Birkner's Paperworld
  • Firmendatenbank
  • Erweiterte Suche
  • Profisuche
  • Bedingungen
  • Standortkarten
  • Eintragung
  • Kostenfreier Eintrag
  • Werbe-Eintrag
  • Journal
  • EADP Award
  • Messen, Konferenzen
  • Zellcheming
  • SPCI
  • 100 Jahre Birkner
  • Diagramme, Tabellen
  • News
  • Werben
  • Print
  • Printanzeigenmuster
  • PaperSite
  • Kombinationen
  • Bannerwerbung
  • Homepage
  • Verlagserzeugnisse
  • Bestellen
  • Forum
  • Linktipps
  • Verbände
  • Firmen
  • Fachmessen
  • Der Verlag
  • Impressum
  • Kontakt
  • Ansprechpartner
  • Lageplan
  • Erzeugnisregister der Hersteller und Verarbeiter Buyers' Guide des Handels Erzeugnisregister der Zulieferindustrie
    Schnellsuche
    Was?
    Wo?
     
    RSS-News News RSS-News from paper-world.com - Add to Google! Seite:    <<   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44   >> 
     
     
    11.10.2013   FORTRESS PAPER ANNOUNCES COMPLETION OF COGENERATION FACILITY    ( Company news )

    Company news Picture: Fortress Specialty Cellulose Mill in Thurso

    Fortress Paper Ltd. ("Fortress Paper" or the "Company") (TSX:FTP) announces that the Company has successfully completed the mandatory 100 hour grid test for its cogeneration facility at its Fortress Specialty Cellulose Mill (the "FSC Mill") and the cogeneration facility is now delivering power to the Hydro Québec grid at the contracted commercial rate.
    Chadwick Wasilenkoff, Chief Executive Officer of Fortress Paper, remarked, "We are very pleased that the final stage of testing for the cogeneration facility at the FSC Mill has been successfully completed and that the Company is now delivering power to the Hydro Québec grid at the contracted rate. This will reduce our production costs at the mill and create a legacy of environmentally friendly power production for the region."
    (Fortress Paper Ltd)
     
    11.10.2013   Sappi Fine Paper Europe to adjust SBS board prices in November    ( Company news )

    In light of continuous and sustained increases in costs of raw materials, Sappi Fine Paper Europe will be raising its SBS board prices by 75 €/ton effective 15 November 2013.

    "We have seen a gradual continuing increase in the costs of raw materials required to manufacture our SBS board," said Rosemarie Asquino, Sappi Europe’s Sales & Marketing Director Speciality Papers. " We understand that this may cause some difficulty for customers, who are also facing their own pricing instability. However, it is critical that we are able to continue to provide the highest quality board that will enable our customers to meet and exceed their packaging needs. This price increase will ensure that our manufacturing dynamics are sustainable and that we can continue to deliver the exceptional quality materials and services our customers have come to expect from Sappi."

    For more information about this pricing action, Sappi customers are encouraged to reach out to their Sappi sales representative or per email to speciality.paper@sappi.com
    (Sappi Europe S.A.)
     
    11.10.2013   Wefapress entwickelt neuen Werkstoff    ( Firmennews )

    Firmennews "Wefapress HPX“ heißt der neue Werkstoff für mehr Leistung und Sicherheit in Förderanlagen. Das mit speziellen Additiven angereicherte, ultrahochmolekulare Polyethylen (UHMW-PE) eignet sich besonders für heikle Produktionsumgebungen wie z.B. hohe Geschwindigkeiten, hohe Temperaturen oder den Einsatz von aggressiven Reinigungsmitteln.
    Ob Kettenführungen, Rollen oder Gleitleisten – aus Wefapress HPX gefertigte Komponenten weisen deutlich weniger Abrieb- und Verschleißerscheinungen auf.
    Das Ergebnis: Ein deutlich reduzierter Wartungsaufwand und damit spürbare Kosten-, Zeit- und Sicherheitsvorteile.
    Wefapress HPX eignet sich besonders für den Einsatz mit Lebensmittelkontakt und ist als Halbzeug oder als individuelles Fertigteil verfügbar.
    Wefapress Beck + Co GmbH
     
    11.10.2013   PAPERLINX MANAGEMENT CHANGES    ( Company news )

    Company news The PaperlinX Board announced that effective immediately Mr Andrew Price (picture) has been appointed Managing Director and Chief Executive Officer. Mr Dave Allen has stepped down as the Group’s Chief Executive Officer but will remain with the Company until 31 December 2013 to assist with special projects and to work with Mr Price on transition.
    Mr Robert Kaye SC, Chairman of PaperlinX said “Significant progress has been made over the last 12 months as the Company restructures its business globally in the face of a declining paper market, while simultaneously focusing on developing its diversified businesses. We would like to thank Dave for his valuable contribution to the turnaround efforts at PaperlinX over the last 12 months.
    “We are pleased that Andrew has accepted the role of Managing Director and Chief Executive Officer. Since his appointment as an Executive Director in November 2012, he has been working closely with management, particularly in Europe, to accelerate the restructuring initiatives. Accordingly, the Board is confident that Andrew will be able to return PaperlinX to profitability in the shortest possible time.”
    In commenting on his appointment Mr Price said “I am excited about the future of PaperlinX and look forward to building on the good work started by Dave Allen, as we move towards a sustainably profitable business in a very difficult market”.
    In accordance with the terms of Mr Allen’s employment contract and the limits imposed by the Corporations Act, Mr Allen will receive a termination payment of 12 months in lieu of notice, plus statutory entitlements such as outstanding annual leave.
    Mr Price has entered into an employment agreement that comprises the following key terms:
    • A remuneration package that includes a fixed component of A$751,000. He will also receive rental assistance whilst he is seconded to the United Kingdom.
    • A short term incentive plan (“Incentive”) comprising both a cash and equity component. The Incentive is based on achieving targets for earnings and working capital. The maximum annual reward of up to a 100% of his Total Fixed Remuneration (75% equity and 25% cash) will only be paid if outstanding performance is achieved by both the Company and Mr Price, and the percentage will be pro-rated as appropriate. In addition, the Incentive will not be paid if certain specific safety targets are not met. The equity component of the Incentive is deferred for a further two year service period following measurement of performance, and reward is provided in the form of ordinary shares in PaperlinX Limited.
    (PaperlinX Limited)
     
    11.10.2013   Hamburger Rieger investiert 18 Mio. Euro in das Werk Spremberg    ( Firmennews )

    Firmennews Konsequente Ausweitung des hochwertigen „White“-Segments – Entscheidung für Umbau auf gestrichene Testliner getroffen

    Wie bereits im Vorjahr angekündigt, beschloss das Management der Hamburger Rieger dieser Tage eine substanzielle Investition in die
    Ausweitung des hochwertigen „White“-Segments. Mit einem Investitionsvolumen von 18 Mio. Euro wird die Papiermaschine 1 am Standort Spremberg auf „gestrichene WTTestliner“ umgerüstet. Der Umbau der Anlage wird Ende 2014 durchgeführt; damit kann ab Anfang 2015 mit der Produktion von gestrichenen Testlinern in Spremberg begonnen
    werden. Mit der geplanten Umstellung führt Hamburger die qualitative Ausweitung seines Sorten-Portfolios fort. Als neues Angebot wird der
    Umbau auch die Produktion von gestrichenen Qualitäten im Format 280 cm ermöglichen. Das zweite Werk in Deutschland, Trostberg, wird dabei die Spezialitäten der gestrichenen Papiere, insbesondere für den Preprint, weiter ausbauen.
    Die Investition ist Teil der Strategie, das Gesamtpotenzial „weiß“ („White Top Test“ gestrichen und ungestrichen) mittelfristig von derzeit 450.000 Tonnen auf 750.000 Tonnen auszubauen.
    (Hamburger Rieger GmbH)
     
    10.10.2013   Auszeichnung für Flotationstechnologie von Voith: Halbierung des Energiebedarfs überzeugt...    ( Firmennews )

    Firmennews ... European Recovered Paper Council

    Bild: Preisverleihung im Europäischen Parlament in Brüssel, Belgien: Reinhard Bluhm, Voith Paper und Gerben-Jan Gerbrandy, Mitglied des Europäischen Parlaments (v.l.n.r.)

    Am 2. Oktober gab das European Recovered Paper Council (ERPC) die Gewinner der vierten European Paper Recycling Awards bekannt. In der Kategorie „Technology Improvement and R&D“ wurde die LowEnergyFlotation Technologie (LEF) von Voith zum Sieger gekürt. Die gut besuchte Preisverleihung fand im Europäischen Parlament in Brüssel, Belgien, statt.
    Die LEF Technologie stellt einen Meilenstein in der energieeffizienten Flotation dar. „Es handelt sich um eine Innovation, mit der der Energiebedarf, der zum Entfernen von Druckfarbe aus den Papierfasern benötigt wird, deutlich gesenkt werden kann“, erläutert Produkt Manager Reinhard Bluhm.
    Herzstück der LEF sind die neu entwickelten Injektoren. Diese führen zusammen mit den modifizierten Pumpen zu einer Senkung des Energieverbrauchs in der Flotation um bis zu 50 %. Auf diese Weise können Papierfabriken nicht nur den Energieverbrauch senken, sondern auch bedeutende finanzielle Einsparungen erzielen. Die LEF-Technologie wird bereits in mehr als 10 Systemen weltweit eingesetzt.
    Zum Gewinner der zweiten Kategorie „Information and Education“ wurde die spanische Gemeinde Alcorcon gekürt. Sie führte ein Projekt durch, bei dem Papiertonnen an allen Schulen im Gemeindegebiet aufgestellt wurden. So wurde das Sammeln von Altpapier und Karton intensiviert. Mit dem Projekt soll nicht nur die Menge des gesammelten Altpapiers erhöht, sondern gleichzeitig das Umweltbewusstsein der Kinder gestärkt werden.
    In ihrer Rede betonte die ERPC-Vorsitzende Beatrice Klose die Rolle der Recycling-Awards. „Mit den European Paper Recycling Awards werden innovative Ansätze zum Papierrecycling gewürdigt. Papier zu recyceln ist eine alltägliche Handlung, die uns allen vertraut ist. Wir freuen uns, einige der vielfältigen Anstrengungen auszeichnen zu dürfen, die zu einer breiteren Anerkennung und Wahrnehmung führen“, fügte sie hinzu.
    (Voith Paper GmbH & Co KG)
     
    10.10.2013   Ahlstrom introduced range of masking tapes at China Adhesive 2013    ( Company news )

    Company news Ahlstrom, a global high performance fiber-based materials company, introduced Ahlstrom MasterTape(TM), its range of masking tape base papers at China Adhesive 2013. The event took place on September 25-27, 2013 in Guangzhou, China at the Guangzhou Poly World Trade Expo.
    Ahlstrom MasterTape(TM) offers tape manufacturers the widest range of high-performance masking tape base papers for perfectly sharp finish lines when painting and optimal protection on the most delicate surface. Our tiered segmentation offers three levels of performance, price and services to meet customers' every need. Our range is customizable to allow for process optimization and answer specific product development needs.
    The company's newest plant in China enables Ahlstrom to offer services closer to its customers, reducing lead times while offering local products.
    (Ahlstrom Corporation)
     
    10.10.2013   HEFTER Systemform neuer MORGANA Distributor in Deutschland     ( Firmennews )

    Firmennews Die HEFTER Systemform GmbH aus Prien am Chiemsee wurde von dem renommierten Hersteller Morgana Systems Ltd. aus Milton Keynes, England, zum exklusiven Distributor für Saugluft-Rill- und Saugluft-Falzmaschinen für Deutschland ernannt. Diese Maschinen wurden bisher von der Ernst Nagel GmbH unter eigenem Label vertrieben. Aufgrund der Insolvenz der Ernst Nagel GmbH war es für Morgana notwendig geworden, schnell einen neuen und kompetenten Vertriebspartner zu finden. „Wir freuen uns, dass die Wahl auf HEFTER Systemform gefallen ist“ äußert sich deren Geschäftsführer Johann Menzinger. „Damit ist vor allem aus Kundensicht eine nahtlose Betreuung, sowie Ersatzteilversorgung gewährleistet. Diese Verbreiterung der Produktpalette passt strategisch bei HEFTER Systemform auch ideal in die weitere Entwicklung des Unternehmens“. HEFTER Systemform wird die bisherigen „Nagel-Händler“ weiter beliefern. Einzige Änderung: Die Maschinen werden jetzt unter der Marke „Morgana“ vertrieben. Die HEFTER Systemform GmbH aus Prien am Chiemsee ist seit über vier Jahrzehnten Spezialist für die Post-, Mailing- und Druckweiterverarbeitung mit eigenem Service-Netz in Deutschland.
    (Hefter Systemform GmbH)
     
    10.10.2013   State of Uruguay grants UPM Fray Bentos mill permit to increase annual pulp production    ( Company news )

    Company news The State of Uruguay has granted permission for UPM Fray Bentos mill to increase its annual pulp production from the current 1.1 million to 1.2 million tonnes.
    “The decision demonstrates the State of Uruguay’s continuing support to the development of the forestry sector in Uruguay” says Jaakko Sarantola, Senior Vice President of UPM’s Pulp Business.
    UPM Fray Bentos will now immediately continue pulp production after the annual maintenance shutdown. Due to the efficiency and productivity of the mill, the production increase can be realised without additional investments in the production processes. However, UPM is expected to invest in a cooling system for the mill’s effluent water.
    “The productivity has increased as a result of focused and professional work of the Uruguayan team throughout the whole forestry value chain. Since the start-up of the operations, the mill’s environmental performance has been excellent and UPM continues respecting the authorized permit limits”, says Sarantola.
    (UPM Fray Bentos Mill)
     
    10.10.2013   Metsä Group's tissue and cooking paper business completes EUR 55 million investment ...    ( Company news )

    Company news ... programme in Poland

    Picture: Kari Jordan, President and CEO, Metsä Group.

    Metsä Tissue inaugurated its renewed paper mill on 2 October, in Krapkowice, Poland. The over EUR 55 million investment programme was started three years ago and it is the largest in Metsä Tissue’s history. The investment includes two new, state-of-the-art tissue paper machines, a new away-from-home product converting line as well as extending the converting and warehousing to new, logistically effective facilities. The investment increases the mill’s tissue production capacity up to 85,000 tonnes per year and converting capacity up to 50,000 tonnes per year.
    "The renewed Krapkowice mill is the most modern tissue facility in Europe. This investment is strategically important to Metsä Group as it strengthens our market position and competitiveness in the Polish tissue market. Today’s consumers want sustainably manufactured, high-quality hygiene products. Our Polish mill meets these expectations extremely well,” says Kari Jordan, President and CEO, Metsä Group.
    "Metsä Tissue is seeking for strong growth in Poland and nearby markets where the demand for new tissue products is increasing significantly. With this large scale investment, Metsä Tissue can enhance its productivity and energy efficiency in tissue production to a world-class level,” says Mika Joukio, CEO, Metsä Tissue.
    By utilising the best available technology, Metsä Tissue has reduced the mill’s CO2 emissions by 60 per cent, NOx emissions by over 50 per cent and has virtually eliminated SOx emissions. Due to the major improvements in water usage and treatment, the amount of wastewater has been reduced by 42 per cent.
    Krapkowice mill produces Metsä Tissue’s top brands Lambi, Mola and Katrin for both consumer and away-from-home markets. The mill uses both virgin and recycled fibre. Metsä Tissue has applied for environmental labels, such as the EU Flower and the Nordic Eco-label, for all the mill’s products. Metsä Tissue has been operating in Poland since 1997 and has some 250 employees.
    (Metsä Tissue Corporation)
     
    10.10.2013   UPM's climate change actions recognized    ( Company news )

    Company news UPM has achieved a top position in Carbon Disclosure Project’s (CDP) Nordic 260 Climate Disclosure Leadership Index (CDLI) for the fifth year running.
    UPM was ranked in the index with top scores: 99 points out of 100 maintaining the leadership position in its sector.
    The achievement was announced in the CDP Nordic 260 Climate Change Report 2013, which tracks how the world’s largest listed companies are acting in response to a changing climate.
    In the Nordic Carbon Disclosure Leadership Index high scores indicate good internal data management and understanding of climate change related issues affecting the company. The index highlights companies within the Nordic stock exchanges which have displayed the most professional approach to corporate governance in respect of climate change disclosure practices.
    “This recognition addresses our Biofore strategy and determined work with integrating sustainability into our businesses. Climate being one of the key areas of our sustainability agenda, we have an established track record in emissions reduction not only in traditional ways but also in new innovations like renewable wood-based biofuels,” says Päivi Salpakivi-Salomaa, Vice President, UPM Environment.
    UPM is a frontrunner in the use of forest biomass as a fuel. Globally 65% of fuels used at UPM mills are biomass-based and 81% of the company’s electricity production is free from fossil CO2 emissions. UPM has invested over one billion euros in renewable biomass-based energy generation during the last decade.
    (UPM)
     
    10.10.2013   Die Rolle der Etikettendrucker in der Lebensmittelgesetzgebung und Verbrauchersicherheit     ( Firmennews )

    Firmennews Lebensmittelsicherheit: Halten Ihre Lebensmitteletiketten die gesetzlichen Bestimmungen ein?

    Bild: Mark Macare, FINAT Public Affairs und Recycling Project Manager

    In der Lebensmittelindustrie hängt das wirtschaftliche Überleben nicht nur von konkurrenzfähigen Preisen ab: Etikettendruckereien, die die gesetzlichen Vorschriften nicht einhalten, rangieren nicht nur unter „ferner liefen“ sondern sind im Qualifizierungsprozess des Endanwenders chancenlos. UPM Raflatac möchte Verarbeiter und Markeninhaber gleichermaßen über die jüngsten Änderungen in der europäischen Gesetzgebung bei Verpackungsmaterialien und bei Etiketten als deren untrennbaren Bestandteil informieren.

    Der FINAT-Verband informiert gemeinsam mit seinem Mitglied UPM Raflatac EMEA(*) über die neue Verordnung (EU) Nr. 10/2011. Diese Verordnung über Materialien und Gegenstände aus Kunststoff, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen, ist am 01. Januar 2013 in Kraft getreten. Sie ersetzt die Richtlinie der Kommission 2002/72/EG sowie die auf dieser Richtlinie beruhenden nationalen Gesetzgebungen. Die neue Verordnung soll die Sorgfaltspflicht der Markeninhaber und Einzelhändler gegenüber ihren Kunden fördern und stellt eine wichtige zusätzliche Maßnahme im Rahmen der laufenden Anstrengungen zur Gewährleistung der Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln dar. In diesem Zusammenhang spielen die Etikettendruckereien, die Kunden in der europäischen Lebensmittelindustrie beliefern, eine wichtige Rolle.

    Unmittelbarer und mittelbarer Kontakt mit Lebensmitteln
    Die neue Verordnung wendet die gleichen Prinzipien an wie die Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 über Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen. Solche Materialien müssen ausreichend inert, d. h. reaktionsträge sein, damit ausgeschlossen wird, dass Stoffe in Mengen, die genügen, um die menschliche Gesundheit zu gefährden oder eine unvertretbare Veränderung der Zusammensetzung von Lebensmitteln oder eine Beeinträchtigung ihres Aussehens, ihres Geschmacks und ihres Geruchs herbeizuführen, in Lebensmittel übergehen. Während sich Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 auf Lebensmittelverpackungen insgesamt bezieht, betrifft die neue Verordnung (EU) Nr. 10/2011 speziell alle Materialien und Gegenstände aus Kunststoff, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen, wobei Etiketten als ein untrennbarer Bestandteil einer solchen Verpackung angesehen werden. Die Verordnung (EU) Nr. 10/2011 konsolidiert die Richtlinie 2002/72/EG einschließlich ihrer sieben Nachträge, die die früheren gesetzlichen Vorgaben zu Kunststoffen umfassen. Sie verfolgt die Absicht, die unterschiedlichen Gesetzgebungen, die zuvor in den einzelnen Mitgliedstaaten bestanden, zu harmonisieren. Damit sollte den Ländern der gegenseitige Versand von Waren vereinfacht werden.
    Für Etiketten, die unmittelbar mit Lebensmitteln in Berührung kommen und die eine Kunststoffschicht besitzen, sowie für Kunststoffetiketten, die auf einer Lebensmittelverpackung aufgebracht werden, muss jetzt eine Konformitätserklärung ausgestellt werden, die angibt, aus welchen kontrollierten, aber zugelassen Stoffen diese bestehen.

    Nur wenn das Verpackungsmaterial oder eine Schicht eine funktionelle Barriere bietet, die verhindert, dass hinter der Barriere befindliche Stoffe in das Lebensmittel migrieren, sind diese Etiketten und andere Verpackungskomponenten von der Verordnung (EU) Nr. 10/2011 ausgenommen. Materialzusammensetzungen, die ausschließlich aus einer Kombination aus Papier und Pappe bestehen, unterliegen auch weiterhin der betreffenden nationalen Gesetzgebung oder den entsprechenden Empfehlungen, wie denen des deutschen Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR).

    Stoffe mit und ohne Beschränkungen
    Alle zugelassenen Stoffe mit und ohne Beschränkungen, die in Verpackungen verwendet werden dürfen, die Kunststoffe in ihren Schichten enthalten, sind in der „Unionsliste“ der Verordnung (EU) Nr. 10/2011 aufgeführt. Nur beschränkt verwendbare Stoffe müssen deklariert werden. Da der Prozess der Ausstellung der Konformitätserklärungen innerhalb der Liefer-/Produktionskette in Richtung der nachgelagerten Unternehmen verläuft, sind derartige Stoffe eindeutig zu benennen und zu dokumentieren, damit deren Konformität optimal getestet werden kann.

    Endanwender letztendlich für Konformität verantwortlich
    Es ist der Endanwender, d. h. der Verpacker oder Markeninhaber, der letzten Endes für die Prüfung verantwortlich ist, dass die Verpackung insgesamt den Anforderungen der Verordnung (EU) Nr. 10/2011 sowie allen noch vorhandenen nationalen Gesetzgebungen für Papiere und der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004, d. h. der Rahmenregelung für alle Verpackungsmaterialien, entspricht. Hierbei sind die Art des verpackten Lebensmittels, seine festgelegte Haltbarkeit und die Umgebungsbedingungen zu berücksichtigen. Daher müssen die Etikettendruckereien für ihre Etiketten Konformitätserklärungen bereitstellen, um Tests auf beschränkt verwendbare Stoffe und das Migrationsverhalten unter bestimmten Umgebungsbedingungen ausführen zu können.

    Etikettendruckereien: Verantwortlichkeiten und Risiken
    Aus diesem Grund müssen Druckereien, die Lebensmitteletiketten in die EU liefern, von den Lieferanten des Etikettenmaterials und der Druckfarbe entsprechende Konformitätserklärungen einfordern, um eigene Erklärungen auszustellen, die natürlich auch Angaben zur Konformität der während der Etikettenproduktion angewendeten Trocknungsprozesse enthalten müssen.

    Hier ist anzumerken, dass die Umsetzung dieser Verordnung bedeutet, dass die Druckereien, die nicht in der Lage sind, Konformitätserklärungen auszustellen, jetzt nicht mehr als Bestandteil der Lieferkette des Endanwenders zugelassen werden können und sich unter Umständen mit den finanziellen Auswirkungen auseinandersetzen müssen, die mit einem Rückruf ihrer Produkte verbunden sind. Daher ist es für Etikettendruckereien unerlässlich, sich die notwendige Dokumentation eigenverantwortlich zu beschaffen und diese selbst zur Verfügung zu stellen, wenn sie ihren Platz als verantwortungsbewusste und verlässliche Glieder in der breiteren gewerblichen Verpackungslieferkette nicht verlieren möchten.

    Vorteile einer sichereren Lieferkette
    Zusammenfassend ist zu sagen, dass alle oben genannten Punkte den Wert der Konformitätserklärungen als eine Art Versicherung für das Geschäft des Etikettendruckers, als Mittel der Kundenbindung sowie als Eintrittskarte in den Endanwender-Qualifizierungsprozess, um neue Kunden zu gewinnen, unterstreichen. Das alles erfolgt mit dem letztendlichen Ziel des Verbraucherschutzes. Die auf Grundlage zufriedenstellender Standards ausgestellte Konformitätserklärung ermöglicht allen Unternehmen unabhängig von ihrer Größe die gleichberechtigte Teilnahme am Markt.
    (FINAT)
     
    09.10.2013   PMT Italia S.p.A to supply smarnip® and ÆGO™FLX SHOE to Shandong Tralin Paper in China    ( Company news )

    Company news PMT Italia S.p.A, one of the leading worldwide paper machinery suppliers, is keeping strengthening its presence in China.
    Due to the rich experience as a paper machine supplier, PMT Italia S.p.A was selected by Shandong Tralin Paper to supply one smarnip® and one ÆGO™FLX SHOE for their PM 16 that will produce 50 – 70 g/m2 writing paper and offset paper (sheet width at reel 6,100 mm) with a design speed of 1,200 m/min.
    Tralin Paper will supply the rest of the press section with the engineering support of PMT staff. This concept of press section, named ÆGO™2FLX PRESS S, has been already proven in the recent PMT project in Thailand where high production speed is achieved using 100% short fiber with outstanding bulk.
    (PMT Italia S.p.A.)
     
    09.10.2013   Announcement: Korda Closure    ( Company news )

    Following the announcement of August 12, 2013 and after concluding all precedent conditions of the agreement signed with KHB BETEILIGUNGS GmbH
    (a subsidiary of Central National-Gottesman Inc.) and KORAB INTERNATIONAL HOLDING SA and the approval of the Turkish Competition Authority, INAPA - INVESTIMENTOS, PARTICIPAÇÕES E GESTÃO, SA (Inapa) has formalized on September 17, 2013 the acquisition of 100% of the share capital of KORDA KAĞIT PAZARLAMA VE TİCARET ANONİM ŞİRKETİ(Korda).
    As referred, this transaction is part of the strategic plan 2013-15, where it is defined as a goal the entrance in two new paper markets establishing a prominent position.
    This acquisition will enable Inapa to enter in one of the most dynamic
    markets in the World, Turkey, become a leader in this market and reinforce its position as an international paper merchant.
    (Inapa - Investimentos, Participações e Gestão, S.A.)

     
    09.10.2013   SAPPI Maastricht verbessert kontaktlose Trocknung und spart 50 % Gas    ( Firmennews )

    Firmennews Bild: qDry Pro Trocknungskonzept

    Seit Herbst 2012 betreibt SAPPI Maastricht die kontaktlose Trocknung seiner PM 6 nach dem energieeffizienten qDry Pro Konzept von Voith. Peter Pijpers, Manager Prozess Technology und Engineering bei Sappi Maastricht, ist begeistert über die Steigerung der Energieeffizienz: „Schon direkt nach dem Umbau war die Reduktion des Energieverbrauchs sichtbar, und nur wenige Wochen später wurden unsere Erwartungen übertroffen.“ Die Einsparungen an Gas betragen ca. 50 %.
    Um Ablagerungen an den Umlenkwalzen nach dem letzten Auftragswerk und damit Farbdefekte am Papier zu verhindern, wurden die Umlenkwalzen durch einen HCB-Turn ersetzt. Der HCB-Turn ermöglicht eine berührungslose Bahnumlenkung und gewährleistet gleichzeitig eine energieeffiziente Heißlufttrocknung der gestrichenen Bahn. Der Ausschuss wurde durch diesen Umbau reduziert. Außerdem erlaubt der HCB-Turn eine höhere Endfeuchte unter Beibehaltung der Strichqualität.
    Gleichzeitig konnten die genannten Energieeinsparungen durch das qDry Pro Konzept realisiert werden, einer Kombination aus HCB-Turn und vorhandenen Voith InfraAir Infrarot-Trocknern: Die Infrarot-Trockner wurden modifiziert und thermisch an den HCB-Trockner angebunden. Dadurch wird der HCB-Turn nun vollständig durch die Abwärme der Infrarot-Trockner beheizt.
    SAPPI ist ein weltweit führender Produzent von hochqualitativen Feinpapieren. In Europa verfügt SAPPI Fine Paper Europe über eine Produktionskapazität von 3,7 Mio. t Feinpapier und 1,1 Mio. t Zellstoff pro Jahr. Die PM 6 bei SAPPI in Maastricht, Niederlande, produziert holzfrei gestrichenes Papier und Karton im Flächengewichtsbereich von 180–400 g/m². Die Arbeitsbreite der PM 6 beträgt 4.300 mm, ihre Produktionsgeschwindigkeit liegt bei 850 m/min.
    (Voith Paper GmbH & Co KG)
     
    09.10.2013   Metso to supply recausticizing plant rebuild to Stora Enso Skoghall in Sweden    ( Company news )

    Company news Metso will supply an upgrade of the existing recausticizing plant at Stora Enso Skoghall in Sweden. The start-up is scheduled in October 2014. The value of the order will not be disclosed.
    “The investment project Pulp Mill Improvement at Skoghall mill includes as a vital part an upgrade of the recausticizing plant. The objective of the project is to increase the pulp production and reduce variable costs in line with the continuous program for improved cost efficiency of the Skoghall mill integrate”, says Carl-Johan Albinsson, Mill Manager at Stora Enso Skoghall.
    The order is included in Metso’s Pulp, Paper and Power second quarter 2013 orders received.

    Technical information
    The scope of supply includes a PDW filter and a rebuild of the lime kiln with a flash dryer. Metso’s delivery is EPC excluding civil construction.
    The PDW filter with auxiliary equipment is a preparation for a future capacity increase of the plant. The lime kiln rebuild, which is the first done under the Metso brand, consist of a new flash dryer and an addition to the existing ESP with a new section.
    (Metso Oyj)
     
    09.10.2013   Berberich feierte mit einem Lieferantentag 150. Geburtstag    ( Firmennews )

    Firmennews Der Papiergroßhändler Berberich blickte am Samstag, 28. September, mit einem Festakt auf seine 150-jährige Firmentradition zurück: 1863 gründete Carl Berberich in Heilbronn das heutige Unternehmen.
    Nach wie vor ist das Unternehmen im Familienbesitz und wird von Hauptgesellschafterin Eva Eren, der Ururenkelin des Gründers, in sechster Generation mit geleitet. Für sie ist es ein „ungeheueres Privileg“, die Verantwortung für das Unternehmen zu tragen. Geschäftsführer Karl-Heinz Schweizer gab einen kurzen Rückblick über die Firmengeschichte. In Anbetracht der sich rasant veränderten Papierbranche ist ein solches Fest „etwas Außergewöhnliches“, so der Geschäftsführer. „Unser Ziel ist es, unabhängig zu bleiben“, betonte Karl-Heinz Schweizer vor den Gästen.
    Berberich hatte – ganz im Zeichen als Familienunternehmen – die „Berberich-Familie“ eingeladen: Mehr als 800 Mitarbeiter, ehemaligen Mitarbeiter und Angehörige aller Standorte sowie Lieferanten kamen nach Heilbronn, um gemeinsam zu feiern. Rund 20 Hauptlieferanten präsentierten an Ausstellungsständen ihre Produkte und gratulierten zum Firmenjubiläum. „Papier als Medium, wird auch künftig eine Basis haben“, ist Geschäftsführer Heinz König überzeugt. Die Gäste nahmen das Angebot, sich über die Produkte der einzelnen Lieferanten zu informieren, rege an. Eine Papiermaschine im Maßstab 1:25 produzierte richtiges Papier und gab Einklick in die Papierherstellung. Daneben sorgten eine Geschichtsecke, Origamikurse, Unterhaltungskünstler, Showbands, Kinderschminken, Luftballonwettbewerb sowie verschiedene Spiele für kurzweilige Unterhaltung.
    „Unsere Kunden sind für Berberich eine der vier Säulen des Erfolgs“, so Geschäftsführer Schweizer. Deshalb hatte sich das Unternehmen zum 150. Geburtstag attraktive Kundenaktionen ausgedacht: Mit Jubiläums-Rabattaktionen auf ausgewählte Papiersorten, kleinen Präsente, einem Kindermalwettbewerb sowie einer Verlosungsaktion eines Elektrofahrzeugs beteiligte Berberich seine Kunden an seinem Jubiläum.
    (Berberich-Papier Ein Geschäftsbereich der Carl Berberich GmbH)
     
    09.10.2013   ANDRITZ to supply two tissue machines with steel Yankees to Shin-Ei Paper, Japan    ( Company news )

    Company news International technology Group ANDRITZ has received an order from Shin-Ei Paper, Japan, to supply two tissue machines with steel Yankees to its location in Fuji city. The machines, which will be used for producing high-quality tissue out of recycled fiber, are scheduled to start up at the beginning of 2015.
    The new PrimeLineCOMPACT machines are designed for a speed of 1,800 m/min and for a paper width of 2.8 m. They will be equipped with PrimeDry Steel Yankees to enable a high drying capacity at minimized energy costs.
    Mr. Satoshi Kurosaki, President of Shin-Ei Paper, states: “Doh-Ei Paper, one of our group’s companies, replaced a cast iron Yankee with an ANDRITZ Steel Yankee in 2012. As promised, higher drying capacity and energy savings were achieved. During the tender phase for the two new tissue machines we had a lot of constructive discussions with ANDRITZ engineers and they proposed various possibilities to improve the production efficiency. We consider ANDRITZ to be a reliable supplier.”
    (Andritz AG)
     
    09.10.2013   PMP completed a Press Section Rebuild in KC Taiwan     ( Company news )

    Company news In August 2013, PMP Group has successfully completed a press section rebuild for Kimberly-Clark - Taiwan. The main goals of the project, such as increasing PM#1 operating speed and eliminating vibration in the existing press frame, were fully met. PMP scope of supply covered exchanging the entire press frame, new suction roll, auxiliary systems, erection and engineering supervision. Efficient execution brought satisfaction and pride to both project teams.
    (PMPoland S.A.)
     
    09.10.2013   Drehkreuz der Altpapierbranche - 50 Jahre Collecta Rohstoff GmbH & Co. KG    ( Firmennews )

    Firmennews Die Papierindustrie, deren Bedarf an Rohstoffen und deren Entwicklung, standen seit der Gründung der Collecta Rohstoff im Zentrum der Unternehmensaktivitäten. 1963 gründeten die Schweizer Ernest Gehrig und André Levy das Unternehmen in Düsseldorf. Dann wurde es nach Frankfurt verlagert und seit 1977 operiert die Collecta von Wiesbaden aus. Dieser Standort liegt in verkehrstechnisch bester Lage, mit direkter Autobahnanbindung und in Nachbarschaft zum internationalen Verkehrsdrehkreuz Frankfurt Flughafen.
    Seit nunmehr 50 Jahren sorgen die Collecta-Mitarbeiter dafür, dass die Kunden aus der Papierindustrie die benötigten Altpapierqualitäten “just in time“ verarbeiten können. Bernd Claar, der gemeinsam mit Olaf Schäfer die Geschäfte führt, sieht hier den Hauptunterschied zu früheren Zeiten: „Der Zeitfaktor hat immens an Bedeutung gewonnen. Wer nicht in der Lage ist, seine Logistik zuverlässig auf die Bedürfnisse der Papierfabriken auszurichten, hat heute Schwierigkeiten im Markt.“
    Genau das aber war und ist die Geschäftsgrundlage und der Erfolg der Collecta. „Ziel war es von Anfang an, unsere Kunden aus der Papierindustrie regelmäßig und zufriedenstellend mit dem Rohstoff Altpapier zu versorgen“, sind sich Bernd Claar und der heutige Mehrheitsgesellschafter Olaf Schäfer einig. Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit liegt dabei im mittleren und besseren Altpapier-Sortenbereich. „Durch unsere jahrzehntelange Erfahrung sind wir außerdem in der Lage, auch die sogenannten Problemsorten wie zum Beispiel Papiere mit PE-Beschichtungen, einer ordnungsgemäßen Verwertung zuzuführen“, berichtet Bernd Claar.
    Diese Unternehmenstradition wurde von den Unternehmensgründern Ernest Gehrig und André Levy genauso gepflegt, wie von den nachfolgenden Gesellschaftern und Geschäftsführern Reinhold Meinl und Bernd Claar. Anfang der 90er Jahre schied Gehrig, letzter Unternehmensgründer, als Gesellschafter und Geschäftsführer aus dem Unternehmen aus. Der Co-Geschäftsführer Reinhold Meinl lenkte die Geschicke des Unternehmens bis zum Jahre 2002 mit. Bernd Claar gab im Jahre 2008 in Folge einer Nachfolgeregelung zwar seine Gesellschafteranteile auf, ist aber immer noch als Geschäftsführer aktiv tätig. Als neuer Mehrheitsgesellschafter und Geschäftsführer hat sich inzwischen Olaf Schäfer im Unternehmen und in der Branche einen Namen gemacht.
    So arbeitet Schäfer als Beisitzer im bvse-Fachverband Papierrecycling mit, ist Mitglied im Gesamtvorstand und Vorsitzender des bvse-Juniorenkreises. Das ist für ihn genauso wichtig, wie die regelmäßige Teilnahme an den verschiedenen europäischen Altpapiertagungen, insbesondere dem Internationalen Altpapiertagen des bvse-Fachverbandes. „Diese Aktivitäten verschaffen mir einen intensiven Einblick in den sich dynamisch entwickelnden Markt“, erklärt Schäfer. Das sei auch eine wichtige Voraussetzung für den vom Unternehmen gepflegten intensiven Kontakt mit den Anfallstellen und den Kunden aus der Papierindustrie.
    „Wir bewegen uns in einem anspruchsvollen Marktumfeld“, erläutert Olaf Schäfer und betont, dass es nicht mehr nur darum gehe „Entwicklungen mitzumachen“, sondern diese, wenn irgend möglich, schon frühzeitig zu antizipieren. Dabei hilft dem Unternehmen die enge Vernetzung mit seinen europäischen Partnern, vor allem in Skandinavien, Frankreich, Spanien, Italien, Polen und den Benelux-Ländern.
    „Das alles ermöglicht uns einen hervorragenden Markt- und Preisüberblick, der auch beim Import- und Exportgeschäft über die Grenzen Europas hinaus von großer Bedeutung ist und uns auch, und gerade im Jubiläumsjahr, optimistisch in die Zukunft blicken lässt“, betont der Collecta-Geschäftsführer abschließend.
    (bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.)
     
    09.10.2013   7 days until MIAC 2013    ( Company news )

    Company news In seven days time from now, the leading companies in the paper industry sector will present at MIAC 2013 their latest machinery, equipment, technologies and services.
    At MIAC everything is concentrated in 3 days and in a single place where you can do business and engage with companies from all over the World: 270 International Exhibitors await you in Lucca!
    Interesting international conferences are organized during the 3 days of the Exhibition: participation in MIAC Exhibition and in the Conferences is free of charge.

    MIAC 2013 EXHIBITORS
    At MIAC 2013 you can meet the International leader suppliers of the paper industry sector. They will show you the latest technology and machinery available in the paper sector allowing you to get a complete overview in only 3 days.

    THE CONFERENCES OF MIAC 2013
    Also for the 2013 edition, MIAC Exhibition planned three "technical meetings" in order to take stock of the situation regarding trend, future perspectives and new available technologies in the paper sector. As every year, the participation to the Conferences is free of charge. Simultaneous translation from Italian to English and vice versa is available during the Conferences.
    (Edinova Srl)
     
    09.10.2013   Stora Enso's third quarter 2013 operational EBIT at approximately EUR 180 million exceeds ...    ( Company news )

    Company news ...earlier guidance

    Operational EBIT expected to be clearly lower in fourth quarter of 2013 than fourth quarter of 2012 due to continued weakness in European paper markets

    Stora Enso guided on 19 July 2013 that its operational EBIT in the third quarter of 2013 would be in line with or slightly higher than its EUR 124 million operational EBIT in the second quarter of 2013. The actual operational EBIT in the third quarter of 2013 at approximately EUR 180 million was significantly higher than in the second quarter of 2013 due to better than expected performance mainly in Renewable Packaging and the segment Other’s wood supply and Nordic forest equity accounted investments.
    Operational EBIT is expected to be clearly lower in the fourth quarter of 2013 than the EUR 158 million in the fourth quarter of 2012, essentially due to the continuing weak demand and price situation in European paper markets. Renewable Packaging is expected to experience usual seasonal weakness in operational EBIT in the fourth quarter of 2013.
    Operational EBIT comprises the operating profit excluding non-recurring items (NRI) and fair valuations of the segments and Stora Enso’s share of the operating profit excluding NRI and fair valuations of its equity accounted investments (EAI).
    (Stora Enso Oyj)
     
    09.10.2013   Fachpack 2013    ( Firmennews )

    Firmennews Erstmals präsentierte sich Pfleiderer Spezialpapiere als Aussteller auf der FACHPACK in Nürnberg.
    Wir bedanken uns bei unseren Geschäftspartnern für den außergewöhnlich regen Besuch unseres Messestandes.
    (Pfleiderer Teisnach GmbH & Co. KG)
     
    08.10.2013   Neue Servicepakete von Voith für Papierhersteller    ( Firmennews )

    Firmennews Voith Paper richtet sein Service-Portfolio noch näher an den Bedürfnissen der Papierhersteller aus und bietet im Bereich Wartung und Instandhaltung nun weltweit flexible Servicepakete an.
    Diese Total Equipment Services sind für alle maßgeblichen Komponenten und Produkte verfügbar, wie zum Beispiel Stoffauflauf, Stoffaufbereitung, Rollenschneider oder Streichmaschine. Mit Hilfe dieser Pakete können Papierproduzenten die volle Funktionsfähigkeit ihres Equipments sicherstellen, ungeplante Stillstände vermeiden, Servicekosten reduzieren und im Zuge dessen die Verfügbarkeit und Produktivität ihrer Papierfabrik maximieren.
    Es werden drei Pakete angeboten, die flexibel an die Kundenwünsche angepasst werden können: Das Basic-Paket umfasst alle routinemäßig empfohlenen Inspektionen laut Wartungsplan, sowie eine vollständige Funktionsprüfung, Beratung durch Voith Experten und Empfehlungen über weiterführende Maßnahmen. Das Comfort-Paket enthält zusätzlich die notwendigen Wartungstätigkeiten und einen Hotline Support. Beim Premium-Paket übernimmt Voith alle notwendigen Aufgaben der Instandhaltung von der Planung bis zur Umsetzung. Die relevanten Ersatzteile sind dabei inklusive. Außerdem wird das Fachpersonal von Voith gestellt. Somit kann der Papierproduzent zusätzlich Lagerkosten sparen und sich voll auf seine Kernkompetenz konzentrieren: die Papierherstellung.
    Die Dienstleistungen werden genau an den Produktions- und Wartungsplan des Kunden angepasst. Weltweit bietet Voith Paper seinen Kunden somit bestmöglich abgestimmte Servicepakete an.
    (Voith Paper GmbH & Co KG)
     
    08.10.2013   Müller Martini sorgt mit MMInspect für hohe Produktionssicherheit: «Eine proaktive Wartung ...    ( Firmennews )

    Firmennews ...zahlt sich langfristig aus»

    Bild: Der Klebebinder Bolero zeichnet sich durch einen grossen Formatbereich, kürzeste Umrüstzeiten und hohe Nettoleistungen aus – auch bei anspruchsvollen Produkten.

    Die Kunden der für ihre innovativen Printprodukte bekannten Kösel GmbH & Co. KG in Altusried-Krugzell (Deutschland) haben besonders hohe Qualitätsanforderungen. Um diese sowie eine hohe Verfügbarkeit seiner Produktionsanlagen sicherzustellen, unterzog Kösel die Klebebindelinie Bolero im Rahmen des MMServices-Labels von Müller Martini einer umfassenden Inspektion.
    Dreimal in Folge hat der Buchhersteller Kösel in den Jahren 2010 bis 2012 den Druck- und Medienaward in der Kategorie «Bücherdrucker des Jahres» gewonnen. Besonders beeindruckt zeigte sich die Fachjury bei ihrem Entscheid vom Innovationsgeist der ebenso traditionellen wie innovativen Buchbinderei. So ermöglicht es beispielsweise der eigens von Kösel entwickelte Kösel-Farbschnitt erstmals, vierfarbige Motive auf Seiten- und Frontschnittkanten von Büchern aufzutragen. Die Ullstein Buchverlage wählten die Ausstattung als erster Verlag weltweit für eine ganze Buchreihe. Der erste Titel dieser Reihe wurde mit einer Auflage von 80 000 Exemplaren produziert – auf einem Klebebinder von Müller Martini.

    Höchste Qualität auch ohne Handarbeit
    Jahr für Jahr druckt Kösel 13 Millionen Bücher für Verlage in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Österreich, Grossbritannien, den USA und Australien. Beste Qualität zu liefern und mit immer neuen Produkt-Lösungen die Wünsche der Kunden optimal zu erfüllen, ist das erklärte Ziel der Firma Kösel, die, 1593 als Hofbuchdruckerei im Stift Kempten gegründet, auf eine lange Tradition als Buchhersteller zurückblicken kann.
    «Wir müssen in der Lage sein, die hohen Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen und auch vom Standard abweichende Produkte herzustellen», sagt Eugen Mayer, Bereichsleiter Buchbinderei bei Kösel. «Gleichzeitig müssen die Herstellkosten marktgerecht sein, was zur Folge hat, dass auch anspruchsvolle Produkte mit hoher Stundenleistung auf unseren Maschinen laufen müssen.»

    Maschinen von Müller Martini für anspruchsvolle Endprodukte
    Nebst zwei Fadenheftmaschinen Ventura, zwei Hardcover-Buchlinien Diamant und einer Leseband-Einlege-Maschine Ribbon von Müller Martini hat Kösel seit 2006 auch einen Bolero mit Frontschneider Frontero und integriertem Dreischneider Orbit in Betrieb. Dieser Klebebinder von Müller Martini eignet sich mit dem grossen Formatspektrum – Kösel produziert Blockstärken von 2 bis 80 mm – für besonders anspruchsvolle Produkte. So verarbeitet Kösel mit dem Bolero kritische Materialien wie Dünndruckpapiere ab 28 g/m2 und fertigt damit auch die meisten seiner zum Teil patentierten Sonderprodukte.
    Für den Bolero hat Eugen Mayer nur lobende Worte übrig: «Früher mussten wir nahezu alle Sonderprodukte an einem Kleindreischneider von Hand anlegen. Doch heute laufen diese vollautomatisch über den Bolero mit dem Orbit. Mit der hohen Schneidgenauigkeit und der markierungsfreien Verarbeitung sind wir sehr zufrieden.»

    Flexibilität und Weitblick sind gefragt
    Stets mit Weitblick auf sich verändernde Bedingungen zu reagieren oder diese mitzugestalten, wird bei Kösel als grosse Stärke angesehen. «Die dafür nötige Flexibilität zeichnet uns heute besonders aus», betont Eugen Mayer. «Denn unsere Kunden legen grossen Wert auf die Einhaltung der zugesagten Liefertermine.» Deshalb ist eine hohe Verfügbarkeit der Produktionslinie von entscheidender Bedeutung.
    Um die Zuverlässigkeit der Klebebindelinie zu garantieren, beauftragte Kösel die Serviceexperten von Müller Martini, den Bolero einer umfassenden Inspektion mit sämtlichen Funktionskontrollen zu unterziehen. «Die Inspektion ist gut gelaufen», resümiert Wolfgang Kurz, Projektleiter MMServices bei Müller Martini Deutschland. «Wir haben im Rahmen unseres Labels MMInspect alle sicherheits-, qualitäts- und leistungsrelevanten Aspekte der Anlage geprüft und konnten mit unserem Inspektionsbericht dem Kunden ein praktisches Handbuch für die Instandhaltung liefern.» Der Inspektionsbericht gibt Auskunft über den allgemeinen Zustand der Anlage mit detaillierten Informationen zu allen geprüften Komponenten. Darauf basierend folgen Empfehlungen – beispielsweise in Form von Hinweisen, auf welche Bauteile der Kunde in Zukunft besonders achten sollte.

    «Eine sehr ausgereifte Entwicklung»
    Dass sich eine regelmässige und proaktive Wartung langfristig auszahlt, davon ist Eugen Mayer überzeugt: «In vielen Fällen lassen sich durch die Vermeidung von Folgeschäden Kosten einsparen.» So wurde an der geprüften Anlage bei Kösel beispielsweise ein Defekt an der Zentralschmierung festgestellt, der sofort behoben wurde.
    Müller Martini bietet mit seinen MMServices ein umfassendes Life Cycle Management, das die anhaltende Wirtschaftlichkeit der Anlagen sichert und deren Lebensdauer mit überschaubaren Investitionen verlängert. Die Betriebskosten werden optimiert, die Profitabilität verbessert. «Das rechtzeitige Erkennen und Beheben von Mängeln verhindert unkontrollierte Produktionsstillstände», ist Eugen Mayer zufrieden. «Und dadurch vermiedene Terminverschiebungen tragen wesentlich zur Zufriedenheit unserer Kunden bei.»
    Eugen Mayer konstatiert bei Maschinen von Müller Martini allgemein eine sehr ausgereifte Entwicklung. «Der besonders solide Maschinenbau lässt kaum Verschleiss zu und bietet uns genau die Zuverlässigkeit und Produktionssicherheit, die wir brauchen.»
    (Müller Martini Marketing AG)
     
    08.10.2013   Metso to supply recausticizing plant rebuild to Smurfit Kappa Kraftliner in Lövholmen, Sweden    ( Company news )

    Company news Metso will supply two lime mud filters to Smurfit Kappa Kraftliner in Lövholmen, Sweden. The order was received in June 2013 and the start-up is planned in June 2014. The value of the order will not be disclosed.
    “The old filters from 1972 were totally out worn and had to be replaced. Doing this forced replacement also opened up the possibility to design the filters and the conveyor system for a future capacity and a flexible system with a high availability on lime production. The expected outcome of the project is high and stable availability and reduced operation cost”, says Bo Johansson, Manager Technology at Smurfit Kappa Kraftliner.
    The order is included in Metso’s Pulp, Paper and Power second quarter 2013 orders received.

    Technical information
    The scope of supply includes two lime mud filters with auxiliary equipment and also a conveyor system which facilitates distribution of lime to respective lime kiln and lime storage. The two lime mud filters will replace three existing filters.
    (Metso Oyj)
     
    08.10.2013   Norske Skog divests its operations in Thailand    ( Company news )

    Company news Norske Skog has agreed to sell its Singburi mill in Thailand to a Thai industrial group for a total consideration of USD 33 million. The transaction is part of an already communicated strategy to improve Norske Skog's financial position. The new owner plans to continue producing newsprint at the mill.
    - The divestment is part of our strategy to improve Norske Skog's cash flow and financial position. We are very pleased to be able to sell the operations in Thailand to a buyer with long-term plans for the mill, says Sven Ombudstvedt, president and CEO of Norske Skog.
    The Singburi mill has a total newsprint production of approximately 125 000 tons, and is the sole producer of newsprint in Thailand. The mill has 239 employees.
    The transaction will have limited operational impact on the rest of Norske Skog. The financial and operational closing of the transaction is expected to take place in fourth quarter of 2013. The transaction will give a small financial gain, and the final accounting effects will be disclosed in the 2013 fourth quarter financial statements.
    (Norske Skogindustrier ASA)
     
    08.10.2013   Kodak macht die prozessfreie SONORA NEWS Platte weltweit verfügbar    ( Firmennews )

    Firmennews Die SONORA NEWS Plattentechnologie hilft Zeitungsdruckereien, ihre Kosten und Umweltbelastungen zu reduzieren, ohne Konzessionen bezüglich Qualität und Produktivität machen zu müssen

    Ab sofort können noch mehr Zeitungsdruckereien ihre Kosten senken und Umweltauswirkungen verringern, indem sie mit der prozessfreien KODAK SONORA NEWS Platte drucken. Kodak präsentiert die SONORA NEWS Platte vom 7. bis zum 9. Oktober auf der World Publishing Expo 2013 (IFRA Expo & Konferenz) in Berlin auf dem Stand Nr. 1.2.400 sowie vom 7. bis zum 10. Oktober beim Distripress-Kongress in Toronto, Kanada, auf dem Stand Nr. 5.
    Bislang hatten nur kleine bis mittelgroße Zeitungsunternehmen in den USA und Kanada die Möglichkeit, eine prozessfreie Platte einzusetzen – die prozessfreie KODAK PF-N Platte. Jetzt können auch Zeitungsbetriebe in anderen Weltregionen sowie große Zeitungsdruckereien mit der SONORA NEWS Platte von den Vorteilen der prozessfreien Druckformherstellung profitieren.
    Die SONORA NEWS Platte wurde für die manuelle und automatisierte Druckformherstellung entwickelt und ermöglicht Zeitungsdruckereien, schneller in den Druck zu kommen, da der Zeitaufwand für die herkömmliche Plattenverarbeitung eliminiert wird. Für automatische Abläufe in der Druckvorstufe bietet die SONORA NEWS Platte nun einen wesentlichen Vorteil: einen stärkeren Kontrast nach der Bebilderung, als dies bisher bei der prozessfreien Plattentechnologie möglich war.
    Unter Berücksichtigung von Anwenderanforderungen nach einer einfachen Umstellung auf die neuen Platten arbeitet Kodak weiter eng mit NELA und Burgess zusammen, um sicherzustellen, dass sich die neue SONORA NEWS Platte reibungslos in Verbindung mit den neuesten Automatisierungssystemen dieser Hersteller, darunter Video-Stanz- und Abkantanlagen, Barcode-Leser und Vorrichtungen zur Zwischenpapierentnahme, verwenden lässt.
    Die SONORA NEWS Platte macht Plattenverarbeitungsanlagen und die Verarbeitungschemie überflüssig. Sie ist die einzige für Zeitungsanwendungen konzipierte Druckplatte, die diesen Vorteil aufweist und gleichzeitig die Qualität, Produktivität sowie die Druckeigenschaften herkömmlich verarbeiteter Platte bietet. Beim Einsatz im GENERATION NEWS Plattenbelichter können bis zu 240 SONORA NEWS Platten pro Stunde bebildert werden. Außerdem können Anwender mit der SONORA NEWS Platte Zeit und Geld sparen und umweltschonender produzieren als mit violettempfindlichen Platten und „chemikalienfreien“ Platten. Im Gegensatz zu Violett-Platten erfordert die SONORA NEWS Platte keinerlei Verarbeitung in der Druckvorstufe weshalb Druckereien stabilere, konstantere Platten erhalten, die ihnen eine zuverlässige Qualität ermöglichen.
    „Mit der prozessfreien SONORA NEWS Platte bringt Kodak zusätzlichen Nutzen in die Zeitungsproduktion und steigert gleichzeitig Produktivität und Effizienz. Da keine Verarbeitungschemie gekauft, gelagert und entsorgt werden muss, können Zeitungsdrucker ihre Kosten senken und die Umweltauswirkungen ihrer Produktion verringern, ohne in puncto Qualität Zugeständnisse machen zu müssen“, sagt Rich Rindo, General Manager von Kodaks weltweiter Marketingorganisation für den Markt der Druckindustrie. „Zeitungsdruckereien jeder Größe können sich die Vorteile dieser bahnbrechenden Entwicklung zunutze machen und den Plattenverarbeitungsschritt komplett ausschalten, was letztlich zu einem besseren Betriebsergebnis beiträgt.“
    (Kodak GmbH)
     
    08.10.2013   Hagen Puttrich - Neuer Vorstandssprecher des IPV    ( Firmennews )

    Firmennews Hagen Puttrich (Bild), geschäftsführender Gesellschafter der HERA Papierverarbeitung Puttrich GmbH & Co. KG HERA Papierverarbeitung Puttrich GmbH & Co. KG mit Sitz im hessischen Nidda, ist zum neuen Vorstandssprecher des IPV - Industrieverband Papier- und Folienverpackunggewählt worden.
    Er löst in dieser Funktion Peter Michel, geschäftsführender Gesellschafter der Willy Michel KG in Göttingen, ab.
    Seit 2010 sieht die Satzung des IPV vor, dass jeweils ein Mitglied aus dem 7-köpfigen IPV-Vorstand die Funktion des Sprechers für ein Jahr
    übernimmt.
    Hagen Puttrich ist langjähriges Mitglied des Vorstands, war Schatzmeister des IPV und hat sich darüber hinaus im Ausschuss für Technik engagiert. Hier hat der Umweltbereich, insbesondere das Thema der Nachhaltigkeit, große Bedeutung für ihn. Ein wichtiges Anliegen ist ihm, dass sich neue Mitglieder schnell im IPV integriert fühlen. In der Verbandsarbeit sieht der neue IPV-Vorstandssprecher eine konsequente Unterstützung mittelständischer Interessen.
    Peter Michel bleibt weiterhin im Vorstand des IPV aktiv.
    (IPV Industrieverband Papier- und Folienverpackung e.V.)
     
    08.10.2013   Iggesund launches upgraded Incada    ( Company news )

    Company news This autumn Iggesund Paperboard is upgrading its folding box board Incada. It will be whiter and lighter and also have a number of improved properties affecting printability. Incada Exel, which is more of a specialised packaging board, will also have improved stiffness, with a gain of up to 10 to 15 per cent for grammages over 300 g/m2.
    “This enables our customers to reduce their packaging weights while keeping the same protection for the contents,” explains Guy Mallinson, head of Iggesund’s European sales.
    The improved stiffness has also led to a revision of Incada Exel’s grammage range to better suit the demands of the current customer base. Other distinct improvements have been made to the odour and taste properties so that Incada now comes in under the Robinson test’s detection limit of 0.6. The whiteness improvement amounts to 7.5 units on the CIE scale and most of it lies in the L value, which is critical for colour reproduction. Runnability is also improved so that Incada can function even better in customers’ processes.
    (Iggesund Paperboard AB)



    “Incada was introduced in 2001 and since then we’ve made many small quality improvements,” Mallinson says. “This is a big leap forward and will definitely strengthen our market position.”
     
    08.10.2013   Veröffentlichung von ATS Intelligence    ( Firmennews )

    Firmennews ATS International B.V. gibt die Veröffentlichung ihrer neuesten Software – ATS Intelligence. bekannt. ATS Intelligence ermöglicht es den Herstellern, Daten, die für eine OEE Kalkulation im Herstellungsprozess benötigt werden, zu sammeln.
    ATS verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung zuverlässiger Anwendungen für die Fertigungsindustrie. ATS Intelligence ist eine dieser Anwendungen - eine einfache, robuste und standardisierte OEE Lösung, welche umfassende Kenntnisse über die Bedürfnisse der Hersteller, bewährte Best Practices und technologische Trends kombiniert.
    Manufacturing Intelligence und die Berechnung von Kennzahlen spielen eine immer größere Rolle bei der Arbeitsleistung von produzierenden Unternehmen. Die Verfügbarkeit von Produktionsdaten ist wichtig für den Entscheidungsprozess. Dies ist ein Bereich, in dem Unternehmen, die nicht über einen standardisierten KPI Rahmen verfügen, investieren sollten.

    Funktionalitäten
    Die intuitive Benutzeroberfläche von ATS Intelligence ist einfach zu bedienen. Alle Informationen, die zu einer effizienten OEE Kalkulation benötigt werden können vom Anwender gesammelt werden.
    ATS Intelligence ist ein klarer, geradliniger OEE Ansatz. Der Anwender erfasst die Daten, die tatsächlich erforderlich sind. Im Gegenzug erhält er eine schnelle und klare Darstellung der OEE für jedes Gerät und für die gesamte Anlage.

    Essentielle Datensammlung
    ATS Intelligence ermöglicht Ihnen das Sammeln und Analysieren folgender Daten:
    •Die Menge des hergestellten Materials oder Produkts.
    •Der Maschinen oder der Prozesse die das Produkt herstellen.
    •Die optimale Anlagen-Geschwindigkeit bezogen auf die Produktion der einzelnen Materialien.
    •Erkennung von Gründen, die zur Differenz zwischen theoretischer und tatsächlicher Produktionszeit von Anlagen führen.
    Globale Berichterstattung

    Mit dem ATS Advanced Reporting Service können die Details und Nuancen gesammelter Informationen, mit Hilfe eines Webbrowsers, von jedem Ort weltweit erkundet werden. Dieses leistungsstarke Tool ermöglicht es Ihnen, OEE von einer einzelnen Maschine bis hin zu einer Gesamtanlage im Blick zu haben.
    (ATS International B.V.)
     
    08.10.2013   Lenzing reagiert auf geändertes Marktumfeld: Produktion und Vertrieb werden aufgewertet     ( Firmennews )

    Firmennews -Vorstand der Lenzing wird auf vier Mitglieder erweitert
    -CFO Thomas Winkler (Bild) tritt mit Jahresende zurück

    Infolge des geänderten Marktumfelds werden der Produktionsbereich sowie Marketing & Vertrieb aufgewertet. Der Vorstand der Lenzing wird sich künftig aus vier, statt bisher drei Personen zusammensetzen. Dem CEO Peter Untersperger wird neben dem Finanz- und dem Produktionsvorstand zusätzlich ein Vertriebsvorstand zur Seite stehen.
    Das globale Marktumfeld im Viskosefaserbereich bleibt für den Weltmarktführer Lenzing herausfordernd. Aufgrund einer schwächeren Wachstumsentwicklung in China und der anhaltenden Investitionstätigkeit in der Faserindustrie haben sich weltweit Überkapazitäten aufgebaut. Als Reaktion auf diese geänderten Rahmenbedingungen hat Lenzing eine noch konsequentere Umsetzung der Spezialitätenstrategie beschlossen, die auch zu Veränderungen im Vorstandsbereich führt. Faservorstand Friedrich Weninger wird sich ab sofort noch stärker auf den Kernbereich – die Produktion – fokussieren. Dies vor allem im Hinblick auf die Inbetriebnahme des mit geplanten Investitionskosten von EUR 150 Mio derzeit in Bau befindlichen TENCEL® Werkes am Standort Lenzing. Bereits 2014 soll das neue Werk in Betrieb gehen, womit sich die Produktionskapazität für diese Spezialfaser um rund 40 Prozent auf 220.000 Tonnen pro Jahr erhöhen wird. Die optimale Vermarktung der zusätzlichen Kapazitäten soll ein zukünftiger Marketing- und Vertriebsvorstand sicherstellen.
    Thomas G. Winkler, Finanzvorstand der Lenzing AG, wird im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat mit Jahresende seine Vorstandsfunktion aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die zukünftige Ausrichtung und Organisation der Lenzing Gruppe zurücklegen. Dem Unternehmen wird Winkler danach noch für ein weiteres Jahr beratend zur Verfügung stehen.
    Michael Junghans, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Lenzing AG: „Die Lenzing hat 2011 und 2012 die besten Ergebnisse ihrer Unternehmensgeschichte erzielt. Diesen Erfolg verdanken wir auch den erfolgreichen Kapitalmaßnahmen, die unter der Führung von Herrn Winkler erfolgt sind, wofür ich ihm im Namen des Aufsichtsrats ausdrücklich unsere ungeteilte Anerkennung aussprechen möchte.“ 2011 wickelte Lenzing erfolgreich einen Re-IPO ab und begab bereits ein Jahr zuvor eine Unternehmensanleihe sowie im Jahr 2012 ein Schuldscheindarlehen. Insgesamt brachten diese Kapitalmaßnahmen dem Unternehmen rund EUR 400 Mio frisches Kapital und führten auch zu einer grundlegenden Neugestaltung der Finanzstruktur des Unternehmens.
    (Lenzing AG Business Unit Pulp)
     
    07.10.2013   Bewährtes für die Zeitung der Zukunft - technotrans baut die Brücke von konventionell zu digital    ( Firmennews )

    Firmennews Als Systemlieferant für den Zeitungsdruck ist die technotrans AG seit mehr als 20 Jahren Aussteller auf der jährlichen „IfraExpo“, die unter dem erweiterten Titel „World Publishing Expo“ vom 7. bis 9. Oktober 2013 in Berlin stattfindet. Für die Münsterländer wird diese Teilnahme die erste sein, zu der keine technischen Exponate mitgebracht werden. „Die technotrans-Lösungen für modernen und profitablen Zeitungsdruck sind bekannt“, erklärt hierzu der Messe-Verantwortliche Walter Bartmann. „Die Sprühfeuchtwerke der deltaspray.line bleiben unbeirrt auf ihrem Siegeszug, wenn Zeitungsrotationen erneuert oder Investitionen in neue Maschinen vollzogen werden, die Querstromfiltration zur Aufbereitung von Feuchtmittel, delta.f, hat sich ebenfalls als echte Kostenbremse etabliert. Wer eine zentrale Farbversorgung modernisieren oder neu anschaffen möchte, der weiß auch, dass sein Projekt bei technotrans in den besten Händen ist.“

    Durch den Verzicht auf Exponate will technotrans mehr Kommunikationsfläche auf dem Stand schaffen. In den Gesprächen mit Anwendern und Herstellern soll es vor allen Dingen um den rasanten technologischen Wandel gehen, den der Zeitungsdruck erlebt. Ein Schwerpunkt ist hierbei selbstverständlich der Digitaldruck. „Unsere Ingenieure stellen sich seit mehr als zwei Jahrzehnten den Herausforderungen, die sich aus immer schnelleren Geschwindigkeiten, breiteren Druckformaten und schwankenden Papierqualitäten ergeben“, beschreibt Vertriebsleiter Peter Böcker den Informationsbedarf. „Da liegen der konventionelle und der digitale Druck in Zukunft gar nicht so weit auseinander. Insofern ist besonders die technotrans Kernkompetenz im Bereich Kühlung und Temperierung gefragt. Im digitalen Akzidenzdruck haben sich führende Hersteller bereits für unsere omega.line entschieden. Im digitalen Zeitungsdruck warten allerdings noch eine ganze Reihe weiterer Herausforderungen auf eine Lösung.“ Böcker sieht bereits heute den Bedarf an technologisch ausgereifter Farbversorgung aus großen Gebinden für den Digitaldruck. Die hierzu erforderliche Pumpen- und Ventiltechnik sowie die zuverlässige Verrohrung im Drucksaal gehören ebenfalls zu den Kernkompetenzen seines Unternehmens. Er beschreibt außerdem ein Verfahren, mit dem Toner wieder aufbereitet werden kann. „Das ist eine ganz spannende Sache, mit der unsere Forschung und Entwicklung seit einiger Zeit beschäftigt ist. Wenn es uns gelingt, gebrauchten aber nicht verdruckten Toner dem Druck wieder zur Verfügung zu stellen, reduziert das nicht nur erheblich die Abfallmengen, sondern natürlich auch den Bedarf an frischem Toner. In alter technotrans-Tradition wäre dies eine weitere, besonders umweltschonende Sparmaßnahme für die Betriebe.“

    Für Walter Bartmann steht vor allen Dingen der Austausch mit den Anwendern und Herstellern im Vordergrund. „Das war über die vielen Jahre immer eine Quelle für technologische Innovationen“, erklärt der Key-Account Manager. „Wenn die Mitarbeiter aus den Betrieben die Herausforderungen beschreiben, denen sie in ihrer täglichen Arbeit gegenüber stehen, dann ist das der Startschuss für unsere Experten, hier Lösungen zu entwickeln. Der digitale Zeitungsdruck ist noch jung, das Angebot an Maschinen noch übersichtlich, in diesem frühen Stadium gibt es erfahrungsgemäß eine Menge Potenzial, Prozesse zu standardisieren und Ressourcen zu schonen. Wir freuen uns auf eine Menge technologisches Neuland, das wir mit unseren jahrzehntelangen Partnern aus der Druckindustrie erschließen können.“

    technotrans auf der Ifra Expo, 7. bis 9. Oktober 2013 in Berlin, Halle 1.2., Stand 450.
    (technotrans AG)
     
    07.10.2013   Fujifilm bringt zur World Publishing Expo 2013 voll-ständige Prepress-Lösung für den Zeitungsdruck    ( Firmennews )

    Firmennews Fujifilm gibt bekannt, dass das Unternehmen zur World Publishing Expo 2013 (Berlin, 7. bis 9. Oktober 2013) ein komplett neues Vorstufensystem zur Druckplattenbelichtung in der Zeitungsindustrie präsentieren wird. Basierend auf der bewährten chemiearmen Brillia PRO-VN für den Zeitungsdruck wird diese neue Lösung das Produktportfolio in diesem Bereich erweitern, weil es dank einer neuen Partnerschaft mit der Wobe-Team GmbH. zusätzlich zum modular aufgebauten Fujifilm Plattenbelichter Luxel News VMAX den leistungsfähigen und ausbaufähigen Zeitungsworkflow NewsNet, beinhaltet.
    Heutige Verleger unterliegen dem ständigen Zwang, die Druckqualität zu verbessern, die Produktivität zu erhöhen, die Kosten zu senken und die Umweltverträglichkeit zu steigern. Aus diesen Gründen konzentriert sich Fujifilm auf die Entwicklung von Lösungen, die diesen kombinierten Herausforderungen in allen Teilbereichen der Branche gerecht werden. Nun nutzt man aktuell die bevorstehende Fachmesse für den Zeitungsdruck, um ein fortschrittliches neues Prepress-System erstmalig vorzustellen, was die aktuellen Anforderungen der Zeitungsdrucker abdeckt.

    i) Modularer und zuverlässiger Plattenbelichter neuester Bauart
    Der Luxel News VMAX, ein Violett-CtP-System der dritten Generation, wurde entwickelt, um die wachsenden Anforderungen im Zeitungsdruck zu erfüllen. Durch die Kombination hochwertiger Plattenfertigung mit einer modularen Bauweise ist das System voll skalierbar, so dass es auch nachträglich noch vor Ort veränderten Anforderungen angepasst werden kann. Der große Vorteil des Luxel News VMAX ist jedoch seine unglaubliche Geschwindigkeit. Durch die Nutzung neuester Imaging-Technologien ist das System in Kombination mit Fujifilms hoch empfindlicher Brillia Druckplatte derzeit das schnellste auf dem Markt. Bei einer Auflösung von 1.270 dpi können bis zu 400 Platten/Stunde im Berliner Format ausgegeben werden.
    Der Luxel News VMAX ist sowohl als Halbautomat (VMAX SA) als auch als Vollautomat (VMAX FA) erhältlich. Beide Varianten sind einfach zu bedienen und können unterschiedliche Plattenformate verarbeiten. Auf Wunsch ist auch die Kombination mit einer Online-Entwicklungsmaschine möglich.
    Da das System auf der Violett-Technologie basiert, bietet es nur geringe Betriebskosten bei maximaler Wertschöpfung. Dies wird zusätzlich durch seine hohe Zuverlässigkeit und das geringe Risiko von Fehlbelichtungen sowie die Möglichkeit zur Ferndiagnose gewährleistet. Alle Bauteile des Systems wurden unter dem Aspekt der einfachen Bedienung, und schnellen Inbetriebnahme entwickelt. Es kann unkompliziert zusammen mit einer Entwicklungsmaschine, einer Plattenstanze und einer Abkantvorrichtung installiert werden und ist zu bestehender MIS- und Workflow-Software kompatibel.

    ii) Intelligenter Workflow
    W-NewsNet ist ein leistungsfähiger individuell zu nutzender Vorstufen-Workflow, der speziell für die Zeitungsindustrie konzipiert wurde und inzwischen dank seiner hohen Automatisierung und Zuverlässigkeit bereits bei vielen Verlagen im Einsatz ist. Durch seinen modularen Aufbau ist er für Zeitungsverlage aller Größen geeignet und ist komplett auf eine standardisierte Zeitungsproduktion ausgerichtet – unabhängig davon, ob vollautomatisch oder teilweise noch manuell.
    Der Workflow bietet eine einfach zu bedienende und intuitive Benutzeroberfläche, eine zentrale Administration und eine zentrale Datenspeicherung. Das gesamte System kann durch eine leistungsstarke Web-to-Print-Lösung erweitet werden, um so den Kundenservice des Verlags zu verbessern.
    „Wir sind sehr erfreut, diese neue Prepress-Lösung anlässlich der World Publishing Expo präsentieren zu können", sagt Yasufumi Morimoto, Senior Vice President der Graphic Systems Division bei Fujifilm. „Der Zeitungsmarkt ist für uns von strategischer Bedeutung. Dank der Verfügbarkeit dieses Systems, das auf der renommierten lo-chem-Technologie der Brillia-Druckplatten basiert, können wir jetzt eine breitere Palette an Lösungen für die Bedürfnisse der Zeitungsdruckereien anbieten."
    (Fujifilm Europe GmbH)
     
    07.10.2013   Kadant Introduces Nanotechnology Enhanced High-Performance Doctor Blade Line    ( Company news )

    Company news Kadant UK Ltd. announces the global launch of its nanotechnology enhanced composite doctor blade line. The new line incorporates patented nanotechnology enhanced resins which allows for the composite resin matrix to be manipulated on a molecular scale to produce high-performing, wear-resistant doctor blades.
    According to Dr. Michael Draper, research and development manager at Kadant UK, “The results from mill trials in Asia, Europe, and North America, as well as our own laboratory testing, have exceeded our expectations with respect to nano-blade performance and operating characteristics. The advances in matter manipulation, from microtechnology to nanotechnology, have allowed us to further enhance the performance of our doctor blades on the toughest applications, including stickies removal from lead-in paper dryers, hard-rubber wet end rolls, and critical positions on press rolls.”
    The nanotechnology-based doctor blades feature increased stiffness, increased resistance to chipping, improved inter-laminar bonding, and a lower coefficient of friction compared to conventional blades. As a result, roll surface cleaning is improved and doctor blade life has been shown to increase significantly compared to that of conventional blades. The high-performance doctor blade results in fewer blade changes and the potential for reduced operating costs while enhancing overall doctoring and machine efficiency.
    (Kadant UK Ltd)
     
    07.10.2013   Mohawk Restructures For Growth    ( Company news )

    Company news Company creates two new business divisions to ensure growth of emerging digital business, while securing future for core paper business

    Mohawk, North America’s largest privately-owned manufacturer of fine papers, envelopes and specialty substrates for commercial and digital printing, announces an organizational restructuring, creating two new distinct business units: Mohawk Fine Paper and Mohawk Digital. This move will support the growth in Mohawk’s emerging digital business while securing the future of its core fine paper business.
    The 82-year old manufacturer’s core business of fine text and cover papers and envelopes will be managed within the Mohawk Fine Paper division, while the company’s growing portfolio of digital substrates – including a wide range of papers and non papers for printing across dry toner, liquid toner and ink jet devices, will be managed within the new Mohawk Digital division.
    “Mohawk’s traditional fine paper business is mature, while our digital business has experienced, and is positioned for rapid growth. Given the differing maturity levels of these two segments, it was necessary to develop individual growth strategies to ensure future success.” said Thomas D. O’Connor, Jr., Chairman and Chief Executive Officer, Mohawk.
    Kevin Richard has been named President of Mohawk Fine Paper Division. Formerly Executive Vice President, Operations & Chief Operating Officer at Mohawk, Mr. Richard will oversee sales, marketing, and operations for North America and all global markets.
    “Mohawk has proudly manufactured the finest text and cover papers since 1931, including iconic brands like Superfine and Strathmore, and we believe now more than ever, fine paper is being appreciated as consumers rediscover the beauty and impact of paper and print in a digital era. Mohawk’s core business will continue to grow and thrive as we allocate more time and resources to innovation and operational excellence,” said Kevin Richard, President, Mohawk Fine Paper.
    Mr. Richard joined Mohawk in 1995, was promoted to Executive Vice President, Operations and Chief Operating Officer in 2005, and was appointed to the Mohawk Board of Directors in 2007. Prior to joining Mohawk, Mr. Richard had 13 years of experience in the paper industry. Mr. Richard has a BS Electrical Engineering degree from Northeastern University, Boston, Massachusetts, and has completed executive education programs at Columbia Business School, Duke’s Fuqua School and Harvard Business School.
    Paul Biesiadecki has been named President, Mohawk Digital. Previously Executive Vice President, Sales and Marketing at Mohawk, Mr. Biesiadecki will have Sales, Marketing, Operational and Financial responsibility for Mohawk’s digital business and will oversee the expansion of the digital portfolio, develop relationships with key strategic partners and lead Mohawk’s Digital Specialist sales force.
    “We have enhanced our historical leadership position in digital papers through acquisition and the development of strategic partnerships. Our portfolio of digital papers, specialty digital substrates, and services is now the most comprehensive offering in the industry. This business unit model gives us the focus and resources to take full advantage of the growth opportunities in digital printing” said Paul Biesiadecki, President, Mohawk Digital.
    Mr. Biesiadecki joined Mohawk in 2004, and was promoted to Executive Vice President, Sales and Marketing in 2010. Prior to joining Mohawk, Mr. Biesiadecki had over 20 years of experience in the paper industry. Mr. Biesiadecki has a Bachelor’s degree from Pennsylvania State University and a Master’s degree from the University of Wisconsin.
    “Paul and Kevin are experienced leaders with the knowledge, skills and passion necessary to drive innovation and growth through improved focus and accountability,” said Thomas D. O’Connor, Jr., Chairman and Chief Executive Officer, Mohawk.
    (Mohawk)
     
    07.10.2013   Ahlstrom announces new strategic agenda and updates long-term financial targets    ( Company news )

    Company news Picture: Jan Lång, President and CEO

    Ahlstrom, a global high performance fiber-based materials company, announces its new strategic agenda and updates its long-term financial targets.
    During the last four years, Ahlstrom has undergone a major transformation as a company and refocused its business portfolio to become a global high performance materials company. The divestment of the Home and Personal business and the demerger of specialty papers, the Label and Processing business, were key steps in executing the 2009 strategy.
    Ahlstrom has now defined a growth strategy extending to the year 2020. The company's current and future product offering is driven by global megatrends, such as resource scarcity, environmental awareness, demographics and urbanization.
    The company aims to grow with a high performance product offering for a clean and healthy environment. Ahlstrom's strategy is built on three strong strategic enablers: environmentally sound technologies and manufacturing platforms, capability to co-create unique products together with customers and partners, and global reach in operations.

    Products with purpose
    The company has selected to serve the following market segments:
    · Food, beverage & household
    · Medical care & life science
    · Transportation
    · Energy & environment
    · Building & decoration

    The current businesses and the selected market segments offer good opportunities for growth globally. In addition, the company has identified new high priority growth areas in clean air and water, medical diagnostics and composite materials for the construction and transportation industries.
    "Through our unique knowledge of fibers and materials, we provide customers with improved performance and resource-efficiency such as reduced usage of materials, energy and water. Our platforms already provide cleaner air and water with our filtration products. We also see very lucrative growth opportunities in medical diagnostics, composites and safe drinking water," said Jan Lång, President and CEO.

    Long-term financial targets
    To support Ahlstrom's sustainable growth strategy, the Board of Directors has approved the company's updated long-term financial targets over the economic cycle:
    · Net sales: at least 5% underlying annual growth
    · Net sales from new products[1]: At least 20%
    · Operating profit[2]: 7% of net sales by 2016 and 10% of net sales beyond 2016. With the current balance sheet structure, this implies a return on capital employed of approximately 13% and approximately 15%, respectively.
    · Gearing ratio: to be maintained within 50-80% range

    "Our updated long-term financial targets reflect our determination to improve our profitability. I am confident that the new targets are achievable, considering our more focused business portfolio and the identified new growth opportunities. We also expect that our rightsizing program will deliver significant savings and improve shareholder return," stated Lång.
    Ahlstrom's financial reporting segments remain unchanged. The company will elaborate more on its strategy during the fall and at its Capital Markets Day on November 21, 2013.
    (Ahlstrom Corporation)
     
    07.10.2013   Reflex Premium Papier AG – Insolvenzverfahren eröffnet    ( Firmennews )

    Firmennews Über das Vermögen der Reflex Premium Papier AG wurde zum 01.10.2013 das Insolvenzverfahren eröffnet. Das Amtsgericht Aachen, als zuständiges Insolvenzgericht, bestellte Rechtsanwalt Dr. Mark Boddenberg zum Insolvenzverwalter.
    Die Reflex Premium Papier AG produziert und vertreibt das hochwertige Programm der Zanders Premium Papiere sowie kundenspezifische Feinst- und Spezialpapiere mit ausgeprägtem Spezialisierungsgrad. Der Produktionsumfang liegt heute jährlich bei bis zu 9.000 Tonnen.
    Die jetzt gestartete Betriebsfortführung ist Grundvoraussetzung zur Umsetzung der nach Aussage von Dr. Boddenberg gegebenen Sanierungschance. In der Insolvenzantragsphase konnte sich das Unternehmen auf eine große Unterstützung seitens Mitarbeiter, Kundschaft und Lieferanten stützen.
    Die kommenden Wochen werden zeigen, ob die Kunden wie bisher die notwendigen Sanierungsschritte mitgehen und weiter ausreichend Aufträge platzieren. Zeitgleich laufen die ersten Maßnahmen an, die Dr. Boddenberg für die kommenden Wochen ankündigt.
    (Reflex Premium Papier AG)
     
    07.10.2013   LANDA REVEALS PRINT QUALITY ENHANCEMENTS AND PRESS DESIGN UPGRADES     ( Company news )

    Company news Picture: Landa S10FC new design

    Landa announces major developments to its Landa S10FC and S10C Nanographic Printing™ Presses, enhancing print quality and upgrading the press design. The new changes firmly place Nanographic Printing™ presses as a production-oriented digital printing solution for mainstream applications.
    Landa Founder, Chairman and CEO Benny Landa says, “We have been working closely with our customers to ensure that our Nanographic Printing presses will provide the performance, print quality and feature set for high-speed production. In addition, the new Landa Operator Cockpit will set a new standard for operating any production press, whether digital or offset.”

    New Landa Operator Cockpit redefines operator user experience
    Detailed research and close customer collaboration have led to a new concept in press operability and the addition of several important features. The Landa Operator Cockpit, an integrated production management center located at the delivery end of the press, enables operators to monitor and control the press while effortlessly glancing at the delivery area. Operator-centric with an advanced ergonomic design, the Landa Operator Cockpit surrounds the operator with touch-screen press controls, job management tools, video feeds from all key press functions, production-related vital signs and a lighted inspection table. In addition, a personal area enables operators to store and display personal items.

    New ink ejectors enhance print quality
    New ink ejectors improve print quality and increase press productivity. With a resolution of 1200 dpi, they boast higher print quality levels that match offset resolution and gray levels. In addition, the new ink ejector architecture significantly improves the reliability of the ink ejection and enables redundancy in case of nozzle failure.

    Additional developments and features
    Advanced paper handling system
    An automatic paper handling system supports both paper and plastic substrates. Reducing many of the labor-intensive tasks related to paper setup, it also accelerates the changeover to new substrates and maximizes uptime. Continuous paper feeding and delivery capabilities let converters and printers operate without stopping to replace the paper pile. An auxiliary delivery tray will enable operators to automatically collect proofs without interrupting the normal production process.

    Optional inline coating unit
    An optional conventional inline coating unit will efficiently enhance Nanography-printed products with both flood and selective coating. The coating unit will support flexo rollers and plates as well as a variety of UV and aqueous coatings.

    Committed to making a difference
    Landa plans to start shipping beta units of the Landa S10FC Nanographic Printing™ Press for folding carton applications at Q4/2014. Shipments of the Landa S10C Nanographic Printing™ Press for commercial and publishing printing will follow shortly thereafter.

    Benny Landa comments, “We have made substantial improvements that will accelerate the transformation of digital printing into a mainstream technology.”
    (Landa Digital Printing Unit of Landa Corporation Headquarters)
     
    07.10.2013   Norske Skog Walsum to curtail magazine production    ( Company news )

    Company news Due to excess capacity in the coated mechanical market, Norske Skog Walsum will from the second half of December temporarily idle paper machine (PM) 4. The machine has an annual capacity of 225 000 tons. Walsum's second paper machine, PM 10, will continue to produce LWC (Light Weighted Coated) magazine paper at an annual capacity of 200 000 tons.
    - The temporary idling of capacity at the Walsum mill in Germany is required to both create a better balance between demand and supply, and to avoid unprofitable production at Walsum. Despite years of great efforts of the staff to reduce costs, the decision is unfortunately unavoidable, said Mr Sven Ombudstvedt, CEO and President of Norske Skog.
    Customers will be served from other Norske Skog mills and paper machines. All existing supply commitments will be honored.
    (Norske Skog Walsum GmbH)
     
    07.10.2013   CMS 2013 für Nilfisk-Advance ein voller Erfolg    ( Firmennews )

    Firmennews Nass-/Trockensauger VL500 gewinnt den CMS Purus Award

    Der internationale Reinigungsbranchen-Treffpunkt CMS in Berlin war für die Nilfisk-Advance GmbH wieder einmal ein voller Erfolg. Bereits am ersten Messetag konnte der Reinigungsspezialist den begehrten CMS Purus Award für seine neue Nass-/Trockensauger-Generation Nilfisk VL500 in Empfang nehmen. Im Rahmen der Preisverleihung zeigten sich die Fachjuroren vor allem von der hochergonomischen Konstruktion des Sauger-Fahrgestells sowie der innovativen dualen Filtrationstechnologie begeistert. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Produkte in Sachen Design, Technologie, Ergonomie und Nachhaltigkeit auf so große Zustimmung gestoßen sind – sowohl bei den Award-Juroren als auch bei unseren Messegästen“, so Steffen Glöckler, Marketingleiter Nilfisk-Advance Deutschland, Österreich und Schweiz.
    Zu den absoluten CMS-Besuchermagneten zählten unter anderem die Industrie-Kombinationsmaschine Nilfisk CS7000, welche neben dem Batterie- und Hybridantrieb nun auch über einen einzigartigen Brennstoffzellen-Antrieb verfügt, sowie die neue Stand-on-Scheuersaugmaschine Nilfisk SC1500. Letztere erlaubt dem Anwender, stehend auf der Maschine mitzufahren, wovon sehr viele Messegäste fleißig Gebrauch machten.

    TrackClean – Fleet Management par excellence
    Messepremiere feierte zudem das neue Nilfisk Fleet Management System TrackClean zur gezielten Überwachung, Steuerung und Einsatzanalyse von Maschinenparks – 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag. Auf Basis eines verschlüsselten GPS-Netzwerks empfängt TrackClean alle maschinenbezogenen Daten in Echtzeit und stellt diese in einem intuitiv zu bedienenden Web-Portal grafisch dar. Dazu gehören beispielsweise Arbeitszeiten, Maschinenstillstände, Standortdetails sowie optionale Anwenderinformationen. Mithilfe dieser Daten analysiert das Fleet Management System automatisch den Einsatz der Maschinenflotte mit dem Ziel, den gesamten Reinigungsprozess intelligent zu optimieren.

    Kundenzufriedenheit im Fokus
    Erstmals der breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde darüber hinaus das „Total Care Programme“. Das neue Rundum-Sorglos-Paket bietet Gebäudereinigern eine einmalige Universallösung rund um Beschaffung, Finanzierung und garantierter Serviceleistung von professioneller Reinigungstechnik. „Mit diesem neuen Angebot wollen wir unseren Kunden einen klaren Wettbewerbsvorteil verschaffen, indem sie die wirtschaftlichsten und zugleich effizientesten Reinigungsmaschinen für ihre Einsatzzwecke beschaffen und diese individuell finanzieren – sei es Kauf, Leasing oder Langzeitmiete. Hinzu kommt ein garantiertes Serviceleistungsversprechen, wodurch Stillstandszeiten und Betriebskosten auf ein Minimum reduziert werden“, so Steffen Glöckler weiter.
    (Nilfisk - Geschäftsbereich der Nilfisk-Advance GmbH)
     
    04.10.2013   NEU: CITO Protektor    ( Firmennews )

    Firmennews Beim Transport oder beim Ein- und Auslagern Ihrer Stanzform kann es zu Beschädigungen an den Ecken der Form kommen. Das führt bei Ihnen zu Nacharbeiten an Ihrem Stanzwerkzeug und dieser Mehraufwand verursacht Rüstzeit und kostet Geld.
    Der CITO Protektor schützt Ihre Stanzform vor solchen Schäden. Zusätzlich dient dieser Eckenschutz auch als Gütesiegel. Denn dort wo ein CITO-Logo dran ist, wird in der Stanzform auch CITO-Technik eigesetzt.
    Unser Eckenschutz ist aus einem absolut bruchsicheren Material gefertigt – dies unterscheidet unser Produkt von anderen auf dem Markt.
    Durch den Einsatz des CITO Protektors senken Sie deutlich Ihre Rüstzeiten an der Maschine und reduzieren zusätzlich das Verletzungsrisiko Ihrer Mitarbeiter.

    Nutzen Sie die Vorteile des CITO Protektors:
    -100 % bruchsicheres Material
    -keine Beschädigungen der Stanzformecken
    -Rüstzeiten an der Maschine werden deutlich verkürzt, da keine Nacharbeiten anfallen
    -reduziertes Verletzungsrisiko für Mitarbeiter
    -ein Gütesiegel für den Einsatz von CITO-Technik in der Stanzform

    Der CITO Protektor ist für drei Holzstärken erhältlich: 12 mm, 15 mm und 18 mm.
    Hinweis: Gestalten Sie Ihren individuellen Protektor – mit Ihrem Logo und in Ihrer Farbe.
    (CITO-SYSTEM GmbH)
     
    04.10.2013   AccuFlow™ II press fabrics generate record reorders    ( Company news )

    Company news Getting a paper producer to run a trial on a new press fabric is a big deal. If the fabric does not perform, production is lost, time is lost, and money is lost while the trial fabric is removed and replaced.
    That is why the people at AstenJohnson were amazed at the reception that their new AccuFlow II press fabric has garnered by printing and writing grade producers. To date, 95% of the trials have resulted in new orders for the fabric. And amazingly, 65% of these orders have been received while the trial fabric is still on the machine.
    “We knew that we had something good,” says Daniel Hédou, AstenJohnson’s global innovation leader for press fabrics, “but this is virtually unheard of. Usually, papermakers will not reorder a product until the trial fabric has come off the machine and has been fully evaluated.”
    AccuFlow II is the newest addition to AstenJohnson’s press fabric portfolio. It shares some of the unique features of the original AccuFlow (like a patent-pending base design which gives it superior water handling abilities) and has the added ability to resist wear from abrasive fillers.
    “Of all the seamed structure fabrics in the marketplace, we are the only ones laminating a two-layer with another two-layer product,” Hédou explains. “The fabric stays open on the machine, giving it exceptional water handling capacity.”
    According to Hédou, mills running the AccuFlow II fabric have documented savings of over US$ 13 millon combined due to longer run times, reduced sheet breaks, and greater dewatering with less vacuum, which saves energy. To date, the fabric has been run on 17 different positions on paper machines.
    The base for AccuFlow II, which is primarily designed for high-speed printing and writing machines, is manufactured using single monofilament and cabled monofilament yarns. This provides resistance to compaction, low flow resistance, high water handling capacity, and increased resistance to wear.
    (AstenJohnson Inc.)
     
    04.10.2013   seyfood - Produktsicherheit im Lebensmitteldirektkontakt    ( Firmennews )

    Firmennews Inspiriert durch die Diskussionen und Berichterstattungen zum Thema Mineralölbelastung von Verpackungen und Lebensmittel sowie dem Thema Lebensmittelsicherheit, bringt Seyfert im Sommer dieses Jahres die Verpackungsserie seyfood an den Markt.
    seyfood wurde insbesondere für den Einsatz im Lebensmittelbereich entwickelt. Beispielhaft hierfür sind die Einsatzbereiche Backwaren und Backerzeugnisse, Schokoladen und Süßwaren, Mehl, Zucker und Puderzucker, Nudeln, Reis, Pizza- und Tortenböden und – Verpackungen, Verpackungen für Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel sowie für Obst- und Gemüsesteigen zu nennen.
    Gerne entwickeln wir mit Ihnen entsprechend Ihrer Bedürfnisse Verpackungen aus seyfood, auf Wunsch mit Zertifikat.
    seyfood vereint die ressourcenschonende seytec-Technologie mit Produktsicherheit und Lebensmittelschutz. Durch diese Verbindung sowie den Einsatz hochwertiger, für den Lebensmitteldirektkontakt zertifizierter Wellpappenrohpapiere und die sorgfältige Auswahl aller Komponenten, wurde eine Verpackungsserie geschaffen, welche alle gesetzlichen Vorschriften und Anforderungen an Lebensmittelsicherheit und –hygiene im Lebensmitteldirektkontakt erfüllt. seyfood wurde von einem unabhängigen Prüfinstitut auf Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorgaben für Verpackungen von Lebensmitteln untersucht und zertifiziert.
    seyfood zeichnet sich somit durch den optimalen Schutz Ihres Lebensmittels aus. Dabei ist die Erhaltung der Frische und der sensorischen Eigenschaften Ihrer Erzeugnisse eine Selbstverständlichkeit. Durch die Zusammenstellung hochwertigster Komponenten und dem seyfood-Geheimnis wird eine Verbindung geschaffen, die durch brillante Druckergebnisse, eine hervorragende Haptik und einzigartige Technologie glänzt und Ihr Produkt dabei vor unbeabsichtigten Einflüssen schützt.
    (Seyfert GmbH)
     
    04.10.2013   NewPage Names Linda Sheffield Controller and Chief Accounting Officer    ( Company news )

    NewPage Holdings Inc. (NewPage) announced the appointment of Linda Sheffield, age 56, to the position of controller and chief accounting officer for NewPage and its subsidiaries, effective October 1, 2013.
    Ms. Sheffield has been with NewPage Corporation since its inception in 2005 and has served in key positions including treasurer and vice president of finance, and most recently as vice president of compliance. Ms. Sheffield was responsible for establishing new systems, internal controls, Sarbanes Oxley compliance, internal audit and other processes necessary for corporate governance when NewPage Corporation was formed in 2005. As NewPage Corporation expanded, she led the finance integration of the businesses following the Stora Enso North America acquisition in 2007.
    Ms. Sheffield previously held positions with increasing responsibility for predecessors to NewPage Corporation for more than 25 years. Over this period, Ms. Sheffield held various positions including vice president of finance with responsibility for the controllers group and shared services, vice president of audit, and a division vice president of finance and logistics. She also led finance integration activities following several major mergers and acquisitions. Ms. Sheffield holds a bachelor's degree in math and economics from Ohio Wesleyan University and an MBA from Wright State University.
    Ms. Sheffield is replacing Patrick Buchenroth who resigned from the position of controller and chief accounting officer for NewPage and its subsidiaries, effective September 30, 2013. Mr. Buchenroth is leaving to take a senior operations role with a company in another industry. "Linda has tremendous experience and we are excited to have her assume the role of controller and chief accounting officer. We also want to thank Pat who provided strong technical support on complex accounting issues during a transitional time for NewPage and wish him well in his new position," said Jay Epstein, senior vice president and chief financial officer for NewPage. "Linda and Pat have worked closely together and will continue to do so over the next few weeks to ensure a smooth transition for the financial reporting group."
    (NewPage Corporation)
     
    04.10.2013   International Paper Announces Closure of its Courtland, Ala. Paper Mill    ( Company news )

    Company news Permanent Closure to Reduce IP's North American Uncoated Freesheet Production Capacity

    Picture: Printing and Communications Papers Senior Vice-President Tim Nicholls

    International Paper (NYSE: IP) announced plans to permanently close its Courtland, Ala. Mill, a facility that is part of the company's Printing and Communications Papers Business. The mill will shut down in stages with a full closure expected to be complete by the end of the first quarter of 2014. This mill closure will reduce IP's North American uncoated and coated freesheet paper production capacity by 950,000 tons, of which 765,000 is uncoated freesheet.
    "These decisions are especially difficult because of the impact to long-serving and hard-working employees, their families and the surrounding communities," said International Paper Chairman and CEO, John Faraci. "This decision to permanently close capacity is primarily being driven by demand decline for uncoated freesheet paper products in the United States."
    The Courtland Mill produces papers for forms, envelopes, labels, copiers, printers and magazines. The demand for uncoated freesheet in North America has been in decline since 1999 and has recently accelerated as consumers continue to switch to electronic alternatives such as online publications and electronic billing and filing.
    International Paper is committed to helping the 1,100 employees impacted by the closure. The company will work closely with union officials concerning benefits and other assistance programs for impacted hourly employees. Salaried employees impacted by these machine shutdowns will be eligible for severance packages and outplacement assistance consistent with company policy. Employee assistance providers will be available to support employee and family needs.
    "We explored numerous business and re-purposing options for the Courtland Mill, but concluded that permanently closing the mill best positions the business for the future," said Printing and Communications Papers Senior Vice-President Tim Nicholls.
    "IP's Printing Papers business remains a valuable and strategic part of IP. Our manufacturing, commercial and supply chain capabilities are strong, as is our commitment to serving the North American uncoated freesheet market," Nicholls added.
    The company estimates that the mill closure will result in pre-tax noncash asset write-off and accelerated depreciation charges of approximately $550 million and pre-tax cash severance and other shutdown charges of approximately $125 million to be recorded during the remainder of 2013 and in 2014.
    (International Paper)
     
    04.10.2013   Appointment in Kotkamills Logistics    ( Company news )

    Company news Logistics Engineer Juha Ottelin has been appointed Logistics Manager of Kotkamills Oy, effective as of October 1st, 2013. His main duties will be logistics negotiations with suppliers, organizing and managing the logistics team, and development of Kotkamills logistics. Earlier Mr. Ottelin has worked in various logistics positions in UPM. Juha Ottelin will be based in Kotka.
    (Kotkamills Oy)
     
    04.10.2013   Neuer Human Resources Director bei Antalis    ( Firmennews )

    Firmennews Karl-Michael Loleit hat für Antalis in Deutschland und Österreich die Position des Human Resources Directors übernommen. Für Deutschland begleitet er in dieser Funktion unter anderem die Neuausrichtung „Antalis Refresh
    2014“.
    „Begeistern, entwickeln, halten“ – mit diesen Worten vermittelt Karl-
    Michael Loleit kurz und knapp die Zielsetzung seiner Arbeit bei Antalis. Im Fokus steht für ihn ganz besonders die Mitarbeiterförderung sowie die Führungskräfte- und Organisationsentwicklung.

    Geschultes Auge für die Innen- und Außenperspektive
    Der studierte Jurist greift auf langjährige Erfahrungen in leitenden HRPositionen in der Automotive- als auch in der Finanzdienstleitungsbranche zurück. Darüber hinaus konnte er in den letzten drei Jahren seine bereichsübergreifenden Managementkompetenzen als Direktor Retail Development für einen internationalen Nutzfahrzeughersteller weiter ausbauen.
    „Gerade in der Phase einer umfangreichen Unternehmensneuausrichtung kommt dem Bereich Human Resources eine besondere Bedeutung zu“, erklärt Dieter Becker, Geschäftsführer der Antalis GmbH. „Karl-Michael Loleit wird uns mit seiner Managementerfahrung und HR-Expertise dabei helfen, Antalis als Arbeitgeber noch attraktiver zu machen sowie Talente zu fördern und an unser Unternehmen zu binden. Diese Maßnahmen sind wichtige Bestandteile unserer Strategie, langfristig die Position von Antalis als erfolgreiches Unternehmen am Markt zu stärken und auszubauen“.
    (Antalis GmbH)
     
    04.10.2013   ARCHROMA HITS THE ROAD THIS OCTOBER TO SHARE ITS STUNNING INNOVATIONS ...    ( Company news )

    Company news ...FOR THE PAPER INDUSTRY

    • Archroma's Paper Solutions business will showcase at ABCTP 2013 in Brazil, TAPPSA in South Africa and MIAC in Italy
    • Customers to see a new name and logo, and experience the same commitment to the paper industry

    Archroma, a global leader in color and specialty chemicals, and the former textile, paper and emulsions businesses of Clariant, is reintroducing itself with a new name and a continued commitment to serve its customers with proven innovation, strong core technologies and a global footprint to meet customer needs in their local markets. Through its three businesses: Textile Specialties, Paper Solutions and Emulsion Products, Archroma delivers specialized performance and color solutions to the textile, yarn, paper, packaging, tissue, pulp, coatings, paints, adhesives, and construction industries.
    “You couldn’t ask for a more exciting way to engage with customers. We’ll be in Brazil, South Africa and Italy sharing the news about our new company, and our latest papermaking products,” says Helmut Wagner, Archroma’s President, Paper Solutions. “Archroma has deep knowledge and experience of chemistry spanning approximately 120 years, and we remain committed to innovation, world-class quality standards, high service levels, cost-efficiency and sustainability."
    Archroma’s latest developments support the manufacture of high-performance general-purpose paper and food packaging solutions which are also sustainable and more environmentally considerate. They join the company’s established processing chemicals, coloration and whiteness, and surface coating additives and agents for all kinds of paper, card, and board.
    Helmut Wagner adds, “As part of the SK Capital portfolio, Archroma offers its customers a reliable and long term commitment to developing new product solutions, process technologies and services. We are poised and ready to strengthen our already strong commitment to the paper industry. We develop technologies that help improve the beauty and performance of everyday products, for a greater life experience, a “life enhanced”.

    At the show:
    New Cartaguard® KHI is a totally PFOA-free, grease resistant additive for recyclable, non-plastic coated paper packaging used for eat-out-of-hand snacks, such as fast-food, pastries and confectionary. It provides a true alternative to manufacturers on the look-out for effective and safe impregnating agents for naturally absorbent papers. Archroma will also introduce visitors to its new disulphonated optical brightening agents Leucophor® ACK and Leucophor® ACW. While both products are specifically designed to satisfy the most demanding environmental requirements without compromising quality or ease of use, Leucophor® ACK brings sustainability advantages through its unique, super-highly concentrated urea-free liquid formulation.
    Archroma’s award-winning stickies control innovation, Cartaspers® PSM and Cartaspers® SCH offer full control of pitch and sticky deposits in pulp and paper applications, protecting wires and felts, reducing downtime and minimizing the use of solvents for cleaning.
    Archroma’s range of Cartabond® wet end products for increasing wet and dry strength, and Cartasol® liquid dyes will also be featured.

    When and where to meet the Archroma Paper Solutions team:
    Oct 8-10: ABCTP 2013 (Associação Brasileira Técnica de Celulose e Papel) at the Transamerica Expo Centre in Sao Paulo, Brazil, Booth 244/267.
    Oct 16-18: MIAC International Exhibition of Paper Industry, at the Lucca Polo Fiere in Lucca, Italy, Booth 100.
    Oct 22-23: TAPPSA National Conference & Exhibition at the Elangeni Hotel, Durban, South Africa, Booth B14.
    (Archroma International Ltd)
     
    04.10.2013   Metsä Tissue to invest in paper machine upgrade at Raubach mill in Germany    ( Company news )

    Company news Metsä Tissue is to invest in a paper machine upgrade at Raubach mill in Germany. In addition to higher product quality and increased capacity, the upgrade will improve the energy efficiency of tissue paper production.
    The investment is part of Metsä Tissue's energy efficiency improvement programme. "Between 2007 and 2012, we have reduced our energy use company-wide by 20 per cent. By 2020, our aim is to improve our energy efficiency by further 10 per cent," says Christoph Zeiler, SVP, Tissue, Western Europe.
    Toscotec has been chosen as the main supplier of the paper machine upgrade at Raubach mill. The project will be handled on a turnkey basis, including engineering, full installation, start-up and training. It is due to be completed by the end of 2013.
    (Toscotec S.p.A.)
     

    RSS-News News RSS-News from paper-world.com - Add to Google! Seite:    <<   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44   >> 



    Erzeugnisregister der Hersteller und Verarbeiter:
    Bürobedarf, Schulbedarf und Schreibwaren
    Druckkarton, Feinkarton und Schreibkarton
    Druckpapiere, Feinpapiere und Schreibpapiere
    Haushaltspapiere und Hygienepapiere zur Weiterverarbeitung
    Haushaltspapierwaren und Hygienepapierwaren
    Karton und Pappe für Verpackungszwecke
    Karton und Pappen, sonstige
    Papier, Karton und Pappe für technische Zwecke
    Papiere aller Art
    Papiere für Verpackungszwecke
    Papiere und Pappen; beschichtet, kaschiert, imprägniert
    Papierrollen aller Art
    Rohpapiere und Rohkartons
    Säcke, Beutel, Taschen und Tragetaschen
    Schachteln, Kartonagen, Verpackungen etc.
    Sonst. Erzeugnisse der Papierverarbeitung und Pappenverarbeitung
    Wellpappen
    Zellstoffe und Holzschliff

    Buyers' Guide des Handels:
    Bürobedarf, Schulbedarf und Schreibwaren
    Druckkarton, Feinkarton und Schreibkarton
    Druckpapiere, Feinpapiere und Schreibpapiere
    Haushaltspapiere und Hygienepapiere zur Weiterverarbeitung
    Haushaltspapierwaren und Hygienepapierwaren
    Karton und Pappe für Verpackungszwecke
    Karton und Pappen, sonstige
    Papier, Karton und Pappe für technische Zwecke
    Papiere aller Art
    Papiere für Verpackungszwecke
    Papiere und Pappen; beschichtet, kaschiert, imprägniert
    Papierrollen aller Art
    Rohpapiere und Rohkartons
    Säcke, Beutel, Taschen und Tragetaschen
    Schachteln, Kartonagen, Verpackungen etc.
    Sonst. Erzeugnisse der Papierverarbeitung und Pappenverarbeitung
    Wellpappen
    Zellstoffe und Holzschliff

    Erzeugnisregister der Zulieferindustrie:
    Anlagen zur Aufbereitung, Auflösung, Verbrennung, Rückgewinnung
    Antriebe, Getriebe und Motoren
    Chemikalien und Rohstoffe
    Energie, Energieerzeugung, Energiewirtschaft, Energieversorgung
    Fachverzeichnisse und Zeitschriften
    Lufttechnische Anlagen; Trockenanlagen
    Maschinen und Anlagen für die Holzindustrie und Zellstoffindustrie
    Maschinen und Anlagen zur Herstellung von Papier, Karton u. Pappe
    Maschinen und Anlagen, sonstige und Druckmaschinen
    Maschinenmesser und Zubehör
    Montagetechnik und Handlingtechnik
    Papiermaschinenfilze und Papiermaschinensiebe, Metalltücher
    Papierverarbeitungsmaschinen und Pappenverarbeitungsmaschinen
    Planung, Entwicklung und Organisation, Dienstleistungen
    Prüfgeräte, Messgeräte, Regelgeräte
    Pumpen aller Art
    Reinigungsanlagen, Filter und Filteranlagen
    Verbände und Institutionen
    Walzen und Zylinder
    Datenbank | Karte | Eintragung | Journal | News | Werben | Verlagserzeugnisse | Forum | Links | Der Verlag
     

    © 2004-2014, Birkner GmbH & Co. KG  -   Letzter Datenbank Update: 22.08.2014 16:05