Birkner's Paperworld
  • Firmendatenbank
  • Erweiterte Suche
  • Profisuche
  • Bedingungen
  • Standortkarten
  • Eintragung
  • Kostenfreier Eintrag
  • Werbe-Eintrag
  • Journal
  • EADP Award
  • Messen, Konferenzen
  • Zellcheming
  • SPCI
  • 100 Jahre Birkner
  • Diagramme, Tabellen
  • News
  • Werben
  • Print
  • Printanzeigenmuster
  • PaperSite
  • Kombinationen
  • Bannerwerbung
  • Homepage
  • Verlagserzeugnisse
  • Bestellen
  • Linktipps
  • Verbände
  • Firmen
  • Fachmessen
  • Der Verlag
  • Impressum
  • Kontakt
  • Ansprechpartner
  • Lageplan
  • Erzeugnisregister der Hersteller und Verarbeiter Buyers' Guide des Handels Erzeugnisregister der Zulieferindustrie
    Schnellsuche
    Was?
    Wo?
     
    RSS-News News RSS-News from paper-world.com - Add to Google! Seite:    <<   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43   >> 
     
     
    02.12.2013   Von Mini bis Maxi – Hahnemühle Skizzenbücher     ( Firmennews )

    Für den großen Trend ‘Mobiles Skizzieren’ – auch ‘Street Art’ oder ‘Urban Sketching’ genannt – bietet Hahnemühle ein umfassendes Sortiment von Skizzenbüchern und Skizzenheften im Künstlerfachhandel. Wir stellen Ihnen hier im neuen Hahnemühle Blog zwei Produkte vor.
    Mit strapazierbarer Fadenbindung und 40 Seiten stark gibt es die poppig bunten ‚Sketch & Note’-Hefte für die Aktentasche in DIN A4, für den Rucksack in DIN A5 oder im Westentaschenformat DIN A6. Und für große Taschen und Ideen nun auch in A3. Illustrator Marc Robitzky benutzt begeistert die Hahnemühle ‘Sketch & Note’-Hefte: „Ich kann mich in den bunten Skizzenheften im DIN A3 Format kreativ austoben. Die Hefte sind biegsam und machen alles mit. Meine Skizzenhefte sind meine kreativen Tagebücher.“
    Künstlerin Cordula Kerlikowski malt und zeichnet gern im neuen Hahnemühle ‘D&S Skizzenbuch Mini’. „Das Büchlein liegt gut in der Hand. Es ist ideal für meine botanischen Studien. Im Atelier wird aus den Bildern und Notizen ein größeres Kunstwerk.“ Das stabile schwarze Cover schützt die fadengehefteten naturweißen Blätter. Zeichnungen mit Bleistift, Kohle, Rötel, Finelinern, Zeichentusche oder Farbstiften bietet es mit einem 140 g/m² dicken Papier einen idealen Untergrund.
    Für Kreative, die das Haptische lieben, sind alle Hahnemühle Skizzenbücher und -hefte auch ein ideales Geschenk.
    (Hahnemühle FineArt GmbH)
    Hahnemühle FINEART

     
    02.12.2013   Ahlstrom receives approval to sell its pre-impregnated décor paper and abrasive businesses to...    ( Company news )

    Company news ... Perusa

    Ahlstrom, a global high performance fiber-based materials company, announces that the European Commission and the Brazilian competition authority CADE have approved Perusa Group as the buyer for Ahlstrom's pre-impregnated décor papers and abrasive paper backings businesses.
    The divestment is made to comply with the commitments made to the European Commission and to the Brazilian competition authority CADE as disclosed in May 2013. The transaction between Ahlstrom and Perusa was announced on October 18, 2013, and is expected to be completed during the first quarter of 2014 at the latest.
    (Ahlstrom Corporation)
     
    02.12.2013   Bindomatic launches the Eco Cover!    ( Company news )

    Company news Since 1st of November all our covers are available in an Eco version, where the plastic is replaced by an FSC certified transparent paper. This means that a bound cover is fully recyclable.
    If you want to try our new product, just refer to the same product as before and with the additional name Eco, like Aquarelle Eco or Aquarium Eco. From 1st of November deliveries start of the new products.
    We are happy to serve our environmentally caring customers!
    (Bindomatic AB)

     
    02.12.2013   Outotec VSF®X Plant - Modularized revolution for efficient solvent extraction    ( Company news )

    Company news Outotec has been developing a wide range of solvent extraction technologies for decades and is now launching the new Outotec VSF®X Plant. The standardized and modularized Outotec VSF®X Plant provides a novel way to design, manufacture, transport, install, operate and maintain a solvent extraction plant far better than in the past with highly sustainable and safe methods.
    The Outotec VSF®X Plant is designed to handle flows from 100 m³/h up to 10 000 m³/h and metal content from 1g/l up to 50g/l. All metals for which an extraction reagent is available can be extracted using Outotec VSF®X solvent extraction technology.
    One stop shop - total delivery package
    Outotec is the only technology provider that offers a highly predefined but still tailor-made total delivery package based on customers' needs. Outotec's renowned SX knowledge is automatically included in predesigned VSF®X Mixer-Settler modules. This innovative, modular product enables fast-track deliveries, predefined costs, state-of-the-art documentation and implementation, efficient logistics, and fast installation - all this in and environmentally friendly and sustainable way.
    Benefits:
    • 20% shorter lead time
    • Decades of experience in solvent extraction
    • Predefined concept and modular design
    • Lower investment, installation and operation costs
    • Increased availability
    • Proven environmentally sound technology
    • Enhanced safety
    • Life cycle services available
    (Outotec Oyj)
     
    02.12.2013   TSC stellt bei der LogiMAT 2014 den neuen MX240 vor    ( Firmennews )

    Firmennews Als einer der weltweit führenden Hersteller wirtschaftlicher Barcode-Etikettendrucker für die Branchen Transport und Logistik, Gesundheitswirtschaft, Industrie und Handel ist TSC Auto ID wieder bei der LogiMAT 2014 in Halle 4 am Stand 335 vertreten.
    Als besonderes Highlight präsentiert das Unternehmen die dann gelaunchte innovative Thermotransfer-Druckerserie MX240, die im Hochleistungssegment neue Maßstäbe setzt. Der robuste Printer punktet bei allen drei verfügbaren Modellvarianten mit überzeugenden Leistungsmerkmalen, besticht aber auch durch sein futuristi-sches Design und das leichte Handling.
    Mit 128 MB FLASH und 128 MB SDRAM bietet der MX240 zurzeit die höchsten Speicherkapazitäten seiner Klasse. Seine bedienerfreundliche Firmware und ausgereifte Emulationsmöglichkeiten machen den formschönen Industriedrucker zudem zu einem vielseitig einsetzbaren Multitalent, das höchsten Kennzeichnungsanforderungen gerecht wird. Ein kraftvoller 32-bit High-Performance-Prozessor (533 MHz) sorgt für schnelle Druckgeschwindigkeiten und gewährleistet den unterbrechungsfreien Druck selbst bei hohem Druckvolumen. Problemlos kann der MX240 Folienrollen mit einer Länge von bis zu 600 Metern und Etikettenrollen mit einem Außendurchmesser von bis zu 8“ verarbeiten. Je nach Modell beträgt die Druckauflösung 203, 300 oder 600 dpi und die Druckgeschwindigkeit 6, 12 oder 14 ips. Zu den Standardmerkmalen gehören zahlreiche Schnittstellen wie RS-232C, Centronics, Ethernet, USB 2.0 und ein SD-Karteneinschub. Das Druckwerk aus Druckguss ist derart konstruiert, dass die Integration in kundenspezifische Verpackungsmaschinen und Etikettenapplikationen problemlos möglich ist. Dank seines stabilen Aluminiumgehäuses arbeitet der MX240 selbst bei harten Umgebungsbedingungen zuverlässig und störungsfrei im 24-Stunden-Betrieb.
    Daneben präsentiert TSC am Stand aber auch wie gewohnt die komplette Produktfamilie mit unterschiedlichen Thermodirekt- und Thermotransferdruckern, die zusätzlich bei etlichen Partnern, Distributoren und Resellern in den Messehallen zu sehen sein werden. Sabine Mayer, Marketingleiterin von TSC: „Wir zeigen in Stuttgart ganz klar, dass TSC für alle Druckanforderungen und alle Branchen das passende Modell bietet. Denn unser Spektrum umfasst nicht nur leistungsstarke Industriedrucker im Economy-, Midrange- und High-End-Segment, sondern auch smarte Einsteigermodelle, kompakte, platzsparende Desktopgeräte sowie mobile Drucker für den flexiblen Einsatz im Lager, an der Rampe oder im Öffentlichen Bereich.“
    (TSC Auto ID Technology EMEA GmbH)
     
    29.11.2013   "The slower you move, the faster you die!"     ( Firmennews )

    Firmennews Dieses provokante Motto stellte David Bosshart (Bild), Chef des renommierten Duttweiler-Instituts, bei seinem Vortrag im Rahmen des Events "25 Jahre Pro Carton" auf dem ECMA-Kongress im September in Dubrovnik voran. Er zeichnete ein hochaktuelles Szenario gegenwärtiger Verhaltensweisen und künftiger Sehnsüchte. Pro Carton hat ihn gefragt, was das für die Verpackung bedeutet.

    Unser Leben hat sich dramatisch verändert, und es verändert sich weiter. Entwicklungen, die früher 100 Jahre gedauert haben, sind heute nach fünf Jahren abgeschlossen. Die Beschleunigung aller Lebensbereiche ist eine der sichtbarsten Entwicklungen unserer Zeit. Ausgehend von der technischen Entwicklung wird alles immer schneller und schneller, das Essen, der Schlaf, das Leben, die Arbeit, die Erholung, ja sogar die Pensionierung und das Sterben. Im Gegenzug wächst das Bedürfnis nach Verlangsamung, wird der Ruf nach Entschleunigung laut – die romantische Sehnsucht nach einer anderen Welt.
    Immer neue Essensformen weg von der traditionellen Mahlzeit – von der schnelleren Zubereitung über Fast Food bis zu trinkbaren Mahlzeiten – verkürzen den Zeitbedarf für die Nahrungsaufnahme gegen null. Durch "Power-Naps" zwischen Arbeitsblöcken versucht man, den Zeitbedarf für den Schlaf zu reduzieren: Kurzschlaf überall, ob im Büro oder im Park. Outsourcing, Self-Service und Automatisierung beschleunigen professionelle wie private Beschaffungsvorgänge.

    Neue Verhaltensweisen
    Ganz neue, charakteristische Körperhaltungen am Computer oder iPad fordern Architekten und Möbeldesigner heraus. Der Konsument im digitalen Zeitalter ist multifunktionell – als Benutzer, Mitdenker, Mieter, Ausprobierer, Sharer, Wiederverkäufer, Treiber, Tauscher, Mit-Arbeiter oder Hersteller. Besitz wird immer unwichtiger, vieles ist ohne Kauf verfügbar.
    Vor allem aber entstehen neue Verhaltensweisen. Da ist zunächst das Verlangen nach umgehender Belohnung und Befriedigung – aufgeschobene Genüsse werden abgelehnt. Man sieht es, man will es jetzt – einschließlich Rabatten. Zweitens wächst Entscheidungsmüdigkeit durch ständigen Zeitdruck und weil das frei verfügbare Geld zu Ende geht. Drittens die schnelle Gier: Konsumenten entwickeln rasche Wünsche und wollen diesen Wünschen ungehindert nachgehen können. Viertens der "Stickiness Factor": Die gewonnene Zeit versickert leicht in Apps, die uns aus dem Smartphone entgegenspringen und an uns hängenbleiben – oder wir an ihnen.

    Systematische Kreativität
    Um trotz ungeheurer Betriebsamkeit die eigene Kreativität zu entwickeln, hat David Bosshart verschiedene Ratschläge bereit. Zu allererst: "Vermeiden Sie Infogeschäftigkeit!" Übermäßige Informationsaufnahme zum Beispiel lähmt die schöpferische Kraft. Einfachheit ist das Mittel der Wahl. Im kreativen Prozess gibt es zwei Tempi: das eine schnell, automatisch, intuitiv und weitgehend unbewusst, das zweite langsam, bedächtig, bewusst, konzentriert.
    Welchem Tempo Bosshart den Vorzug gibt, ist leicht zu erraten. Rasche, intuitive Entscheidungen sind im Alltag mit seinen Routineprogrammen gefragt, ein Overflow von Informationen hilft nicht, er behindert eher. Um Kreativität zu beschleunigen, präsentierte er eine umfangreiche Checklist für schnelleres Denken, Kommunizieren, Entscheiden und Handeln.
    Schnelleres Denken: Mikrotrends finden, die nächsten großen Wellen voraussehen, kontinuierliches Brainstorming, grenzenloses Sammeln, Verfeinerung von Algorithmen, die besten Ideen gewinnen lassen.
    Schnelleres Kommunizieren: sich auf Emerging Markets konzentrieren, Reisen, Außenkontakte und Sprachkompetenzen unterstützen, starke UND schwache Verbindungen nützen, interkulturelle Erkenntnisse, sofortiges Sammeln der Einsichten, andere teilhaben lassen.
    Schnelleres Entscheiden: übermäßige Bürokratie niederreißen, Konzentration darauf, dass die richtigen Leute ihr Wissen teilen, Vertrauen unter allen Partnern der Supply Chain, jede Art von Diversitäts-Lernen erleichtern, mit professionellen Mitteln auswerten, sich schließlich der Herausforderung durch einen "Hofnarren" stellen.
    Schnelleres Handeln: Unternehmensgeist von KMUs und Start-ups beibehalten, Befürworter von Veränderungen anspornen, Außenstehende und ständige "Migranten" anstellen (Menschen, die in unterschiedlichsten Ländern geschäftliche Erfahrungen gesammelt haben), Austauschprozesse vereinfachen, Kreativität managen, finanzielle Flexibilität suchen, vergleichend prüfen.
    Aus diesen Aufgaben werden völlig neue Berufe entstehen. Der Grund: Um in immer kürzer werdenden Prozessen neue Ideen, Produkte oder Geschäftsmodelle zu finden, werden ganz neue Jobprofile wichtig. "Sind Sie kreativ? Können Sie sich das vorstellen?", fragt Bosshart, und zählt auf: "Director of Mind and Mood, Vice President of Cool, Chief Imagination Officer, Visualizer; Assistant Storyteller, Manager of Diversity, Supply Chain Inefficiencies Detector, Taste Maker Support, Alternative Currency Banker, Societing Strategist, Deconsulting Advisor, Talent Aggregator, Digital Identity Planner."

    Sehnsüchte der Zukunft
    "Was ist sexy in einer schnellen Welt", fragt Bosshart dann, "in der Virtualität dominiert, Transparenz beinahe garantiert ist, Porno als Hintergrundmusik mitläuft, Verfügbarkeit kein Thema mehr ist, Freunde Massenware sind und alles mehr oder weniger öffentlich ist?"
    Die Antworten, die er selbst gibt, weisen in eine Welt magischer Anziehungskraft, über die erfolgreiche Produkte in Zukunft verfügen werden: die neue Faszination des Geheimnisvollen, die Sehnsucht nach genussvoller Vorfreude, die Macht des Vergebens, der Kult authentischer Loyalität, die Erotik der Stille, die Freude am Abschalten, das Geschenk, Reue zu empfinden und – durchaus überraschend – die Lernerfahrung des Unbequemen.
    Der laufende Wandel ist hoch komplex und wir alle müssen uns darauf in seiner Gesamtheit einstellen.

    Erlebnis Verpackung
    Verpackungen haben den großen Vorteil, dass sie dem Wunsch nach Ent-hüllung nachkommen und die Sehnsucht erfüllen, mit Geheimnissen leben zu können. Wer gut (nachhaltig!) und schön (für Seele und Gemüt!) verpackt, wird immer Chancen haben, Menschen zu gewinnen. Die Kartonindustrie muss also zwei Dinge besser machen: erstens, das Gute (die Nachhaltigkeit) zu pflegen, damit die Menschen sozusagen genießen können ohne Verdruss, und zweitens das Schöne (was der Seele und dem Gemüt gefällt) immer weiterzuentwickeln. Für den schnellen Konsumenten bedeutet das, Convenience-Verpackung intelligent anzubieten, und für den langsamen Konsumenten, dass das Shopping-Erlebnis im Laden dank Verpackungen intensiver und extensiver wird.
    (Pro Carton - The European Carton Promotion Association)
     
    29.11.2013   Model Recover - Optimale Energieeffizienz    ( Firmennews )

    Firmennews Der Rohstoff Altpapier wird für die Herstellung von Wellkartonpapier immer wertvoller. Gleichzeitig wird das Sortiment der Abfallbrennstoffe, für den Verbrennungsprozess und somit für die Dampferzeugung in den
    Papierfabriken, immer breiter.
    Die Model-Gruppe hat deshalb beschlossen, unter dem Namen Model-Recover die notwendigen Mengenströme zur Sicherstellung der Papierproduktionsprozesse auszubauen. In Verbindung mit der daraus resultierenden Logistikoptimierung schliessen wir für Ihr Unternehmen den Kreislauf vom Altpapier über das Recycling bis zur Verpackung. Model Recover ist ein weiteres Element aus dem umfassenden Dienstleistungspaket der Model-Gruppe.
    (Model AG)
     
    29.11.2013   BURGO GROUP INCORPORATES THE ACTIVITIES OF ITS SPECIALTY PAPERS DIVISION ...    ( Company news )

    Company news ... IN THE SUBSIDIARY MOSAICO SRL

    Burgo Group will incorporate the activities of its Specialty Papers Division “Mosaico” in the fully owned subsidiary Mosaico Srl as of 1st January, 2014.
    The new company will maintain its focus on the development, production and sale of specialty papers, used in a wide variety of different applications requiring a highly specialized knowhow: flexible packaging papers, self-adhesive and wet glue labels, special graphic papers and boards.
    The new company will include Chiampo, Lugo, Treviso and Tolmezzo mills with an overall annual capacity of about 300,000 tons and a labour force of 850 workers. Mr Lorenzo Marzotto, former Vice President of Mosaico Division, has been appointed as CEO of Mosaico Srl.
    With this strategic decision, Burgo Group continues to pursue the aim to strengthen and increase its presence in the specialty papers markets.
    (Burgo Group spa)
     
    29.11.2013   Orchids Announces New Paper Machine And Converting Line Projects    ( Company news )

    Company news Orchids Paper Products Company (NYSE MKT: TIS) announced its plans to invest $30.4MM to upgrade its paper making and converting assets in Pryor, Oklahoma.

    The paper mill project will replace two existing paper machines and start-up in approximately 20 months. The new paper machine will be supplied by Recard, S.p.A, providing the following advantages:
    -Improved quality and manufacturing flexibility. The new paper machine will be capable of producing a broader range of paper grades that are utilized in value and premium tier products. It will replace two paper machines that produce paper utilized only in value tier products. This provides greater flexibility to the operation and allows for maximizing production output across all paper machines.
    -Increased capacity and lower production costs. The project is expected to increase the annual capacity of Orchids' paper mill from 57,000 tons to over 70,000 tons. Completion of the project will provide Orchids with sufficient paper to produce approximately 11 million cases of converted products annually. The new machine offers higher production rates and improved energy efficiency, thereby resulting in significantly lower production costs than the two machines being replaced.
    -Return to the shareholders. The combination of lower production costs and increased capacity is expected to increase annual EBITDA by approximately $6 million to $8 million once the project is complete.

    The converting line project is an upgrade to an existing asset and will improve manufacturing flexibility and capacity with a lower cost structure. This project is expected to be completed by the end of 2014 and to generate an additional annual EBITDA of $2.8 million to 3.4 million when fully utilized.
    Mr. Jeff Schoen, the Company's President and Chief Executive Officer, said, "Orchids is implementing an "upgrade and debottleneck" strategy that improves our manufacturing flexibility, capacity, and cost structure. These projects increase our ability to produce higher quality grades of value and premium products supporting our vision of being recognized as a 100% retailer-focused, national supplier of high quality consumer tissue products in the value, premium, and ultra-premium product categories."
    "We are pleased to further our relationship with Recard. Due to the success of our previous paper machine project with them, we believe they are an excellent choice as the supplier for this next phase in improving our paper making capabilities."
    Mr. Schoen also stated, "Furthermore, we anticipate the increased production capacity and reduced operating costs associated with this plan will create long-term value for our stockholders. We do not expect this level of capital investment and associated leverage to impede our ability to return excess cash to our shareholders."
    (Orchids Paper Products Co)
     
    29.11.2013   Outotec® Process Advisor and Outotec® Sentinel     ( Company news )

    Company news Expert systems for easy-to-use process control and monitoring Softwares

    Outotec has long experience from Flash Furnace process control. In the recent years emphasis has been put on developing easy-to-use process control and monitoring softwares, so called Expert Systems. The Outotec® Sentinel system is an online furnace integrity monitoring system for cooling elements, and the Outotec® Process Advisor is an online dynamic process control model with an operator user interface. These softwares can be integrated with the Outotec Proscon® automation system and together they form a complete process automation platform for a smelter operation.

    Quick facts:
    High quality Outotec cooling elements together with the Outotec Sentinel cooling water supply and monitoring system compose an extensive cooling solution.
    New Outotec expert systems can result in significant improvements in process monitoring and control. Equipment integrity and personnel safety will be ensured with constant monitoring and alarm indications of the expert systems. The Outotec solution combines all of these forming a complete package.
    Direct economic benefits can be achieved by stabilizing the process conditions, which enables lower metal losses, higher oxygen efficiency, lower energy costs and optimized shut-down scheduling for equipment replacement (improved furnace lifetime).
    (Outotec Oyj)
     
    29.11.2013   Huhtamäki Oyj acquires a corrugated packaging manufacturer in the UK    ( Company news )

    Company news Picture: Jukka Moisio, CEO of Huhtamäki Oyj

    Huhtamaki has acquired BCP Fluted Packaging Ltd. in the UK. BCP Fluted Packaging Ltd. specializes in corrugated packaging for the foodservice, confectionery and cosmetics markets and is based in Blackburn, Lancashire, the UK. The company employs approximately 120 people. With the acquisition Huhtamaki continues to implement its strategy of quality growth and expands its product offering.
    All shares of the privately owned BCP Fluted Packaging Ltd. were acquired for a purchase price of approximately EUR 20 million. The net sales of the acquired business during financial year 2012-2013 were approximately EUR 18 million. The acquired company will be renamed Huhtamaki BCP Ltd. and it will become part of Huhtamaki's Foodservice Europe-Asia-Oceania business segment. The acquisition is expected to be EPS accretive as of 2014.
    "We are pleased to continue strengthening our position with this targeted acquisition," says Jukka Moisio, CEO of Huhtamäki Oyj.
    "BCP's corrugated food-to-go products complement our existing range of foodservice products perfectly," says Eric Le Lay, Executive Vice President Foodservice Europe-Asia-Oceania. "We also look forward to serving BCP's current and future customers in the confectionery and cosmetics industries."
    "I am extremely pleased to have BCP join the Huhtamaki Group," says Brian Jones, Chairman of BCP. "The Group has both the desire and the resources to grow the business further."
    (Huhtamäki Oyj)
     
    28.11.2013   bvdm-Konjunkturtelegramm: Deutsche Druck- und Medienindustrie November 2013    ( Firmennews )

    Firmennews Geschäftslage deutlich verbessert; Geschäftsklima konstant; Geschäftserwartungen weiter im Minus

    Der Anteil der Druckunternehmer, die ihre aktuelle Geschäftslage als befriedigend oder besser einstufen, ist auf 86% gestiegen. Der Antwortsaldo liegt bei 24% und damit so hoch wie seit Dezember 1991 nicht mehr. Gegenüber Oktober 2013 bedeutet dies eine Verbesserung um 17 Prozentpunkte. Es muss allerdings beachtet werden, dass der November einer der umsatzstärksten Monate der stark saisonabhängigen Branche ist. Aber auch im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt der Antwortsaldo um 12 Prozentpunkte höher. Es bleibt abzuwarten, ob sich diese positive Tendenz fortsetzen wird.
    (Bundesverband Druck und Medien e.V. - bvdm)
     
    28.11.2013   Basta! Paper Industry Wants EU Economy To Be More Competitive    ( Company news )

    Company news The Confederation of European Paper Industries (CEPI) is introducing a new campaign, calling for the EU to put the manufacturing industry at the heart of the European economy.
    Due to launch in 2014 in time for the EU elections, ‘Basta! Get back on track!’ calls for the EU to reduce red tape, help win the global competitiveness race, rethink existing policies and put the focus back on industry. Demonstrating where European policy has gone wrong, the Basta! campaign will also highlight where EU policy has been well-implemented to support industry on a national level.
    At European Paper Week, CEOs from large paper companies, will come together to discuss the impact legislation can have on European competitiveness. The European manufacturing industry represents innovation, investment and jobs and it can help overcome the economic crisis – but not when legislation is contradicting, overlapping or disproportionate.
    Teresa Presas, Director General of CEPI, said, “The paper industry wants to stay within a strong Europe setting a worldwide example. However, the current legislative situation is leading to imports of unemployment and exports of pollution. We urge policymakers to get back on track and focus on competitiveness. We say Basta! to the impact excessive legislative burdens are having on the manufacturing industry."
    (CEPI aisbl)
     
    28.11.2013   FOODBOARD™ - MMK entwickelt Schutz für Lebensmittel vor Mineralölmigration    ( Firmennews )

    Firmennews Die Sicherheit des Verbrauchers und ökologisch nachhaltige Produkte haben für die europäische Papier- und Kartonindustrie höchste Priorität. Die jüngste Herausforderung bestand darin, den vor kurzem bekannt gewordenen Übergang (Migration) von Mineralölbestandteilen aus Zeitungs- und Verpackungsdruckfarben auf in Karton verpackte Lebensmittel auszuschließen. Mit großem Einsatz hat die Industrie gemeinsam mit den Partnern in der Wertschöpfungskette Lösungen vorangetrieben und nun den Durchbruch erreicht.
    Mayr-Melnhof Karton hat mit „FOODBOARD™“, einer innovativen Barriere auf der den Lebensmitteln zugewandten Innenseite von Verpackungskartons, eine Sperre für Mineralölbestandteile geschaffen. Erste industrielle Herstellungstests haben sich als erfolgreich erwiesen.
    Die Karton-Innovation und der sorgfältig ausgewählte Barrierestoff garantieren sowohl die Lebensmittelsicherheit als auch die ökologischen Vorteile einer altpapierbasierten Verpackungswirtschaft.

    FOODBOARD™ – The Next Generation of Cartonboard – ab Ende 2014 im Markt verfügbar!
    Die Sicherheit des Konsumenten hat für die Lieferkette von Lebensmittelverpackungen höchste Priorität.
    Die neuartige Kartonsorte FOODBOARD™ von Mayr-Melnhof Karton ist eine geschützte Eigenentwicklung und bedeutet einen Quantensprung im Schutz kartonverpackter Lebensmittel. Ein innovatives, umweltverträgliches und verbraucherfreundliches Barrierenkonzept bildet die Kernkomponente. Dadurch wird das verpackte Lebensmittel vor unerwünschten Substanzen aus der Verpackungsumgebung perfekt geschützt.
    Über 5 Jahre Forschung und Entwicklung durch 20 Experten, mehr als 14.000 Migrationsanalysen und mehrere Millionen Stück produzierte, sichere Faltschachteln aus FOODBOARD™ machte diese Zukunftstechnologie bereit für die industrielle Produktion!

    Umfangreiche Langzeitserientests mit führenden multinationalen Lebensmittelherstellern haben die Effektivität unserer Migrationsbarriere sowie beste Verarbeitungsergebnisse und höchste Lauf- und Abpackleistungen bestätigt.
    -FOODBOARD™ ist ein neuer, hochwertiger, gestrichener Recyclingkarton mit einer einzigartigen funktionellen Barriere auf der Lebensmittelkontaktseite des Verpackungskartons.
    -FOODBOARD™ ist eine reine Kartonlösung und kein extrudierter Verbund oder kaschiertes Laminat.
    -FOODBOARD™ ist rezyklierbar, biologisch abbaubar und wird FSC® & PEFC™ zertifiziert erhältlich sein.
    -FOODBOARD™ schützt verpackte Lebensmittel vor definierten unerwünschten Substanzen wie Mineralöle, Phtalate, DIPN und Bisphenol-A.
    -FOODBOARD™ schützt vor Querkontamination aus Umverpackungen während des Transportes und der Lagerung, Druckfarben und anderen unerwünschten Umwelteinflüssen.

    Dies wird durch einen neuartigen Kartonaufbau und den Einsatz sorgfältig ausgewählter Migrationsbarrieren erreicht. FOODBOARD™ erfüllt sämtliche Europäische Verordnungen und Gesetze für direkten und indirekten Lebensmittelkontakt. Entsprechende Zertifikate wurden bereits von unabhängigen, renommierten Europäischen Instituten ausgestellt.
    FOODBOARD™ bietet zusätzliche Vorteile, wie eine längere Mindesthaltbarkeitsdauer für verpackte Lebensmittel, eine Barriere für fettende Lebensmittel und hervorragende organoleptische Werte.
    Eine Investition in Höhe eines mittleren zweistelligen Euro-Millionenbetrags wurde genehmigt.
    Dieser wichtige Schritt stärkt die Kundenbeziehungen und technologische Wettbewerbsposition von MM Karton.
    Franz Rappold, Mitglied des MMK Vorstands: „Mit FOODBOARD™ ist MM Karton ein echter Durchbruch gelungen: ein umweltfreundlicher Karton mit einzigartigen Eigenschaften, der Anwendungen möglich macht, die niemals zuvor für papierbasierende Verpackungen denkbar waren.”
    (Mayr-Melnhof Karton Gesellschaft m.b.H.)
     
    28.11.2013   Burgo to remove from the market the 180,000 tons capacity of CWF of its Avezzano mill    ( Company news )

    Company news Burgo has decided to permanently remove from the market the 180,000 tons capacity of CWF of its Avezzano mill as of January, 2014.
    This is the consequence of a continuous reduction in market demand of CWF and of the related excess capacity in the coated woodfree market. Burgo is in the process of reassessing all its production sites with the objective of optimizing its product and logistics costs.
    Further evaluation of alternative production options for Avezzano mill in the area of uncoated papers is under scrutiny.
    (Burgo Group spa)
     
    28.11.2013   Heidelberg richtet Produktportfolio im Kleinformat neu aus    ( Firmennews )

    Firmennews -Schwerpunkt liegt künftig auf Speedmaster SM 52 und SX 52 (Bild)
    -Produktion der Printmaster GTO 52 im kleinformatigen Offsetdruck wird eingestellt
    -Digitaldrucksysteme Linoprint C 901 und C 751 runden Angebot für dieses Marktsegment ab

    Im Marktsegment des kleinformatigen Offsetdrucks sehen sich die Druckereien reduzierten Auflagenhöhen, kürzesten Lieferzeiten und einem harten Preiskampf gegenüber. Der Trend geht hin zur industriellen Herstellung, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Mit den erfolgreichen Modellen der Speedmaster SM 52 und SX 52 hat die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) ihr Produktportfolio auf die sich veränderten Marktbedürfnisse ausgerichtet und deckt somit die gesamte Bandbreite des geforderten Anwendungsspektrums ab. In diesem Zusammenhang wird ab März 2014 die Produktion der Printmaster GTO 52 eingestellt. Die hochproduktive Speedmaster SM 52 bietet seit jeher den Kunden der Printmaster GTO 52 einen erfolgreichen Wachstumspfad. Seit der drupa 2012 gibt es die Speedmaster SX 52, die individuell an die Kundenbedürfnisse angepasst werden kann. Weiterhin kann diese Maschine mit dem Kurzfarbwerk Anicolor bestellt werden, dass durch kürzeste Rüstzeiten und geringer Makulatur gerade bei der Produktion von Kleinauflagen punktet. Insgesamt sind von der Speedmaster SM 52/SX 52 weltweit bereits über 30.000 Druckwerke verkauft.
    Darüber hinaus bietet das Unternehmen mit seinen Digitaldrucksystemen Linoprint C 901 und C 751 eine wirtschaftlich attraktive Ergänzung für den Druck kleiner beziehungsweise variabler Auflagen im Werbedruck. "Wir stellen uns auf die geänderten Anforderungen im Kleinformat ein und optimieren unser Portfolio für dieses Marksegment", erklärt Stephan Plenz, Vorstand bei Heidelberg für den Bereich Equipment. "Unser Angebot umfasst für dieses Marktsegment Offset- und Digitaldruck, so dass die Kunden von der engen Verzahnung beider Welten profitieren und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern können."

    Bewährte Maschinen für den kleinformatigen Offset- und Digitaldruck
    Die Speedmaster SM 52 wird als Zwei- und Vierfarben mit Normalstapelausleger angeboten. Ausstattungskomponenten wie Prinect Press Center Compact oder die automatischen Wascheinrichtungen für Farbwerk, Gummituch- und Druckzylinder sind je nach Modell Serienausstattung. Die geforderte Flexibilität in Bezug auf Material und Bedruckstoffdicke sowie kurze Rüstzeiten und hohe Produktionsleistungen von bis zu 15.000 Bogen/Stunde wird in der täglichen Praxis mehr als erfüllt. Auch für Inline-Anwendungen wie Nummerieren und Perforieren oder das Bedrucken von Briefumschlägen ist die Speedmaster SM 52 konzipiert.
    Neben der Speedmaster SM 52 bietet Heidelberg mit der Speedmaster SX 52 eine individuell konfigurierbare Maschinenplattform an. Ihre Spitzentechnik gepaart mit den unterschiedlichsten Ausstattungsmöglichkeiten wie beispielsweise der Anicolor Kurzfarbwerkstechnologie, Lackierwerk, Bedruckstoffstärke bis 0,6 mm, Wendeeinrichtungen bis hin zu Ausstattungen für den Sicherheitsdruck garantiert den Druckereien ein breit gefächertes Auftragsspektrum offerieren zu können. Von zwei bis zehn Druckwerken sind je nach Modell unterschiedliche Ausleger wählbar, je nach Platzverhältnissen und Auflagenhöhen der Druckerei.
    Selbstverständlich lassen sich beide Modellbaureihen in den Prinect Workflow integrieren und sind für eine ökologische Druckproduktion ausgelegt.

    Seit der drupa 2012 präsentiert sich die Linoprint C 901 und die Linoprint C 751 mit dem neuen Prinect Digital Print Manager. Dieser ermöglicht den Anwendern bereits ohne Integration in einen Gesamtworkflow einen hocheffizienten, transparenten Digitaldruckworkflow mit umfassenden Funktionen wie das Managen variabler Daten, die Weiterverarbeitung mit digitalen Inline-Finishing-Systemen sowie einen dokumentenorientierten Workflow. Durch die optionale Integration in den Druckerei-Workflow Prinect entsteht ein nahtloser und in der Branche einzigartiger Hybridworkflow zwischen Offset- und Digitaldruck.
    Somit werden den Kunden im A3-Marktsegment vielfältige Möglichkeiten angeboten, um ihren Endkunden die gewünschten Dienstleistungen zu bieten.
    (Heidelberger Druckmaschinen AG)
     
    28.11.2013   Paper Check-off Referendum Passes With Huge Support    ( Company news )

    Company news Picture: Donna Harman, AF&PA President and CEO

    Paper and paper-based packaging companies have voted to approve the Paper Check-off promotion program. Companies to be covered by the program participated in the vote, held October 28 to November 8. The U.S. Department of Agriculture (USDA) announced the results, in which 85 percent of the companies and 95 percent of the industry production of covered grades voting in the referendum approved the program.
    “The industry’s approval of the Paper Check-off program offers a new opportunity to build on our long history of innovating paper products to meet the needs of consumers around the world,” said AF&PA Board Chairman David Scheible, president and CEO of Graphic Packaging International. “Paper and paper-based packaging is a sustainable choice, and the Paper Check-off will allow us to make a concerted effort of educating and informing consumers of the benefits our products offer.”

    The Paper Check-off was initiated by a panel of industry leaders and approved by those companies who will be assessed.
    “The leaders of our industry have expressed overwhelming support to initiate a program that will shine a light on the sustainability benefits of paper and paper-based packaging,” said AF&PA President and CEO Donna Harman. “The Paper Check-off will offer a brighter future for the recyclable, reusable and renewable paper and paper-based packaging products, which inform and communicate; package and protect; and capture life’s memorable moments. We appreciate the work of the U.S. Department of Agriculture to provide our industry the opportunity to vote for the Paper Check-off.”
    (AF&PA American Forest and Paper Association)
     
    28.11.2013   Catalyst Paper to reduce executive team and increase operational focus    ( Company news )

    Company news Picture: Joe Nemeth, President and Chief Executive Officer

    As part of its plan to improve cost competitiveness, Catalyst Paper (TSX:CYT) will reduce the size of its executive team by three positions. In addition, each mill general manager will report directly to the CEO to increase the focus on operational excellence and safety performance.
    “Our focus on operational efficiency requires that enterprise support costs be reduced wherever possible including at the leadership level. The commitment, flexibility, and contributions of the three individuals who are leaving Catalyst is commendable as we make these necessary changes,” said Joe Nemeth, President and Chief Executive Officer.

    -Bob Lindstrom, Vice President, Supply Chain, Energy and Information Technology will retire from the company on December 31, 2013. Bob joined Catalyst in 1980 and has been extensively involved in strategic, operational and industry initiatives during a 30-year career with the company.
    -Lyn Brown, Vice President, Marketing and Corporate Responsibility, will leave the company on December 31, 2013. Lyn joined Catalyst in 2004 and led the company’s sustainability and stakeholder engagement programs.
    -David Adderley, Vice President and General Counsel, will leave the company on March 31, 2014. David joined Catalyst in 2010 and guided the company through its restructuring process under the Companies’ Creditors Arrangement Act in 2012 and the sale of non-core assets in 2013 in connection with the restructuring.
    (Catalyst Paper Corporation)
     
    28.11.2013   Markt für Papier und Karton in Frankreich    ( Firmennews )

    EUWID berichtet über das Geschehen in Frankreich: Veränderungen gab es bei AP-Packpapieren, wenn auch nicht zur Zufriedenheit aller Hersteller.

    Fahrt aufgenommen haben die Verhandlungen über Mengen und Preise auf dem Markt der Pressepapiere für das neue Jahr. Hier rechnen sich Hersteller nach wie vor gute Chancen aus, für Zeitungsdruckpapier und SC-Papier höhere Preise durchsetzen zu können. Bei Altpapier gab es kleinere Bewegungen. Bezüglich GC-Karton erwarten Insider Veränderungen erst Anfang Januar.
    (EUWID Papier und Zellstoff)
     
    28.11.2013   Bordeaux Reports Another Successful Viscom in Düsseldorf, Germany    ( Company news )

    Company news Bordeaux Digital Printink, a leading innovator of a wide range of inks and coatings for a variety of demanding inkjet applications, printing technologies and techniques, and its distributor BRS, showcased Bordeaux’s broad portfolio of inks and coatings at Viscom Düsseldorf, Germany, 7-9 November. Bordeaux offered quality and reliable inks, with often better results than OEM, for a variety of application possibilities.
    Attendees had great interest in the new environmentally friendly products in Bordeaux’s portfolio, including the Bulk Ink System installed with Bordeaux’s advanced FUZE ECO NR™ ink, Mix & Match™ with OEM, without the need for ICC color profiling. This ink enjoys an extensive selection of media compatibility and a very wide color gamut. Bordeaux also offered a wide range of UV and UV LED fast-curing ink, resulting in reduced electricity consumption and lower heat, enabling more flexibility in the use of substrates.
    “At Viscom Dusseldorf, we met printer service providers who converted their printers from other ink to Bordeaux’s original ink,” says Matthew Reijnders, Director of Sales and Business Development for Bordeaux. "One of our customers related that when they converted their Mimaki CJV30, the conversion was simple and they didn’t need to change their existing profiles. They were impressed with the price - performance ratio."
    Bordeaux is recognized for its high quality products and customer service. Bordeaux recently terminated its licensing agreements with German private label suppliers. The company will continue distributing its original products through its’ authorized resellers only, BRS (brs-repro.de), Mtec (mtec-printer.de) and Mediatronics (mediatronics.com).
    (Bordeaux Digital PrintInk Ltd)
     
    28.11.2013   ARCHROMA NAMES STEPHAN SIELAFF AS CHIEF OPERATING OFFICER    ( Company news )

    Company news Archroma, a global leader in color and specialty chemicals, and the former textile, paper and emulsions businesses of Clariant, announced today that Stephan Sielaff has been named Chief Operating Officer.
    Based in Reinach, Switzerland, Stephan Sielaff will oversee the business' global production, manufacturing and integrated supply chain activities, ensuring the highest level of performance and efficiency to meet the company’s commitment to world-class standards and high service levels.
    “With Stephan Sielaff, we have found the experienced operations and supply chain leader we need to help develop Archroma’s supply chain, technology platform and customer service to an unparalleled level in industry,” comments CEO Alexander Wessels.
    “Archroma has a tradition of materials excellence and expertise, and a vibrant future,“ adds Stephan Sielaff. “I feel privileged to join a company that places a high value on innovation, performance and in particular, reliability, as foundational elements in the way it serves its customers. I’m passionate about the value added for our internal and external customer through a world-class supply-chain, for me it’s the holy grail of operations when it comes to satisfying even the highest customer requirements in service, quality and innovation at competitive cost.”
    Sielaff brings Archroma significant diverse and global materials and process industry expertise. He has spent the past 8 years with Symrise, most recently as the Senior Vice President Global Operations of the Flavor & Nutrition business. He oversees the complete global supply chain operations, which he developed and implemented, for 26 sites in 20 countries. Previously Sielaff held various roles in supply chain, innovation and engineering, as well as marketing at Unilever. He holds a MS, Chemical Engineering from the Technical University of Dortmund, Germany.
    His appointment will be effective February 2014.
    (Archroma Management GmbH)
     
    28.11.2013   ALLIMAND: SC-SIZER    ( Company news )

    Company news To meet with the needs for diversifying paper types and the increasing demand for new surface applications: the «SC-Sizer» is an innovative technology & a boost for development of new market shares … !

    After the latest announcement made for our new shoe press pilot called « FAROS »*, ALLIMAND, designer and manufacturer of paper machines and paper industry equipment based in the Rhône-Alpes region, continues its dynamic growth and strengthens its position by offering a new technology : the SC- SIZER in order to target new markets …

    Market context:
    The level of customer demands is growing both in quality and quantity, i.e. for the paper surface finish: resistance, silky feel, enlarged functionalities … etc. To find out an answer to these challenges encountered for all paper types (paper industry, wrapping, paperboard box, labels, etc..), ALLIMAND’s Research & Development Department has designed a new technology at the beginning of year 2012 aimed at making it easier to apply foreign products on the paper sheet in order to alter the surface finish easily. Let’s focus on …

    Enlarged applications
    « With the launch of 1st technology « A-Sizer » a few years ago, ALLIMAND has developed further this technology with the « SC-Sizer » to increase its offer to customers and meet with their needs for diversifying paper types along with enlarged possibilities for paper surface applications » explains Simon CENA, ALLIMAND’s Managing Director.

    How to ease work & optimize machine operators’ performance
    The simplification of the main functions of the SC-Sizer head - locking the applicator rod, adjusting the head position – enables one hand to extend applications and on another hand to ease work for paper machine operators. « This shift in the design of head manufacturing optimizes the machine cleaning thanks to a greater visibility of the access areas. It also increases operators’ safety » says Simon CENA.
    With a very compact size the SC-Sizer head can easily be installed to replace existing obsolete heads enabling a significant gain of space in most cases.

    How to produce more with a higher quality standard & target new markets
    The paper manufacturers will be in a position to offer new innovative products to their customers and save energy due to a reduced drying time for the paper sheet after the coating process.
    The SC-Sizer will thus open new markets to ALLIMAND and makes it possible to win several projects by offering market opportunities for speciality or wrapping papers for example. The SC-Sizer has proved to be a business success with references in Europe and Asia.
    (Allimand)
     
    27.11.2013   Lecta Announces a Price Increase on Coated Woodfree paper Deliveries in Latin America    ( Company news )

    Company news Lecta, the second largest European coated woodfree paper-manufacturing group, informs its customers in Latin America that the Company will implement a price increase of 50 to 60 US$ per ton depending on market. It will be effective for deliveries January 2014.
    Taking in consideration the current manufacturing costs and the low levels of profitability this price increase is inevitable.
    Our customers will be personally informed by our sales teams who will provide them with any information they may require.
    (Lecta Europe)
     
    27.11.2013   Chesapeake Leicester investiert in zwei BOBST EXPERTFOLD    ( Firmennews )

    Firmennews Chesapeake Leicester führte im Anschluss an die Installation von zwei hochmodernen BOBST-Maschinen, einer EXPERTFOLD 50 und einer EXPERTFOLD 110, eine Umgestaltung seiner Klebeabteilung durch. Mit diesem Schritt konnte das Unternehmen seine Anlagen standardisieren und das Fachwissen seiner Mitarbeiter auf die neuste Technologie konzentrieren.

    Bild: von links nach rechts: Andy Tebbut (Maschinenführer), Jane Furbrough (Maschinenführer), Jim Gilligan (Finishing-Manager), Andy Sharp (Teamleiter) und Chris Isham (Bobst Ausbilder).

    Die EXPERTFOLD 50 ist weltweit die erste Maschine, die in dieser Konfiguration installiert wurde. Sie ist für kleine Auftragsmengen ausgelegt und ermöglicht sehr kurze Einrichtezeiten. Jon Drennan, Operations Director bei Chesapeake Leicester: „Wir sind von der EXPERTFOLD 50 sehr beeindruckt. Sie ermöglicht uns, wirkungsvoll auf einen kontinuierlichen Trend nach kleineren Auftragsmengen einzugehen, ohne Abstriche auch bei den anspruchsvollsten Qualitätsanforderungen machen zu müssen.“
    Die EXPERTFOLD 110 eignet sich ideal für komplexe Arbeiten. Auf einer kürzlich in der Schweiz durchgeführten Vorstellung wurde gezeigt, dass die Maschine doppelt so schnell wie die meisten Standard-Klebelinien arbeiten kann und dabei eine deutliche Verkürzung der Einrichtezeiten bietet. „Die EXPERTFOLD 110 hat erst vor kurzem ihre Produktion aufgenommen. Aber sie hat bereits einen sehr viel versprechenden Start hingelegt“, so Jon Drennan. „Im Laufe der letzten zwei Jahre haben wir den Standort Leicester vollständig umgebaut. Die beiden neuen Klebemaschinen ergänzen frühere Investitionen in moderne Druckmaschinen und die neuste Stanz- und Rilltechnologie. Der Standort ist außerdem führend beim PantoneLive-Farbanpassungssystem, das jetzt auch für andere Standorte von Chesapeake eingeführt wird.“
    Darüber hinaus erweiterte auch Chesapeake Nottingham seine Klebekapazität über die Installation einer BOBST ALPINA Faltschachtel-Klebemaschine.
    (Bobst Group (UK & Ireland) Ltd)
     
    27.11.2013   KBA und Vinfoil entwickeln kompakte Kaltfolieneinrichtung    ( Firmennews )

    Firmennews Das Kaltfolienmodul ColdFoil Infigo SF110 gehört seit einigen Jahren zum Produktprogramm von KBA im Bogenoffset. Es wird von Druckunternehmen überall auf der Welt eingesetzt.
    Nun entwickeln Vinfoil und KBA gemeinsam eine abgespeckte Version der bewährten Kaltfolieneinrichtung, den Micro SF110 GF. Diese ist eine einfach zu handhabende, kompakte Alternative für die hochwertige Folienveredelung, mit der die wachsende Nachfrage nach glanzveredelten Anwendungen auch bei geringeren Budgets befriedigt werden kann.
    Der Markt für Glanzfolie wächst. Immer mehr Markenartikler suchen nach Möglichkeiten, ihren Produkten ein unverwechselbares, exklusives Aussehen zu verleihen – beispielsweise durch die Nutzung metallischer Effekte. Heutzutage werden Kaltfolienveredelungen sogar für aufwendige Broschuren genutzt, damit sich diese vom Mainstream abheben. Kaltfolie hat hierbei einen großen Vorteil gegenüber der Heißfolienprägung, weil die Inline-Produktion auf Offsetmaschinen effektiver und kostengünstiger ist. Sie laufen mit höherer Leistung, lohnen sich auch bei kleineren Auflagen und es sind keine teuren Klischees erforderlich.

    Kaltfoliensysteme für jeden Anwendungsfall
    Seit mehreren Jahren ist das Kaltfolienmodul ColdFoil Infigo SF110 eines der bevorzugten Modelle auf dem Markt für glänzende Offset-Folie. Verpackungsdrucker auf der ganzen Welt nutzen es an ihren Rapida-Bogenoffsetmaschinen, um im Inline-Prozess hochwertige Folienveredelungen zu erzielen. Viele setzen das Modul täglich ein und produzieren mit Spitzen-Druckleistungen bis zu 18.000 Bogen/h, was bei dieser Veredelungsform weltrekordverdächtig ist.
    Aber nicht alle Druckunternehmen, die Glanzfolienveredelung anbieten wollen, haben genügend Aufträge, um täglich mit Kaltfolie zu veredeln. Diesen bietet KBA mit dem Micro SF110 GF eine perfekte Lösung. Es handelt sich bei dem neuen Kaltfolienmodul um eine kompaktere und zudem platzsparende Version des ColdFoil Infigo SF110, das mit etwas geringerer Automatisierung die gleiche Top-Qualität, Robustheit und Zuverlässigkeit bietet, wie die bisherige Lösung. Dieses Micro SF110 ist für die gelegentliche Produktion von Folienveredelungen vorgesehen.

    Einfache Handhabung
    Vincent van der Heijden, Gründungsvater vom Hersteller Vinfoil: „Natürlich verwenden wir bewährte Elemente des Infigo in den Micro-Modellen, aber ansonsten haben wir das Micro von Grund auf neu entwickelt." Das ColdFoil Micro SF110 GF verfügt über ein kompaktes Design. Die Auf- und Abrollung ist über den Druckwerken positioniert. Damit ist das Modul auch für kleinere Druckbetriebe mit begrenzten Produktionsflächen sehr praktisch. Dennoch kann das Micro SF110 GF Rollen mit bis zu 10.000 laufenden Metern Kaltfolie verarbeiten. Dabei läuft er genauso schnell, wie die Rapida-Maschine, also mit höchsten Leistungsparametern.
    Die Rapidas mit dem ColdFoil Micro SF110 GF verfügen über einen Kran zum Tausch der vollen und leeren Folienrollen. Er erlaubt den Folientausch ohne körperliche Anstrengung. Eine Fernbedienung zum Öffnen und Schließen der Folienwellen-Fixierung macht einen zusätzlichen Laufsteg überflüssig. Die Zugänglichkeit zwischen den Farbwerken bleibt weiter optimal.

    Konstant in hoher Qualität
    Die von einem Servomotor angetriebenen, leichten Spann- und Friktionswellen wurden speziell für den Micro SF110 GF ausgewählt. Sie sind einfach zu handhaben. Druckereien, die mit den branchenüblichen, schwergewichtigen Wellen vertraut sind, werden sich über die leichten Wellen freuen. Der Servoantrieb ermöglicht eine äußerst exakte Synchronisation der Folienbahn zur Geschwindigkeit der Druckmaschine. Dies, kombiniert mit moderner Technik für die Bahnspannung, ermöglicht eine effektive Produktion.
    Wie der große Bruder ColdFoil Infigo SF110 liefert das Micro SF110 GF konstant hohe Qualität. Aufgrund der Servo-Technik sind keine Tänzerwalzen erforderlich. Die empfindliche Metallschicht der Kaltfolie berührt keine Maschinenteile oder Walzen und wird damit nicht beschädigt. So ist ein hervorragendes Druckergebnis möglich. Auch der lästige Aluminiumstaub in den Farbwerken wird vermieden.

    Kompaktes System mit guten Marktchancen
    Johannes Naumann, KBA-Konstruktionsleiter Halb- und Mittelformat, begrüßt die Neuentwicklung des Micro SF110 GF: „Wir arbeiten seit Jahren mit Vinfoil zusammen. Die Kaltfoliensysteme treffen und übertreffen unsere Erwartungen hinsichtlich Geschwindigkeit und Leistung.“ Naumann sieht für das Micro SF110 GF gute Marktchancen. „KBA hat eine sehr starke Stellung im Verpackungsmarkt. Mit dem neuen, kompakten System können wir unseren Anwendern einen echten Mehrwert anbieten – eine äußerst moderne und leistungsstarke Kaltfolieneinrichtung.“ Ab zweitem Quartal 2014 wird der Micro SF110 GF an einer Rapida 106 im Kundenzentrum der Koenig & Bauer AG für Druckdemonstrationen zur Verfügung stehen.
    (Koenig & Bauer AG (KBA))
     
    27.11.2013   Kimberly-Clark Australia: Sigma FMCG Supplier of the Year     ( Company news )

    Company news Kimberly-Clark Australia (KCA) marketer of the Huggies, Kleenex, VIVA, U by Kotex, Poise and Depend brands, has been awarded FMCG Supplier of the Year at the Sigma Supplier of the Year Awards in Melbourne last week.

    Picture: Kimberly-Clark Australia employees left to right: Matthew Mifsud, Customer Category Manager; Ben Bynon, National Pharmacy Customer Manager; Tony Leach, National Business Manager

    This is the second year KCA was nominated and in the Top 3 of the FMCG Supplier of the Year category. Sigma is KCA's biggest pharmacy customer, owner of Amcal and Guardian pharmacy brands.
    David Kirby, KCA Consumer Sales Director said 'this is fantastic acknowledgement of our Pharmacy team's dedication to working with customers on joint business development. We're proud of the work we do with Sigma pharmacies and are grateful for this recognition.'
    The award is scored on the below criteria and Supply Chain, Operations, Merchandise and key Pharmacy owners score all suppliers.

    Criteria:
    -Communication and joint business planning
    -Innovation and Initiatives presented at the Pharmacy Assistants Conferences in each state.
    -Catalogue and promotional program performance
    -Supply Chain performance including collaboration
    -Store level support for the Amcal, Amcal Max and Guardian banners
    -Training and category review presentations to Head Office and store communication
    (Kimberly-Clark Australia Pty Ltd)
     
    27.11.2013   BillerudKorsnäs introducing changes to group management to focus on profitable growth    ( Company news )

    Company news Picture: President and CEO Per Lindberg

    At its Capital Market Days, held on 14-15 November, BillerudKorsnäs presented a clear focus on profitable growth in its various business areas over the years going forward. To meet these expectations, the composition of the Group’s Senior Management Team (SMT) will change somewhat. At the same time an Extended Management Team (EMT) will be established, with a continued focus on integration and coordination of production/market.
    Ulf Eliasson will take up the post of SVP Consumer Board, and Christer Simrén, who formerly headed both Consumer Board and Operations, will therefore focus exclusively on the responsibilities of COO and Operations. As Ulf Eliasson takes over as SVP Consumer Board, Magnus Kangas will become Mill Manager at Gävle. In addition, Henrik Essen will assume the role of SVP Communications and Sustainability. SMT will therefore consist of the following members:
    President and CEO Per Lindberg, COO Christer Simrén, CFO Susanne Lithander, SVP Consumer Board Ulf Eliasson, SVP Containerboard Lennart Eberleh, SVP Packaging Paper Johan Nellbeck, SVP HR Karin Hågfeldt, SVP Communication and Sustainability Henrik Essén, SVP Forestry Uno Brinnen and SVP Strategic Development Magnus Wikström.
    (BillerudKorsnäs AB (publ))
     
    27.11.2013   Leading Packaging Corporation in Mexico purchases Mexico's first L&W Autoline 400 ...    ( Company news )

    Company news ...paper testing system

    The leading packaging corporation Grupo Gondi, Mexico has made the decision to purchase an L&W Autoline 400 system from Lorentzen & Wettre for its mill Empaques Modernos Guadalajara, through Lorentzen & Wettres representative, IVF y Asociados, SA de CV.
    Empaques Modernos Guadalajara is a paper mill producing recycled liners and coated papers with weight from 100 to 600 g/m2, and has a modern plant for corrugated boxes.
    As Grupo Gondi relies on certified processes and international standards the choice fell on Lorentzen & Wettre when they had a need for improved quality testing, and faster feedback on final quality to their production department.
    L&W Autoline 400 is the fourth generation of automated paper testing systems from Lorentzen & Wettre. The system quickly measures the paper properties, identifies problem areas and therefore allows papermakers to optimize the process and thereby improving the paper quality.
    "This is a significant order since it will be the first L&W Autoline 400 (automated paper testing system) installation ever in Mexico. The fact that one of the leading corporations chooses instruments from us shows our position as market leader in quality control testing and process optimization for the pulp and paper industry", says Klara Mårtens Ekblad, Director of Sales, Lorentzen & Wettre.
    (AB Lorentzen & Wettre)
     
    27.11.2013   Verpackung, die mehr verkauft: Virtuelle Regalwelten bei Smurfit Kappa    ( Firmennews )

    Firmennews Bild: Beispiel eines Regals im Kaffee-Segment

    Smurfit Kappa, europäischer Marktführer im Bereich papierbasierter Verpackungen nutzt neueste 3D Simulationstechnik, um seinen zahlreichen Kunden die Regalwirkung ihrer Produkte vor der eigentlichen Verpackungsproduktion zu zeigen.
    Auf einem beeindruckenden hochauflösenden Bildschirm von 4,5 x 2,5m erscheint die virtuelle Verpackung mit original gestalteten Produkten überlebensgroß neben den jeweiligen Wettbewerbsprodukten im Regal. So wird die Bedeutung des Facings, der Höhe der Platzierung und vor allem die Werbewirksamkeit der Verpackungseinheit z.B. nach einem teilweisen Abverkauf im Regal bereits im Frühstadium der Verpackungsentwicklung sichtbar gemacht.
    Smurfit Kappa bringt hierbei eine eigens entwickelte Datenbank zum Einsatz, die tausende Regalsituationen von bedeutenden, europäischen Retailketten virtuell zeigt. Körperpflege, Süßwaren, Tierfutter oder Getränke - die realen Produktwelten in den Handelsregalen - liefern die Umgebung, in der der 3 D Store Visualizer seine Vorteile ausspielt.
    Tony Smurfit, COO von Smurfit Kappa zu dieser Innovation:
    „Unser Ziel ist es, unseren Kunden zu mehr Erfolg in ihren Märkten zu verhelfen. Durch die Simulation der Verbrauchersicht sind wir gemeinsam mit unseren Kunden in der Lage, die optimale Verpackung virtuell zu testen und erst dann zu realisieren.“
    (Smurfit Kappa Group Headquarters plc)
     
    27.11.2013   Bericht über italienischen Markt im November    ( Firmennews )

    Während die Hersteller von AP-Packpapieren zumindest einen Teilerfolg bei der Umsetzung der letzten Preispläne vermelden können, haben Anbieter von Feinpapieren sowie von braunem Kraftliner mit dem vorhandenen Überangebot und einer unzureichenden Nachfrage im November zu kämpfen.

    Ansonsten ist es auf dem italienischen Markt ruhig geblieben. Für etwas mehr Aufregung könnten im Dezember die fortschreitenden Verhandlungsgespräche im Bereich der Pressepapiere sowie bei Frischfaserkarton sorgen. Mit Sorge verfolgten Akteure die Ankündigung dreier italienischer Transportgewerkschaften, den Güterverkehr in einem fünftägigen Streik im Dezember lahm zu legen.
    (EUWID Papier und Zellstoff)
     
    27.11.2013   Luxuskalender im Dienste des Artenschutzes     ( Firmennews )

    Firmennews Sappi’s hochweisser Zellstoffkarton setzt den Mondberge-Artenschutz-Kalender 2014 in Szene. Schirmherr und Schauspieler Hannes Jaenicke ist der aufwändig veredelte Kalender eine Herzensangelegenheit zum Schutz bedrohter Tierarten

    Bild: Für den neuen Kalender „Artenschutz 2014 – Species Conservation“ von Mondberge haben weltbekannte Naturfotografen 12 ihre besten Bilder zur Verfügung gestellt

    Wie Sterne funkeln die Wassertropfen und bunt schimmert das Gefieder, als der silbrig glänzende Fisch ein letztes Mal zappelt, bevor er im orangeroten Schnabel des Eisvogels verschwindet. – Der Eisvogel ist eine von zwölf bedrohten Tierarten, denen der neue Mondberge-Artenschutz-Kalender 2014 wie schon in den beiden vorgegangenen Jahren seine Referenz erweist. Hochwertig gedruckt und aufwändig veredelt auf Sappi’s hochweissem Zellstoffkarton Algro Design® Duo ist dieser Kalender erneut ein grafischer Leckerbissen. Erst vor kurzem hat sein Vorgänger bei den „Printstars 2013“, dem Innovationspreis der deutschen Druckbranche, Gold in der Kategorie Kalender gewonnen.

    „Dieser Kalender präsentiert die schönsten Tierfotografien, die ich seit langem gesehen habe“, bringt es der bekannte Schauspieler Hannes Jaenicke und Schirmherr des limitierten Artenschutzkalenders auf den Punkt. Die Macher, der TiPP 4 Verlag aus Rheinbach und das Druck- und Medienhaus druckpartner aus Essen, haben für die Neuausgabe zwölf abwechslungsreiche Motive renommierter Naturfotografen herausgesucht, die ihre schönsten Aufnahmen zur Verfügung gestellt haben. Die dargestellten bedrohten Arten werden auf außergewöhnliche Weise mit vielen verschiedenen drucktechnischen Veredelungen präsentiert. Wie in den beiden Vorjahren wird der gesamte Erlös gespendet, um Projekte zum Schutz bedrohter Tierarten zu finanzieren.

    Druckveredelung macht den Unterschied

    „Als wir vor drei Jahren den ersten Artenschutz-Kalender entwickelt haben, hat Algro Design® Duo von Sappi den besten Eindruck für die Fotodrucke hinterlassen“, erklärt Michael Matschuck, Geschäftsführer von druckpartner. „Uns hat vor allem die sehr gute Bildwiedergabe und Veredelung der Tiermotive auf der hochweißen Oberfläche überzeugt. Außerdem bringt Algro Design Duo die nötige Steifigkeit und Stabilität mit, um in der Holzspirale gut zu halten.“
    Neben Exoten wie Koalabär und Orca-Wal zeigt der Kalender heimische Tiere wie Igel oder Honigbiene. Jeder Monat besteht aus zwei Kalenderblättern.
Das obere Blatt, hierfür wurde Algro Design Duo in der Grammatur von 250 g/m2 eingesetzt, zeigt ein Bild der jeweiligen Tierart. Auf dem unteren Bogen aus Sappi MagnoTM bulk, ebenfalls in 250 g/m2 Flächengewicht, befinden sich neben dem Kalendarium ein informativer Text über die gefährdete Art und den Fotografen sowie Hintergründe zur Entstehung des Fotos. Anstelle einer Aluminium-Drahtbindung haben sich druckpartner und TiPP 4 für eine innovative Halterung aus unveredeltem Birkenholz entschieden. Sie ermöglicht es, die Blätter problemlos zu entnehmen, um sie einzeln zu rahmen und aufzuhängen.

    Der streng limitierte Kalender, den die Herausgeber pro Jahr in der Auflage der Jahreszahl, also diesmal 2014 Stück, drucken, beeindruckt außerdem durch seine exzellente Drucktechnik und raffinierte Veredelungen – das macht ihn zu einem einzigartigen visuellen und haptischen Erlebnis: Für jedes Tierfoto kommt eine unterschiedliche Veredelungstechnik zum Einsatz: zum Beispiel die Duftlackierung auf den Eukalyptusblättern des Koalabärmotivs oder die irisierend lackierten Eiskristalle auf dem Wolfmotiv. Die Fächerkorallen sind mit einem partiellen, sich leicht rau anfühlenden Strukturlack überzogen. Auf den pelzigen Teilen des Bienenleibes sorgt eine Reliefprägung für den 3D-Effekt. Ungewöhnlich auch die den plastischen Eindruck verstärkende UV-Hochglanzlackierung einer schwarzen Glasscheibe, auf der ein Gecko sitzt.
    „Es steckt wieder viel Herzblut im neuen Artenschutz-Kalender 2014. Uns überzeugt, wie druckpartner die kreativen Gestaltungs- und Veredelungsmöglichkeiten voll ausschöpft, um auf unseren hochweißen Zellstoffkartonen die beeindruckenden Aufnahmen von Naturfotografen aus aller Welt in diesem luxuriösen Wandkalander ideal zur Geltung zu bringen“, sagt Lars Scheidweiler, Product Group Manager Rigid Packaging bei Sappi Fine Paper Europe.

    Medien für den Artenschutz

    Initiiert haben das Mondberge-Projekt Michael Matschuck und Andreas Klotz, Geschäftsführer des TiPP 4 Verlags, um den Artenschutz zu unterstützen. Die Mission: Mit hochwertigen Medienprodukten Gelder für den Artenschutz generieren, unterhalten und informieren. So sind mit den Kalendern 2012 und 2013 knapp 40.000 Euro zusammen gekommen, mit denen z. B. Projekte zum Schutz der Berggorillas in Uganda, Schweinswale in der Ostsee oder Geparden in Namibia finanziert werden. Aus diesem Grund eignet sich der zweisprachige (in deutsch und englisch) Artenschutz-Kalender sehr gut als Firmen-Charity-Geschenk zu Weihnachten für Kunden und Mitarbeiter.

    Preiswürdiger Artenschutzkalender

    Die Mondberge-Artenschutz-Kalender haben aufgrund ihres brillanten Drucks und der anspruchsvollen Druckveredelung schon eine Reihe von Preisen gewonnen: Neben dem kürzlich verliehenen Printstar 2013 hat der Artenschutz-Kalender 2012 sowohl im „Sappi European Printer of the Year“ als auch „Sappi International Printer of the Year“ Wettbewerb jeweils Gold in der Kategorie Kalender gewonnen und außerdem einen BlueGreen Award erhalten. Dieser honoriert Kreativität, umweltfreundlichen Druck und soziale Verantwortung. Außerdem war der Artenschutz-Kalender 2013 für den anerkannten „gregor calendar award“ nominiert. Bei den Druck+Medien Awards 2013 gehört er ebenfalls zu den Finalisten.

    Über Algro Design®

    - Algro Design von Sappi zählt zu den beliebtesten gestrichenen Zellstoffkartonen. Die Produktfamilie besticht durch ihre hochweiße, konstante Oberfläche, eine sehr hohe Lichtbeständigkeit und eine seidig weiche Haptik, die in den drei Produktvarianten verfügbar ist:
    - Algro Design mit einseitig doppelt gestrichener Vorderseite und einer ungestrichenen Rückseite,
    - Algro Design® Card mit einseitig doppelt gestrichener Vorderseite und einfach gestrichener Rückseite, sowie
    - Algro Design Duo mit beidseitig auf Vorder- und Rückseite symmetrisch doppelt gestrichener Oberfläche.

    Weitere Infos:
    www.druck-partner.de
    www.tipp4.de
    www.mondberge.com
    www.sappi.com
    (Sappi Europe S.A.)
     
    26.11.2013   Papyrus startet erfolgreich neue Event-Reihe für Werbeverantwortliche und Marketingentscheider    ( Firmennews )

    Firmennews „Papyrus plus“ – das kommunikative Papiererlebnis

    Interessante Location, kreative Leute, After-Work-Atmosphäre und Knowhow rund um das Thema Papier und Design - mit dem neuen Veranstaltungskonzept „Papyrus plus“ überzeugte Papyrus Deutschland in Kooperation mit der Werbeagentur hedgehog aus Karlsruhe und der Büttenpapierfabrik Gmund bei der Pilotveranstaltung am 14.11.2013 rund 50 Teilnehmer aus Industrie und Handel. Direkt vor Ort, in den Räumlichkeiten der Werbeagentur, erlebten Marketingentscheider und Macher aus Industrie und Medien, Fachwissen und Kommunikation vom Feinsten. Hersteller, Händler und Endkunden trafen sich in entspannter Atmosphäre, um gemeinsam und praxisnah Papier als Designelement und vor allem auch als Unterscheidungsträger in der Werbung oder Verkaufsliteratur zu erleben.
    Papyrus plus
    Im Vordergrund standen hochkarätige Vorträge zu aktuellen und kreativen Designthemen. In ihrem Vortrag „Papier und Emotionen - die Wirkung des richtigen Papiers als Designbestandteil“ verdeutlichten Kerstin Hartmann und Ralf Österle von der hedgehog Werbeagentur GmbH wie wichtig die Papierauswahl für die Werbebotschaft ist und wie unterschiedlich Papier in Kombination mit dem Druck wirken kann. Des Weiteren zeigte Stephanie Straßburger von der Gmund Büttenpapierfabrik mit ihrem Beitrag „Papier macht den Unterschied“, dass aktuelle Trends auch nicht vor der Papierherstellung halt machen und Frank Prath, Marketingleiter von Papyrus Deutschland, bot mit „Papiertuum mobile - Papier im Wandel“ einen Einblick in die Vielseitigkeit des ewig jungen Mediums Papier. Nach den Fachvorträgen erwartete die Gäste Musik sowie ein auserlesenes Buffet, bei dem sich die Möglichkeit bot, sich im lockeren Get-together auszutauschen und Ideen für die Praxis zu entwickeln. Die Abgrenzung zum Wettbewerb bleibt ein wichtiges Thema – Papier unterstützt dabei die richtige Botschaft. Aus diesem Grund sind für 2014 weitere After-Work-Abende geplant. Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.papyrus.com/de
    (Papyrus Deutschland GmbH & Co. KG)
     
    26.11.2013   Fujifilm demonstriert 'Power of Inkjet' bei einem Tag der offenen Tür    ( Firmennews )

    Firmennews Bild: Inkjet-Druckmaschine für Faltschachtel-Anwendungen Jet Press 720

    Um die Möglichkeiten des Inkjedrucks für neue Geschäftsfelder zu demonstrieren, möchte Fujifilm Druckdienstleister, Agenturen und Drucksachen-Einkäufer in ganz Europa, im Nahen Osten und Afrika (EMEA) zu einem Besuch im Advanced Print Technology Centre (APTC) in Brüssel einladen, um dann dort genau aufzuzeigen, was man heute alles mit Inkjetdruck-Technologien erreichen kann. Während des „Business-Discovery-Open Day“ am 3. Dezember 2013 können die Besucher alle wegweisenden Fujifilm-Lösungen im großformatigen Akzidenz- und Verpackungsdruck sowie Druckanwendungen aus einer Reihe großer Marken mit Inkjet-Produktionssystemen sowie die renommierten XMF Workflow- Lösungen sehen.
    Ein Highlight dieser Veranstaltung wird die erste Aufführung der neuen Inkjet-Druckmaschine für Faltschachtel-Anwendungen, der Jet Press 720F B2, seit der drupa 2012 sein. Damit möchte das Unternehmen demonstrieren, wie diese Maschine, die jetzt kurz vor der Markteinführung, steht, den Druck von Faltschachteln verändert. Neben dieser neuen Digitaldrucklösung werden die Jet Press 720, eine B2-Bogen-Inkjetmaschine für den Akzidenzdruck, und die Jet Press 540W, eine Inkjet-Rollenmaschine zu sehen sein, die beide bereits lieferbar sind. Mit dieser Konfiguration möchte Fujifilm aufzeigen, wie diese Druckmaschinen die Fertigung hochwertiger kleiner Auflagen sowohl im Bogen- als auch im Rollenbereich verändern können. Dazu werden Druckmuster von der wachsenden Zahl von Anwendern dieser Maschinen innerhalb des EMEA-Wirtschaftsraums gezeigt.
    Zusätzlich wird Fujifilm auch sein Angebot an Großformat-Inkjet-Drucksysteme präsentieren. Dazu zählen die sehr vielseitige Acuity LED 1600 für starre und flexible Materialien, zwei Highend-Flachbettsysteme - Onset S20i und S40i - sowie die Uvistar Pro8, ein Großformatdrucker für extrem breite Rollenmedien. All diese Inkjet-Systeme fertigen live eine vielfältige Palette von unterschiedlichsten Anwendungen, mit denen ihre Vielseitigkeit und ihre Differenzierung von ähnlichen Maschinen auf dem Markt aufgezeigt werden.
    Ebenfalls Gegenstand der Livevorführungen ist der modulare XMF-Workflow, mit dessen Werkzeugen nicht nur der Inkjet-Druck beschleunigt werden kann. Bei einer Demonstration von XMF v5.5 erleben die Besucher seine Fähigkeit, Highspeed-Anwendungen mit variablen Daten sowohl auf der Jet Press 720F als auch auf der Jet Press 540W zu generieren. Mit XMF ColorPath lässt sich die gleichmäßige Farbwiedergabe über mehrere Drucksysteme und -technologien steuern. Mit Hilfe von XMF PrintCentre, kann eine Druckerei Druckdaten online entgegennehmen und dadurch sowohl den Akzidenzdruck als auch Großformat-Anwendungen maximieren.
    „Wir sind sehr gespannt auf den Besuch von Druckern aus dem ganzen EMEA-Wirtschaftsraum anlässlich des Tags der offenen Tür zum digitalen Inkjetdruck in unserem APTC", kommentiert Yasufumi Morimoto, Senior Vice President der Graphic Systems Division, Fujifilm Europe GmbH. „Es gibt viele Missverständnisse in der Branche, die die Menschen daran hindern, die Möglichkeiten der Inkjet-Technologien für ihr Umsatzwachstum richtig einzuschätzen. Wir wollen diese Mythen zerstreuen und zeigen, wie durch Fujifilms Inkjet-Systeme und deren garantierte Qualität und Zuverlässigkeit und durch unsere marktführende XMF Workflow-Lösung die Druckbetriebe in der EMEA-Region sich verändern können.“
    (Fujifilm Europe GmbH)
     
    26.11.2013   Cham Paper Group Holding AG: Schulterschluss in Carmignano    ( Firmennews )

    Firmennews - Neu erstarkte Sozialpartnerschaft im Werk Carmignano (IT)
    - Weitere Straffung der Führung innerhalb der Gruppe

    Die Cham Paper Group hat am 8. November 2013 über den Nichtvollzug des Verkaufs der italienischen Werke orientiert. Dies infolge von ergebnislosen Gesprächen mit der Arbeitnehmervertretung im Werk Carmignano. Inzwischen hat die lokale Werksleitung mit den Arbeitnehmern einen wirtschaftlich tragfähigen und fortschrittlichen Konsens über die künftigen vertraglichen Rahmenbedingungen gefunden. Die neue Vereinbarung, die von der Vollversammlung der Belegschaft mit sehr grosser Mehrheit angenommen wurde, ermöglicht eine erhebliche Ausdehnung der Flexibilität des Werkes in Bezug auf seine Betriebszeiten, insbesondere auch an Feiertagen, unter Beibehaltung der ursprünglichen Vergütungsmodelle. Die Einigung ist ein wichtiger Schritt und beweist den festen Willen aller Beteiligten, die durch die erfolgreiche Restrukturierung erstarkte Marktstellung des Werkes in Carmignano auch langfristig zu sichern.
    Der Verwaltungsrat der Cham Paper Group freut sich über den erzielten Schulterschluss mit den Sozialpartnern und ist überzeugt von den guten Zukunftsaussichten der beiden Werke in Italien. Gleichzeitig strafft er die Führung der Gruppe weiter. Das bisherige Executive Committee wird aufgehoben, die drei Werksleiter in Carmignano, Condino und Cham rapportieren künftig direkt an den Delegierten des Verwaltungsrates, Urs Ziegler. Peter Müller, der vormalige Werksleiter in Cham und Verantwortliche für das Schweizer Papiergeschäft, wird auf Gruppenebene verschiedene Spezialprojekte übernehmen. Er wird die Cham Paper Group jedoch nach dem Abschluss der 2-jährigen Transformations- und Verlagerungsphase auf eigenen Wunsch Mitte 2014 verlassen. Auf Holdingebene wird Urs Ziegler unverändert unterstützt von Luis Mata, Leiter Finanzen und Controlling, und Franziska Stöckli, Leiterin Corporate Services.
    (Cham Paper Group Schweiz AG)
     
    26.11.2013   PMP Intelli-Jet V® hydraulic headbox to be delivered to India    ( Company news )

    Company news In May 2013, PMP Group signed a contract with Shreyans Industries for delivery of the Intelli-Jet V® hydraulic headbox. The delivery would be a part of the paper machine’s upgrade.
    Shreyans Industries is an Indian paper mill located in the Ahmedgarh, in Sangrur district. The paper mill manufactures writing & printing paper. Its actual manufacturing capabilities reach 35 000 MT/year. The paper mill’s aim is to increase PM speed up to 750 mpm and its annual production up to the 50 000 MT. Due to the fact that installation of the new headbox will improve paper quality and enable operation with higher speed, Shreyans Industries decided to choose PMP Group as a supplier.
    PMP Intelli-Jet V® hydraulic headbox is a technologically advanced equipment characterized by operational friendly construction and owing to applied stainless long-term durability. The headbox will be about 3100 mm wide and equipped with consistency profiling system, which assures control over the basis weight, resulting uniform paper web structure and better CD basis weight profile. The Intelli-Jet V® hydraulic headbox will be equipped with 4 rows of headbox tubes.
    Delivery of PMP Intelli-Jet V® hydraulic headbox is scheduled on the first half of 2014. Apart from delivery PMP will supervise the assembly process and the start-up of the hydraulic unit.
    (PMPoland S.A.)
     
    26.11.2013   Lighter cartons for pharmaceuticals     ( Company news )

    Company news Pharmaceutical companies can now take advantage of cartons that are lighter than ever before. Stora Enso, packaging manufacturer Edelmann and packaging line supplier Uhlmann tested and qualified lower-weight board for the production of pharmaceutical cartons in high-speed pharmaceutical packaging lines. The test showed that Stora Enso's 215 gsm Tambrite board can easily be used in packaging instead of the 250 gsm boards that are typically used, with no compromise in packaging performance.
    Such a reduction in package weight generates savings and environmental benefits throughout the supply chain and the product's life cycle, which means less raw material used, less weight in storage and transportation, less packaging waste and fees to pay, and a lower carbon footprint.
    "The project combines Stora Enso's material expertise with the converting and filling expertise of leading packaging solution suppliers serving pharmaceutical industry," says Wilfried Schmahl, Segment Development Manager, Stora Enso, who works with both pharmaceutical companies and chocolate and confectionery brand owners. "Focusing on one target, we jointly managed to optimise all factors to achieve the most efficient and the most sustainable output: minimum raw material use, superb printing and converting performance including safety coding on the maximum filling line speed."
    The development project started with printing trials at the end of 2012. Stora Enso's Tambrite board was tested against several competitive board qualities of 250 gsm basis weight, which is typically used in pharmaceutical cartons. Edelmann manufactured cartons in three sizes and the packaging trial was conducted on a high-tech packaging line at Uhlmann at the maximum speed of 300 boxes per minute. Tambrite at a lower weight from 235, 225 down to 215 gsm, proved to run perfectly at full speed.
    The use of lighter cartons was shown live at the recent FachPack exhibition in Germany, where cartons made of 215 gsm Tambrite were run on the BEC300 packaging line at Uhlmann's stand. The innovative solution is being marketed by Edelmann using the name ValueCase.
    (Stora Enso Oyj)
     
    26.11.2013   NewPage to Idle No. 12 Paper Machine at Rumford Maine Mill in February 2014    ( Company news )

    Company news NewPage Holdings Inc. ("NewPage") announced that, based on current product demand, it has decided to indefinitely idle the No. 12 paper machine at the Rumford, Maine mill by mid-February 2014. The No. 12 paper machine manufactures approximately 300 tons of coated paper per day used primarily for magazines, catalogs and commercial printing applications.
    "Specific operating plans, as well as timing and the number of jobs affected, are still being developed and will be implemented across the NewPage platform while satisfying customer commitments," stated Mark Lukacs, senior vice president of operations for NewPage. "We sincerely regret having to make this announcement because of the impact to our employees. We will be working with our Rumford management team to minimize the effects to our employees."
    "We continue to operate in a weak commercial environment and needed to take action," said George Martin, president and chief executive officer for NewPage. As reported by the Pulp and Paper Products Council or PPPC, North American coated paper market continues to be under pressure due to the continued year-over-year decline of coated shipments and significant increase in imports from Western Europe.
    "We remain committed to running our operations in the most efficient manner possible as we balance our production to customer demand," added Lukacs. "Based on customer demand, this downtime is necessary to maintain that balance. Our flexible mill system enables us to fully service our customers' needs going forward. We will continue to consider the need for additional downtime as demand conditions unfold."
    (NewPage Corporation)
     
    25.11.2013   Favini says 'NO' to counterfeiting and presents Secure Suite, the only full range of ...    ( Company news )

    Company news ... technologically advanced security papers for brand protection

    Through significant investment in research and development, Favini can now present a unique, complete range of solutions that reach the peak of excellence with Secure-Nanolock.
    Favini, an Italian firm with a long history of innovation in paper manufacturing and a high level of expertise in the security-papers segment, presents Favini Secure Suite, the exclusive range of technologically advanced paper that features unique, effective anti-counterfeiting solutions for various needs and applications. Favini Secure Suite is designed to protect products from counterfeiting by adding security elements within the packaging or labeling that ensure the product’s authenticity.
    In recent years, thanks to constant investment in research and the company’s extensive experience in security paper, Favini, has created an entire range of paper that focuses on protecting luxury products and brands. Solutions to protect against brand counterfeiting are widely used in numerous industries, including clothing, footwear, fashion accessories, jewelry and cosmetics, as well as in the food industry, in pharmaceuticals, IT and art.
    Counterfeiting is greatly harmful to companies, consumers and society at large. For businesses, this damage comes in at least three forms. The first is financial in the form of reduced sales; the second is in brand image, which reflects on the quality of the original products as they become confused with the counterfeits; the third comes in the form of unfair competition given the lower costs incurred for research, development and manufacturing.
    According to the International Chamber of Commerce (ICC), global volumes of counterfeiting are on the rise and are expected to reach USD 1.7 trillion by 2015. Counterfeiting does not only harm businesses, but also society in general in that it increases organized crime, reduces tax revenues and has a negative impact on employment. Consumers are also exposed to health risks when using counterfeit products that contain toxic substances.
    Favini’s Secure Suite is the solution to fight back against black-market counterfeits. The company’s wide range of Secure Suite security papers for brand protection features a variety of security elements that can be used with boxes, labels, cards and certificates, as well as on other support materials such as shopping bags, company communications and other documentation in order to guarantee a product’s authenticity. Secure Suite is a modular offering that includes security elements that can be used either individually or in combination for even greater protection.
    Among the innovations Favini has to offer, Secure-Nanolock is the most technologically advanced, featuring a special hologram with incorporated code that measures less than 500 μm square and is made up of a holographic pattern that includes a hidden message that can be read by computer or smartphone. A specially designed app and software, along with a magnifying glass, are required to read and decode the hidden message. Secure-Nanolock technology includes the ability to incorporate a unique security feature in the hologram and provides a tracking system for both consumer goods and documents. Secure-Nanolock is currently the only security system of its kind and was made possible by the significant investment that Favini has dedicated to research.
    Favini offers seven other solutions along side Secure-Nanolock. These include: Secure-Watermark, a personalized watermark that can be used to identify authentic documentation; Secure-Fibres, synthetic fibers within the paper that can only be seen under sunlight or UV light; Secure-Reagents, which is the treatment of paper with chemicals that change color when an attempt at counterfeiting is made; Secure-Dust, micro-elements included in the paper that can only be seen under a magnifying glass and special lighting; Secure-Check Marker, a verification system that Favini has designed that features a special marker used to quickly check authenticity; Secure-Zap, which ensures document authenticity by way of a special paper treatment that can only be seen with a laser pen or an acoustic device; and, finally, Secure-Skin, a technology that features a micro-embossing that contains custom logos, patterns and other micro-messages that can only be seen with at least 15x magnification and which can be applied to paper that has other security systems in order to provide even greater protection.
    (Favini Srl)
     
    25.11.2013   DS Smith repositioning creates unified vision for the future    ( Company news )

    Company news Packaging and supply cycle strategist DS Smith has announced that it is bringing its packaging, paper, plastics and recycling businesses together under one new unified corporate identity and brand.
    The move comes 18 months after the UK-based manufacturer acquired Swedish rival SCA Packaging, which secured a 14% share of the European corrugated packaging market for DS Smith.
    Group chief executive Miles Roberts said: “DS Smith has gone through a major transformation in the last few years. We are now able to offer a much wider product and service portfolio and operate on a much larger scale as a strategic partner with cross-industry expertise, while at the same time continuing to offer our customers a local, personal service.
    “ Our recent acquisitions have enabled us to make significant progress in the highly competitive European packaging market and have helped with the integration of our European and UK businesses.
    “Our customers are constantly seeking more in terms of innovation, sales and efficiency, but with far less time and resource. Our skills and expertise allow us to support our customers in those challenges, so they can be confident that DS Smith’s solutions will help solve their problems, and have a positive impact on their business and its performance.”
    DS Smith is now one of the leading providers of packaging solutions and the largest cardboard and paper recycling company in Europe, with a turnover of £3.7billion and more than 20,000 employees across the world.
    Roberts added: “Bringing our packaging, paper, plastics and recycling operations together means we can offer customers a complete service from design and production right through to supply and recycling. The decision to bring all our operations under one clear strong brand was the natural next step for us.”
    As part of the repositioning, DS Smith is also launching a new website (www.dssmith.com). The new brand is launched today (20 November 2013) and will be gradually implemented across the different divisions and geographies.
    (DS Smith Plc)
     
    25.11.2013   Metsä Board Corporation's operating result excluding non-recurring items was EUR 75.1 million ...    ( Company news )

    Company news ...in January–September 2013

    Picture: CEO Mikko Helander

    Result for January–September 2013
    -Sales were EUR 1,540.1 million (Q1–Q3/2012: 1,599.1).
    -The operating result excluding non-recurring items was EUR 75.1 million (51.4). The operating result including non-recurring items was EUR 83.0 million (181.8).
    -The result before taxes excluding non-recurring items was EUR 30.8 million (18.3). The result before taxes including non-recurring items EUR 38.8 million (148.7).
    -Earnings per share excluding non-recurring items were EUR 0.08 (0.05) and including non-recurring items EUR 0.10 (0.41).

    Result for the third quarter of 2013
    .Sales were EUR 502.3 million (Q2/2013: 502.8).
    .The operating result excluding non-recurring items was EUR 18.9 million (26.0). The operating result including non-recurring items was EUR 19.3 million (28.9).
    .The result before taxes excluding non-recurring items was EUR 8.5 million (18.5). The result before taxes including non-recurring items EUR 9.0 million (21.3).
    .Earnings per share excluding non-recurring items were EUR 0.02 (0.05) and including non-recurring items EUR 0.02 (0.06).

    Events in the third quarter of 2013
    -Folding boxboard and kraftliner delivery volumes increased slightly in the third quarter. Metsä Board announced a folding boxboard price increase in Europe as of 14 October 2013.
    -The new Modo Northern Light kraftliner produced at the Husum mill was introduced, and its delivery volume increased according to plan.
    -The extensive maintenance shutdowns at the integrated Husum and Kemi mills were carried out as planned.
    -The market situation for papers continued to be weak in Europe.
    -Metsä Board sold its 51 per cent holding in Metsä Group Treasury Oy to Metsäliitto Cooperative for approximately EUR 5 million.
    -Markus Holm was appointed Metsä Board's CFO and member of the Corporate Management Board as of 1 January 2014.

    Events after the period
    -Metsä Board announced that it will renew its management and reporting structure. As of the first quarter of 2014, the company’s reporting segments will be Cartonboard, and Linerboard and Paper. Ari Kiviranta was appointed SVP, Head of Cartonboard business area and Seppo Puotinen SVP, Head of Linerboard and Paper business area.
    “The situation in our Paperboard business continues to be good. Metsä Board's paperboard deliveries have grown by nearly 10 per cent this year, compared to the corresponding period last year, although growth in demand for consumer goods has been very slow in the key markets.
    Our third-quarter profitability was, as expected, weaker than in the previous quarter due to the extensive planned maintenance shutdowns at the integrated Husum and Kemi mills. Folding boxboard and kraftliner deliveries continued to increase slightly in the third quarter. We are currently increasing folding boxboard prices in Europe.
    The market has welcomed the new kraftliners from Husum and their delivery volumes have grown as planned. No improvement is in sight in the European paper market, which is why it is increasingly important for us to be able to substitute new products for Husum mill’s weakest paper volumes and thus improve the mill's profitability”, says Mikko Helander, CEO.
    (Metsä Board Corporation)
     
    25.11.2013   04. - 06. Dezember 2013: DREWSEN auf der 26. INTERGRAF-Konferenz    ( Firmennews )

    Firmennews DREWSEN SPEZIALPAPIERE bietet auch in diesem Jahr wieder die Präsentation seiner hochwertigen Sicherheitspapiere sowie Lösungen zur Fälschungssicherheit auf der 26. Konferenz der Sicherheitsdrucker INTERGRAF (Stand B8 & B9), welche vom 04. - 06. Dezember 2013 in Wien stattfindet, an.
    Für die stetige Einbringung des neuesten und wirkungsvollsten Fälschungsschutzes in das Papier ist es für unser 475-jähriges Unternehmen von strategischer Bedeutung, stets über die neuesten Kenntnisse von Fälschungsmethoden zu verfügen. Den ständig wachsenden Anforderungen an die Dokumentensicherheit werden wir insbesondere dank des regelmäßigen Informationsaustauschs mit den zuständigen Behörden gerecht.
    Gerne möchten wir Ihnen einen umfassenden Einblick in die Methoden der Dokumentenfälschung sowie -manipulation bieten – dafür steht uns auch in diesem Jahr wieder Polizeihauptkommissar Andreas Heuser zur Seite, welcher uns darüber hinaus auch aktuellste Lösungen zur Prävention und Aufdeckung von Fälschungen aufzeigen wird. Herr Heuser ist u. a. Dozent für Urkundendelikte an der Polizeiakademie Hessen. Gern wird er u. a. durch die deutsche Polizei konfiszierte Dokumentenfälschungen vorstellen und Ihnen für alle Ihre Fragen rund um das Thema der Urkundenfälschung zur Verfügung stehen.
    Herzlich laden wir alle Messebesucher zu unserem Stand B8 & B9 ein, wo ihnen eine breite Informationspalette über Fälschungssicherheiten geboten wird.
    (DREWSEN SPEZIALPAPIERE GmbH & Co. KG)
     
    25.11.2013   Durch vereinbarte Fusion von Chesapeake Services Limited und Multi Packaging Solutions, Inc. ...    ( Firmennews )

    ... entsteht weltweiter Marktführer im Bereich printbasierte Spezialverpackung

    Chesapeake Services Limited („Chesapeake") und Multi Packaging Solutions, Inc. („MPS") haben den Abschluss einer bindenden Vereinbarung zur Fusion beider Unternehmen bekannt gegeben. Durch diesen Zusammenschluss unter Gleichen entsteht ein weltweit führender Anbieter von printbasierten Spezialverpackungen. Das neue Unternehmen wird einen pro-forma-Umsatz von über 1,4 Mrd. US-Dollar aufweisen, weltweit mehr als 7.000 Menschen beschäftigen und an über 50 Fertigungsstandorten auf drei Kontinenten vertreten sein. Das Produktangebot wird ein breites Spektrum an Verpackungsprodukten umfassen, darunter bedruckte Faltschachteln, Inserts/Prospekte, Hartkunststoffverpackungen und Spezialverpackungen für die Endmärkte Pharmaka/Gesundheitspflege, Konsumgüter, Körperpflege, Süßwaren, Spirituosen und Multimedia. Der Großteil des operativen Geschäfts wird von den Standorten in den USA und in neun europäischen Ländern abgewickelt werden. Das fusionierte Unternehmen wird außerdem über eine wachsende Präsenz in Schwellenmärkten verfügen, so z. B. ausgehend von einem Standort in China.
    Marc Shore, CEO von MPS, kommentiert das Zusammengehen wie folgt: „Nutznießer der Unternehmensfusion werden in hohem Maße unsere Kunden und Beschäftigten sein. Wir verfügen gemeinsam über eine einzigartige Präsenz an Fertigungsstandorten und über technologische Fähigkeiten, mit denen wir ideal aufgestellt sind, um die Bedürfnisse unserer Kunden mit einer breiteren Produktpalette und größerer operativer Flexibilität zu befriedigen. Durch unsere Fertigungskapazitäten und Servicestandorte in den USA, Europa und China erhalten unsere Kunden außerdem eine weltweit gleichbleibende Qualität. Wir freuen uns sehr, dass auf diese Weise zwei Belegschaften zusammenkommen, die sich durch Leidenschaft für ihre Arbeit, Einsatz und Engagement auszeichnen und so unseren künftigen Erfolg sichern."
    Chesapeake-CEO Mike Cheetham ergänzt: „Besonders erfreulich ist für mich die Perspektive, die sich damit unseren gemeinsamen Kunden, Beschäftigten und Lieferanten bietet. Beide Unternehmen ernten derzeit die Früchte eines intensiven laufenden Investitionsprogramms und werden weiter investieren, um die durch die Fusion eröffneten beträchtlichen Wachstumschancen zu nutzen. Durch unser umfangreiches globales Netzwerk spezialisierter Aktivitäten sind wir für unsere Kunden ein strategischer Partner für deren langfristigen Bedürfnisse."
    Zum CEO des neuen gemeinsamen Unternehmens wurde Marc Shore ernannt. Mike Cheetham und der derzeitige MPS-Präsident Dennis Kaltman werden im Executive Committee federführend für die Integration und das Wachstum des neuen Unternehmens verantwortlich sein.
    Nach Abschluss der Fusion wird sich das Eigentum am fusionierten Unternehmen gleichmäßig auf die Kapitalfonds verteilen, die einerseits von der weltweit tätigen Private-Equity-Gesellschaft The Carlyle Group („Carlyle") und der Geschäftsführung von Chesapeake als Kollektiveigentümer von 100 % des Unternehmens Chesapeake sowie andererseits von den Anlagefonds verwaltet werden, als deren Berater Madison Dearborn Partners, LLC („Madison Dearborn") und die Geschäftsführung von MPS als derzeitiger Kollektiveigentümer von 100 % des Unternehmens MPS auftreten. Der Abschluss der Fusion ist den üblichen Bedingungen für den Fusionsvollzug wie z. B. der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden unterworfen. Dieser Vollzug wird für das erste Quartal 2014 erwartet.
    Im Zusammenhang mit dem Geschäftsvorgang fungierten Credit Suisse als finanzieller Berater und Latham & Watkins LLP als juristischer Berater für Chesapeake und Carlyle. Als finanzielle Berater für MPS und Madison Dearborn traten Barclays PLC sowie Moelis & Company auf, die juristische Beratung leisteten Ropes & Gray LLP. Juristische Berater von Credit Suisse und Barclays PLC waren Weil, Gotshal & Manges LLP.
    (Chesapeake plc)
     
    25.11.2013   Gemeinsamer Aufbruch in Indiens wachsenden Druckmarkt    ( Firmennews )

    Firmennews „Indiens Druckindustrie hat enormes Potential“, sagte Dr. Markus Heering (Foto), Geschäftsführer des VDMA Fachverbands Druck- und Papiertechnik, am Rande der Messe. In dem Land gebe es 235.000 Druckereien, die einen Binnenmarkt mit 1,2 Mrd. Menschen adressieren.
    Tatsächlich deuten Prognosen auf überdurchschnittliches Wachstum im Druckmarkt Indien hin. Bis 2016 wird er im globalen Vergleich von dem zehnten auf den fünften Rang klettern. Treiber dieser Entwicklung sind die zunehmende Alphabetisierung, mit der wachsender Wohlstand und mehr Konsum einher geht. Dieser Aufwärtstrend kurbelt die Nachfrage nach Büchern, Zeitungen und Magazinen sowie den Bedarf an Verpackungen, Etiketten, Katalogen und weiteren Geschäftsdrucksachen an. Allerdings lässt die Qualität vieler Druckerzeugnisse noch zu wünschen übrig – was den Exportambitionen der indischen Druckerindustrie im Wege steht.
    Der VDMA hat darum eine „Qualitätsoffensive Indien“ gestartet. „Wir möchten unseren Teil dazu beitragen, dass die indischen Druckereien die aktuelle Wachstumsphase nachhaltig nutzen: für die Modernisierung ihrer Maschinenparks, für die Qualifizierung von Fachkräften und damit letztlich für höherwertige Druckprodukte“, erklärte Heering. Wenn die Qualität stimme, dann werde Indiens Druckindustrie ihr starkes Inlandswachstum in internationalen Märkten fortsetzen.

    Druckereien wünschen mehr Service-Qualität
    Eine aktuelle Befragung indischer Druckereien im Auftrag des VDMA zeigt, dass deren Maschinen im Schnitt zwar erst 5 bis 10 Jahre alt sind. Doch äußerte sich das Gros der Befragten unzufrieden mit der Qualität von Service und Wartung. Hintergrund: Oft werden Gebrauchtmaschinen über Zwischenhändler beschafft. Im Betrieb bezahlen die Druckereien die vermeintlich günstige Anschaffung mit mangelhafter Ersatzteilversorgung und langen Stillstandszeiten mangels Wartung und Service. Auch fehlen nach Auffassung der Befragten Schulungsangebote an den Maschinen. Verschärft wird die Problematik durch mangelnde Ausbildung.
    Hier setzt die vom VDMA initiierte Qualitätsoffensive an. Mit ihrer hoch entwickelten Service- und Weiterbildungskultur und natürlich mit ihren modernen Druck- und Papiermaschinen haben deutsche Hersteller beste Aussichten, die indische Druckindustrie bei ihrem Weg zur Exportmacht nachhaltig zu begleiten. Die Basis dazu ist der Binnenmarkt mit 1,2 Mrd. Menschen.

    Gemeinschaftsstand für den gemeinsamen Aufbruch
    Im Rahmen des VDMA-Gemeinschaftsstand haben führende Hersteller die Chance genutzt, sich unter dem Label „Qualität Made in Germany“ auf der PAMEX 2013 zu präsentieren. „Der Export nach Indien ist seit einigen Monaten durch den gesunkenen Wechselkurs der Rupie belastet. Gerade in dieser Lage wollten wir durch unsere Beteiligung an der PAMEX unter Beweis stellen, dass unser Engagement im indischen Markt langfristig angelegt ist“, so Kai Büntemeyer, Geschäftsführender Gesellschafter der Kolbus GmbH und Co. KG.
    Als Vorstandsvorsitzender des Fachverbands Druck- und Papiertechnik im VDMA ist Büntemeyer einer der geistigen Väter der „Qualitätsoffensive Indien“, die jetzt die Weichen für einen gemeinsamen Aufbruch indischer Druckereien und deutscher Druck- und Papiermaschinenhersteller stellt. Beiden Seiten bietet diese Zusammenarbeit hervorragende, langfristige Wachstumsperspektiven.
    (Fachverband Druck- und Papiertechnik im VDMA e.V.)
     
    25.11.2013   Nilfisk CS7000 mit Brennstoffzellentechnologie 100 Prozent Leistung – Null Prozent Emission    ( Firmennews )

    Firmennews Mit der Entwicklung eines Brennstoffzellenantriebs für die Industrie-Kombinationsmaschine CS7000 FuelCell untermauert Nilfisk professional, eine Marke der Nilfisk-Advance GmbH, erneut seine Technologieführerschaft. Neben den bereits bestehenden umweltfreundlichen Antriebsarten LPG-Hybrid, Diesel-Hybrid und ePo-wer-Batterie garantiert die neue Brennstoffzellen-Variante der CS7000 eine Schadstoffemission von Null Prozent. „Die Brennstoffzelle versorgt die Kombinationsmaschine mit Strom, indem sie eine chemische Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff verursacht. Bei diesem Vorgang entsteht als ‚Restprodukt’ lediglich reiner Wasserdampf, so dass wir schädliche Emissionen vollständig eliminieren“, erläutert Dr. Reinhard Mann, Geschäftsführer von Nilfisk-Advance. Darüber hinaus beweist die CS7000 FuelCell im Reinigungsprozess Effizienz und Leistungsstärke: Mit einer theoretischen Flächenleistung von 11.080 Quadratmetern pro Stunde steht die Kombinationsmaschine ihren fossil- und batteriebetriebenen Familienmitgliedern in nichts nach.

    Dank der 284-Liter fassenden Schmutz- und Frischwassertanks, einem 113 Liter großen Kehrgutbehälter inklusive Hochentleerung (152 Zentimeter) sowie einer Steigfähigkeit von bis zu 17,6 Prozent eignet sich die neue Industrie-Kombinationsmaschine für intensive Reini-gungseinsätze nahezu jeder Art. Mit zwei Seitenbesen kehrt die CS7000 FuelCell in 154 Zen-timeter breiten Bahnen, die Schrubbbreite beträgt 125 Zentimeter mit einem einstellbaren Anpressdruck von maximal 181 Kilogramm. Neben dem innovativen Brennstoffzellenantrieb wirkt sich auch das automatische Reinigungsmittel-Dosiersystem „Ecoflex“ äußerst ressour-censchonend auf den Reinigungsprozess aus: Während des Arbeitseinsatzes sind Chemie- und Frischwasserverhältnis perfekt aufeinander abgestimmt, wodurch sich die Produktivität der Maschine zusätzlich erhöht und die Betriebskosten weiter absinken. Auf diese Weise reduziert der Anwender bis zu 50 Prozent Wasser, bis zu 35 Prozent Chemie und bis zu 20 Prozent Arbeitszeit. Hinzu kommen die optional erhältlichen ECO Brilliance Pads und ECO Pads, welche den umweltfreundlichen Einsatz der Maschine passgenau abrunden: Während die ECO Pads aus 100 Prozent recyceltem Material (PET) hergestellt sind, garantieren die ECO Brilliance Pads selbst ohne Einsatz von Reinigungsmittel maximalen Glanz.

    Viele Optionen garantieren kundenindividuellen Einsatz
    Wie auch die anderen Maschinen der CS7000-Serie, bietet das FuelCell-Modell umfassende Ausstattungsmöglichkeiten. Neben der serienmäßig eingebauten Donaldson PowerCore Hochleistungs-Filtertechnologie zur effektiven Staubentfernung wartet die Kombinationsma-schine optional mit dem Staubbindesystem DustGuard auf. Der Vorteil: Durch konstanten Wassernebel werden Staubaufwirbelungen im Kehrbetrieb effektiv verhindert. Komfortables Zubehör findet der Anwender auch in der Heißwasserzufuhr sowie dem optionalen Hoch-druckanschluss (bis zu 150 bar – nur Hybrid-Modelle). Maximale Service-Freundlichkeit ga-rantiert das No-Tool-Konzept: Die schwimmend gelagerte Saugleiste sowie Seitensauglippen, Besen und Bürsten lassen sich ohne Werkzeug wechseln und individuell einstellen.

    Moderne Brennstoffzellentechnologie
    Nach dem Prinzip „Green Meets Clean“ verfolgt Nilfisk-Advance seit Jahren das Ziel, Produkte zu entwickeln, die eine einwandfreie, effiziente Reinigung garantieren und gleichzeitig ressourcenschonend arbeiten. Die Vielseitigkeit, Effizienz und Flexibilität der Brennstoffzelle bietet dafür die besten Voraussetzungen. Neben der emissionsfreien Ener-gieerzeugung arbeitet die Brennstoffzellenanlage nahezu geräuschlos, wobei die verwendeten Materialien nach Ablauf ihrer Lebensdauer unter Umweltgesichtspunkten problemlos wiederverwendet werden können. Das größte Potenzial liegt jedoch im hohen Wirkungsgrad von theoretisch 80 bis 90 Prozent. Das Prinzip des Energiewandlers: Umgekehrt zur Elektrolyse, wandelt die Brennstoffzelle die beiden chemischen Elemente Wasserstoff und Sauerstoff durch elektrochemische Oxidation in Wasser um. Bei diesem Vorgang, der auch „kalte Verbrennung“ genannt wird, bedarf es keinerlei Energiezufuhr, vielmehr wird elektrische Energie freigesetzt. Das Ergebnis: Neben Strom und Wärme entstehen keine schädlichen Emissionen, sondern lediglich reines Wasser.
    (Nilfisk professional eine Marke der Nilfisk-Advance GmbH)
     
    25.11.2013   Innventia paper packaging wins Plastovation Award    ( Company news )

    Company news The expanding and self-opening food package Sustainable Expanding Bowl was awarded the the Bio category prize during Plastovationer Awards on 13 November in connection with Elmia Subcontractor in Jönköping.

    Picture: Hjalmar Granberg at the awards ceremony of Plastovationer Awards

    Plastovationer Awards are given in five categories: "Plastovationer", Product Development, Composite, Bio and Energy Efficiency. Innventia, together with design studio Tomorrow Machine received the prize in the category of Bio for "having created an exciting new concept in the form of a self-expanding packageing for dried food. By exploiting the unique properties of Innventia's mechano-active biomaterials, old and new technology come together in an innovative border crossing. The result is an elegant packaging solution with a wide range of applications."
    The Sustainable Expanding Bowl is a so-called demonstrator, a prototype developed to demonstrate the possibilities of a new interactive material produced from renewable resources. The demonstrator has already met worldwide interest on material and design blogs when it was awarded The Dieline Sustainable Packaging Award 2013. The ingenious construction has been designed by Anna Glansén and Hanna Billqvist at the design studio Tomorrow Machine, in a unique collaboration with Innventia's materials research team led by Hjalmar Granberg. The starting point for the designers was the features of the material itself, a cardboard with active properties that respond to heat and moisture. Thanks to the expanding function, the package size is minimized which will avoid transporting air in the package. Normally, this type of food packaging consists of as much as two-thirds air.
    "We are very happy and proud ! This is yet another sign that our new material from the forest is gaining ground in new areas and industries, says Catharina Ottestam," Vice President business area Packaging Solutions.
    (Innventia AB)
     
    22.11.2013   Rexam in Dow Jones Sustainability Index aufgenommen    ( Firmennews )

    Firmennews Rexam, einer der führenden Hersteller von Konsumgüterverpackungen, wurde kürzlich in den renommierten Dow Jones Sustainability Index (DJSI) aufgenommen. Mitglieder des DJSI sind führende nachhaltige Firmen auf der ganzen Welt. Rexam ist eines von fünf Unternehmen innerhalb der Verpackungsbranche, das für den Index 2013 ausgewählt wurde. Grund ist das aktuelle „Gold“ Spitzen-Rating für Rexam durch Ecovadis – einer Plattform, mit der Kunden die Nachhaltigkeit ihrer Lieferanten überprüfen können.

    Seit mehr als zehn Jahren verfolgt der DJSI die Leistungen nachhaltigkeitsorientierter Unternehmen weltweit und bietet Vermögensverwaltern mit nachhaltigen Portfolios eine verlässliche, objektive Orientierungsmöglichkeit. Die Auswahl von Unternehmen basiert auf sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Kriterien.

    Graham Chipchase, Geschäftsführer von Rexam, kommentiert: „Bei weltweit 60 Milliarden hergestellten Dosen pro Jahr legt Rexam großen Wert auf Nachhaltigkeit. Die Kriterien, die der Dow Jones Sustainability Index bei der Auswahl untersucht, sind in unserer Unternehmenskultur tief verwurzelt. Es ist eine großartige Anerkennung, zu den besten Firmen in Sachen Nachhaltigkeit zu gehören.“
    (Rexam PLC)
     
    22.11.2013   Neun Nominierungen für Smurfit Kappa bei den PPI Awards    ( Firmennews )

    Firmennews Außerordentliches Engagement im Bereich Nachhaltigkeit zahlt sich aus

    Die 2009 ins Leben gerufenen PPI Awards würdigen weltweit die Errungenschaften und Erfolge von Unternehmen und auch Einzelpersonen in der Faserstoff- und Papierbranche. Im Dezember erfolgt die Bekanntgabe der Gewinner des Jahres 2013.
    Smurfit Kappa freut sich dieses Jahr über 9 Nominierungen in 6 Kategorien.
    Diese Mehrfachnominierung unterstreicht die führende Position der Gruppe innerhalb der Branche.
    Gary McGann, Chief Executive Officer der Group, meinte dazu: „Ich bin sehr stolz auf die zahlreichen Nominierungen unseres Unternehmens im Rahmen der diesjährigen PPI Awards. Sie sind Ausdruck unseres Engagements in den Bereichen Nachhaltigkeit und gesellschaftlicher Verantwortung bei der Interaktion mit Kunden, Zulieferern, Mitarbeitern, Gemeinschaften sowie der Umwelt im weiteren Sinne. Wir legen in allen Unternehmensbereichen besonderen Wert auf Nachhaltigkeit, und diese Nominierungen sind der verdiente Lohn für das Engagement unserer Mitarbeiter auf der ganzen Welt.“

    Unter den Nominierungen für Smurfit Kappa befinden sich unter anderem:
    Kategorie | Wassereffizienz – Wrexen (Deutschland)
    Smurfit Kappa Wrexen verdankt seine Nominierung der nachhaltigen und äußerst effizienten Schließung des Prozesswasserkreislaufes seines Werkes, bei dem nicht allein der reine Wasserverbrauch im Vordergrund steht, sondern auch zahlreiche weitere betriebliche Aspekte.

    Kategorie | Umweltstrategie des Jahres – Converting Division, Mexiko
    Smurfit Kappa Mexiko arbeitet mit einem umfassenden Umwelt- und Nachhaltigkeitsprogramms zur Reduzierung von Umweltbelastungen, bei dem Menschen und soziale Nutzeffekte für die Gemeinschaft im Mittelpunkt stehen.

    Kategorie | Umweltstrategie des Jahres – Piteå (Schweden)
    Smurfit Kappa Kraftliner Piteå wurde für seine „best in class“-Strategie nominiert. Kraftliner aus Piteå ist nahezu CO2-neutral.

    Kategorie | Biostrategie des Jahres – Roermond (Niederlande)
    Smurfit Kappa Roermond hat einen einzigartigen Prozess zur Umwandlung seines brennbaren Ausschusses in 15.000 Tonnen Bio-Brennstoffpellets mit hohem Heizwert (Rofire®) entwickelt und dadurch seinen CO2-Ausstoß um ca. 20.000 Tonnen jährlich verringert.

    Kategorie | Biostrategie des Jahres – Piteå (Schweden)
    Smurfit Kappa Kraftliner Piteå ist Vorreiter bei der Nutzung von Biomasse. Die schwedische Produktionsstätte beteiligt sich schon seit Jahren an Projekten zur Erforschung grüner Technologien. Darüber hinaus hat das Werk auch einen einmaligen Prozess zur Befeuerung von Kalköfen unter ausschließlicher Verwendung von Sägemehl entwickelt.

    Kategorie | Fortschritte im Bereich nachhaltiger Verpackungslösungen – Speiseeis Thiriet (Frankreich)
    Smurfit Kappas Verpackung für das Speiseeis Thiriet wurde gemeinsam mit dem Hersteller entwickelt und genügt den strengen Anforderungen der Lebensmittelindustrie. Die neue Einstoffverpackung ist eine Erfolg versprechende Alternative zur Mehrstoffverpackung. Diese neue Verpackungslösung lässt sich nicht nur leichter recyceln, sondern führt darüber hinaus auch zu einer erheblichen Verbesserung der CO2-Bilanz.

    Kategorie | Fortschritte im Bereich nachhaltiger Verpackungslösungen – wiederverwendbare Blumenverpackung (Niederlande)
    Smurfit Kappas Blumenverpackung TwindiGo erfüllt die Nachfrage der Branche nach einer einfachen sowie robusten und platzsparenden Verpackungslösung. Die Verpackung ist wiederverwendbar und verringert den CO2-Ausstoß beim Transport.
    (Smurfit Kappa Group Headquarters plc)
     
    22.11.2013   Caprari Pumpen GmbH stellt neue App vor - Komplette Doku für unterwegs    ( Firmennews )

    Firmennews Mit Caprari hat ein weiterer Pumpenhersteller eine App für Smartphones und Tablets veröffentlicht. Damit haben Anwender Offline-Zugriff auf alle technischen Dokumente.

    Die neue App „iPumpMobile“ ist für die mobilen Betriebssysteme von Apple, Google (Android) und Windows erhältlich und kostenlos. Sie hilft professionellen Anwendern bei der Auswahl der richtigen Wasserpumpe und bietet permanent aktuell gehaltene Dokumentationen, hilfreiche Einsatzempfehlungen und umfangreiche technische Daten zu den Produkten des Herstellers.

    Als Besonderheit ist sie komplett offline benutzbar. Damit haben die Verwender verzögerungsfreien Zugriff auf alle öffentlichen Informationsmaterialien von Caprari. Etwa, wenn die Auslegung der Pumpenanlage vor Ort erfolgen soll und technische Parameter nachzuschlagen sind.

    Die Inhalte lassen sich ausdrucken, speichern oder als PDF aufrufen und per Mail versenden. „iPumpMobile“ ist nicht nur eine vollwertige Alternative zu den Papier-Broschüren des Herstellers, sondern ersetzt zu großen Teilen sogar dessen Webseite. Allerdings sollte die App im heimischen Netzwerk installiert und aktualisiert werden, um den mobilen Datentarif zu schonen. Eine persönliche Registrierung ist nicht notwendig, die Inhalte stehen allen Interessenten offen. Gut gemacht: Die App läuft selbst auf älterer Hardware flüssig. Zwar sind als Bediensprachen derzeit erst Englisch und Italienisch implementiert. Doch weil die gesamte App angenehm aufgeräumt und ohne Werbe-Blabla konzipiert ist, sticht sie positiv hervor.
    (Caprari Pumpen GmbH)
     
    22.11.2013   Optimaler Maschineneinsatz dank TrackClean von Nilfisk-Advance    ( Firmennews )

    Firmennews Neues Fleet Management System

    Das neue Fleet Management System „TrackClean“ des Reinigungsspezialisten Nilfisk-Advance erlaubt die gezielte Analyse, Überwachung und Steuerung von Maschinenparks jeder Größe – 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag. Je nach Bedarf liefert die Anwendung detaillierte Informationen hinsichtlich Nutzungsintensität und -standorten, Maschinenbediener, Störungsfällen und Servicebedarf. Die Datenanalyse erfolgt in Echtzeit und die Darstellung der Ergebnisse ist für unterschiedlichste Endgeräte optimiert – sei es ein PC-Arbeitsplatz, ein Tablet-PC oder Smartphone.

    Mithilfe des Fleet Management Systems TrackClean von Nilfisk-Advance lassen sich Wirtschaftlichkeit und Effizienz des Maschineneinsatzes gezielt verbessern. Auf Basis eines verschlüsselten GPS-Netzwerks empfängt die Anwendung alle maschinenbezogenen Daten in Echtzeit und stellt diese zunächst in einem intuitiv zu bedienenden Web-Portal grafisch dar. Der Anwender erhält somit umfassende Einblicke in den aktuellen Status seiner Flotte. Zu den Informationen gehören beispielsweise Maschinenidentifikation und -standort, Reinigungs- und Transportzeiten, Anwenderidentifikation sowie detaillierte Arbeitsdokumentationen.

    Auf Basis dieser Daten analysiert TrackClean den Einsatz des gesamten Maschinenparks mit dem Ziel, den Reinigungsprozess sowie die proaktive Wartungs- und Serviceplanung intelligent zu optimieren. Für die komfortable Visualisierung der Ergebnisse komprimiert das Fleet Management alle relevanten Daten zum Maschinen- und Mitarbeitereinsatz in einem übersichtlichen Management Summary. Dieser aussagekräftige Bericht lässt sich in der Folge bequem ausdrucken oder via Mobile Device „am Mann“ mitführen – etwa zu einer Objektbegehung oder einem Kunden- beziehungsweise Lieferantengespräch.

    Darüber hinaus leistet das Fleet Management von Nilfisk-Advance einen wichtigen Beitrag zur täglichen Arbeitssicherheit: Das System weist jede Maschine einem dedizierten Personenkreis zu, der für die Bedienung des Reinigungsgeräts zugelassen ist. In der Konsequenz sind alle anderen – nicht auf die Maschine geschulten – Team-Mitglieder gesperrt, wodurch sich das Unfallrisiko deutlich reduziert.
    (Nilfisk - Geschäftsbereich der Nilfisk-Advance GmbH)
     
    22.11.2013   SCA launches Sustainable Packaging    ( Company news )

    Company news SCA is launching a new product area, Sustainable Packaging, comprising a portfolio of packaging paper. The new products will offer excellent printability, have a world-leading environmental profile and be highly competitive.

    “We have been working for several years to develop products that can complement our production of both publication papers and kraftliner,” says Rolf Johannesson, Vice President, Sales and Marketing, at SCA Forest Products. “Sustainable Packaging is the first result of this development project.”

    “Packaging material is an attractive and growing market, where we can meet high demands for sustainability and a growing share renewable materials. Our target for the first phase is to produce at least 75,000 tons of these products over the next two years.”

    Sustainable Packaging comprises three product families: SPLENDO, OPERIO and PURO. They include both coated and uncoated grades and combine a resource-efficient, strong and light packaging material with excellent printability. They also offer attractive features in terms of product safety and environmental performance, such as a uniquely low carbon footprint, fresh fibre from sustainably managed forests and environmentally compatible production.

    Sustainable Packaging can be used when manufacturing corrugated products, as a printing surface on board material or as flexible packaging for food, an expanding product area.

    The new products will be produced at Ortviken paper mill.

    “These new products make use of Ortviken’s real strengths – first-class mechanical pulp based on fresh spruce fiber, the flexibility offered by our four paper machines when manufacturing coated and uncoated grades of paper and our strong environmental profile. Access to chlorine-free bleached kraft pulp from Östrand and the expertise offered by SCA’s R&D Centre have also been invaluable assets,” says Kristina Enander, Mill Manager at SCA Ortviken.

    SCA Ortviken in Sundsvall has a production capacity of approximately 900,000 tons of coated and uncoated paper per year and employs approximately 700 people.
    (SCA Graphic Sundsvall AB)
     

    RSS-News News RSS-News from paper-world.com - Add to Google! Seite:    <<   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43   >> 



    Erzeugnisregister der Hersteller und Verarbeiter:
    Bürobedarf, Schulbedarf und Schreibwaren
    Druckkarton, Feinkarton und Schreibkarton
    Druckpapiere, Feinpapiere und Schreibpapiere
    Haushaltspapiere und Hygienepapiere zur Weiterverarbeitung
    Haushaltspapierwaren und Hygienepapierwaren
    Karton und Pappe für Verpackungszwecke
    Karton und Pappen, sonstige
    Papier, Karton und Pappe für technische Zwecke
    Papiere aller Art
    Papiere für Verpackungszwecke
    Papiere und Pappen; beschichtet, kaschiert, imprägniert
    Papierrollen aller Art
    Rohpapiere und Rohkartons
    Säcke, Beutel, Taschen und Tragetaschen
    Schachteln, Kartonagen, Verpackungen etc.
    Sonst. Erzeugnisse der Papierverarbeitung und Pappenverarbeitung
    Wellpappen
    Zellstoffe und Holzschliff

    Buyers' Guide des Handels:
    Bürobedarf, Schulbedarf und Schreibwaren
    Druckkarton, Feinkarton und Schreibkarton
    Druckpapiere, Feinpapiere und Schreibpapiere
    Haushaltspapiere und Hygienepapiere zur Weiterverarbeitung
    Haushaltspapierwaren und Hygienepapierwaren
    Karton und Pappe für Verpackungszwecke
    Karton und Pappen, sonstige
    Papier, Karton und Pappe für technische Zwecke
    Papiere aller Art
    Papiere für Verpackungszwecke
    Papiere und Pappen; beschichtet, kaschiert, imprägniert
    Papierrollen aller Art
    Rohpapiere und Rohkartons
    Säcke, Beutel, Taschen und Tragetaschen
    Schachteln, Kartonagen, Verpackungen etc.
    Sonst. Erzeugnisse der Papierverarbeitung und Pappenverarbeitung
    Wellpappen
    Zellstoffe und Holzschliff

    Erzeugnisregister der Zulieferindustrie:
    Anlagen zur Aufbereitung, Auflösung, Verbrennung, Rückgewinnung
    Antriebe, Getriebe und Motoren
    Chemikalien und Rohstoffe
    Energie, Energieerzeugung, Energiewirtschaft, Energieversorgung
    Fachverzeichnisse und Zeitschriften
    Lufttechnische Anlagen; Trockenanlagen
    Maschinen und Anlagen für die Holzindustrie und Zellstoffindustrie
    Maschinen und Anlagen zur Herstellung von Papier, Karton u. Pappe
    Maschinen und Anlagen, sonstige und Druckmaschinen
    Maschinenmesser und Zubehör
    Montagetechnik und Handlingtechnik
    Papiermaschinenfilze und Papiermaschinensiebe, Metalltücher
    Papierverarbeitungsmaschinen und Pappenverarbeitungsmaschinen
    Planung, Entwicklung und Organisation, Dienstleistungen
    Prüfgeräte, Messgeräte, Regelgeräte
    Pumpen aller Art
    Reinigungsanlagen, Filter und Filteranlagen
    Verbände und Institutionen
    Walzen und Zylinder
    Datenbank | Karte | Eintragung | Journal | News | Werben | Verlagserzeugnisse | Forum | Links | Der Verlag
     

    © 2004-2014, Birkner GmbH & Co. KG  -   Letzter Datenbank Update: 20.10.2014 16:59