerade für Web-to-Print Druckereien ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Die Erstellung des Schneidprogramms erfolgt außerhalb des Schnellschneiders, während dieser weiter produziert. Mittlerweile setzen alle führenden Web-to-Print Druckereien auf Compucut®.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #102645
 25.04.2013

POLAR auf der China Print 2013, Stand W1-001  (Firmennews)

Bild: POLAR Schneidsystem L-R-137-T PACE

POLAR präsentiert auf der Fachmesse China Print 2013 in Beijing Schnellschneider und Schneidsysteme

Vom 14. – 18. Mai findet bereits zum 8. Mal die Beijing Internationale Fachmesse der Drucktechnologie, kurz China Print, statt. Die Messe hat sich in den letzten Jahren zu der wichtigsten Messe, nicht nur für China, sondern für ganz Asien entwickelt.
POLAR stellt auf der diesjährigen China Print neben einer Solo-Schneidmaschine 115 PF den P-Net Dienst Compucut® in chinesischer Sprache als auch zwei Systeme aus: Schneidsystem L-137-T und Schneidsystem L-R-137-T PACE.
Das Schneidsystem L-137-T ist speziell zum Vorschneiden von Papier ausgelegt. Über den Stapellift kann der Bediener das Rohmaterial in einer für ihn günstigen Arbeitshöhe in den Schnellschneider laden. Dort wird das Material dann auf das benötigte Format geschnitten und ergonomisch optimal über den Transomat Entlader abgestapelt. Das Schneidgut wird dabei einfach auf die Transport-Palette des Transomat geschoben. Dieser setzt dann geteilte oder ungeteilte Lagen automatisch auf einer Palette ab, während der Bediener bereits weiter schneiden kann. Durch die patentierte, bewegliche Palettenspitze erzielt der POLAR Transomat eine besonders hohe Kantengenauigkeit, was eine direkte Weiterverarbeitung in der Druck- bzw. Falzmaschine ermöglicht.
Das automatisierte Schneidsystem L-R-137-T PACE bietet enorme Einsparpotentiale. Dank der Automatisierung kann im Vergleich zu einem manuellen Schneidsystem mit 2-Mann-Bedienung, die gleiche Leistung mit nur einem einzigen Bediener erzielt werden.
PACE (POLAR Automation for Cutting Efficiency) steht hier als Synonym für die Automatisierung des Schneidprozesses. Dabei sind die Prozesse Beladen, Drehen und Abfallentsorgung automatisiert. Kernstück der Automatisierung ist der Drehgreifer Autoturn in Verbindung mit einem Schnellschneider Autotrim. Während Autoturn das Drehen und Positionieren der Schneidlage automatisiert, wird über die Funktion Autotrim der Schneidabfall automatisch entfernt.
Das Zusammenspiel dieser beiden Komponenten ermöglicht es somit, die ersten fünf Schnitte (Rundum- mit Trennschnitt) zu automatisieren. Während das Schneidsystem automatisch schneidet, kann der Bediener bequem im Rüttelautomat die nächste Schneidlage vorbereiten. Somit kann das System kontinuierlich arbeiten. Der Vorteil Logo der China Print Schneidsystem L-R-137-T PACE dieser Arbeitsweise liegt darin, dass der Bediener beim Rüttelprozess gleichzeitig eine Qualitätskontrolle durchführen kann. Zudem ist es ihm möglich, auch schwierige Materialien problemlos zu verarbeiten.
Mit dem P-Net Dienst Compucut® ist es den Kunden möglich, ihre Arbeitsabläufe am Schnellschneider bzw. den Schneidsystemen weiter zu rationalisieren. Mit POLAR Compucut® werden die Schneidprogramme außerhalb des Schnellschneiders erstellt, während dieser weiter produziert. Basis hierfür ist das im PPF- oder JDF-Format aus der Vorstufe übertragene Bogenlayout. Abhängig vom Aufbau des Bogens kann die Generierung des Schneidprogramms manuell, teilautomatisiert oder im Idealfall komplett automatisiert erfolgen. Für einen bestmöglichen Programmablauf werden die Schneidprogramme automatisch mit allen notwendigen Kommentaren, Zusatzfunktionen und Bedienerhinweisen optimiert. Damit kann die Programmierzeit am Schnellschneider auf nahezu null reduziert werden und die Produktivität der Maschine erhöht werden.
Daneben stellt POLAR seinen neuen, speziell für den chinesischen Markt konzipierten Schnellschneider PF vor. Das Modell ist in den Schnittbreiten 115 und 137 verfügbar und wird von POLAR in China für China produziert. Es hat nicht nur ein anderes Design, sondern auch, gegenüber den Schnellschneidern aus Hofheim, einen reduzierten Funktionsumfang.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #102083
 26.02.2013

Erfolgreiches Debüt des POLAR Dreiseitenschneiders BC 330 auf den Hunkeler Innovationdays  (Firmennews)

POLAR profitiert von der insgesamt positiven Stimmung auf den Hunkeler Innovationdays und konnte bereits die ersten Dreiseitenschneider BC 330 verkaufen.
Die Erweiterung des Produktportfolios von POLAR wird von den Kunden als sehr positiv bewertet. Im Schneidmaschinenbereich steht POLAR für höchste Schneidgenauigkeit. Dies setzt sich mit dem Dreiseitenschneider nun im Bereich der Buchblockproduktion fort. Dank seiner robusten Verarbeitung bietet der BC 330 hervorragende Schneidergebnisse. Der Bediener hat durch die großflächigen Sichtfenster einen sehr guten Einblick in den Schneidautomat. Man kann somit immer sehen, was in der Maschine passiert. Bei einem Formatwechsel gibt der Bediener über eine Erfassungsmaske die notwendigen Daten ein und das Schneidprogramm wird daraus automatisch erstellt. Ist der Dreiseitenschneider mit einem Barcode-Lesegerät ausgestattet, muss der Bediener gar nichts mehr machen. Über den Barcode wird automatisch das richtige Schneidprogramm ausgewählt und der BC 330 stellt sich in wenigen Sekunden auf das entsprechende Format ein.
Die Hunkeler Innovationdays haben POLAR gezeigt, dass der Digitaldruck-Bereich ein sehr spannender und vor allem wachsender Markt ist. POLAR ist dank seiner Erweiterung in der Produktpalette hier gut aufgestellt. Mit zusätzlichen Vertriebswegen wurden zudem auch deutliche Zeichen in diese Richtung gesetzt.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #101820
 25.01.2013

POLAR feiert 55 Jahre Peripherie und sagt Danke mit einem kostenlosen Zubehörpaket  (Firmennews)

1958 hat POLAR begonnen, Peripheriegeräte zur Optimierung der Prozesse rund um die Schneidmaschine zu bauen. In diesen 55 Jahren wurden tausende Einheiten dieser Helfer rund um die Schneidmaschine verkauft.
Dies hat entscheidend dazu beigetragen, Polar als Trendsetter und Marktführer in der Branche, als Partner Nr. 1 im Schneiden zu etablieren. Dafür möchte sich POLAR bei seinen Kunden bedanken und hat für ausgewählte Peripheriegeräte ein sehr attraktives Geburtstagspaket zusammengestellt.
Im Zeitraum vom 01. Januar 2013 bis zum 30. Juni 2013 erhalten Kunden beim Kauf eines Rüttelautomaten RA oder Transomat Entlader ein umfangreiches Zubehörpaket kostenlos dazu.

Gratispaket für die Rüttelautomaten RA-2, RA-4, RA-6 und RA-7S:
-FlexStab zum effektiven Rütteln instabiler Materialien
-Förderstraßeneinheit veredelt zwischen Rüttelautomat und Schnellschneider (max. 100 x 100 cm)
-Zubehörpaket für Schnellschneider bestehend aus: einem Nutzenanschlag, einem Abfallbehälter und zwei HSS-Messern, entsprechend der Formatgröße der Schneidmaschine

Der Rüttelautomat RA dient zur lagenweisen Vorbereitung von Schneidgut außerhalb der Schneidmaschine mit automatischem Ausstreichen der Luft. Das kantengenaue Ausrichten der Schneidlagen sorgt für eine deutlich verbesserte Qualität beim Schneidgut und eine bessere Blockbildung der Schneidlage durch maschinelles Ausstreichen der Luft. Kundennutzen ist eine bis zu 40 Prozent höhere Produktivität der Schneidmaschine, da während der Materialvorbereitung weiter geschnitten werden kann.

Gratispaket für die Transomat Entlader TRE 130-4, TRE 130-5 und TRE 160-6:
-OPP (Optischer Paletten Pointer)
-Stapellift LW 1000-4 (TRE 130) oder LW 1200-6 (TRE 160)
-Zubehörpaket für Schnellschneider bestehend aus: einem Nutzenanschlag, einem Abfallbehälter und zwei HSS-Messern entsprechend der Formatgröße der Schneidmaschine

Transomat Entlader sorgen für rationelles und einfaches Entladen des Schnellschneiders durch automatisches, kantengenaues Abstapeln des Schneidgutes. Vorteil ist eine gleichbleibend hohe Stapelqualität zur direkten Weiterverarbeitung in der Druck- / Falzmaschine. Weitere Kundennutzen sind sehr geringe Rüstzeiten dank sekundenschneller Formateinstellung von vorn mittels Skala oder die verbesserte Ergonomie, da das Absetzen von schweren Lasten entfällt. Das Ergebnis ist eine bis zu 50 Prozent höhere Produktivität der Schneidmaschine, da während des Abstapelns weiter geschnitten werden kann.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #101640
 08.01.2013

POLAR präsentiert auf den Hunkeler Innovationdays seinen Dreiseitenschneider BC-330  (Firmennews)

Auf der drupa 2012 als Prototyp vorgestellt, feiert der POLAR Dreiseitenschneider BC-330 nun auf den Hunkeler Innovationdays (11. - 15.02.2013) in Luzern sein offizielles Debüt.
Bei der Live-Produktion einer Broschüre wird der POLAR Dreiseitenschneider BC-330 sein großes Leistungspotential zeigen.
Klebegebundene oder sammelgeheftete Produkte können mit dem robusten und vernetzbaren POLAR Dreiseitenschneider automatisch geschnitten werden. Im Gegensatz zum Dreimesserautomat arbeitet der Dreiseitenschneider mit nur einem Messer und ohne formatabhängigen Pressstempel. Damit können Formate von DIN A6 bis zu DIN A4 ohne Umbau direkt hintereinander verarbeitet werden. Das Produkt wird von einem Greifer in die jeweilige Schneidposition gebracht. So lassen sich bis zu 220 einzelne oder sogar bis zu 520 übereinander gestapelte Produkte in der Stunde automatisch schneiden.
Die Bedienung des Dreiseitenschneiders erfolgt über ein ergonomisch angeordnetes 18,5“ Touchscreen-Display. Mittels einer Erfassungsmaske gibt der Bediener die notwendigen Daten ein und das Schneidprogramm wird dann automatisch erstellt.
Mit dem Dreiseitenschneider erweitert POLAR seine Produktpalette zur Verarbeitung von kleinen Auflagen im Bereich Digital- und Akzidenzdruck.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #101606
 04.01.2013

Wechsel an der Spitze bei POLAR Mohr  (Firmennews)

Dr. Markus Rall (Foto) tritt in die Geschäftsführung des weltweit führenden Herstellers von Schnellschneidern, Schneid- und Stanzsystemen für die grafische Industrie ein. Damit steht der langfristig geplante Wechsel in der Geschäftsführung der POLAR Mohr-Gruppe vor seinem Abschluss.
Alfred Henschel, der vor kurzem seinen 63. Geburtstag feierte, übergibt als bisheriger Sprecher der Geschäftsführung seine Aufgaben an Herrn Dr. Markus Rall, einen promovierten Physiker und Master of Economics. Dr. Rall, seit 1. Oktober 2012 im Unternehmen tätig, verantwortet neben den Bereichen Finanzen, Personal und Einkauf der POLAR Mohr-Gruppe auch die Forschung und Entwicklung sowie Konstruktion und Technik. Jürgen Freier, bereits seit Ende des vergangenen Jahres im Unternehmen, verantwortet als Geschäftsführer die Bereiche Vertrieb, Marketing und Service. Beide haben langjährige Karrieren in verschiedenen Unternehmen mit Stationen in Europa, Asien und USA aufzuweisen.
Damit ist der Grundstein für die Fortschreibung der Erfolgsgeschichte des über hundertjährigen Familienunternehmens POLAR Mohr gelegt.
Mit dem Eintritt von Alfred Henschel im Jahre 1996 in die Geschäftsführung von POLAR Mohr wurde der Wandel vom Maschinenbauer zum Technologieführer für Schneidsysteme vorangetrieben. Im Jahre 2000 wurde Henschel Sprecher der Geschäftsführung, baute im Wachstumsmarkt China eine neue Produktionsstätte und erweiterte das Unternehmen durch Zukäufe zur POLAR Mohr-Gruppe. Die Weltmarktführerschaft von POLAR Mohr wurde unter der Leitung von Alfred Henschel ausgebaut.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #101574
 19.12.2012

POLAR Nutzenanschlag WiMotion ausgezeichnet  (Firmennews)

Als Weltneuheit zog WiMotion bereits auf der drupa 2012 das Interesse der Besucher auf sich. Jetzt wurde der von POLAR zum Patent angemeldete Nutzenanschlag beim International Technology Award des Deutschen Druckers mit dem dritten Preis ausgezeichnet. Gegenüber 11 Teilnehmern setzte sich der POLAR Nutzenanschlag WiMotion als eines der innovativsten Produkte durch.
Mit WiMotion wird das Arbeiten am POLAR Schnellschneider wesentlich vereinfacht, insbesondere im Hinblick auf Bedienbarkeit und Ergonomie. Dies wird dadurch erreicht, dass der Nutzenanschlag Komponenten enthält, mit denen die Maschinensteuerung des Schnellschneiders angesteuert werden kann. Der Bediener kann somit bestimmte Funktionen direkt über WiMotion aktivieren und muss dies nicht mehr unmittelbar am Schnellschneider tun. Der besondere Vorteil von WiMotion ist, dass Funktionen dorthin verlagert werden können, wo sie benötigt werden. Und das funktioniert ganz ohne Kabel. So ist der Name WiMotion die Kombination der beiden Begriffe „wireless“ und „motion“.

Der Nutzenanschlag, oder auch Nutzenholz genannt, erfüllt verschiedene Funktionen beim Arbeiten am Planschneider:
-Schieben des Schneidguts: Bewegt der Bediener das Schneidgut, kann es leicht verrutschen. Nutzt er dafür den Nutzenanschlag, liegt das Material an diesem an und kann somit nicht mehr verrutschen.
-Ausrichten des Schneidguts: Zum einen kann der Bediener mit dem Nutzenanschlag das Schneidgut von vorn am Sattel ausrichten und zum anderen das nach dem Schneiden nach vorn geneigte Schneidgut wieder einfach aufrichten.

Gegenüber dem bisher bekannten Nutzenanschlag bietet der POLAR Nutzenanschlag WiMotion noch eine weitere Funktion an: Die Tasten für die Sattelfahrt sind beim Nutzenanschlag WiMotion aus der Bedienoberfläche des Schnellschneiders in den Nutzenanschlag integriert. Die integrierten Tasten ermöglichen es dem Bediener, den Sattel nun bequem über den Nutzenanschlag zu bewegen. Damit kann das Arbeiten am Schnellschneider weiter optimiert werden und vor allem verbessert es die Ergonomie.
WiMotion kann nur an Schnellschneidern N PRO eingesetzt werden.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #100904
 11.10.2012

Erstmals auf der Messe DRUCK + FORM angekündigt: Schnellschneider POLAR N 92 PRO ...  (Firmennews)

... auch mit Drehsattel verfügbar

POLAR hat anlässlich der Sinsheimer Fachmesse DRUCK + FORM angekündigt, die Schnellschneider „POLAR N 92 PRO“ mit einer neuen leistungssteigernden Option auszustatten. Es handelt sich dabei um eine modifizierte Ausführung des bislang starren Schneidgutanschlages. Dieser lässt sich nun horizontal um bis zu 1,1 Millimeter in seiner parallelen Stellung zum Messer verschieben. Gedacht ist der Drehsattel, der sich um eine definierte senkrechte Achse bewegt, zum Ausgleich von Ungenauigkeiten des Druckbilds, das nicht im rechten Winkel auf dem Druckbogen platziert ist. Neben den schon bekannten Vorteilen wie hohe Produktivität, kurze Rüstzeiten und Langlebigkeit ist nun – wie bei den größeren Modellen – auch der Schnellschneider N 92 PRO ab Dezember optional mit Drehsattel lieferbar.
Die Sattelkorrektur kann jederzeit manuell über eine Taste im Bedienfeld erfolgen. Bei Schneidprogrammen, die mittels Formatprogramm oder Compucut® erstellt wurden, wird die Funktion automatisch hinzugefügt. Nach der Programmierung wird bei der Satzposition das Piktogramm angezeigt. Wird im "Automat-Betrieb" eine Korrektur durchgeführt, wird dieser Korrekturwert zu der Satzposition abgespeichert und beim nächsten Anfahren die Sattelposition automatisch wieder eingestellt.
Mit dem Ausstattungsmerkmal Drehsattel zeigt POLAR einmal mehr seine überaus hohe Innovationskraft und äußerste Kundenorientierung. „Wir haben erkannt“, so Matthias Langer vom POLAR Produktmanagement, „dass unsere Kunden eine noch höhere Flexibilität und Anpassbarkeit der 92er-Schnellschneider wünschen und benötigen. Gerade wenn es um den Ausgleich von geringsten Abweichungen in den Druckbildern geht, bringen wir mit unserer Weiterentwicklung großen Nutzen.“ Langer wörtlich: „Man kann sicherlich sagen: Für unsere Kunden war so exaktes Schneiden in diesem Formatbereich noch nie möglich.“
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #100748
 26.09.2012

POLAR auf der Druck + Form 2012 in Halle 6, Stand 6408  (Firmennews)

Bild: POLAR Schneidsystem L-R-92-L

POLAR und Heidelberger Druckmaschinen AG präsentieren auf der Fachmesse Druck + Form in Sinsheim, vom 10. bis 13. Oktober 2012, Lösungen für den Digitaldruck einschließlich der Weiterverarbeitungsprozesse unter dem Heidelberg-Motto „HEI Flexibility“.
POLAR zeigt mit dem Schneidsystem L-R-92-L wie einfach die Prozesse Beladen, Rütteln, Schneiden und Entladen unter dem Aspekt der Ergonomie optimiert werden können.
Im Prozess Beladen ermöglicht der Stapellift dem Bediener automatisch das Schneidgut in einer für ihn günstigen Arbeitshöhe in den Rüttelautomat zu laden.
Das kantengenaue, exakte Ausrichten des Schneidgutes im Rüttelautomat bildet die Basis für eine hohe Qualität im weiteren Bearbeitungsprozess. In Verbindung mit der Ausstreichfunktion wird die Blockbildung der Schneidlagen nochmals verbessert und reduziert dadurch weitere mögliche Probleme vor dem Schneiden.
Herzstück des Systems ist das zukunftsweisende Spitzenmodell unter den Schnellschneidern, die neue POLAR N 92 PRO mit 22“ Touch-Screen und Prozessvisualisierung. Alle Modelle der neuen Schnell-schneider-Generation „N“ verfügen bereits in der Grundausstattung über umfangreiche Ausstattungsmerkmale, welche die Produktivität deutlich steigern.
Für den Prozess des Entladens ist die Komponente Stapellift mit einer Einstapelvorrichtung ausgestattet. Diese dient dem einfachen und schonenden Abstapeln des Schneidgutes. Voll im Trend liegen optionale Features für Schnellschneider. So verhindert beispielsweise der „Niederhalter vor dem Messer“ ein Verschachteln und Wegspringen der geschnittenen Nutzen beim Schneiden. Und mit dem zum Patent angemeldeten Nutzenanschlag „WiMotion“ zeigt POLAR einmal mehr, wie das Arbeiten am Schnellschneider optimiert werden kann.
Ein weiteres Highlight auf dem Messestand ist die Schneidmaschine POLAR 56 ECO, die optimal auf die Bedürfnisse im Digitaldruck angepasst wurde. Sie ist robust, programmierbar und verfügt über einen hydraulischen Antrieb. Die Bedienung des ECO Modells erfolgt über ein ergonomisch angeordnetes Bedienpanel mit 5,5“ Monochrom-Display und zusätzlicher Flacheingabetastatur. Copy Shops, gewerbliche Druckereien und Inhouse-Druckereien schätzen – neben der unkomplizierten Bedienung – die hohe Lebensdauer der POLAR Schneidmaschinen.
In der entspannten Atmosphäre dieser Regionalmesse stehen unsere Vertriebsmitarbeiter und Experten aus dem Produktmanagement Besuchern an allen Messetagen für Fragen zur Verfügung.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #100015
 04.07.2012

POLAR präsentiert die nächste Generation Compucut®  (Firmennews)

Die neueste Compucut-Version 5.0 von POLAR zeigt für den Bediener wichtige neue Features
Mit knapp 2.000 installierten Compucut® ist POLAR weltweit führend bei der Workflow-Integration von Schneidmaschinen. Seit mehr als 25 Jahren bietet POLAR mit Compucut® die Möglichkeit Vorstufendaten zu übernehmen und damit außerhalb des Schnellschneiders automatisch ein Schneidprogramm zu generieren. Damit reduzieren sich die Rüstzeiten an der Maschine auf nahezu Null.
Zur drupa präsentiert POLAR nun die neue Compucut®-Generation 5.0. Neben der Möglichkeit, dank einer neuen Softwareplattform, nun auch grafische Sprachen darzustellen, ist eines der herausragenden Features dieser Version die Echtbilddarstellung mit integrierten Zusatzinformationen. Dabei können Informationen, die in der Vorstufe bereits festliegen, bspw. die einzelnen Nutzenformate, die Auflagenhöhe oder Informationen über die weitere Verarbeitung nach dem Schneiden, über das JDF-File weitergegeben werden.
Diese Informationen werden dem Bediener beim Erstellen des Schneidprogramms mit Compucut® innerhalb des Echtbildes angezeigt und er kann diese entsprechend berücksichtigen. Muss bspw. nach dem Schneiden noch ein Teil des Bogens laminiert werden, so kann dieser Block beim Schneiden zunächst ausgespart werden. Der Bediener des Schnellschneiders kann sich so wichtige Informationen direkt am Bildschirm anzeigen lassen und muss sie nicht mühsam auf der Auftragstasche suchen.
Neu sind auch die Simulation des Schneidablaufs und die Sprachversionen in Japanisch, Chinesisch und Spanisch.
Compucut® ist ein wesentlicher Bestandteil des gesamten Vernetzungskonzepts POLAR P-Net.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #99998
 02.07.2012

POLAR präsentiert mit WiMotion eine weitere Weltneuheit  (Firmennews)

Mit dem neuen Nutzenanschlag WiMotion zeigt POLAR einmal mehr, wie das Arbeiten am Schnellschneider optimiert werden kann.
Der Name WiMotion setzt sich aus den Begriffen wireless und motion - Bewegung - zusammen. Es handelt es sich hierbei um einen speziellen, vernetzten Nutzenanschlag, mit dem der Sattel in einer ergonomisch optimalen Haltung positioniert werden kann.
Während der Bediener mit dem Nutzenanschlag das Material fixiert, kann er über zwei Tasten auf dem Nutzenanschlag den Sattel direkt vor- oder zurückfahren. So kann das Schneidgut während der Sattelfahrt immer am Sattel fixiert werden. Bisher musste der Bediener mit dem Nutzenanschlag den Materialstapel gegen den Sattel drücken und gleichzeitig den Sattel entsprechend bewegen.
Mit der WiMotion kann sich der Bediener voll und ganz auf das Positionieren direkt an der Schnittlinie konzentrieren und muss nicht nach den entsprechenden Tasten suchen. Über eine Taste kann die Geschwindigkeit der Sattelbewegung (langsam oder schnell) umgeschaltet werden. Hier zeigt sich wieder einmal die Praxisnähe von POLAR-Produkten.
Der zum Patent angemeldete Nutzenanschlag WiMotion kann nur bei den auf der drupa neu vorgestellten Schnellschneidern vom Typ POLAR N PRO eingesetzt werden. Eine spätere Nachrüstung an diesen Maschinen ist möglich.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #99511
 07.05.2012

POLAR mit neuer Marke "MOHR"  (Firmennews)

Bild: MOHR Cutter 66 NET

MOHR Schneidmaschinen für cutting-on-demand auf der drupa 2012
Auf der drupa werden in Halle 8b, Stand A04 erstmals Schneidmaschinen der Marke „MOHR“ gezeigt. Diese neue Marke der POLAR-Mohr Gruppe adressiert vor allem die Print-on-demand-Märkte mit Formaten bis 46 × 64 cm.
Neben einer Schneidmaschine MOHR 56 (NEU) werden eine MOHR 66 (NEU) und eine MOHR 80 (NEU) mit interessanten Features zu sehen sein. Neben der Basisversion ECO gibt es auch die Version NET (siehe Bild). Schneidmaschinen dieses Typs sind vernetzbar und können in den Workflow integriert werden.
Mit diesem Produktpaket wird POLAR sich strategisch neu ausrichten, um vor allem dem Wachstumsmarkt Digitaldruck mit seinen geänderten Ansprüchen Rechnung zu tragen.
Jürgen Freier, Geschäftsleiter Vertrieb und Service der Adolf Mohr Maschinenfabrik und der POLAR-Mohr Maschinenvertriebsgesellschaft hierzu: „Mit MOHR gehen wir mit unseren qualitativ hochwertigen und effizienten Maschinen gezielt den weltweiten POD-Markt an. Um die steigende Nachfrage in diesem Segment flächendeckend bedienen zu können suchen wir in Absprache mit unserem langjährigen Partner Heidelberger Druck einen zweiten Vertriebsweg.“
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #99021
 13.03.2012

POLAR präsentiert sich auf der drupa 2012 mit vielen Neuheiten...  (Firmennews)

Vom 3. - 16. Mai zeigt POLAR auf der drupa 2012 eine große Palette an neuen Maschinen und Systemen.
Erstmals auf einem eigenen, knapp 860 m² großen Stand (N° 2 A01) direkt am Durchgang von Halle 1 zu Halle 2 hat sich POLAR räumlich sehr zentral positioniert. Präsentiert werden insgesamt 10 Systeme und 8 Solomaschinen sowie das Thema Vernetzung.
Unter dem Motto „POLAR - die PACEmaker“ setzt das Hofheimer Unternehmen erneut Benchmarks in der Automatisierung, zeigt Antworten auf wichtige Trends und zeigt sich wieder als Markt- und Technologieführer.
Im Fokus steht die neue Schnellschneidergeneration „N“ mit ihren drei verschiedenen Modelltypen. In den Maschinen der Generation „N“ hat POLAR die Themen Produktivität, einfache Bedienung, hohe Vernetzbarkeit und Optionenvielfalt auf innovative Weise kombiniert.
Für den Akzidenzdruck werden Lösungen vom Großformat 7S bis zum Kleinformat 26 x 38 cm gezeigt. Hier sind neben einigen Solomaschinen auch Schneid- und Rüttelsysteme zu sehen, in denen die Prozesse zum Teil vollautomatisch ablaufen. Das Thema Automatisierung ist für viele Märkte angesichts steigender Lohnkosten und hohem Wettbewerbsdruck von großer Bedeutung. POLAR fokussiert dieses Thema daher in seinen mehrmals täglich stattfindenden Präsentationen.
Im Bereich der Etikettenproduktion werden verschiedene Systeme und eine Solomaschine zu sehen sein. Um die Auswirkungen der neuen Optionen und Weiterentwicklungen der POLAR LabelSystems am besten zu verdeutlichen, wird auf den meisten Systemen live produziert.
Hochinteressant ist sicherlich auch die neue Produktfamilie für Digitaldruck und Print-on-Demand, die mit zwei gänzlich neuen Maschinen und vielen Neuheiten für viel Aufmerksamkeit sorgen werden.
Lassen Sie sich von unserer neuen Maschinengeneration, den vielen neuen Features und Optionen sowie den Antworten auf aktuelle Trends überraschen.

Hier ein kurzer Überblick über die Exponate
Alle Schnellschneider sind aus der neuen Maschinengeneration „N“´
Schneidmaschine POLAR 56 NET *NEU*
Schneidmaschine POLAR 66 NET*NEU*
Schneidmaschine POLAR 80 ECO *NEU*
POLAR Dreiseitenschneider BC 330 *NEU*
Schnellschneider POLAR N 78 PLUS
POLAR Schneidsystem L-R-92-L mit Niederhalter vor dem Messer *NEU*
Schnellschneider POLAR N 115 PRO mit TwinClamp
POLAR Schneidsystem L-R-137-T mit OptiClamp, CutManager und Online-Anbindung zur Waage *NEU* (Rüttelautomat mit FlexStab *NEU* zur Bogenstabilisierung)
POLAR Schneidsystem L-R-137-T PACE (Entladetransomat mit Optischem Paletten Pointer *NEU*)
POLAR Schneidsystem T-L-R-137-T, insbesondere für den Papierhandel
Automatisches Rüttelsystem Autojog AJ-T für Großformat 7S
POLAR Rüttelstation L-R-P mit neuer Zählwaage
POLAR Solostanze DC-M
POLAR LabelSystem DC-11 mit deutlich erhöhter Produktivität (bis zu 20 Takte/Min)
POLAR LabelSystem DCC-10 für Gegendruckstanzen mit neuem Beladekonzept
POLAR LabelSystem SC-10 mit neuem Brettautomat und Mehrnutzenbündler BM-105 manuell *NEU*
POLAR LabelSystem SC-25 mit Stangenbandierung *NEU*
POLAR Stapelwender PW-4 ABV
POLAR Stapelwender PW-1
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #98841
 23.02.2012

POLAR mit neuer Zählwaage  (Firmennews)

Seit Herbst 2011 bietet POLAR eine neue und flexiblere Zählwaage an. Die neue POLAR Zählwaage dient der exakten Mengenbestimmung von Bogen und ist schnell und einfach zu bedienen. Sie ist in den Rüttelprozess integriert und garantiert durch die doppelte Referenzwägung eine außerordentliche Zählgenauigkeit. Die Bedienung erfolgt über ein 5,7“ Farbdisplay.
Eine Ethernet-Schnittstelle ermöglicht die Anbindung in ein Netzwerk und damit eine Datenerfassung der Zählergebnisse. Das stabile Aluminiumstativ besteht aus drei Abschnitten und ist kann variabel für verschiedene Waagenpositionen umgebaut werden. Dank einer beweglichen Halterung lässt sich das Bedienteil sehr flexibel positionieren.
Das neue Modell löst das bisherige Gerät seit Oktober 2011 ab. Erste Rückmeldungen von Kunden belegen eine sehr große Zuverlässig- und Genauigkeit.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #93811
 28.11.2011

Neue Geschäftsleitung Vertrieb und Service bei POLAR  (Firmennews)

Ab 1. Januar 2012 tritt Jürgen Freier (Foto) die Nachfolge von Michael Neugart bei Polar-Mohr an.
Nach seinem Studium der Wirtschaftsinformatik war Jürgen Freier zwölf Jahre bei der Heidelberger Druckmaschinen AG in verschiedenen leitenden Vertriebs- und Marketingfunktionen tätig. Unter anderem verantwortete er von 2000 - 2003 den Vertrieb in Frankreich mit Sitz in Paris.
In den vergangenen acht Jahren war Freier als Geschäftsführer in verschiedenen Druckkonzernen tätig, seit Januar 2008 als Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei der Bertelsmann-Tochter Prinovis.
Herr Freier wird POLAR zukünftig verstärkt auch im stark wachsenden Bereich des Digitaldrucks positionieren, wie auf der DRUPA zu sehen sein wird.
Geschäftsführer Alfred Henschel bedauert den Weggang von Michael Neugart, der POLAR nach 12 Jahren auf eigenen Wunsch verlässt, um sich beruflich neu zu orientieren. Andererseits freut er sich auch auf die Zusammenarbeit mit Hr. Freier, der zum Jahreswechsel nach fast drei Monate intensiver Zusammenarbeit mit Neugart die Verantwortung für den Bereich Vertrieb und Services übernimmt.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #89731
 28.09.2011

Countdown zur drupa 2012: Industrielle Schneidmaschinen aus dem Internet - ...  (Firmennews)

... Schneidmaschinenhersteller Polar Mohr geht neue Vertriebswege

Bild: Alfred Henschel - Polar Mohr, 2011

Interview mit Alfred Henschel, Sprecher der Geschäftsführung von Polar Mohr, Hofheim am Taunus. Er spricht unter anderem über neue Strategien, mit denen Polar auf die schwierige Lage der klassischen Druckmaschinenbauer reagiert.

Herr Henschel, Polar Mohr bedient mit seinen Maschinen überwiegend die großen Druckmaschinenhersteller. Denen geht es aber konjunkturbedingt schlecht. Wie reagieren Sie darauf?

Alfred Henschel: Wir setzen nach wie vor auf die klassischen Vertriebswege, zum Beispiel auf unsere Vertriebskooperation mit Heidelberger Druckmaschinen. Die besteht seit vielen Jahren und hat mitgeholfen, unsere Marktführerschaft international zu festigen. Parallel dazu gehen wir aber neue Wege, vor allem im rasant wachsenden Bereich Digitaldruck. Hier hat man die Wachstumsdynamik lange nicht erkannt. Dieser Markt boomt, und darauf stellen wir uns ein. Wir haben im vorigen Jahr erstmals eine Schneidmaschine für Digitaldrucker über das Internet angeboten und damit auch den Preis transparent gemacht – was bislang aus Wettbewerbsgründen tabu war. Seither hat sich das Order-Volumen für diese Maschine fast verdoppelt. Für kleine Schneidmaschinen, wie sie im Digitaldruck meistens gebraucht werden, können wir uns keine hohen Vertriebskosten leisten. Deshalb der neue Vertriebsweg Internet.

Polar Mohr vertreibt mehr als 90 Prozent der Produkte in den Druckmaschinenmarkt. Aber wir sind auch in anderen Branchen unterwegs. Außerhalb der Druckereien verkaufen wir unsere Maschinen vor allem an die Papierindustrie und an Unternehmen, die Folien und zum Teil exotische Materialien wie Kork schneiden.

Besteht beim Digitaldruck nicht die Gefahr, dass die Weiterverarbeitung, wie eben auch das Schneiden, in die Maschinen integriert wird und Schneidmaschinen damit bald überflüssig werden?

Henschel: Nein. Es kommt immer auf die Qualitätsansprüche an. Einfache Prozesse sind schon heute in den Digitaldruckprozess integriert, vor allem aus der Druckvorstufe. Qualitativ hochwertige Druckerzeugnisse brauchen eine qualitativ hochwertige Weiterverarbeitung. Das geht nur mit externen Maschinen. Nehmen wir zum Beispiel ein Fotobuch, das als „Book on Demand“ gedruckt wird. Da will man, dass es gut aussieht. Das kann man nicht „inline“ machen. Das geht nur mit einer externen Schneidemaschine.

Polar Mohr ist Weltmarktführer bei Schneidmaschinen. Wo sind die größten Märkte?

Henschel: Unsere wichtigsten Märkte sind nach wie vor Europa und Nordamerika. Dort haben wir jeweils einen Marktanteil von etwa 65 Prozent. Allerdings haben sich die Märkte zuletzt sehr unterschiedlich entwickelt. In den USA erleben wir seit der Weltwirtschaftskrise einen anhaltenden Umsatzrückgang. Dafür hat sich das Geschäft in Südamerika belebt. Und im deutschsprachigen Raum läuft es zurzeit hervorragend.

In China ist das Bild differenzierter. Einerseits konkurrieren wir in dem Riesenland mit einer großen Zahl heimischer Anbieter. Andererseits bieten sich gerade dort Chancen, wo chinesische Kunden für den Export produzieren. Dafür brauchen Sie Qualität, und das heißt auch: hochtechnologische Schneidmaschinen.

Wie stark hat die Weltwirtschaftskrise Polar Mohr belastet?

Henschel: In guten Jahren hat unser Unternehmen rund hundert Millionen Euro Umsatz gemacht. 2009 hatten wir dann einen Einbruch um 50 Prozent zu verkraften. Wir hoffen, dass wir es bis zur drupa wieder auf 70 Prozent des Umsatzes von 2008 schaffen. Natürlich vorausgesetzt, dass die Konjunktur nicht erneut einbricht. Dafür sehen wir aber keine konkreten Hinweise.

Wie sehen Sie die mittelfristigen Perspektiven von Polar Mohr?

Henschel: Der Druckmaschinenmarkt verändert sich sehr stark. In Summe sehen wir hier kein entscheidendes Wachstum mehr. Deshalb gehen wir in neue Märkte. Zum Beispiel in den Verpackungsmaschinenbau. Vor kurzem haben wir die Firma Dienst Verpackungstechnik übernommen. Sie stellt Kartonierer her, also Maschinen und Systeme für das Verpacken von Waren. In der Verpackungstechnik sehen wir sehr gute Wachstumschancen. Das neue Unternehmen sitzt im benachbarten Hochheim. Das hat den Vorteil, dass sich beide Unternehmen im Tagesgeschäft flexibel gegenseitig unterstützen können und wir auf diese Weise auch Synergieeffekte erzielen.

Polar Mohr ist ein Familienunternehmen. Tragen die Eigentümer diese Strategie mit?

Henschel: Selbstverständlich. Das Unternehmen gehört seit 1906 der Familie Mohr. Seither wird es mit großer Kontinuität geführt. Die Struktur als Familienunternehmen ist entscheidend für unseren Erfolg als mittelständisches Unternehmen. Große Unternehmen gehen schnell in neue Märkte hinein, verlassen sie oft aber ebenso schnell wieder. Wir gehen in kleinen Schritten – und bleiben. Dabei finanzieren wir unser Wachstum aus eigener Kraft, nicht, wie die Großen, mit fremdem Kapital.

Kernfragen

Warum hat Druck Zukunft?

Henschel: Bislang ist noch nie ein Medium von einem anderen ersetzt worden, deshalb wird es auch Papier immer geben. Und Papier wird immer auch Werbeträger sein. Es wird, zum Beispiel, immer Etiketten geben. Der Wiedererkennungswert eines Produkts liegt im Etikett, nicht im Namen.

Die drupa ist 60 geworden. Wird es in 60 Jahren noch eine drupa geben?

Henschel: Die drupa ist die Innovationsmesse überhaupt. Die ganze Branche richtet ihre Entwicklungen danach aus. Sie braucht diese Plattform des Austauschs, deshalb wird es auch in 60 Jahren noch eine drupa geben – auch wenn diese dann sicherlich ein anderes Gesicht haben wird. In den zurückliegenden Jahren hat sie sich schließlich ebenfalls verändert. Man muss sich bloß einmal ansehen, wer die Anbieter früher waren und welche es heute gibt.

Was ist seit der Erfindung des Buchdrucks die wichtigste Weiterentwicklung in der Drucktechnik?

Henschel: Die Digitalisierung hat die Drucktechnik revolutioniert. Kaum eine andere Erfindung hat den Druckprozess so schnell und so nachhaltig verändert. Was gedruckt wird, kann auch im Internet dargestellt werden, und was man im Internet findet, wird auf, beispielsweise, Verpackungen aufgebracht. Durch die Digitalisierung entstehen in der Druckbranche neue Wettbewerbe und neue Geschäftsmodelle, an die man vor fünfzehn oder zwanzig Jahren nicht im Traum gedacht hätte.
(VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.)

Newsgrafik #87701
 06.09.2011

POLAR-Mohr erweitert sein Produktportfolio  (Firmennews)

Foto: Herr Walter Dienst, Altgesellschafter der Dienst Verpackungstechnik und Herr Alfred Henschel, Geschäftsführer von POLAR-Mohr (v.l.) vor einer Verpackungsmaschine

Das Hofheimer Unternehmen POLAR-Mohr übernimmt die Firma Dienst Verpackungstechnik
Mit der Übernahme des Hochheimer Maschinenbauers weitet POLAR sein Produktprogramm deutlich aus. Der Kauf der Dienst Verpackungstechnik wurde in den letzten Wochen und Monaten vorbereitet und konnte nun mit der Unterzeichnung der Kaufverträge abgeschlossen werden.
Dieser Kauf passt nicht nur in die strategischen Ziele des Hauses POLAR-Mohr, sondern trifft auch die Erwartungen von Herrn Dienst bezüglich der Weiterentwicklung seines Lebenswerkes. Für ihn ist dies auch eine Nachfolgeregelung, die seinen Wunsch, nach einer bestmöglichen Standortsicherheit für seine Mitarbeiter, erfüllt.
Das Unternehmen Dienst stellt Maschinen und Systeme für das automatische Verpacken von Waren, sogenannte Kartonierer, her. POLAR-Mohr sieht dank der eigenen industriellen Erfahrungen und seiner globalen Marktkenntnisse in Verbindung mit den technologisch hoch interessanten Anlagen der neuen Tochter sehr gute Wachstumschancen in den weltweiten Märkten.
Bei vielen namhaften Unternehmen der Konsumgüterindustrie (speziell bei Lebensmitteln) sind diese Verpackungsmaschinen im Einsatz, so werden bspw. Fertigpizzen, Schokoriegel, Cerealien, Speiseeis oder Ähnliches mit hoher Taktzahl in Faltschachteln eingebracht. Auf dem Gebiet der Kartoniertechnologie genießt das Unternehmen einen sehr guten Ruf und ist seit Jahren kontinuierlich gut ausgelastet.
Die räumliche Nähe der Dienst Verpackungstechnik GmbH mit ihrem Firmensitz in Hochheim war ein weiteres starkes Argument für die Investition. Einerseits können sich beide Unternehmen im Tagesgeschäft schnell und flexibel gegenseitig unterstützen, andererseits verfügen beide Unternehmen über ähnliche Prozesse und Strukturen, so dass sich in einigen Geschäftsbereichen Synergieeffekte ergeben können.
Sowohl POLAR als auch Dienst sehen in dem Standort Rhein-Main klare Wettbewerbsvorteile, die nun in Zukunft noch deutlicher genutzt werden können und setzen mit ihrem Zusammenschluss dahingehend ein deutliches Zeichen. Beide Unternehmen sehen der weiteren gemeinsamen Entwicklung positiv entgegen.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #87393
 05.09.2011

POLAR auf der PostPrint 2011  (Firmennews)

Erstmalig öffnet die PostPrint seine Tore in Leipzig. POLAR präsentiert sich dort vom 14. bis 16. September in Halle 1, Stand B03.
Gezeigt wird eine Schneidmaschine POLAR 66X. Diese Maschine ist mit einem 10,4“ Color-Display ausgestattet und speziell auf die Bedürfnisse in Digitaldruckereien abgestimmt. Die hydraulische POLAR 66 für einfache Schneidarbeiten wird hauptsächlich in der Formatklasse 35 × 50 eingesetzt. Mit dem Vernetzungskonzept P-Net kann sie in den digitalen Workflow integriert werden und bietet so die optimale Anbindung an den Digitaldruck.
Ausgestattet ist die Maschine mit einem AntiStick-Knife, einem Hartmetallmesser mit einer speziellen Beschichtung, welche den Aufbau von Kleberesten am Messer verhindert. Diese POLAR 66X ist ebenfalls mit der neuen Option Barcode-Scanner ausgestattet. Sie ermöglicht ein Einlesen von spezifischen Jobdaten mit dem Scanner und das automatische Aufrufen eines entsprechenden Schneidprogramms. Das spart Zeit und hilft Fehler zu vermeiden.
In Deutschland wird die POLAR 66 derzeit zu einem Sonderpreis ab 14.990 € angeboten.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #83283
 13.07.2011

Die POLAR 66 kam, wurde gesehen und gekauft...  (Firmennews)

Umsatz des Digitalschneiders von POLAR auch dank hoher Messepräsenz mehr als verdoppelt
Seit nunmehr fast einem Jahr bewirbt POLAR seine POLAR 66 in Deutschland in Verbindung mit einem sehr transparenten Preispunkt. Auf Digitalmessen und -veranstaltungen wie jetzt auf dem HP-Stand der diesjährigen Fespa oder auf der Océ Production Printing Summit oder auch auf der digi:media zeigt sich, wie hoch das Interesse der Kunden an einer soliden Schneidmaschine für das Format 35 x 50 ist. Allein bei diesen drei Events wurden mehr als ein Dutzend Aufträge verzeichnet. Michael Neugart freut sich über den deutlichen Umsatzanstieg: „Lange Zeit wurde das Potenzial unserer „Kleinsten“ nicht ausgeschöpft. Gespräche mit Kunden und Anbietern von Digitaldruckmaschinen bestätigen uns aber immer wieder, dass in dieser Formatklasse die POLAR 66 in punkto Qualität, Schneidgenauigkeit und Einsatzmöglichkeiten eigene Maßstäbe setzt. Wird dann noch der gute Preis transparent kommuniziert, kommt der Erfolg fast von alleine. In Deutschland haben sich so die Umsätze bei der POLAR 66 seit vergangenem Jahr mehr als verdoppelt. Auch in einigen anderen Märkten, in denen wir so vorgehen können, haben die Verkäufe deutlich angezogen. Der Digitaldruck ist nun einmal einer der Wachstumsmärkte in unserer Branche und mit unserer 66er runden wir das Portfolio der Anbieter optimal ab.“

Zusatzinfo: Die POLAR 66 ist speziell auf die Bedürfnisse in Digitaldruckereien abgestimmt. Die hydraulische Maschine für einfache Schneidarbeiten wird hauptsächlich in der Formatklasse 35 × 50 eingesetzt. Mit dem Vernetzungskonzept P-Net kann sie in den digitalen Workflow integriert werden und bietet so die optimale Anbindung an den Digitaldruck. Die neue Option Barcode-Scanner ermöglicht ein Einlesen von spezifischen Jobdaten mit dem Scanner und das automatische Aufrufen eines entsprechenden Schneidprogramms. Das spart Zeit und hilft Fehler zu vermeiden.
Derzeit wird die POLAR 66 in Deutschland zu einem Sonderpreis ab 14.990 € angeboten.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #75213
 29.03.2011

POLAR mit Schneidmaschine POLAR 66 X auf der digi:media 2011  (Firmennews)

Optimalste Schneidmaschine für den Digitaldruck mit neuer Option

Vom 07. bis 09. April 2011 findet in Düsseldorf erstmals die digi:media statt. Konzipiert als Innovationsmesse stellt sie insbesondere für den Bereich Digitaldruck eine interessante Ergänzung zur drupa dar. POLAR präsentiert daher in Halle 6 auf dem Stand B45 eine Schneidmaschine POLAR 66 X.
Ausgestattet mit einem 10,4“ Color-Display ist diese POLAR 66 speziell auf die Bedürfnisse in Digitaldruckereien abgestimmt. Die hydraulische Maschine für einfache Schneidarbeiten wird hauptsächlich in der Formatklasse 35 × 50 eingesetzt. Mit dem Vernetzungskonzept P-Net kann sie in den digitalen Workflow integriert werden und bietet so die optimale Anbindung an den Digitaldruck.
Wie bereits auf den Hunkeler Innovationstagen wird die POLAR 66 X auch auf der digi:media mit der neuen Option Barcode-Scanner ausgestattet sein. Sie ermöglicht ein Einlesen von spezifischen Jobdaten mit dem Scanner und das automatische Aufrufen eines entsprechenden Schneidprogramms möglich. Das spart Zeit und hilft Fehler zu vermeiden.
Derzeit wird die POLAR 66 in Deutschland zu einem Sonderpreis ab 14.990 € angeboten. (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)


Newsgrafik #73103
 03.03.2011

POLAR auf der digi:media   (Firmennews)

Vom 7. bis 9. April 2011 findet in Düsseldorf erstmals die digi:media statt. Konzipiert als Innovationsmesse stellt sie insbesondere für den Bereich Digitaldruck eine interessante Ergänzung zur drupa dar.
POLAR präsentiert daher in Halle 6 auf dem Stand B45 eine Schneidmaschine POLAR 66 X.
Ausgestattet mit einem 5,5“ monochrom oder einem 10,4“ Color-Display ist die POLAR 66 X speziell auf die Bedürfnisse in Digitaldruckereien abgestimmt. Die hydraulische Maschine für einfache Schneidarbeiten wird hauptsächlich in der Formatklasse 35 × 50 eingesetzt. Mit dem Vernetzungskonzept P-Net kann sie in den digitalen Workflow integriert werden und bietet so die optimale Anbindung an den Digitaldruck.
Wie bereits auf den Hunkeler Innovationstagen wird auch die POLAR 66 X auf der digi:media mit der neuen Produktidee Barcode-Scanner ausgestattet sein. So ist ein Einlesen von spezifischen Jobdaten mit dem Scanner und das automatische Aufrufen eines entsprechenden Schneidprogramms möglich. Das spart Zeit und hilft Fehler zu vermeiden.
Derzeit wird die POLAR 66 in Deutschland zu einem Sonderpreis ab 14.990 € angeboten. (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #70683
 10.02.2011

POLAR und HEIDELBERG punkten auf dem druckforum 2011 mit dem Thema "Beratung"   (Firmennews)

Zu den vorgestellten Beratungsansätzen bei der Prozessoptimierung von POLAR und HEIDELBERG fanden sich am 26. Januar zahlreiche Interessierte in Stuttgart ein.
Die Zuhörer wurden von Logistik-Experte Dr. Erich Zahn mit Zahlen, Statistiken und Beispielen auf die enormen Potenziale der Prozessoptimierung eingestimmt. Dabei wurde klar, wie wenig Aufwand für die Realisierung mancher Lösung nötig ist und wie wertvoll damit eine gute Beratung sein kann.
Anschließend zeigte Markus Judel, POLAR Verkaufsleiter Deutschland/ Osteuropa auf, wo auch im Schneidprozess Arbeitsschritte eingespart werden können. Hierzu stellte er ein Tool vor, welches die Beratung mit Leistungsvergleichen und Auftragsstrukturanalysen unterstützt. Eine solche Leistungsberechnung kann ab sofort auch über www.polar-mohr.com angefordert werden.
Roland Nafzger, Leiter Channel Management der Heidelberg Postpress GmbH, zeigte auf, wie über eine ganzheitliche Prozessbetrachtung und die Wahl des richtigen Ausschießschemas eine enorme Produktivitätssteigerung und Prozessoptimierung, speziell beim Falzen, aber auch über die gesamte Prozesskette möglich wird. Weiterhin stellte er den neuen HD-Packer zum automatischen Verpacken von gehefteten Broschüren in Klick-Kartons direkt am Sammelhefter vor.
Alle drei Redner stellten klar, dass zum Finden einer optimalen Maschinenkonfiguration, bzw. Prozessen in der Weiterverarbeitung auch immer eine kompetente Beratung vorangehen sollte. Hierfür stehen die Experten von POLAR und HEIDELBERG zur Verfügung.
In den nachfolgenden Gesprächen wurde das Thema Beratung und das damit mögliche Einsparpotenzial unter den Teilnehmern angeregt diskutiert. (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)


Newsgrafik #70521
 08.02.2011

POLAR präsentiert neue Produkte für den Papierhandel  (Firmennews)

Mit seiner neuesten Entwicklung, der Umsetzstation PickStack trifft POLAR genau die Erwartungen der Papierbranche

Seit Anfang Dezember führt POLAR in seinem Kundenzentrum eine Umsetzstation für ungeriestes Papier vor. Die PickStack kommissioniert ungeriestes Material automatisch und mengengenau. Mit dieser Neuheit können Formate von max 750 x 1.050 mm (bei einem Nutzen) oder 750 x 525 mm (bei zwei Nutzen) problemlos umgestapelt werden.
Basierend auf den Erfahrungen mit den bewährten Transomat Be- und Entlader von POLAR wurde eine sehr kompakte und schnelle Umsetzstation entwickelt, die ein gleichzeitiges Entstapeln von zwei Nutzen ermöglicht. Zudem kann mittels Chipmarker eine genau vorgegebene Materialmenge entstapelt werden. Ein spezieller Niederhalter ermöglicht dies auch bei kleineren Formaten bis 430 x 430 mm oder rutschigem Materials. Nach dem Entstapeln wird das Papier von drei Seiten exakt ausgerichtet, bevor es auf Palette abgesetzt wird. Durch die automatische Formateinstellung ist kein manuelles Eingreifen bei Formatwechseln notwendig. Vier Haltezangen zum Fixieren des Materials sorgen beim Ablegen für höchstmögliche Abstapelgenauigkeit. Der seit der IPEX 2010 bewährte Optische Paletten Pointer OPP erleichtert die Positionierung der leeren Palette zum Stapel.
POLAR reagiert mit der Umsetzstation auf den Trend, dass Druckereien die benötigte Menge immer häufiger nur noch ungeriest bestellen. Hierfür bietet die PickStack eine gleichbleibend hohe Abstapelqualität zur direkten Weiterverarbeitung in der Druckmaschine. (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #69123
 17.01.2011

POLAR wieder auf dem druckforum 2011   (Firmennews)

Unter dem Titel „Prozessoptimierung in der Weiterverarbeitung“ lädt POLAR gemeinsam mit der Heidelberg Postpress GmbH am 26. Januar zum druckforum 2011 nach Stuttgart ein.
Untersuchungen zeigen, dass in vielen Druckereibetrieben die größten Potenziale zur Verbesserung von Qualität und Produktivität in der Weiterverarbeitung liegen. Die Anforderungen an Produktivitätssteigerungen werden mittlerweile auch von den Kunden deutlich formuliert. Hinzu kommen ein geändertes Bestellverhalten und ein kritisches Qualitätsbild der Endkunden. In Verbindung mit der sich stets drehenden Preisspirale am Markt entsteht so ein immenser Druck in den Betrieben. Dabei sind es oft einfache Mittel und Wege, die eine Effizienzsteigerung um bis zu 20 Prozent ermöglichen. Eine individuelle Analyse und Beratung helfen meist, die Situation zu entschärfen.
Der Moderator Dr. Erich Zahn hat sich über viele Jahre bei Heidelberg Business Consultancy in der grafischen Branche einen Namen als Logistik-Experte gemacht. Er diskutiert mit Michael Neugart, Geschäftsführer von POLAR, und Roland Nafzger, Leiter Channel Management der Heidelberg Postpress GmbH über Beratungsansätze zur Logistik- und Prozessoptimierung, die eine deutliche Effizienzsteigerung mit geringem Investitionsaufwand ermöglichen. Die beiden berichten von ihren Erfahrungen aus diesem Bereich und zeigen Trends und Entwicklungen in der Weiterverarbeitung auf. Beispielhaft werden drei Lösungsansätze zur Prozessoptimierung über neue Ausschießschemen, Direktverpackung am Sammelhefter und Automatisierung im Schneiden vorgestellt.
(POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #65793
 30.11.2010

Viel Lob bei den POLAR LabelDays 2010   (Firmennews)

POLAR überzeugt Besucher von großen Produktivitätssprüngen bei seinen LabelSystem

Trotz Krise laufen die Geschäfte in der Etikettenbranche gut! In den vergangenen Jahren hat dieses Segment bei POLAR für viele Aufträge gesorgt und in 2010 sogar ein Umsatzrekord geliefert.
Daher wurden nach dem sehr positiven Feedback der ersten POLAR LabelDays im Herbst 2009 die diesjährigen LabelDays mit Spannung erwartet. Vom 18. Oktober bis zum 2. November wurde in Hofheim aufgezeigt, dass die POLAR Systeme zur Herstellung von Schneid- und Stanzetiketten seit der drupa 2004 zum Teil Leistungssteigerungen von mehr als 40 % erreichen.
Etikettenhersteller agieren in kostenkritischen Märkten wie z. B. der Lebensmittelindustrie. Hier sind technologisch hochwertige Anlagen für optimale Leistung gefragt. Daher wurden die gewonnenen Erkenntnisse sowohl aus der gezeigten Schneid- und Stanzqualität sowie der hohen Produktivität der POLAR LabelSystems von den Besuchern als sehr wichtig bewertet.
Die zum Großteil internationalen Kunden zeigten sich gut vorbereitet und hochinteressiert. Das bereits während der LabelDays erste Verkaufserfolge zu verzeichnen waren, zeugt von einer überzeugenden Leistung der gezeigten Produkte während der Veranstaltung. (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)


Newsgrafik #64241
 11.11.2010

Neues POLAR Schneidsystem für Druckerei Meinke   (Firmennews)

Meinke Print Media Partner investierte für Aufträge aus dem Online-Portal www.printbase.de in ein POLAR Schneidsystem
Vor knapp 6 Jahren lieferte POLAR das erste vollautomatische Schneidsystem PACE in Deutschland an das Neusser Unternehmen Meinke Print Media Partner. Seither war das System ohne Ausfälle durchgängig zweizeitweise sogar dreichschichtig ausgelastet.
Seit kurzem betreibt Meinke das Druckportal Printbase.de bei dem der komplette Bestellprozess inklusive Zahlungsabwicklung online bereitgestellt wird. Damit möchte man den Service erweitern und Kunden auch über das WWW erreichen. Um ein dadurch erhöhtes Schneidvolumen abarbeiten zu können, wurde jetzt ein weiteres POLAR Schneidsystem L-R-137-T gekauft.
Dirk Ackerknecht, Geschäftsführer bei Meinke, ist zufrieden mit der aktuellen Geschäftsentwicklung: „Derzeit sind wir voll auf Erfolgskurs. Die Krise hat uns nur kurzfristig zu schaffen gemacht und mit dem neuen Internetportal merken wir jetzt schon nach kurzer Zeit eine deutliche Steigerung der Aufträge. Das konnten wir mit der PACE-Anlage alleine nicht mehr bewältigen. Durch die bisherigen Erfahrungen ist und bleibt POLAR klar unser „preferred partner“. Wir haben uns für das System L-R- 137-T entschieden weil es im 3B-Format äußerst effizient und flexibel eingesetzt werden kann. Wichtig war auch, dass wir mit Compucut die Vorstufendaten gerade bei Sammelbogen problemlos in Schneidprogramme umwandeln können. Schon jetzt zeichnet sich klar ab, dass sich auch diese Investition wieder gelohnt hat.“ (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)


Newsgrafik #63053
 27.10.2010

Druck & Form großer Verkaufserfolg für POLAR   (Firmennews)

Der erstmalig eigene Auftritt von POLAR auf der Druck & Form 2010 hat sich als hervorragende Vertriebsaktion dargestellt.

Viele Kunden hatten sich schon im Vorfeld für einen Besuch angemeldet und zeigten vor Ort großes Interesse an den ausgestellten Maschinen. Michael Neugart, Geschäftsführer von POLAR, war hoch erfreut über die hohe Besucherzahl. „Viele hatten sich im Vorfeld bereits auf der POLAR Homepage informiert und konnten nun gezielt Fragen stellen.“ Besonders beeindruckt und überrascht waren die Besucher über die interessanten Preispositionierung der Schneidmaschine POLAR 66 von nur 14.990 €. Die Maschine ist insbesondere für Digitaldrucker interessant. Allein an Neukunden aus diesem Marktsegment wurden fast zehn POLAR 66 verkauft. Hierzu Neugart: “Wir wussten, dass in diesem Bereich ein großes Potenzial liegt. Daher haben wir derzeit auch unsere Verkaufsaktion im Internet zu dieser Maschine laufen. Dass der Bedarf allerdings so groß ist, hätten wir nicht erwartet. Insgesamt hat die Messe in Sinsheim Ihren Stellenwert als Verkaufsplattform gerade für den süddeutschen Raum deutlich bestätigt. Wir haben ein sehr zufriedenstellendes Verkaufsergebnis erzielt und konnten vor allem wieder viele Präsentationstermine in Hofheim vereinbaren.“ (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)


Newsgrafik #60531
 29.09.2010

LabelDays 2010 vom 18.-29. Oktober (jeweils Mo - Fr) bei POLAR  (Firmennews)

Nach dem weltweit großen Interesse und der vielfachen Nachfrage nach einer Wiederholung zeigt POLAR nach 2009 auch bei den zweiten LabelDays wieder einige interessante Innovationen, die wichtige Impulse bei Produktivität und vor allem bei der Qualität in der Etikettenproduktion geben.
Bei individuell vereinbarten Terminen werden den Besuchern Lösungen für die rationelle Herstellung von Schneid- und Stanzetiketten, sowohl in der industriellen Produktion als auch für kleinere Auflagen gezeigt.
Nach Absprache gibt es natürlich auch die Möglichkeit, Kundenmaterial auf den Maschinen und Systemen zu verarbeiten.
- Lösungen für die industrielle Produktion
Die technisch neueste Version des POLAR LabelSystem SC-21 (vielfach bekannt als „POLAR Autocut“) für die hoch-automatisierte Produktion von Schneidetiketten schafft bis zu 3.815 banderolierte Pakete in 60 Minuten. Mit der aktuellen Produktreihe wurde die Produktivität im Vergleich zu Vorgängerversionen in den vergangenen Jahren um bis zu 25% erhöht, die Rüstzeiten um bis zu 35% reduziert.
Die technisch neueste Version des POLAR LabelSystem DC-11 für die hoch-automatisierte Produktion von Stanzetiketten schafft bis zu 960 banderolierte Pakete in 60 Minuten. Im Vergleichstest für einen Kunden mit einer DC-11 der 1. Generation konnte eine Mehrleistung von bis zu 40 % je Schicht erreicht werden. Dies war u.a. auch möglich durch eine Verkürzung der Rüstzeiten von bis zu 15 %.
- Lösungen für kleine und mittlere Auflagen
POLAR Solostanze DC-M zum Stanzen von Nutzenstapeln für Einsteiger oder bei geringen Auflagenhöhen mit manueller Beladung.
Die POLAR Gegendruckstanze DCC-M ist bestens geeignet für kompressible Materialien bei höchster Stanzqualität.
Das POLAR LabelSystem 92-B produziert mit einem Schnellschneider POLAR 92 XT und dem Einnutzenbündler BS-23 Visitenkarten, Postkarten und Etiketten. (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #59571
 22.09.2010

Bedienerkurse für POLAR Schnellschneider: Termine für das 1. Halbjahr 2011  (Firmennews)

POLAR bietet in Hofheim folgende Bedienerkurse für POLAR Schnellschneider und POLAR Compucut für Abteilungsleiter, Vorarbeiter, Schichtführer und Maschinenpersonal an:
Bedienerkurse für POLAR Schnellschneider X / XT:
10. - 11. Januar 2011
07. - 08. Februar 2011
14. - 15. März 2011
11. - 12. April 2011
16. - 17. Mai 2011
20. - 21. Juni 2011
Bedienerkurse für POLAR Schnellschneider E / ED bieten wir auf Anfrage an.
Compucut-Kurse:
09. - 10. Februar 2011
13. - 14. April 2011
22. - 23. Juni 2011
Bitte beachten Sie bei der Anmeldung:
Die Kursteilnehmer wollen sich bitte zu solchen Kursen anmelden, deren Inhalt die Technik der eingesetzten oder in Betrieb zu nehmenden Maschine(n) behandelt.
Die Kursteilnehmer müssen volljährig sein und über ausreichende Grundkenntnisse des Arbeitsprozesses Schneiden, sowie der Maschinentechnik verfügen.
Die Teilnehmer-Anzahl pro Kurs ist auf 8 Personen begrenzt.
Alle Kurse werden in deutscher Sprache abgehalten.
Kursgebühren:
Bedienerkurs für POLAR Schnellschneider, 2 Tage, 160 EUR/Person
Compucut-Kurs, 2 Tage, 200 EUR/Person
Bedienerkurs POLAR Schnellschneider plus Compucut-Kurs, 4 Tage, 350 EUR/Person
Die Kursgebühren beinhalten Seminarunterlagen, Mittagessen und Pausengetränke.
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung mit Rechnung. Die Zahlung wird mit Erhalt der Rechnung fällig. Die Preise gelten zzgl. Mehrwertsteuer. Es empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung. (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #58501
 10.09.2010

POLAR auf der Druck und Form 2010  (Firmennews)

Vom 13. - 16. Oktober 2010 präsentiert sich POLAR erstmals mit einem eigenen Stand (N° 6402) auf der Druck und Form in Sinsheim.
In den vergangenen Jahren hat sich die Druck & Form zu einer sehr wichtigen Verkaufsmesse entwickelt.
POLAR wird eine Schneidmaschine POLAR 66 (Bild) sowie ein Schneidsystem L-R-92-L präsentieren. Das POLAR Schneidsystem L-R-92-L für den Formatbereich 50 x 70 cm bringt bis zu 65% mehr Produktivität als eine vergleichbare Solomaschine. Die POLAR 66 wird besonders von Digitaldrucker und Copy Shops als „Dienstleistungsmaschine“ für Formate um 35 x 50 cm geschätzt.
Die POLAR 66 gibt es bereits ab 14.990,00 €. Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage. (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #50671
 08.06.2010

Automatisiertes Schneiden für viele Besucher der IPEX 2010 wieder Thema N° 1  (Firmennews)

Bei der sehr zufriedenstellend gelaufenen IPEX punktet POLAR wieder mit seinen PACE-Systemen

Für die diesjährige Leitmesse der grafischen Industrie zieht POLAR eine positive Bilanz. Es wurden sehr gute Verkaufszahlen erzielt und vor allem viele neue Projekte angestoßen. Geschäftsführer Michael Neugart zeigt sich zufrieden: „Die Besucherzahlen waren höher als erwartet, gleiches gilt für die Verkäufe während der IPEX. Das neue Modell POLAR XPlus hat großes Interesse bei den Besuchern geweckt. Ebenso wurde der CutManager sehr häufig hinterfragt. Am meisten aber stand unser automatisiertes Schneidsystem L-R-137-T PACE im Blickpunkt des Interesses. Allein auf dieser Messe wurden mehrere PACE-Systeme verkauft. Kunden beeindrucken vor allem die hohe Produktivität und die Einsparpotenziale, die eine solche Anlage bietet.“
Der hohen Nachfrage beim Digitaldruck hat POLAR Rechnung getragen indem die Schneidmaschine POLAR 66 seit kurzem auf der deutschsprachige homepage für 14.990,00 € angeboten wird. Hierzu Neugart: „Die POLAR 66 wird hauptsächlich für Formate um 35 × 50 eingesetzt. Mit ihrer hohen Qualität und der langen Lebensdauer ist sie besonders für Quick Printer und Digitaldrucker geeignet. Das zeigen auch die erfreulichen Verkäufe der 66er auf der Messe. Insgesamt war die diesjährige IPEX für POLAR ein Erfolg!“ (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #50023
 28.05.2010

Der POLAR Schneidexperte  (Firmennews)

POLAR Schnellschneider schneiden nicht nur Papier.
Schnellschneider von POLAR sind für die grafische Industrie gedacht und tragen den Anforderungen dieser Branche Rechnung. Weltweit schneiden unsere Maschinen hunderttausendfach bedrucktes und unbedrucktes Papier.
Im Laufe der Jahrzehnte zeigten aber immer wieder Unternehmen, die nichts mit dem Buchbinder- oder Druckgewerbe zu tun haben, Interesse an POLAR Schnellschneidern. So werden bspw. Oblaten oder auch Furniere für Türzargen auf POLAR Schneidmaschinen weiterverarbeitet. Ebenso Plasmabeutel für einen Pharmariesen oder Reflexionsfolien für Tachometer, die beide sicherlich nicht zu den üblichen Schneidjobs gehören. (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #49053
 20.05.2010

POLAR wieder auf Open House der Heidelberger Vertretung Region West   (Firmennews)

Vom 10. -12. Juni präsentiert sich POLAR in den Räumen der Düsseldorfer Niederlassung der Heidelberger Druckmaschinen Vertrieb Deutschland GmbH
Das diesjährige Motto der Open Houses lautet „Potenziale nutzen. Vorsprung sichern.“
POLAR ist in Düsseldorf mit folgenden Produkten vertreten:
Schneidsystem L-R-115-T (mit Lift LW-1200, Rüttelautomat RA-4, Schnellschneider POLAR 115 X und Transomat ER 130-4)
Schnellschneider POLAR 78 XT
Vernetzungskonzept P-Net mit Compucut
Weitere Informationen zu diesem Event sowie die Einladungs- und Anmeldeunterlagen finden Sie unterwww.heidelberg.com/openhouse.
Vor Ort beantworten Ihnen kompetente Fachberater von POLAR oder HEIDELBERG gerne Ihre Fragen. (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #47841
 14.05.2010

POLAR auf der PulPaper 2010 in Finnland  (Firmennews)

Erstmals ist POLAR mit einem Infostand vom 1. bis zum 3. Juni auf der internationalen Messe PulPaper in Helsinki
Die PulPaper findet im dreijährigen Rhythmus 2010 zum 7. Mal statt und lockt regelmäßig die Papierindustrie nach Helsinki. Seit 1987 hat sich diese Messe zu einer der wichtigsten Treffpunkte der Papierindustrie entwickelt. POLAR ist im Juni in Halle 6, Stand N° 6k28 zu finden.
2007 informierten sich über 16.000 Besucher bei den knapp 700 Ausstellern über Trends und Entwicklungen bei der Herstellung und Verarbeitung von Papier.
POLAR beliefert seit langem Papierhersteller und -Großhändler mit auf diese Branche angepassten Schneidsystemen. Ob einfache Umsetzstation oder komplett automatisierte Anlagen, die das zu schneidende Material bis zum Format von 122 x 165 cm aufladen, rundum schneiden und entladen. Die POLAR Systeme zeichnen sich dabei durch eine sehr hohe Qualität des fertigen Produkts aus. Auch wurden bereits Systeme ausgeliefert, die zusätzlich den untersten Bogen entsorgen und getrennte Nutzen sowohl vom Vorder- als auch vom Hintertisch entladen - natürlich auch vollautomatisch. (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #43612
 09.04.2010

Bedienerkurse für POLAR Schnellschneider - Termine für das 2. Halbjahr 2010  (Firmennews)

POLAR bietet in Hofheim folgende Bedienerkurse für POLAR Schnellschneider und POLAR Compucut für Abteilungsleiter, Vorarbeiter, Schichtführer und Maschinenpersonal an:
- Bedienerkurse für POLAR Schnellschneider X / XT:
21. - 22. Juni 2010
09. - 10. August 2010
06. - 07. September 2010
11. - 12. Oktober 2010
15. - 16. November 2010
06. - 07. Dezember 2010
- Bedienerkurse für POLAR Schnellschneider E / ED bieten wir auf Anfrage an.
- Compucut-Kurse:
11. - 12. August 2010
13. - 14. Oktober 2010
08. - 09. Dezember 2010
Bitte beachten Sie bei der Anmeldung:
Die Kursteilnehmer wollen sich bitte zu solchen Kursen anmelden, deren Inhalt die Technik der eingesetzten oder in Betrieb zu nehmenden Maschine(n) behandelt.
Die Kursteilnehmer müssen volljährig sein und über ausreichende Grundkenntnisse des Arbeitsprozesses Schneiden, sowie der Maschinentechnik verfügen.
Die Teilnehmer-Anzahl pro Kurs ist auf 8 Personen begrenzt.
Alle Kurse werden in deutscher Sprache abgehalten.
Kursgebühren:
Bedienerkurs für POLAR Schnellschneider, 2 Tage, 160 EUR/Person
Compucut-Kurs, 2 Tage, 200 EUR/Person
Bedienerkurs POLAR Schnellschneider plus Compucut-Kurs, 4 Tage, 350 EUR/Person
Die Kursgebühren beinhalten Seminarunterlagen, Mittagessen und Pausengetränke.
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung mit Rechnung. Die Zahlung wird mit Erhalt der Rechnung fällig. Die Preise gelten zzgl. Mehrwertsteuer. Es empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung. (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #42842
 22.03.2010

Polar-Mohr: Sicherheit am Schnellschneider  (Firmennews)

Das bereits seit längerem von POLAR angebotene Konzept für Sicherheitsüberprüfungen an Schnellschneidern soll nun auch in der Schweiz zur Anwendung kommen.
Die meisten Länder schreiben dem Betreiber von Maschinen gewisse Sicherheitsstandards gesetzlich vor. Das Betreiber-Unternehmen hat dabei sicherzustellen, dass die hierfür notwendigen Prüfungen über den gesamten Lebenszyklus der Maschinen erfolgen. Sie muss dabei durch einen qualifizierten Prüfer durchgeführt werden, sach- und fachgerecht sein, auf die jeweilige Maschine abgestimmte Zeitintervalle müssen eingehalten und ein entsprechender Prüfnachweis erstellt werden.
Bereits Anfang der 1970er Jahre hat POLAR daher ein spezielles Sicherheitskonzept entwickelt und dabei in Deutschland eng mit der Berufsgenossenschaft zusammengearbeitet. Es beschreibt die systematische Überprüfung der sicherheitsrelevanten Einrichtungen an POLAR Schnellschneidern und wird regelmäßig an die neuen europäischen Richtlinien angepasst. Dieses Konzept wurde bereits in 3 europäischen Ländern den zuständigen Sicherheitsbehörden präsentiert und mit den jeweiligen POLAR-Landesvertretungen praktisch umgesetzt. Als nächstes soll es nun auch in der Schweiz zur Anwendung kommen.
Die Namen der qualifizierten Prüfer sind auf der POLAR-Homepage unter Services/Kundendienste/Sicherheitsüberprüfung zu finden. Für bestimmte Prüfpunkte werden dabei von POLAR selbst entwickelte Prüfgeräte eingesetzt. Die bestandene sicherheitstechnische Prüfung wird durch einen Aufkleber dokumentiert, so dass Aufsichtsbehörden relativ einfach den technisch einwandfreien Zustand des POLARProduktes erkennen können.
Solche sicherheitstechnischen Überprüfungen sollten auch nach Veränderungen, längeren Stillstandszeiten, Umzügen oder anderen Ereignissen durchgeführt werden. Durch die regelmäßige Überprüfung kann vermieden werden, dass Schäden zu gefährlichen Situationen führen. Der Arbeitgeber ist somit in der Lage seine gesetzliche Verpflichtung zu erfüllen.
Derzeit wird in Hofheim mit Hochdruck an der Ergänzung der technischen Überprüfung für Peripheriegeräte sowie von kompletten Schneidsystemen gearbeitet. Damit soll den POLAR-Kunden künftig auch in diesem Bereich der gleiche Service geboten werden wie dies seit über 30 Jahren bei Schnellschneidern der Fall ist. (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #41642
 08.03.2010

POLAR setzt Akzente auf der IPEX (18.-25. Mai 2010 in Birmingham)  (Firmennews)

Mit dem CutManager präsentiert POLAR die Schnittstelle zu Print Management Systemen
CutManager ermöglicht die Online-Anbindung von Schnellschneidern an den Prinect Postpress Manager der Heidelberger Druckmaschinen AG und damit in den digitalen Druckerei-Workflow. Hierzu wird das Data Terminal Postpress direkt in den POLAR Schnellschneider integriert. Die Umschaltung zwischen der Maschinensteuerung und dem Data Terminal erfolgt mit einem Fingertipp. So erhält der Bediener vom Prinect Postpress Manager automatisch eine Arbeitsgangliste für seine Maschine und kann Arbeitsgänge starten, unterbrechen oder beenden.
Zusätzlich liefert die Maschinensteuerung Statusmeldungen und Zählerstände (z.B. über die Option CountMonitor erfasst) direkt an den Prinect Postpress Manager zurück.
Damit ist nun eine lückenlose Datenerfassung auch des Schneidprozesses möglich. Was bislang manuell über Tageszettel eingegeben werden musste, wird nun parallel zur laufenden Produktion automatisch erfasst. Mit dem Austausch von Auftragsdaten und Produktionsdaten bietet der P-Net Service CutManager eine klare Kosten- und Leistungstransparenz.
CutManager liefert allen am Schneiprozess beteiligten Abteilungen den gleichen Informationsstand, die die Basis für exakte Kostenanalysen aufgrund der Produktionsdaten-Erfassung bilden.
CutManager ist nur zusammen mit Compucut für die Schnellschneider-Modelle X mit der Option Xplus und XT verfügbar.
Auf der IPEX wird auch erstmalig der POLAR Schnellschneider X Plus einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Hinter der POLAR X Plus, die für alle Maschinentypen ab der POLAR 78 angeboten wird, verbirgt sich ein POLAR Schnellschneider vom Typ X mit einem Touchscreen-Monitor und der Option Prozessvisualisierung.
Von 0 auf 45 in 60 Minuten
Ebenfalls wird das schnellste Schneidsystem der Welt gezeigt. Das automatisierte POLAR PACE-System hatte im November 45 Lagen Papier in 60 Minuten geschnitten! Das sind gerade mal 80 Sekunden je Lage für einen Rundumbeschnitt im Einmannbetrieb!!!
Sie finden POLAR während der IPEX wie immer auf dem Stand der Heidelberger Druckmaschinen AG in Halle 8. (POLAR-MOHR Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG)