Newssuche nach Quellen

Kopfbereich

Contentbereich

Newssuche

News-Paginierung #1

News Seite 1

News RSS-News
Newsgrafik #121105
 20.09.2018

Lecta to Increase CWF 1S Prices by 5% to 6%   (Company news)

Lecta announces a price increase of 5% to 6% on all its CWF 1 side grades in sheets and reels.

The continuous increase in manufacturing costs makes the price increase unavoidable.

The new prices will be effective on deliveries from October 1st, 2018.

Lecta sales teams are at our customers’ disposal to provide specific information on how the price increase will be applied by product on a country-by-country basis.
(LECTA)

Newsgrafik #121113
 20.09.2018

Nazdar EMEA Sales Manager forecasts growth of UV LED in flexographic industry  (Company news)

Picture: Jim Whitehead

Nazdar Ink Technologies appointed Jim Whitehead to the role of Sales Manager, EMEA, in February 2018 with responsibility for sales management of Nazdar's product offerings in the flexo technology sector to the UK and other European markets.

Having previously worked at leading companies including Sericol and Fujifilm, Jim has responsibility for sales management of Nazdar branded and OEM private labelled screen, digital and narrow web products.

Since his appointment, he has been busy evaluating, establishing and maintaining profitable channels for Nazdar products throughout the EMEA region. A particular focus for Jim and his team is the burgeoning UV LED market. Jim explains: "To date, UV LED technology has been adopted more readily in the USA than in Europe, partly due to grants from energy providers to switch to low consumption manufacturing processes. The US bias is unusual as the EU has tended to be the early adopter of new flexo technologies in the past."

Jim is keen to educate the UK and other European markets as to the offerings that Nazdar has available. He continues: "Some press manufacturers and label convertors don't fully appreciate the breadth of UV LED curing ink products that Nazdar has. It's not just a case of white and colours being available; the whole portfolio - including thermal varnishes, foiling and laminating adhesives, peel and reseal packages to name but a few - are available in UV LED curing technology."

But why would label convertors consider UV LED curing? In a nutshell it's a great way of saving energy - which, in turn, reduces costs. UV LED lamps, like in the home, use far less energy than conventional mercury lamps.
Jim continues: "Additionally, there is no ozone production, so less extraction is required. Lower heat output from lamps means it is easier to manage temperature-sensitive substrates and - again - less heat extraction is required. Other benefits include a longer lamp life, and the improved print consistency courtesy of the fact that peak output is better maintained with UV LED technology. Finally, there are also increased time efficiencies as UV LED lamps are ready to work in minutes, compared to the long heat up time of mercury lamps."

With more than 20 years' experience in the printing ink industry, Jim is ideally positioned to champion the growth of Nazdar in the flexographic print industry. Having entered the USA flexo market in 2006 offering a full range of water-based, UV, and UV LED technology, Nazdar has a proven track record. The business has grown organically and now has its sights set on the EMEA marketplace.

The company offers its high-quality flexo ink solutions to support the majority of end-user segments, including prime label (home care, food & beverage, personal care), pressure sensitive, in-mould, packaging (film, folding carton, paper), thermal imprintable, and more.

The Nazdar inks portfolio is broad and encompasses opaque white, CMYK and base colours, metallic, fade resistant, a wide range of varnishes, peel and reseal varnish and adhesives. With dedicated UK technical, service and support teams based in Stockport, Cheshire, Nazdar is well positioned to take advantage of the growing UV LED sector.
(Nazdar Limited)

Newsgrafik #121118
 20.09.2018

Gewinner in der Warenpräsentation  (Firmennews)

Gleich zwei Trophäen dürfen wir dieses Jahr am Deutschen Verpackungspreis entgegennehmen. In der Kategorie Warenpräsentation setzten sich das Display “Evian Aqua Drink” und das sechseckiges Leuchtturm-Display (DABSO SA - Fisherman's Friend) als Gewinner durch.

Evian Display Aqua Drink
Das Display reflektiert die Reinheit des Evian-Wassers und besticht durch seine Einfachheit und Klarheit. Die einzelnen Trays sind aufeinandergestapelt und bieten somit eine gute Stabilität.

Durch das Aufstecken der Trays auf ein einfaches Kartonrohr können die einzelnen Trays individuell am POS ausgerichtet werden.

Das schlanke Design und die produktbezogenen Farben runden das Display ab. Es wurde mit Digitaldruck veredelt, welcher zu 100% mit lebensmitteltauglichen sowie wasserbasierten Druckfarben umgesetzt worden ist. Zudem ist das Display zu 100% recyclebar.

Sechseckiges Leuchtturm-Display (DABSO SA - Fisherman's Friend)
Das Leuchtturm-Design greift den Bezug der Marke „Fisherman‘s Friend“ zum Meer auf. Durch die Vielzahl an seitlichen Öffnungen können verschiedenste Geschmacksrichtungen des Produkts im Display angeboten werden.

In der oberen Ablage, am Display erkennbar als Aussichtsplattform, werden einzelne Portionen als Probe angeboten. Durch die modulare Struktur ist die Verpackung leicht zu transportieren und zu handhaben und bietet besonders viel Stabilität. Das platzsparende Display dient gleichzeitig als Transportverpackung.

Durch das schöne Design, die Verbindung zum Thema Meer und die starke Markenkommunikation sticht die Verpackung am POS hervor. Sie ist komplett recyclefähig und kann durch digitale Bedruckung personalisiert werden.
(Model AG)

Newsgrafik #121130
 20.09.2018

Preisanpassung bei der Papier Union ab 1.10.2018  (Firmennews)

Die Rohstoffpreise in der Papierindustrie, insbesondere für Zellstoff, steigen weiter an, und infolgedessen sieht sich die Papier Union erneuten Preiserhöhungen seitens ihrer Lieferanten gegenüber.

Aus diesem Grund wird auch die Papier Union mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 ihre Preise um 6 bis 8% anheben. Die Anpassung bezieht sich auf das gesamte Sortiment.

Für Rückfragen stehen die Ansprechpartner im Vertrieb der Papier Union jederzeit gern zur Verfügung.
(PAPIER UNION GmbH)

Newsgrafik #121104
 19.09.2018

Lecta to Increase CWF and UWF Prices by 5% to 7%   (Company news)

Lecta announces a price increase of 5% to 7% on all its 2 side CWF and UWF grades in sheets and reels.

The continuous increase in manufacturing costs makes the price increase unavoidable.

The new prices will be effective on deliveries from October 1st, 2018.

Lecta sales teams are at our customers’ disposal to coordinate the price increase implementation.
(LECTA)

Newsgrafik #121111
 19.09.2018

TRESU showcases profit-building flexo systems for print quality improvement at PRINT 18  (Company news)

TRESU Americas, part of the global TRESU Group, will present its latest flexographic machine and equipment solutions for packaging converters at its booth (3342) at PRINT 18, 30 September – 2 October, McCormick Place South, Chicago, Illinois.

Designed to meet the demands of printers and brand owners, TRESU printing presses and ancillary equipment deliver print quality, speed and reliable cost-effective production. TRESU’s skilled manufacturing, sales, and support team in Dallas, Texas, provides service, support and consultancy to customers throughout North America and builds on TRESU’s 35 year-old tradition of high-level service. Its global presence and experience makes TRESU a strong partner for both international flexographic and digital printers, and brands.

Systems for success
On its booth at PRINT 18 will be a selection of TRESU’s leading ancillaries, including carbon fiber and ceramic doctor blade chambers, the F10 iCon automatic ink control system and the MaxiPrint Concept chamber. Videos, information and samples of other TRESU ancillaries will be available as well as for its flagship Flexo Innovator press.

The Flexo Innovator is a versatile, custom-configured multi-process inline printing and converting press for folding carton board, paper, laminates and metallic substrates. Available in web widths from 670mm to 1700mm (26.38in to 66.92in), the press is an efficient alternative to labor-intensive central impression presses. It can integrate water-based, solvent and UV-curable inks and high-end complementary processes in a single operation. With speeds up to 800m/minute (2625ft/min), the press features unit-to-unit drying, automatic ink supply and sleeve systems.

Inline architecture means that all units are easily accessible, and make-ready preparations can be made on unused units while the press is running. Handling multiple processes saves time in moving materials to off-line finishing equipment, reducing the risk of handling damage.

Many of the features and options of the Flexo Innovator press are available for retrofitting to existing presses.

Ancillaries and options for quality and efficiency
TRESU’s chamber doctor blade systems can make a major difference to printers through efficient ink application and fast color changes. Options include a choice of light-weight corrosion-resistant carbon fiber or ceramic construction. Both systems are designed for label, flexible packaging and paperboard printing and coating applications, and are available in widths from 185mm to 6000mm (7.28in to 236.22in).

Improved print quality is another benefit of TRESU’s chamber doctor blade systems. “Pressure Control Technology” prevents micro-foaming and ensures clean, uniform print – even for high-viscosity metallic coatings. A long-life rubber seal system provides an airtight enclosure, preventing leakage, and maintains consistent ink pressure. Ink quality is assured by a liquid barrier, formed between the rotating anilox rolls and the chamber, preventing air from entering in the cells during production. The chamber doctor blades also feature fast, safe blade exchange as standard.

For web widths from 1600mm to 6000mm (63in to 236.22in), the new MaxiPrint Concept chamber features an integrated cleaning nozzle with a robustly designed water-shot mechanism for fast, efficient cleaning of the chamber and the anilox roll. A low-pressure shot mechanism ensures minimal water loss during cleaning. The TRESU P-Line pneumatic clamping system also ensures fast, safe blade exchange within two minutes.

The new SAVEink chamber, for narrow web applications, and FlexiPrint Easy chambers, for flexible packaging, are light-weight and feature a carbon fiber ink-repellent surface with high corrosion resistance. The SAVEink chamber features a pre-set doctor blade for precise application control, for press widths up to 800mm (31.5in).

Automatic ink supply and temperature control systems
The F10 iCon ink supply system regulates ink flow, pressure and viscosity, to ensure a constant, accurate ink density on the printed substrate without air contamination. An energy-efficient system, it provides thorough automatic cleaning with a complete ink change cycle taking between 5 and 15 minutes. As part of the automatic cleaning, a very large proportion of the unused ink can be returned to the bucket. Information on TRESU’s full range of coating circulators and conditioners for high-viscosity coatings will also be available on the stand.

A core competency of TRESU’s ancillary portfolio is process temperature control. Since the 1980s, TRESU’s Dallas facility has been providing innovative solutions for pumping heat from printing presses. The company’s chilling systems utilise a “split system” design using a remote condenser to extract heat from the pressroom and not interfere with the printing process or place additional demands on a facility’s heating, ventilation and air conditioning system.

TRESU is a leading provider of process temperature control systems and devices for managing heat generated by offset, flexo and digital printing presses. A unique feature in every process chiller from TRESU is the proactive IDMS (Internal Diagnostic Monitoring System) module. IDMS monitors the chiller and alerts the TRESU service department of performance issues, and gives customers peace of mind.

Flexo printers can achieve higher speeds with TRESU’s drying technologies. High-performance drying depends on air flow and velocity, especially when water-based inks are involved. Drying speeds and efficiency have been optimized, and up to 80 per cent of the air inside the dryer – and 60 per cent of the exhaust energy - can be recycled, through TRESU’s green technology solutions.

Inline coating for digital packaging printing
As digital packaging converting continues to grow rapidly, TRESU works closely with digital press manufacturers, developing versatile, efficient inline coating systems to meet the demands of very short-run production. TRESU coating systems integrate with sheet-fed digital presses to apply added-value coatings and metallic embellishments to folding carton, papers and synthetic materials for pharmaceutical, cosmetics, food and beverage, promotional gift, consumer electronics packaging and commercial printing applications.

The TRESU iCoat 30000 is designed for use with the HP Indigo 30000 Digital Press, and the TRESU Pinta is available for Xerox iGen press users. TRESU also supplies a comprehensive range of consumables such as varnish media, tapes and sleeves, as well as cutting equipment, thereby covering every element in this coating workflow. The TRESU iCut 30000 digital cutter quickly prepares plates for localised coating situations.

“PRINT remains a major marketplace for all sectors of the industry, and in today’s business environment it is essential that packaging converters learn what is available to make them more efficient and competitive” said Scott Hibbs, president, TRESU Americas. “TRESU’s printing presses, ancillaries and ability to serve its customers throughout North America position it as an ideal partner for successful converters and major brands.”
(Tresu A/S)

Newsgrafik #121116
 19.09.2018

Zukünftig mehr Onlinebestellungen in den Briefkasten  (Firmennews)

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) und der Verband der Deutschen Briefumschlag-Industrie (VDBF) haben jetzt eine engere Zusammenarbeit vereinbart.

Hintergrund der Kooperation sind die bereits heute vorhandenen Herausforderungen bei der Warenzustellung durch teilweise stark überlastete Paketdienste. Beide Verbände haben nun das gemeinsame Ziel, dass zukünftig online bestellte Waren mit geringem Gewicht und geeigneter Größe so verpackt werden, dass sie über die Briefdienste in die heimischen Briefkästen der Empfänger zugestellt werden können. Die Briefkastenzustellung bietet dem Versender den Vorteil einer sicheren „nextday“ Zustellung auch bei Abwesenheit des Empfängers.

Wie die internationale Post Corporation (IPC) in einer eigens in Auftrag gegebenen Studie ermittelt hat, könnten aufgrund von Größe und Gewicht rund 40 Prozent aller E-Commerce-Produkte in den heimischen Briefkasten zugestellt werden. Derzeit liegt die Zustellquote in Deutschland jedoch noch deutlich unter 20 Prozent und selbst kleinteilige Einzelbestellungen werden von den Versendern häufig noch in zu großen Paketen verschickt. „Der Warenbrief findet im E-Commerce viel Zuspruch“, so Martin Groß-Albenhausen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des bevh. „Im Detail harmonieren aber die Maße der Sendungen zuweilen nicht mit den standardisierten Briefkasten-Öffnungen. Hier wollen wir auch gemeinsam auf die Industrie und die Immobilienwirtschaft zugehen, um künftig mit den Postdienstleistern mehr Sendungen zum Kunden zu bringen.“

Die im VDBF organisierten Unternehmen bieten bereits heute unter dem Schlagwort „envelope 2.0“ eine Vielzahl briefkastengerechter Verpackungen an, die bisher vom Onlinehandel noch wenig genutzt werden.

Der bevh vertritt die Interessen von mehr als 500 Unternehmen im deutschen Online- und Versandhandel. Mit gegenseitigen Informationen und gemeinsamen Veranstaltungen sollen nun die Grundlagen für einen intensiven Dialog zwischen den Mitgliedern beider Verbände geschaffen werden. Weiterhin wollen sich beide Verbände für den Erhalt und die Erweiterung der Briefkastenzustellung durch die Briefdienstleister einsetzen.
(VDBF e.V. Verband der Briefumschlag-Industrie)

Newsgrafik #121117
 19.09.2018

Gmund Bio Cycle - ein Weltverbesserer   (Firmennews)

Natürliche Ressourcen schonen und umweltbewusst handeln

Bei der neuesten Papierentwicklung hatten die Papierexperten vom Tegernsee ein oberstes Ziel: natürliche Ressourcen zu schonen und umweltbewusst zu handeln. Bis zu 50 Prozent des Rohstoffes Holz sollten durch schnell wachsende Fasern ersetzt werden. Nach unzähligen Maschinen- und Materialtests entstanden Papiere von zeitloser Schönheit – und vortrefflicher Ökobilanz. Wer Gmund Bio Cycle Papier verwendet, bekommt einen echten Mehrwert an Design, Haptik, Story und Glaubwürdigkeit.

Die Kollektion ist ideal für Unternehmen, die ihre grüne Firmenphilosophie per Verpackung, Broschüren oder Printkommunikation ausdrücken möchten. Beim Thema Nachhaltigkeit bieten die Spezialisten aus Gmund den höchsten Standard. Neben Optik und Haptik zählt für die Kunden auch das gute Gefühl, bei der Papierauswahl auf die eigene Ökobilanz geachtet zu haben.

Bis zu 50 Prozent alternative Inhaltsstoffe enthalten die neuartigen Papiere der Bio Cycle-Kollektion ergänzt durch Frischfaserzellstoff, der im Hause Gmund immer FSC® zertifiziert ist. Dazu kommt ein ökologischer Klassiker aus 100 % Altpapier.

Chlorophyll - Blattgrün
Besteht zur Hälfte aus Grünschnitt von oberbayerischen Wiesen. Sorgfältig geerntet und getrocknet, um eine lange Faserstruktur zu erhalten, die für ein voluminöses Papier unerlässlich ist. Gras wächst überall. Die Ökobilanz ist unübertroffen. Das Papier strahlt in einem effektvollen Grün, das unter anderem durch Zugabe von natürlichem Chlorophyll entsteht. Ausdruckstarke 600 g/m2 sind die ideale Grundlage für Buch- und Siebdruck.

Wheat – Stroh
Weit mehr als nur ein Effektpapier. Bis zu 50 Prozent Strohzellstoff aus Weizenstroh ersetzen den klassischen Holzrohstoff. Fünf Prozent unverarbeitetes Stroh von bayerischen Bauern sorgen für das echte Stroh-Gefühl beim Darüber-Streichen.

Cannabis – Hanf
Hochwertiger Cannabiszellstoff aus europäischem Anbau wird sichtbar in der zurückhaltenden Farbe, den leichten Pflanzeneinschlüssen und spürbar in der griffigen Struktur. Die selbstverständliche Natürlichkeit überzeugt - und das gänzlich ohne Suchtgefahr.

Rag – Baumwolle
Die in der Papierindustrie verarbeitete Baumwolle ist ein Abfallprodukt der Bekleidungsindustrie. Die Kombination mit FSC zertifiziertem Frischfaserzellstoff ergibt ein ökologisches Papier mit großer Reinheit, Strapazierfähigkeit, schmeichelnder Haptik und elegantem Stil. Die langen Fasern der Baumwollpflanze sorgen für herausragende Ergebnisse bei der Prägung und im Buchdruck.

Cycle – Kreislauf
100 Prozent Recyclingzellstoff wird leicht und elegant in Creme sichtbar – statt des sonst üblichen Recycling-Grautons. Dieses Papier ist unangefochtener Spitzenreiter an Umweltfreundlichkeit – und zudem ein gut zu verarbeitender Allrounder.

Gmund Bio Cycle im Überblick:
- Fünf Papiere
- je nach Papier erhältlich in den Grammaturen 100, 120, 300 und 600 g/m²
- für alle gängigen Drucktechniken
- vielfach einsetzbar
- Großhändler in Deutschland: Römerturm
(Büttenpapierfabrik Gmund GmbH & Co. KG)

Newsgrafik #121152
 19.09.2018

Metsä Board to showcase paperboard and design innovations at FachPack 2018  (Company news)

At FachPack in Nuremberg, Metsä Board will present its product portfolio of premium fresh fibre paperboards including folding boxboards, white kraftliners and food service boards along with its award-winning design services.

Metsä Board will feature the latest addition to its product offering, an eco-barrier paperboard called MetsäBoard Pro FSB EB1. Its special barrier treatment is bio-based, recyclable and biodegradable, and developed especially for food service use. In addition to the sustainability benefits it also offers efficiencies in printing and converting.

At the exhibition Metsä Board will highlight its range of packaging analysis and design services which encompass material and structural evaluation as well as modification of existing packaging. Together with its lightweight paperboards Metsä Board’s packaging analysis and design service enables better, safer and more sustainable packaging solutions. One example of this service is the innovative and award-winning SkinCare 2.0 gift box which uses fibre-based materials to replace plastic.

Under the ‘PackageLab’ concept Metsä Board will provide inspiration and ideas to demonstrate the innovative use of materials and design for cosmetics, food, e-commerce, healthcare and beverage packaging. Visitors will be able to experience how the latest Augmented Reality (AR) technology, contained within the Arilyn-app, helps transform the physical world into a virtual experience.

Visitors can also see first-hand the ground-breaking winning design ‘Stretching Inner Part’ from the recent ‘Better with Less – Design Challenge’, which was organised by Metsä Board. This innovative design introduces an ingenious alternative to plastic bubble wrap. In addition, inspirational designs from the other finalists will also be presented at the show.
(Metsä Board Corporation)

Newsgrafik #121171
 19.09.2018

Valmet Advantage DCT tissue production line successfully started up at ...  (Company news)

... Velvet CARE's mill in Poland

Velvet CARE's Klucze mill in Poland has successfully started up a Valmet-supplied Advantage DCT 200HS tissue production line. As one of the largest and most modern tissue lines in Eastern Europe, it will help Velvet CARE to strengthen their position as a leader in tissue production in Poland, and Central and Eastern European markets.

"This is a most joyful milestone in Valmet's and Velvet CARE's 's joint effort to boost tissue quantity and quality of Velvet's production," says Hans Englund, Project Manager, Valmet.

"We want to ensure that our products meet the highest requirements in the homes of the Poles, every day. The reliable and efficient Advantage DCT technology from Valmet will help us accomplish that," says Artur Pielak, CEO, Velvet CARE.

"Just like Valmet, Velvet has its focal point set on future development," Marek Sciazko, Director of Klucze Mill, adds. "The Advantage DCT tissue making technology empowers that vision by setting the table for quality tissue grades fit for the future. We have already started to improve the cost efficiency of the production by changing the settings of the process and machine".

Valmet's Advantage solutions are designed to meet tissue producers' challenges of today as well as of tomorrow. Valmet has until today delivered 80 Advantage DCT production lines. The concept is well-known for its high efficiency and ability to manufacture most types of conventional tissue with the highest quality - making it a popular choice for tissue professionals worldwide.

Technical information of the delivery
Valmet's scope of delivery includes a complete Advantage DCT 200HS tissue production line with a design speed of 2,200 m/min. The machine is 5.6 m wide, making it one of the largest machines in the Central Eastern European market.

Stock preparation systems and auxiliary equipment were also included, and the machine is equipped with an OptiFlo headbox and a cast alloy Yankee cylinder. Furthermore, it features an Advantage ViscoNip, AirCap hood with Air system, WetDust system and a SoftReel. Valmet has also delivered basic and detailed mill engineering. An automation package including DCS (distributed control) and QCS (quality control) systems, was also a part of the delivery.
(Valmet Corporation)

Newsgrafik #121091
 18.09.2018

Creative premium packaging at LUXE PACK Monaco  (Company news)

Improving brand communication with Algro Design paperboard

Sappi Limited, a leading global producer of packaging and speciality papers and boards, reported that it is exhibiting for the first time at LUXE PACK Monaco, scheduled for 1 to 3 October 2018 at Monaco’s Grimaldi Forum. At the show, Sappi will be located in the Diaghilev Hall 9, Stand DG26. For more than 30 years, the world’s most prestigious brands have gathered at LUXE PACK Monaco to learn about advances in innovative packaging for luxury products.

“We are excited to be making our corporate debut with our own booth at LUXE PACK in Monaco,” said Lars Scheidweiler, Product Group Manager Paperboard at Sappi. “We are looking forward to meeting with converters, designers, brand owners, printers, finishers, and others. We will share with them information on the positive impact our premium solid bleached boards of the Algro Design family could make in terms of shelf appeal and total consistency in communication for branded products, such as cosmetics, perfume, confectionary, luxury drinks, lifestyle and fashion.

Paperboard: Algro Design for premium packaging
At LUXE PACK, Sappi will have numerous examples of premium packaging for luxury products produced on its family of Algro Design solid bleached board. These samples demonstrate the ability to effectively use any printing or finishing techniques required to set the product apart on the shelf. Brand owners, agencies and designers will be especially intrigued with the possibilities that this outstanding product family, made from 100% virgin fibres, can offer to create effective and highly consistent marketing and brand communication that ranges from uncoated and single coated to symmetrically double coated surfaces.

Visitors will be able to collect a personal copy of the new Algro Design swatch book at the show as well.
(Sappi Limited)

Newsgrafik #121100
 18.09.2018

Global Hygiène will TM in Charavines 2020 starten   (Firmennews)

Der französische Hersteller von Hygieneprodukten Global Hygiène hat nun konkretere Pläne für das ehemalige Arjowiggins-Werk Charavines im Osten des Landes angekündigt.

Das Unternehmen, das eine Übernahme des stillgelegten Standorts von Arjowiggins bereits 2015 angekündigt und nun abgeschlossen hat, plant, die Produktion von Tissuepapieren Anfang 2020 zu starten. Die Installierungsarbeiten sollen im September beginnen und 18 Monate in Anspruch nehmen. Die Finanzierung des Projekts sei nun gesichert und abgeschlossen.
(EUWID Papier und Zellstoff)

Newsgrafik #121106
 18.09.2018

Invercote und Incada – wenn Kartonprofis die Wahl haben  (Firmennews)

Bild: Die Origin Box besteht aus drei Sorten Papierprodukten, von denen zwei, Invercote und Incada, von Iggesund Paperboard hergestellt werden. Der Verarbeiter ist Du Caju Printing & Packaging aus Belgien

Iggesund Paperboard, ein Unternehmen der Holmen Group, besitzt die beiden wertvollsten Kartonmarken Europas. Das ist das Ergebnis einer Markenumfrage des schwedischen Marktforschungsinstituts Opticom International Research. Mehr als 200 Verarbeiter – Unternehmen, die Karton zu fertigen Verpackungen verarbeiten – sehen Invercote und Incada von Iggesund im Ranking auf den Spitzenplätzen.

Für die Umfrage wurden Verarbeiter in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden aus folgenden Verpackungsbereichen um ihre Meinung gebeten: Pharmazeutika & Gesundheitsprodukte, Kosmetika & Schönheitspflege, Schokolade & Süßwaren, Trockenlebensmittel, Kühl- & Tiefkühlkost sowie Weine & Spirituosen. Die Umfrage wird seit 2004 alle zwei Jahre durchgeführt, wobei die Marken von Iggesund durchgehend auf den Toppositionen vertreten waren.

„Jedes Mal, wenn wir bei dieser Umfrage am besten abschneiden, gibt uns das die Bestätigung, dass unsere beiden Kartonfamilien genau das bieten, was der Markt verlangt“, stellt Kenneth Nysten, Sales & Marketing Director von Iggesund, zufrieden fest. „Natürlich freut es uns dabei ganz besonders, dass die Teilnehmer dieser Umfrage Verarbeiter sind, die davon leben, diesen weißen und leichten Karton in funktionale und elegante Verpackungen zu verwandeln.“

Die Umfrage hat auch ergeben, dass hohe Qualität und Nachhaltigkeitsaspekte als Auswahlkriterien immer wichtiger werden. Verarbeiter stellen zudem hohe Erwartungen an Eigenschaften wie Bedruckbarkeit, Laufeigenschaften im Verarbeitungsverfahren und Falteigenschaften – Erwartungen, die Invercote und Incada mit Leichtigkeit erfüllen können.

Iggesund und Stora Enso gelten im Hinblick auf die Nachhaltigkeit als führende Akteure auf dem Kartonmarkt, auch wenn die Mehrheit der Befragten in diesem Punkt keinen eindeutigen Spitzenreiter in der Branche ausmachen kann.

„Die Meinung der Verarbeiter, nicht zuletzt die Tatsache, dass sie vor allem Laufeigenschaften und Produktqualität herausstellen, bestärkt uns in unserer Meinung, auf dem richtigen Weg zu sein. Ihre Anerkennung unserer Nachhaltigkeitsbemühungen ist ebenfalls wichtig und ein starkes Argument zugunsten unserer Produkte“, stellt Nysten abschließend fest.
(Iggesund Paperboard AB)

Newsgrafik #121107
 18.09.2018

Max Schön neu im WWF-Stiftungsrat  (Firmennews)

Bild: WWF-Stiftungsrat Max Schön ©Olaf Malzahn

Prominente Neubesetzung: Unternehmer und Vordenker im Aufsichtsgremium der Naturschutzorganisation

Der WWF-Stiftungsrat hat ein neues Mitglied: Max Schön, Unternehmer, Vorstand der Lübecker Possehl-Stiftung und innovativer Vordenker für eine nachhaltige Wirtschafts- und Sozialordnung. Er gehört ab sofort dem höchsten Kontroll- und Beratungsgremium des WWF an. Das teilte die Naturschutzorganisation am Freitag in Berlin mit. Schön gehörte in den 1980ern Jahre zu den ersten Unternehmern, die sich für eine „Ökologische Soziale Marktwirtschaft“ einsetzten. Seitdem widmet er sich der zentralen Frage, wie Ökonomie, Soziales und Ökologie miteinander vereinbart und unsere Gesellschaft sowie unser Planet in einen „guten Balance-Zustand“ gebracht werden können.

„Der WWF entwickelt gemeinsam mit Regierungen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft praktische und zugleich zukunftsweisende Lösungen für die großen Herausforderungen unserer Zeit - und hilft bei deren Umsetzung. Max Schön zeichnet sich durch einen nachhaltigen und im besten Sinne innovativen Unternehmergeist aus und passt damit hervorragend in das Profil des WWF als eine der einflussreichsten und erfahrensten Naturschutzorganisationen der Welt“, sagt Dr. Valentin von Massow, Vorsitzender des WWF-Stiftungsrats.

Im Laufe seines Lebens nahm Schön eine Reihe sehr unterschiedlicher Aufgaben und Rollen wahr: Firmenchef und CEO, Vorstand einer Beteiligungsgesellschaft, Aufsichtsrat in einem börsennotierten Unternehmen, Präsident des Verbands "Die Familienunternehmer" und er war und ist immer wieder aktiv in Beratungsgremien von Regierungen und Zivilorganisationen und war u.a. Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung, Vorstand der Stiftung 2° und Präsident der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome.

Sein ökologisches „Erweckungserlebnis“ hatte Schön als Jugendlicher auf einer Wanderung in Finnland. „Ich wanderte mit einer Pfadfindergruppe durch Wälder, die uns schier endlos erschienen. Ein trügerischer Eindruck, wie wir feststellen mussten, als unvermittelt der Wald endete und wir auf einen riesigen Kahlschlag für die Papierindustrie blickten. Dieses Erschrecken hat mich zutiefst berührt und im wahrsten Sinne des Wortes nachhaltig beeinflusst“, berichtet Max Schön.

Jahre später, während seines BWL-Studiums, fand er es zunehmend verstörend, dass man immer wieder auf einen dramatischen Zwiespalt zwischen erfolgreicher Ökonomie und gesunder Ökologie hinwies, aber keine Wege aufzeigte, wie dieser Zielkonflikt aufgelöst werden kann. Anfang der Achtziger Jahre motivierte ihn dies, einer der Pioniere zu werden, die erstmals eine Zusammenarbeit zwischen einem Unternehmerverband und einer Naturschutzvereinigung organisierten, um eine „Ökologische Soziale Marktwirtschaft“ einzufordern. „Heute sind wir hier natürlich auch dank des WWF ein gutes Stück weiter. An der Richtigkeit des herausfordernden Ansatzes, dass die Wirtschaft als Teil des Problems auch Teil der Lösung sein muss, hat sich jedoch bis heute nichts geändert“, so Schön.
(WWF Forests for Life Programme)

Newsgrafik #121079
 17.09.2018

Hygienic Tissue Mills fired up a new TT WIND-P tissue rewinder supplied by Toscotec, ...  (Company news)

... in South Africa

On July 27, Hygienic Tissue Mills started up a Toscotec-supplied TT WIND-P tissue rewinder at its Pietermaritzburg mill, in eastern South Africa. This is a repeated order for Toscotec, following the supply of a MODULO-PLUS tissue machine, PM2, in 2017. The TT WIND-P slitter rewinder serves PM2, processing 100% virgin pulp and recycled paper parent rolls.

The TT WIND-P slitter rewinder features 2 unwind stands and handles parent rolls of 2750 mm sheet trim and 2500 mm diameter, with a design speed of 1500 mpm. The pneumatically loaded slitting system has a minimum width of 150 mm. Toscotec supplied the complete electrification and control system, and the sectional drive system. The scope of supply also included the erection supervision, commissioning, start-up assistance, and on-site training.

Toscotec Start-up & Service Engineer David Ponte commented, “It was one of the fastest commissioning I have seen for a rewinder. The TT WIND reached its maximum speed in record time with a final product that was already sellable. Thanks to the great cooperation of Hygienic Tissue’s team, we completed fine tuning in two days with the machine running at top speed”.

Hygienic Tissue CEO Ashraf Jooma said, “On the day of start-up, we reached the maximum speed in a few hours. On this rewinder, we expect to get the same efficiency that we have on the MODULO-PLUS machine. High efficiency and consumption reduction are our priorities, and we are happy with the results we are getting in both areas”.

Matteo Giorgio Marrano, Toscotec Area Sales Manager said: “the TT WIND-P rewinder completed the scope of supply of a MODULO-PLUS tissue line that has been running efficiently for nearly one year and a half. This is a new achievement for Toscotec in the South African market, which has been growing steadily in the last few years. Hygienic Tissue’s strong focus on energy savings matches our mission of tailoring the design of high performing tissue machines to the mill’s specific working conditions, in order to optimize energy usage. The good performance of the slitter rewinder goes into this direction”.
(Toscotec S.p.A.)

Newsgrafik #121082
 17.09.2018

Steinbeis Papier GmbH zählt zu Deutschlands wertvollsten Unternehmen  (Firmennews)

Die Focus-Money Marke „Deutschland Test“ und das Hamburgische WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) haben über 600 Unternehmen bewertet – Steinbeis ist eines der Industrieunternehmen mit dem besten Social-Value-Score.

Steinbeis Papier ist eines von Deutschlands wertvollsten Unternehmen. Das mittelständische Unternehmen aus dem schleswig-holsteinischen Glückstadt wurde von Deutschland Test, einer Marke von Focus-Money, mit dem Siegel „Deutschlands wertvollste Unternehmen“ ausgezeichnet. In der Kategorie „Industrie“ ist Steinbeis Papier mit einem Score von 75,0 das wertvollste „Papierunternehmen“ und belegt im Ranking eine Position vor dem internationalen Papierkonzern UPM Gruppe und dem Automobilhersteller Daimler AG.

Die „Social Value“-Kriterien der Studie
In Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) hat Deutschland Test den „Social Value“ von 652 Handels-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen ausgewertet und analysiert. Das Siegel zeichnet Unternehmen für ihre ökologische, ökonomische und soziale Verantwortung aus („Social Value“). Seit 2017 besteht für große börsennotierte Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern die EU-CSR-Berichtspflicht (Corporate Social Responsibility). Auf Grundlage dieser Nachhaltigkeitsberichte oder einer schriftlichen Stellungnahme zum Thema Sozial- und Umweltengagement führten Deutschland Test und HWWI die Studie durch. Im Bereich „ökologische Verantwortung“ wurden u.a. Emissions- und Ressourcenintensität, Recycling und Kontrolle der Lieferkette ausgewertet. In der Kategorie „ökonomische Verantwortung“ sind es Innovationsfähigkeit, wirtschaftliche Leistung und Corporate Governance, im Bereich „soziale Verantwortung“ u.a. Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Qualität der Beschäftigungsverhältnisse.

Nachhaltigkeit, das Steinbeis Geschäftsmodell
Von der Wirtschaft wird heute ein gesellschaftlicher Mehrwert der Art erwartet, dass sie sich an der Bewältigung der ökologischen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen beteiligt. Steinbeis Papier hat bereits in den 70er Jahren die „ökologische“ Wende eingeleitet und seinen Produktionsstandort zu einer der modernsten ökologisch-integrierten Recyclingpapierfabriken in Europa aufgebaut. Hier stellt das Unternehmen pro Jahr rund 300.000 Tonnen an Kopier-, Magazin- und Digitaldruckpapieren aus 100 Prozent Altpapier her. Mit seinen ökologischen Einspareffekten beim CO2-Ausstoß, dem Wasser- und Energieverbrauch sowie dem Schutz natürlicher Ressourcen (Holz) ist Steinbeis Papier branchenführend.
(Steinbeis Papier GmbH)

Newsgrafik #121084
 17.09.2018

FIPA in der Praxis: Kartonagen prozesssicher aufnehmen  (Firmennews)

Verpackungshersteller entscheidet sich für FIPA Varioflex®-Sauger

Für das Handling der perforierten Kartonagen verwendet Smurfit Greifer mit Vakuumsaugern. Die bislang eingesetzten Balgensauger haben die Kartonagen jedoch bei der Aufnahme sporadisch verloren und wiesen eine extreme Abnutzung auf. Die Anlage lief deshalb instabil. FIPA erhielt den Auftrag, die Anlage umzurüsten. Als Lösung für das prozesssichere Handling der abrasiven Kartonagen verwendete FIPA Varioflex®-Sauger. Balgensauger aus dem Verbundmaterial Varioflex®, einem speziellen Polyurethan in zwei unterschiedlichen Härten, bestehen aus einer weichen, flexiblen Dichtlippe und einem stabilen Korpus. Die flexible Dichtlippe schmiegt sich eng an die Kartonage an und sorgt für hohe Haltekräfte und geringe Leckagen. Der stabile Korpus nimmt hohe Querkräfte auf und verhindert das seitliche Abrutschen der Last. Dank geringem Verschleiß haben Varioflex®-Sauger eine hohe Lebensdauer. Eine weitere Lösungskomponente sind FIPA Ejektorboxen mit hoher Saugleistung für schnelle Evakuierung.

„Die Umrüstung auf FIPA Varioflex®-Balgsauger für die Ansaugung der speziellen Oberfläche der Wellpappe und die Umstellung der Vakuumerzeugung auf FIPA Ejektoren war ein voller Erfolg“, sagt Dirk Keitel, Maintenance Manager bei Smurfit Kappa Neuss. Mit FIPA Varioflex®-Saugern und FIPA Ejektorboxen läuft die Anlage nun stabil – bei geringem Verschleiß.
(FIPA GmbH)

Newsgrafik #121088
 17.09.2018

Six finalists for Metsä Board at the 2018 European Carton Excellence Award  (Company news)

Pro Carton and ECMA have recently revealed the finalists for the European Carton Excellence Award 2018, with six out of 36 finalists produced from Metsä Board’s paperboards. Each of these finalist cartons were submitted by Metsä Board customers into the following categories: Frozen & Chilled Foods, Fast/Convenience Foods, Dry Foods & Beverages, Confectionery, Healthcare & Pharmaceuticals and Non-Food.

“We are extremely excited that once again a wide selection of cartons using our paperboards have been selected as finalists,” Mika Paljakka, VP Sales EMEA, Metsä Board. “As the focus is now to reduce the use of non-renewable materials and meet consumer needs for total safety and an improved user experience, we firmly believe that our fresh fibre paperboards are well positioned to meet these requirements. When our paperboards are combined with cutting-edge design, as shown by the quality of the entries received for these awards, the benefits are universal.”

All the entries can be viewed and voted for by visiting www.procarton.com. Public voting closes on 16 September and the winners will be announced at the Award Gala in Riga, Latvia on 20 September.

The European Carton Excellence Awards attract hundreds of entries, with the jury looking for excellence in design, convenience, brand communication and the major role cartonboard plays as a sustainable packaging material.
(Metsä Board Corporation)

Newsgrafik #121155
 17.09.2018

Solidus Solutions buys Northern Paper Board  (Company news)

Solidus Solutions (“Solidus”), a European producer of solid board, graphic board, core board and solid board packaging, today announces its acquisition of a majority stake in Northern Paper Board Limited (“the Company”), the UK-based manufacturer of boxes used for packaging. Solidus has acquired the stake from Northern Paper Board’s current owners, John and Paul Curran, who will continue to lead the company along with its existing management team.

Established in 1979, Northern Paper Board supplies a wide variety of solid board and corrugated octabin solutions and services to the food processing industry. The Skipton-based company also has a merchant packaging operation supplying cardboard, guillotine cardboard, polythene and other packaging services. The Company operates from its purpose-built premises in North Yorkshire.

Richard Houben, CEO of Solidus, commented: “We are pleased to announce Solidus’ acquisition of a controlling interest in Northern Paper Board, which has a reputation for quality, excellence and dedication to meeting customer needs. It’s an impressive business with high-quality manufacturing capabilities. We look forward to working with John and Paul Curran going forward.”
(Solidus Solutions Board B.V.)

Newsgrafik #121157
 17.09.2018

KAPAG ermöglicht einzigartige und nachhaltige Papier- und Kartonkreationen  (Firmennews)

Breitgefächertes Angebot für Premiumverpackungen und graphische Produkte

Bild: Gefertigt aus EcoBoard White Coated Duo

Bei KAPAG Karton + Papier AG können Kunden ein einmaliges Sortiment an kaschierten Kartonsorten beziehen oder auf die technische Umsetzung ihrer eigenen Produktideen vertrauen.

„Hierbei profitieren unsere Kunden von einer fast unendlichen Auswahl an Papierrohstoffen“, sagt Herr Alexander Meyer, Geschäftsführer und Inhaber der KAPAG. Die Papiere werden auf Kundenwunsch zu einem Verbund kombiniert, der aus bis zu sechs Lagen bestehen kann. „Dies ermöglicht unseren Kunden, Luxusverpackungen, graphische Produkte oder Anwendungen für Industrie und Logistik zu kreieren, die nicht nur einzigartig sondern auch nachhaltig sind“, erklärt Herr Meyer.

An der der FachPack 2018 (Halle 9, Stand 262) stellt das Unternehmen unter anderem vor:

EcoBoard White Coated Duo ist die neueste Sorte, die aus der flexiblen Zusammensetzung von Papierrohstoffen, die Kaschieren möglich macht, entstanden ist. Die Qualität wurde eigens für Spirituosen, wie z.B. Whisky, Gin, Vodka, Champagner sowie edle Weine, entwickelt. Die hochweiße Oberfläche dieser Qualität sorgt für beste Bedruckbarkeit und Veredelungsmöglichkeiten. Die Kartonsorte kann in beidseitig doppelt gestrichener, einseitig Silber oder einseitig holzfrei ungestrichener Ausführung bezogen werden. Der Altpapieranteil von 50 % ist für Spirituosenverbände wie die Scottish Whisky Association zur Einhaltung ihrer Umweltziele äußerst wichtig.

FibreForm® Board und FibreForm® Duo sind eine weitere Neuheit der KAPAG Karton + Papier AG. Der Karton besitzt eine extrem hohe Dehn- und Reißfestigkeit und ermöglicht somit außergewöhnlich tiefe Prägungen (mehr als das 3-fache der Kartondicke), die unter herkömmlichen Kartonsorten beispiellos sind. Der 3D Karton schenkt Markenprodukten daher besondere Aufmerksamkeit im Verkaufsregal, schützt vor Verpackungs- oder Produktfälschungen und eröffnet Möglichkeiten für ganz neue Anwendungen. FibreForm® Board ergänzt das FibreForm® Papiersortiment von BillerudKorsnäs.

Mit von der Partie ist natürlich auch Algro Duo. Bei diesem etablierten Zellstoffkarton können unsere Kunden auf dieselbe strahlende Weiße und konstante Oberfläche vertrauen, egal ob Sie
450 g/m2 oder 1660 g/m2 verwenden. Damit können Produkte im gleichen Look & Feel für fast unendlich viele Einsatzmöglichkeiten hergestellt werden. Algro Duo ergänzt das Algro Design® Sortiment von Sappi.

Die Popularität von EcoLine spiegelt den internationalen Trend nach nachhaltigen Produkten wider, der selbst im Luxusbereich Fuß fasst. Das graphische Papier besteht aus 100 % Recyclingfasern und wird in einzigartige Karten, Designer Geschenkpapiere und Umschläge verwandelt sowie bei Verpackungen für Premienprodukte eingesetzt. EcoLine, und seine kaschierte Version, EcoLine Duo, sind in braun oder grau erhältlich. Die Flächengewichtsspanne reicht von 90 g/m2 bis 440 g/m2.

Alpha BlackCore ist ein schwarzer Klassiker. Dieser vollständig tiefschwarz durchgefärbte Karton wird gerne dort verwendet, wo stilvolles Design zählt. Alle Produkte der Alpha BlackCore-Linie sind säurefrei, gepuffert sowie holzfrei und dadurch ebenfalls bestens geeignet für Bildereinrahmungen (e.g. Passepartout), in Museen und Archiven. Für Luxusverpackungen ist dieser Karton auch mit

Flock oder geprägt verfügbar. Kombinationen mit farbigen Deckschichten oder Mittellagen sowie Selbstklebefolie sind ebenfalls möglich. Es kann eine Materialdicke von 0,5 mm bis 2,5 mm gewählt werden.
(KAPAG Karton + Papier AG)

Newsgrafik #121072
 14.09.2018

W&H entwickelt Digitaldruckmaschine für flexible Verpackungen  (Firmennews)

Entwicklungsprojekt auf Basis von Inkjet-Technologie erreicht ersten Meilenstein

Bild: Sven Michael leitet das Digitalteam bei W&H, das bei der Entwicklung einer neuen Digitaldruckmaschine auf Piezo-Inkjet Technologie setzt

Während Digitaldruck im Bereich der Etiketten und Akzidenzen heute bereits eine feste Größe ist, besteht im Segment der flexiblen Verpackungen weiter die Herausforderung, ein wirtschaftliches und stabiles Digitaldruckverfahren zu entwickeln. W&H, Maschinenbauer und Spezialist für flexible Verpackungen, hat mit einem Maschinenkonzept für eine neue Digitaldruckmaschine einen ersten Meilenstein in seinem Entwicklungsprojekt erreicht. Nun beginnt der Technologieführer mit dem Onboarding von Partnern, darunter der führende Inkjet-Druckkopfhersteller Xaar. Die Digitaldruckmaschine von W&H basiert auf Piezo-Inkjet Technologie.

„Wir sehen im Markt der flexiblen Verpackungen einen Bedarf, Digitaldruck ergänzend zu den etablierten Verfahren einzusetzen. Treiber hierfür sind Anforderungen nach schnellerer ‚Time-to-Market‘ und sehr kurze Auftragslängen“, erklärt Dr. Jürgen Vutz, CEO von W&H. „Die Anwendung bei flexiblen Verpackungen bringt jedoch sehr spezielle Anforderungen mit, beispielsweise an die Haftung der Farbe auf der Folie. Als Spezialist für diesen Markt verfügen wir über Expertenwissen, um Antworten auf diese Herausforderungen zu bieten. Zum einen, indem wir die etablierten Verfahren wie Flexo- und Tiefdruck kontinuierlich weiterentwickeln. Zum anderen, indem wir die Möglichkeiten des Digitaldrucks für die flexible Verpackung erschließen.“

W&H forscht im Bereich Digitaldruck schon seit mehreren Jahren. Seit 2016 wird im Funktionsbereich Digitaldruck in einem Entwicklungsprojekt mit Investitionen in Millionenhöhe die Umsetzung vorangetrieben. „Wir haben zunächst die Anforderungen der Praxis gesammelt, Technologien bewertet und neue Ansätze geprüft. Daraus ist ein Maschinenkonzept entstanden, das sich von allen bestehenden Ansätzen abhebt und unseren Kunden Mehrwert in der Praxis liefert. Dieses setzen wir jetzt mit geeigneten Partnern um. Das neue Digital-Maschinenkonzept von W&H zeichnet sich beispielsweise durch höhere Qualität und Geschwindigkeiten aus“, erklärt Sven Michael, Leiter des Digitalteams bei W&H. „Hohe Verfügbarkeit und Anwendbarkeit im täglichen Gebrauch sind unsere obersten Prioritäten. Unser Ziel ist es, mit einer funktionierenden und ausgereiften Digitaldruckmaschine an den Markt zu gehen, die die Versprechen des Digitaldrucks auch für die flexible Verpackung einlöst“, fasst Vutz zusammen.
(Windmöller & Hölscher KG)

Newsgrafik #121076
 14.09.2018

AVERY DENNISON JOINS THE PLASTICITY PARTNER PROGRAM, LED BY ...  (Company news)

... OCEAN RECOVERY ALLIANCE

Picture: Avery Dennison joins the Plasticity Partner Program, LED by Ocean Recovery Alliance. (Photo: Avery Dennison, PR403)

Global materials science and manufacturing company, Avery Dennison Corporation (NYSE: AVY), and Ocean Recovery Alliance, founders of Plasticity Forum, have entered into a three-year agreement as part of the Plasticity Partner Program.

Over the three year period Avery Dennison and Plasticity aim to collaborate across the industry to discover, connect and facilitate solutions to create innovative prevention programs for plastic pollution.

“Avery Dennison has eight ambitious sustainability goals that we have committed to meet by 2025, and we know that to achieve them we need to work collaboratively within our industry and beyond. Partnering with Plasticity enables us to work across our value chain to find systemic solutions to convert plastic waste into valuable second-life resources, which is a key priority for us.” Roland Simon, vice president of global procurement and corporate sustainability at Avery Dennison.

Doug Woodring, founder and managing director of Ocean Recovery Alliance added: “At Plasticity, we look for practical and progressive thinkers to join our forum, to bring together new ways of thinking, technologies and creativity in order to introduce innovative projects and initiatives that will help improve our ocean environment. We are delighted to have Avery Dennison join us as a partner, and we are confident that together we can create significant change.”

To find out more about Avery Dennison’s sustainable solutions for label and packaging visit label.averydennison.com/sustainablesolutions.

To find out more about Plasticity and to reserve your space for the forum in Kuala Lumpur, Malaysia on October 25, 2018, visit plasticity.global.
(Avery Dennison Label and Packaging Materials Europe)

Newsgrafik #121077
 14.09.2018

BillerudKorsnäs has opened up one of Europe's largest and most efficient ...  (Company news)

... MG paper machines

Picture: (from left to right) Petra Einarsson, President and CEO BillerudKorsnäs, Carl Fredrik Graf acceding Governor of Östergötland County, Elisabeth Nilsson , retiring Governor of Östergötland County and Håkan Krantz Manager of Skärblacka Production Plant

BillerudKorsnäs has opened one of Europe's largest and most efficient MG paper machines at Skärblacka production unit outside Norrköping in Sweden. The opening ceremony was held by BillerudKorsnäs President and CEO Petra Einarsson, retiring Governor of Östergötland County Elisabeth Nilsson, acceding Governor of Östergötland County Carl Fredrik Graf and Factory Manager of Skärblacka Production Plant Håkan Krantz. More than 500 people attended the ceremony at the Trozelli Gallery in Norrköping.

The investment of approximately SEK 1.3 billion, partly in an upgraded existing paper machine and partly in a new machine for machine glazed kraft paper (MG paper), is part of BillerudKorsnäs venture to create a world-leading MG center in Skärblacka. The investment enhances BillerudKorsnäs product mix, lays the foundation for a broader product portfolio with higher value added and demonstrates that the company strengthens its leading position as global supplier of kraft paper for packaging purposes.

The applications for machine glazed kraft paper range from consumer goods to industrial products such as fat-resistant paper for consumer bags and fast food markets, barrier paper for dairy products such as butter packaging and paper for sealing medical disposable items.

Both the new MG machine and the capacity enhancement of existing machines opens new as well as enables growth in attractive market segments, while at the same time the investment as a whole provides a solid foundation for further development of Skärblacka as a world-leading MG center.

"It is with great joy and pride that we today have opened one of Europe's largest and most efficient MG machines. With this effort, we have strengthened our position as world leader in MG paper and also laid a solid foundation for further development of our product mix and offering," says Petra Einarsson, President and CEO of BillerudKorsnäs.
(BillerudKorsnäs Skärblacka AB)

Newsgrafik #121081
 14.09.2018

Thimm mit neuer Sicherheitslösung für E-Commerce  (Firmennews)

Bild: Die hochwertigen Versandboxen garantieren den sicheren Transport

Thimm Verpackung präsentiert mit dem Thimm parcelProof eine neue Generation von Versandverpackungen mit Sicherheitsverschluss. Die Einstofflösung aus Wellpappe verhindert fremde Eingriffe und garantiert die Originalität der versendeten Waren. Erste Anwendung findet die Konstruktion bei dem Kunden Isabella Glutenfreie Pâtisserie. Der Familienbetrieb bietet hochwertige, handwerklich hergestellte, glutenfreie Backwaren und Konditorei-Produkte mit Fokus auf Gesundheit und Nachhaltigkeit an.

Isabella Glutenfreie Pâtisserie wurde 2014 in Düsseldorf gegründet. Um Konsumenten mit Lebensmittelallergien oder dem Wunsch nach bewusster Ernährung den Genuss exklusiver Back- und Konditoreiwaren zu ermöglichen, werden die Produkte komplett glutenfrei hergestellt, größtenteils laktosefrei und teils auch vegan. Zudem wird viel Wert auf Frische, Regionalität und Bio-Qualität gelegt. Für den Launch ihres Online-Shops suchte das Unternehmen nach einer Verpackung, die diese Markenwerte verkörpert und zugleich den hohen Anforderungen beim Versand besonders empfindlicher Lebensmittel gerecht wird.

Die Antwort fand sich im Thimm parcelProof. Die Versandlösung ist dank Originalitätsverschluss nicht zerstörungsfrei zu öffnen, sodass man direkt bei der Annahme der Ware erkennt, ob diese unversehrt ist. Durch einen dünnen Aufreißfaden kann die Verpackung vom Endkunden geöffnet und ausgepackt werden. Der Fremdstoffanteil liegt dabei deutlich unter fünf Prozent, sodass die Verpackung problemlos ins Recycling gegeben werden kann. Anderweitige Verschlussmittel sind nicht nötig. Der vorverklebte Automatikboden bietet sich vor allem für Produkte an, die schnell und manuell konfektioniert werden. „Zusammen mit Thimm haben wir eine, im wahrsten Sinne, geschmackvolle Lebensmittelbox entwickelt“, beschreibt Firmengründerin Isabella Krätz das Ergebnis, „Ganz nach unseren Vorstellungen verbindet die Verpackung nachhaltige Rohstoffe, sichere Verschlusstechnik und innovatives Design. Von der Idee bis zur finalen Entwicklung hat uns Thimm intensiv begleitet und viele Impulse gegeben“.

Das edle Druckbild wird über das digitale Rollendruckverfahren von Thimm und Christiansen Print realisiert. Jede Kartongröße ist in einem individuellen Design gestaltet. Die dabei verwendeten Farben sind wasserbasiert und für den indirekten Lebensmittelkontakt geeignet.
(THIMM Packaging Systems GmbH + Co. KG)

Newsgrafik #121123
 14.09.2018

Brigl & Bergmeister kündigt 11% Preiserhöhung für alle Lieferungen ab 1. Jänner 2019 an  (Firmennews)

Diese Maßnahme ist unvermeidlich und zielt darauf ab, die ständigen und extremen Preiserhöhungen im Bereich der Rohmaterialien während der letzten Monate abzudecken.

Unsere Erfahrung während der vergangenen beiden Jahre hat gezeigt, dass sich speziell der Zellstoffmarkt sehr volatil und unvorhersehbar verhält. Um die beiderseitigen Interessen unserer Kunden und uns zu schützen können wir längere Preisgültigkeiten nur mehr anbieten, wenn die Preise über einen Index auf Basis des Zellstoffmarktes abgesichert sind.

Zusätzlich zur Kostensteigerung bei den Rohmaterialien wird auch im Energiesektor eine signifikante Preiserhöhung erwartet, die eine zusätzliche Herausforderung für unsere Industrie darstellen wird.

Wir können unseren Kunden und Partnern in der Lieferkette versichern, dass wir alle Internen Maßnahmen zur Optimierung unserer Effizienz und unserer Kosten getroffen haben, damit wir die geringstmöglichen Auswirkungen auf unsere Produktpreise sicherstellen können.
(Brigl & Bergmeister GmbH)

Newsgrafik #121143
 14.09.2018

Die neue Curious Collection  (Firmennews)

Ausbau des Kreativsortiments mit Curious Collection

Bild: Curious Alchemy

Antalis, die europaweit führende Großhandelsgruppe für Kommunikationsmedien in den Bereichen Print und Packaging und mit umfangreichen Lösungen zu den Themen Visual Communication und Office, lanciert 15 Curious Metallics-Farben sowie das neue Premiumpapier Curious Alchemy.

Die Curious Collection ist bekannt als das Kreativsortiment mit gewagten, unkonventionellen und hochmodernen Papieren in diversen Farben, mit erstaunlichen Oberflächen und faszinierendem Touch and Feel. Der Produzent Arjowiggins Creative Papers möchte internationale Standards für Kreativpapiere setzen. Mit dem aktuellen Launch des neuen Curious Alchemy Sortiments schafft der Hersteller eine neue Innovation in der Papierindustrie. Zusätzlich wird die bestehende Curious Metallics-Range durch eine überarbeitete Farbpalette erweitert.

Die Curious Metallics-Range mit einer Auswahl an Papier-, Karton- und Umschlagsqualitäten mit metallischer Oberfläche begeistert ab sofort durch sein neues umfangreiches Farbspektrum an 30 Farbtönen. Von der Pastellfarbe Aloe über Aquamarine bis zum tiefen Schwarzton Night – bei diesem breiten Farbspektrum findet jeder Kreative das richtige Papier für sein ganz individuelles Projekt. Sämtliche Farben wurden in acht in sich stimmigen Farbfamilien aufgeteilt, wodurch eine harmonische Auswahl mehrerer Farbtöne erleichtert wird. Das Konzept, Farben innerhalb von einheitlichen Farbfamilien aufzuteilen, wurde auch bei den anderen überarbeiteten Papiersortimenten des Papierherstellers angewandt, wodurch sich auch Papiere sortimentsübergreifend passend zusammenstellen lassen.

Das Highlight ist der Launch von Curious Alchemy, die Neuheit 2018. Die Kollektion greift den aktuellen Trend zu Metall auf und erzeugt mittels eines Hammerschlag-Effekts die Optik von verwittertem Metall und Kupfer. Um das Ganze abzurunden, wurden die chemischen Elemente Silver, Titanium, Gold, Copper und Platinum namentlich innerhalb der Farbrange verewigt.

Curious Alchemy findet seine Anwendung zum Beispiel in den Bereichen Architektur, Interior- oder Produkt-Design als Broschüren-Einband, Einladung, Visitenkarte oder Luxus-Verpackung. Das gesamte Sortiment umfasst Papiere in 120 und 300 g/m² sowie quadratische Umschläge und ist komplett FSC-zertifiziert.

Papierinteressierte können Farbübersichten der neuen Curious Metallics- und Curious Alchemy-Sortimente über creative-power@antalis.de kostenlos bestellen.
(Antalis GmbH)

Newsgrafik #121148
 14.09.2018

BOBST collaborates with BPIF Cartons to deliver hands-on training  (Company news)

BOBST, one of the world's leading suppliers of equipment and services to packaging and label manufacturers, has collaborated with BPIF Cartons to deliver specialist, hands-on foundation level training sessions to the industry.

The courses cover key areas of the production line and include a mix of practical and theoretical training to give insight into packaging manufacturing. The aim is to widen the knowledge of new employees working in the industry or for those not necessarily working on the production line but where insight would be useful.

The first Foundation Training Courses, on cutting and creasing and folding and gluing, were held earlier this year with great success. Attendee Nicola Whitmore, Key Account Manager at Graphic Packaging International, said: "It was incredibly informative to be able to see the key parts of carton manufacturing first-hand, giving me the chance to truly understand exactly what goes into the process and where any potential pitfalls may be. I look forward to applying what I've learnt to my work and would recommend BOBST and BPIF training to anyone within the industry."

A further two Foundation Training Courses have been organised at the Bobst UK & Ireland Competence Centre in Redditch, UK. The first session takes place on September 18 2018, which will cover folder-gluing, where participants will receive hands-on experience setting up and running a job on the machines.

On October 17 2018, the focus will be on die-cutting, with demonstrations on BOBST Novacut 106-E, as well as a chance for participants to meet the BOBST team during an office tour.

Jon Clark, General Manager at BPIF Cartons, said: "We are thrilled to be collaborating with BOBST to deliver these courses, offering a unique opportunity for attendees to get invaluable hands-on experience of the carton manufacturing process using BOBST machines."

BPIF Cartons is the Special Interest Group of the British Printing Industries Federation, the business support organisation for employers in the printing, packaging and graphic communications industry. It promotes the benefits of carton over other mediums and supports, advises and encourages members to strive for excellence in the industry.

Both courses are free to attend though places are limited, so early booking is advised.
(BPIF Cartons)

Newsgrafik #121153
 14.09.2018

Valmet maintains its position among the world's sustainability leaders  (Company news)

Valmet has been included in the Dow Jones Sustainability Index (DJSI) for the fifth consecutive year and thus maintains its position among the world's sustainability leaders. Valmet was listed both in the Dow Jones Sustainability World and Europe indices.

The annual evaluation conducted by a Swiss investment specialist RobecoSAM comprehensively reviews the companies' performance with regard to social, environmental and financial factors. This year in total 317 companies are included in the DJSI World for 2018-2019.

"Maintaining our position in the Dow Jones Sustainability Index is an excellent achievement for Valmet. It proofs that our systematic work to integrate sustainability into our business processes has been successful and we have improved our performance year by year. We will now continue this work by implementing our updated sustainability action plans for the next three years emphasizing amongst other things sustainable supply chain and our R&D work," says Pasi Laine, President and CEO of Valmet.

Valmet defined its sustainability agenda named Sustainability360º in early 2014. The agenda focuses on five core areas: sustainable supply chain; health, safety and environment; people and performance; sustainable solutions, and corporate citizenship.

About the Dow Jones Sustainability Indices
The DJSI is a sustainability index family which includes the global sustainability leaders across industries. The company inclusion is based on a best-in-class approach, which means that the indices only include the top ranked companies within each industry. The index serves as a benchmark for investors who are committed to ethical investing and review companies' sustainability performance as part of their analyses.
(Valmet Corporation)

Newsgrafik #121067
 13.09.2018

BÖWE SYSTEC auf der Post-Expo 2018 in Hamburg  (Firmennews)

Vom Online-Boom profitieren – mit Lösungen von BÖWE SYSTEC

Bild: Optimiert Ihre Prozesse für den Online-Boom: Der innovative OptiSorter von BÖWE SYSTEC

Der Trend zum Kauf im Web geht weiter: 2017 wuchs der elektronische Handel von Waren zweistellig um 12,5 Prozent auf 52,7 Milliarden Euro. Das stellt Post- und Paketlogistiker vor immense Herausforderungen, die nur durch clevere Prozessoptimierung bewältigt werden können. Als Ihr “One Stop Shop” deckt BÖWE SYSTEC mit seinem umfassenden Portfolio vom Wareneingang über die Sortierung bis hin zum Warenausgang das gesamte Spektrum für die Post- und Paketlogistik ab – alles aus einer Hand. Auf der diesjährigen Post-Expo in Hamburg zeigt das Unternehmen die innovative Sortierlösung OptiSorter und informiert außerdem über die Mischpostsortieranlagen Simex Letter und Simex Flexi.

Die Post-Expo ist die Leitmesse für die Post-, Paket- und Expressdienstbranche und der globale Treffpunkt der Branche zu dem rund 3.000 Besucher aus aller Welt erwartet werden. Sie alle sehen sich ähnlichen Herausforderungen gegenüber: Das zunehmende Sendungsvolumen bewältigen, kürzere Lieferzeiten einhalten und variantenreichere Sendungsformate verarbeiten. Mit dem innovativen Päckchen- und Paketsortierer OptiSorter von BÖWE SYSTEC ist das kein Problem.

Der OptiSorter ist ein intuitiv zu bedienendes System, das größtmögliche Flexibilität und einfachste Handhabung mit einzigartiger Push-Tray-Technologie verbindet. Bei einer Geschwindigkeit von bis zu 18.000 Gütern pro Stunde verarbeitet der OptiSorter die ganze Bandbreite aller gängigen Versandgüter schonend und zuverlässig – bis zu einem Gewicht von 31,5 kg und Größen von 150 x 200 bis 700 x 900 mm. Und auch runde oder folierte Sendungen verarbeitet der OptiSorter reibungslos. Ein besonderes Highlight des OptiSorters ist seine im Sortierlauf integrierte, patentierte Waage, die Unternehmen bereits bei der Anschaffung Geld spart. Die integrierte Softwarelösung BÖWE Sort erlaubt dabei eine besonders einfache Bedienung des Sortiersystems und die Auswertung von Sortier-Strategien. Dank der modularen Bauweise kann der OptiSorter zudem perfekt auf individuelle Kundenbedürfnisse zugeschnitten und bei Bedarf um zahlreiche Funktionen erweitert werden.

Während der OptiSorter besonders im Bereich der Päckchen- und Paketsortierung ein Highlight der diesjährigen Post-Expo sein dürfte, spielen Simex Letter und Simex Flexi bei der Sortierung von Brief- und Mischpost ihre Stärken aus. Die effiziente Sortierlösung Simex Letter eignet sich besonders für kleine und mittlere Postdienstleister, die Kuvertformate von C6 bis C4 verarbeiten wollen. Trotz der hohen Geschwindigkeit von bis zu 47.000 Sendungen pro Stunde sorgen die patentierten Führungskanäle für eine geringe mechanische Ausschussquote. Auch hier ermöglichen die modulare Bauweise sowie die flexible Software BÖWE Sort maßgeschneiderte Lösungen für individuelle Kundenanforderungen.

Das neueste BÖWE-System im Bereich der Brief- und Mischpostsortierung setzt vor allem auf größtmögliche Flexibilität: Der Simex Flexi Mischpostsortierer verarbeitet vom kleinen C6-Postkartenformat bis hin zum B4-Großbriefformat sämtliche Sendungen zuverlässig mit einer Geschwindigkeit von bis zu 30.000 Sendungen pro Stunde – und das zu einem unschlagbar günstigen Preis. Die intuitive Bediensoftware BÖWE Sort und vielfältige Nachrüstungsoptionen machen auch diese BÖWE-Lösung zu einer perfekten Investition im Postverarbeitungsbereich. Profitieren auch Sie vom Online-Boom und besuchen Sie BÖWE SYSTEC in Halle B2 am Stand B2.130!
(Böwe Systec GmbH)

Newsgrafik #121037
 13.09.2018

Drytac wins two SGIA Product of the Year awards ahead of 2018 expo  (Company news)

Drytac, an international manufacturer of self-adhesive materials for the print, label and industrial markets, has won two awards in the SGIA Product of the Year competition for its innovative products.

Photo: SpotOn® Floor 200

Ahead of the SGIA Expo 2018 in October, industry professionals evaluated the most exciting products to be showcased at the event.
Drytac topped the Laminates, Adhesives, Films, Coatings category with ReTac® WipeErase® a product that turns standard surfaces into whiteboards. The 6 mil (150 micron) white dry erase film features a chemical- and scratch-resistant UV hard coat and a clear gloss surface that allows the film to be written on and wiped off easily. Unlike a whiteboard, it won't suffer from ink staining or ghosting and can be removed and repositioned easily for convenience.

At the SGIA awards, Drytac also won the Media - Adhesive Back Vinyl category for SpotOn® Floor 200. This monomeric PVC film is designed for short-term indoor floor graphics, offering a non-slip surface and a Class B1 Fire Rating without lamination. The product is easy to install - even for non-professionals - and to remove within six months of its application thanks to Drytac's smart dot-pattern adhesive, making it perfect for public areas such as retail, education and healthcare environments.

Both award-winning products will be demonstrated at Drytac's show space (booth #2341) at SGIA Expo 2018, alongside popular and new products including AmourPrint™ Emerytex® and ArmourGrab™.

"Drytac is delighted to have won not one, but two awards in the SGIA Product of the Year competition," says Shaun Holdom, Global Product Manager at Drytac. "The winners are decided by key members of the printing and imaging technology industry who are ideally positioned to understand the needs of the market and what makes an innovative product.

"ReTac WipeErase is a dry erase board in a roll, perfect for a variety of customers and applications, while SpotOn Floor 200 is used for safe and stunning floor graphics in a wide range of different environments. We're proud to win both of the SGIA Product of the Year awards and are looking forward to demonstrating these materials to delegates at SGIA Expo 2018."

SGIA Expo 2018 will place in Las Vegas, USA from October 18th to 20th, and will feature an educational seminar on Adhesives for Retail Graphics from Darren Speizer, Drytac's VP of Sales, on Friday October 19th at 9am (room S34).
(Drytac Europe Limited)

Newsgrafik #121065
 13.09.2018

Kaum zu sehen, aber wirkungsvoll: Kelheim Fibres stellt transparente Viskose-Spezialfaser ...  (Firmennews)

... in Dornbirn vor

Die Viskosefaser „Leonardo“ des bayerischen Spezialfaserherstellers Kelheim Fibres ist eine extrem glatte und flache Viskosefaser mit einem Breite-Dicke-Verhältnis von bis zu 1:40. Diese besondere Geometrie mit den parallelen Seiten verleiht der Faser ihre einzigartigen Charakteristiken:
In Vliesstoffen punktet sie durch ihre Hautfreundlichkeit und die gute Feuchtigkeitsaufnahme, typische Eigenschaften von Viskosefasern, die hier noch verbessert werden konnten. Im Gegensatz zu anderen Viskosefasern besticht Leonardo darüber hinaus aber auch durch sehr hohe Transparenz – eine Eigenschaft, die insbesondere in kosmetischen Tuchmasken auf dem asiatischen Markt stark nachgefragt ist. Eine transparente Gesichtsmaske suggeriert nicht nur eine hohe Feuchtigkeitsbeladung, sie ermöglicht auch ein unauffälliges Tragen der Maske in Alltagssituationen. Auch in anderen Nonwovens-Anwendungen kann Transparenz Vorteile bieten, etwa in Teebeuteln, durch die man den Inhalt sehen kann. Der mögliche Einsatzbereich beschränkt sich aber nicht nur auf Nonwovens: In Textilen kann die transparente Leonardo-Faser in Effektgarnen für einen speziellen Look sorgen.

Dabei besteht Leonardo – wie alle Viskosespezialitäten von Kelheim Fibres – zu 100 % aus dem nachwachsenden Rohstoff Zellulose und ist somit auch vollständig biologisch abbaubar. Dr. Ingo Bernt aus dem F&E-Team des bayerischen Faserexperten wird Leonardo beim diesjährigen Global Fiber Congress in Dornbirn dem Fachpublikum vorstellen. Für weitere Gespräche und mit vielen weiteren Spezialfasern im Gepäck stehen er und seine Kollegen während des Kongresses am Infostand von Kelheim Fibres gerne zur Verfügung.
(Kelheim Fibres GmbH)

Newsgrafik #121074
 13.09.2018

Nägele stärkt mit erneuter KODAK FLEXCEL NX Platten-Zertifizierung sein Profil ...  (Firmennews)

... als Lieferant hochwertiger Flexodruckformen

Bild: Werner Rost, Produktionsleiter der Nägele Digital Repro GmbH (links), erhält aus den Händen von Sascha Paus, Sales Manager DACH, Flexo Packaging Division, Kodak, das FLEXCEL NX „Certified Partner“-Signet mit Urkunde.

Die Nägele Digital Repro GmbH in Kempten im Allgäu, Deutschland, ist Teil einer weltweiten Gruppe von Anwendern des KODAK FLEXCEL NX Systems, die erfolgreich das KODAK Zertifizierungsprogramm für KODAK FLEXCEL NX Platten absolviert haben. Bei dem von Kodak vor fünf Jahren gestarteten Zertifizierungsprogramm müssen die Teilnehmer nachweisen, dass die von ihnen hergestellten FLEXCEL NX Platten konstant unter Einhaltung einer weltweiten Kodak Standardspezifikation gefertigt werden.

Gegründet 1975, entwickelte sich die Firma Nägele im Lauf der Jahre zu einem regional führenden Verpackungsdruckvorstufen- und Druckformdienstleister. Das Unternehmen mit 13 Mitarbeitern stellt sowohl Fotopolymer- als auch Elastomer-Flexodruckformen her, die vorwiegend im Druck flexibler Verpackungen für Lebensmittel Verwendung finden. Nägele arbeitet bereits seit 2010 mit der KODAK FLEXCEL NX Plattentechnologie. Um den Kunden eine größtmögliche Produktions- und Liefersicherheit zu bieten, wird bei geschäftskritischen Produktionssystemen eine Redundanzstrategie verfolgt. Deshalb verfügt das Unternehmen über zwei KODAK FLEXCEL NX Wide Systeme (4260), deren Imager dank Ausstattung mit der Hybrid-Option auch für die Bebilderung von Offsetdruckplatten nutzbar sind.

90 %: FLEXCEL NX Platten dominieren klar
Welch hohen Stellenwert die FLEXCEL NX Plattentechnologie bei Nägele einnimmt, wird daran ersichtlich, dass es sich bei 90 % des ausgelieferten Fotopolymerplattenvolumens um FLEXCEL NX Platten handelt. „Wenn es um Klischees für den hochauflösenden Flexodruck geht, setzt FLEXCEL NX weiterhin den Maßstab, an dem sich alle anderen Technologien messen lassen müssen“, sagt Geschäftsführer Michael Nägele. „Doch damit nicht genug, dank der Fähigkeiten des FLEXCEL NX Systems ist es uns zusammen mit Druckereien schon in einigen Fällen gelungen, anspruchsvolle Aufträge vom Tiefdruck in den Flexodruck zu übernehmen.

Die Firma Nägele beliefert heute rund 60 Verpackungsdruckereien im gesamten süddeutschen Raum mit FLEXCEL NX Platten, hauptsächlich in den Stärken 1,14 und 1,7 mm. Was die Rasterung betrifft, kommen je nach Druckmotiven und Anforderungen der Flexodrucker AM-Flexoraster (typischerweise mit Rasterweiten zwischen 42/cm und 60/cm), die hybride KODAK MAXTONE Rasterung oder die frequenzmodulierte KODAK STACCATO Rasterung zum Einsatz. Die Rastertechnologien von Kodak wendet Nägele auf einem KODAK PRINERGY Workflow System an.

Den Erfolg, den Nägele mit FLEXCEL NX Platten im Markt und vor allem in höheren Qualitätssegmenten des Verpackungsdrucks erzielt, führt Produktionsleiter Werner Rost nicht zuletzt auf technische Finessen wie die Advanced KODAK DIGICAP NX Oberflächenstrukturierung und die Advanced Edge Definition zurück: „Diese Features helfen den Druckereien, die angestrebten hohen Farbdichten im Druck, ein gleichmäßiges Liegen der Farbe auf dem Bedruckstoff und eine offene Wiedergabe von negativem Text und Linien zu erreichen.“

Nach einer ersten FLEXCEL NX Platten-Zertifizierung im Jahr 2015 hat Nägele jetzt erneut das Programm erfolgreich durchlaufen. Mit der Zertifizierung wird bestätigt, dass FLEXCEL NX Platten aus der Fertigung des Unternehmens die strengen, von Kodak festgelegten Spezifikationen erfüllen. „Aufgrund unserer langen Erfahrung mit der FLEXCEL NX Plattentechnologie können wir unseren Kunden für jede spezifische Anforderung eine passgenaue Lösung bieten. Daher war es auch folgerichtig, jetzt nochmals die Zertifizierung anzustreben“, erklärt Werner Rost. „Durch die FLEXCEL NX Platten-Zertifizierung erhalten unsere Kunden und wir die Sicherheit, dass unser Prozess einem international anerkannten, hohen Standard entspricht und FLEXCEL NX Platten aus unserem Haus eine optimale, konstante Druckqualität ermöglichen.“
(Kodak GmbH)

Newsgrafik #121125
 13.09.2018

Papierverarbeitung Golzern GmbH auf der FachPack 2018  (Firmennews)

Die FachPack öffnet wieder ihre Tore. Die europäische Leitmesse für Verpackung, Veredelung und Logistik bietet neueste Produkte, Technologien und Trends. Besucher und Aussteller nutzen die Plattform, um neue Ideen und Produkte zu finden, Kontakte zu knüpfen und Geschäfte anzubahnen.

Auch in diesem Jahr präsentiert sich die Papierverarbeitung Golzern GmbH mit eigenem Stand (Halle 5, Stand 5-103). Als Papierausrüster für Rolle und Format verbindet das Unternehmen in der Wertschöpfungskette „Papier“ Produzenten, Verarbeiter und Händler. Es werden Lohnausrüstung in Rolle und Format sowie eigene Verpackungspapierprodukte zum Verkauf angeboten.

Lohnschnittkunden erhalten ein komplettes Papier-Management. Mit modernsten Maschinen, Papier-Know-How und viel Fingerspitzengefühl wird Papier schnell und qualitätsgerecht nach Kundenvorgabe ausgerüstet. Vor allem Papierfabriken, Druckereien, Verarbeiter und Händler profitieren vom umfassenden Service für Papier. Engpässe in der eigenen Ausrüstung oder Auftragsspitzen können abgefangen werden. Spezielle Ausrüstungen lassen sich kostengünstig auslagern. Fehlchargen werden, ohne Störung der eigenen Abläufe, schnell und unkompliziert umgearbeitet. Ergänzt wird das Angebot durch individuelle Verpackungslösungen, Lagerung von Roh- und Fertigware, Versandabwicklung, Beratung und Testläufe.

Neben der Lohnausrüstung wird ein breites Sortiment an Verpackungspapierprodukten angeboten. Kraft-, Misch- und Recyclingpapiere, Schrenz, Wellenstoff und Testliner werden nach Kundenvorgabe in Rollen oder Formatbogen geschnitten, verpackt und ausgeliefert. Die Papiere finden z. B. als Einschlagpapiere, Zwischenlagen und Knüllpapiere Verwendung.

Das Unternehmen ist nach FSC® sowie PEFCTM Produktkettenstandard zertifiziert (FSC-C129137, PEFC/04-31-2585). Damit können Verpackungspapierprodukte auf Anfrage als FSC® - oder PEFCTM- zertifiziert geliefert werden. Auch Lohnschnittkunden profitieren. Mit den CoC-Zertifizierungen ist die Papierverarbeitung Golzern ein anerkanntes Glied in den zertifizierten Produktketten.

Spezialitäten des Unternehmens sind die Ausrüstung von Papieren für den Lebensmittel- und Hygienebereich sowie die Fertigung hülsenloser Kleinrollen mit Innenloch 76 mm.

Als neues Produkt wird erstmals Hygiene-Liegenkrepp für den Praxisbedarf angeboten. Als Liegenauflage schützt es Untersuchungs- oder Behandlungsliegen bei gleichzeitig höchstem Liegekomfort für den Nutzer.

Überzeugen Sie sich vom Angebot zeitgemäßer Papierverarbeitung!

FachPack 2018 . Nürnberg . Messezentrum . 25.09. bis 27.09.2018 . Halle 5 . Stand 5-103

Besucher sind herzlich eingeladen. Nutzen Sie das kostenlose E-Ticket der Papierverarbeitung Golzern und registrieren Sie sich online mit dem Code B376352 unter www.fachpack.de/gutschein. Sie erhalten Ihre kostenlose Eintrittskarte für die FachPack per E-Mail zugeschickt.
(Papierverarbeitung Golzern GmbH)

Newsgrafik #121133
 13.09.2018

Bei Progroup stehen alle Zeichen auf rasantem Wachstum: Das Unternehmen ...  (Firmennews)

... expandiert mit einem weiteren Wellpappformatwerk in Eisfeld (Thüringen)

Prowell, ein Unternehmen der Progroup AG mit Sitz in Landau, expandiert mit einem weiteren Wellpappformatwerk in Deutschland. Um dem weiter anhaltenden Marktwachstum gerecht zu werden und den Kundenanforderungen nach Liefersicherheit und Qualität erfolgreich begegnen zu können, entsteht in Eisfeld/ Thüringen das insgesamt elfte Wellpappformatwerk. Durch den neuen hochmodernen Produktionsstandort mit einer Jahreskapazität von 140.000 Tonnen Wellpappformaten, wird die Gesamtkapazität bei Progroup auf 1,5 Millionen Tonnen gesteigert. Das Investitionsvolumen des Projekts liegt bei ca. 50 Mio. Euro. Im Vierschichtbetrieb wird das Werk insgesamt 52 neue Arbeits- sowie drei Ausbildungsplätze schaffen.

Mit dem neuen Wellpappformatwerk in Eisfeld (Thüringen) verfolgt Progroup zielstrebig seine Strategie Two Twentyfive und expandiert weiter in hohem Tempo. Die Ankündigung des neuen Wellpappformatwerks beweist erneut, dass Progroup der am schnellsten organisch wachsende Wellpappenrohpapier- und Wellpappformathersteller Europas ist. Erst Anfang August startete Progroup mit dem Spatenstich das Projekt einer weiteren Papierfabrik mit einem Investitionsvolumen von 375 Mio. Euro. In den zukünftig elf Wellpappformatwerken in Deutschland, Frankreich, Tschechien, Polen, Großbritannien und Italien wird zu 85 % das in den eigenen Papierfabriken hergestellte Wellpappenrohpapier verarbeitet. Damit baut Progroup seine Marktführerschaft im Markt für Wellpappformate im Zentrum Europas weiter aus.

Realisiert wird das neue Wellpappformatwerk auf einem Baugrundstück mit einer Größe von rund 87.000 Quadratmetern in Eisfeld (Thüringen). Der Produktionsstart ist im vierten Quartal 2019 geplant. Die Anlage wird dabei mit den gleichen technischen Innovationen ausgestattet, die bereits ab November 2018 im neuen Mega-Wellpappformatwerk in Ellesmere Port (Großbritannien) zum Einsatz kommen. Jürgen Heindl, CEO und Vorstandsvorsitzender der Progroup AG, erläutert hierzu: „Unsere auf Industrie 4.0 optimierten Werke verfolgen den Ansatz von Fertigungsstraßen, die sich im Automatikbetrieb weitgehend selbst optimal fahren und Schwachstellen in der Produktion und Anlage eigenständig melden.“

Zu den wesentlichen Innovationen zählen das One-Man-Dry-End-Konzept, ein hocheffizientes Hochregallager mit 11.000 Lagerplätzen und drei Regalbediengeräten, das automatische Handling von Paletten, Kantenschutz und Umreifung, sowie die Optimierung der Abfallentsorgung und des Leimsystems. Die Wellpappanlage wird mit einer Geschwindigkeit von bis zu 400 m/min ausgestattet und fügt sich mit einer Arbeitsbreite von 2,80 m nahtlos in das Progroup-Mill-System ein. Es werden ein- und zweiwellige Next Board® Qualitäten der Sorten B, C, E und daraus resultierende Kombinationen produziert.

Durch den Einsatz einer KWK-Anlage (Kraft-Wärme-Kopplung) zur Herstellung von Strom und Wärme wird der Green Hightech-Philosophie von Progroup Rechnung getragen. Dabei wird die Abwärme der Stromerzeugung mittels Absorptionsverfahren zur Generierung von Kälte genutzt oder direkt für Heizzwecke eingesetzt. „Neben dem Einsatz der KWK-Anlage erreichen wir ein Höchstmaß an Umwelteffizienz auch durch die Produktion unserer Next Board® Wellpappen, die für weniger Energie- und Rohstoffeinsatz sowie geringerem CO2-Ausstoß bei gesteigerter Leistung stehen“, erläutert Jürgen Heindl weiter.

Abgerundet werden die Neuerungen des state-of-the-art Werkes durch ein Schallschutzsystem, das für sehr geringe Lärmbelastung auf der einen und geringe Temperaturschwankungen auf der anderen Seite sorgt. Eine ideale Basis für ein angenehmes und sehr modernes Arbeitsumfeld. In der Region entstehen insgesamt 52 High-Tech-Arbeitsplätze sowie drei Ausbildungsplätze.
(Progroup AG)

Newsgrafik #121138
 13.09.2018

Die Optimierung der Wellpappenproduktion will gelernt werden  (Firmennews)

emtec Electronic mit dem Workshop „Wellpappe” in Leipzig

emtec Electronic GmbH wird am 16. und 17. Januar 2019 zum dritten Mal den Workshop „Wellpappe“ in Leipzig halten. Zusammen mit zwei weiteren Experten sollen Möglichkeiten zur Optimierung der Wellpappenproduktion aufgezeigt werden, wobei der Schwerpunkt auf der Vorhersage von Verklebbarkeit und Bedruckbarkeit von Papier liegt.

Papier und Karton werden üblicherweise für die Weiterverarbeitung hergestellt. Die Wechselwirkung von Papier und Karton mit den im Prozess eingesetzten Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Klebstoff oder Druckfarbe, hat einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität der Weiterverarbeitungsprodukte und die Laufeigenschaften im Verarbeitungsprozess. Die Möglichkeit der schnellen und aussagekräftigen Beurteilung der relevanten Papieroberflächenparameter spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Während des Workshops wird theoretisches Wissen rund um die Wellpappe durch verschiedene Vorträge vermittelt und ein Messgerät zur Vorhersage relevanter Oberflächeneigenschaften von Papier vorgestellt. Altes und neu erworbenes Wissen, aber auch eigene Themen aus Theorie und Praxis können mit allen Teilnehmern diskutiert und vertieft werden. Die Messung und Auswertung von eigenen, mitgebrachten Papiermustern ist dabei ausdrücklich erwünscht.

Weitere Informationen zum Workshop der Leipziger emtec Electronic GmbH finden Sie auf der Webseite www.emtecelectronic.de. Für Fragen und Anmeldungen steht Ihnen Frau Stephanie Lange (s.lange@emtec-electronic.de) per Email gerne zur Verfügung.
(emtec Electronic GmbH)

Newsgrafik #121048
 12.09.2018

Mit der richtigen Verpackung ist jede Flasche ein echter Hingucker  (Firmennews)

Mit der THIMM Geschenkverpackung aus Wellpappe waren langweilige Flaschen gestern: Ansprechende und individuelle Designs mit Personalisierungsmöglichkeiten machen Flaschen zu einem wahren Eye-Catcher.

Nach einem schnellen Aufrichten der innovativen Geschenkverpackung und sicherer Arretierung der Flasche steht diese fest in der Geschenkverpackung und weckt mit dem richtigen Design die volle Aufmerksamkeit der Zielgruppe. Die Geschenkverpackung kann vollflächig bedruckt werden und bietet damit eine große Kommunikationsfläche für Hersteller und Händler, über die die Zielgruppe fokussiert angesprochen werden kann. Neben individuellen Gestaltungsmöglichkeiten kann der Begeisterungs- und Überraschungseffekt auch zusätzlich durch Personalisierungen auf der Geschenkverpackung erhöht werden und somit die Besonderheit und Einzigartigkeit der Geschenkverpackung für Flaschen hervorheben.

Im Bereich Getränke bietet die Geschenkverpackung aus Wellpappe vielfältige Einsatzmöglichkeiten für Promotionaktionen, Produktvermarktungen, saisonale Kampagnen oder einfach zum Verschenken. Die Geschenkverpackung für Flaschen bietet dank ihrer universellen Konstruktion ein großes Anwendungsspektrum für Hersteller und Händler im Bereich Getränke.

Neben gestalterischen Besonderheiten hat die Geschenkverpackung für Flaschen auch konstruktive Besonderheiten hinsichtlich der Nachhaltigkeit. Die Geschenkverpackung für Flaschen ist eine Einstofflösung aus Wellpappe und somit eine umweltfreundliche Alternative zu Geschenkverpackungen aus Kunststoff oder Styropor.

Mit der neuen innovativen Geschenkverpackung werden Flaschen aller Art zum Hingucker.
(THIMM Group GmbH + Co. KG)

Newsgrafik #121053
 12.09.2018

Kyiv CPM has installed a new plotter at the corrugated plant  (Company news)

Kyiv CPM has installed a new plotter of the Swiss company Zünd.

The equipment is used for cutting corrugated products. The new plotter will significantly increase the number of samples for customers, improve the quality of scoring, specially of double wall corrugated board.
(Kyiv Cardboard and Paper Mill JSC)

Newsgrafik #121056
 12.09.2018

Valmet Refiner Segments creates 6 GWh in energy savings annually  (Company news)

Energy cost is the major issue for producing mechanical pulp. Valmet Refiner Segments latest solutions lowers the energy consumption in the PGW process remarkably and thus creates major savings for the customers.

Valmet Grinding Surfaces Galileo and Turbine segments feature are examples of the latest solutions that tackle the energy consumption challenge at different phases in the PGW process. In addition, the overall optimization increases production rate and guarantees an excellent quality of the end product.

Diamond coated surface
Valmet introduced the Grinding Surfaces Galileo in 2010 to improve the grinding process. It is based on a steel core that has industrial-diamond-coated segments bolted to it and it replaces the pulp stone traditionally used for grinding. With this technology, a saving in energy as high as 300-500 kWh/per ton of produced paper can be reached. In addition, the overall production capacity can be increased by 20-50%.

Turbine Segments is the most energy efficient segment design
Reject refining is another energy-consuming part in PGW process. Turbine segments is a key to totally new approach to refining. The main objective is to produce fibers that have been treated uniformly and have as similar properties as possible. To achieve this, fibers and steam must flow in a controlled fashion through the disc gap, and all rotation and back flow must be minimized. The efficient flow reduces energy need in the refiner.

“To offer excellent optimization services to our customers, we are supplementing the Grinding Surfaces Galileo with Refiner Segments development in reject refining. The most energy efficient feature, Turbine segments, has been measured to reduce energy the most at the refining stage. In reject refining fibers are strong and high intensity refining treats them to good bonding properties thus creating excellent pulp,” explains Global Technology Manager Petteri Vuorio from Valmet.

Verzuolo Mill has reached significant energy savings with Valmet’s optimization solutions
Raffaele Marinucci, Mill Director, at Burgo’s Verzuolo Mill summarizes the results:
“We have co-operated with Valmet in two different projects, reaching good results. Earlier, replacing the conventional pulpstone with Valmet’s Grinding Surfaces Galileo, we reached energy savings of 10% and increased the production rate by 25%. Further, the energy savings generated after installing new Turbine segments on both reject refiners, amounted to 30%; estimated at about 6 GWh/year.
The combined result of the two projects has had a significant impact on the paper mill, both from an economic and environmental point of view in terms of CO2 savings.”
(Valmet Corporation)

Newsgrafik #121058
 12.09.2018

Graphic Packaging Holding Company Appoints Paul McCann as Senior Vice President, ...  (Company news)

... Supply Chain

Graphic Packaging Holding Company (NYSE: GPK), announced that Paul McCann will join the company as Senior Vice President, Supply Chain. McCann will have responsibility for procurement, logistics, operations planning, global quality processes and for building Lean and Six Sigma capability. He will also lead the supply chain integration of the newly combined Foodservice and SBS businesses.

Mr. McCann joins Graphic Packaging from Monsanto Corporation, where he has been responsible for global manufacturing and supply chain. Prior to that, he held positions with Smurfit-Stone Container as Vice President Strategic Sourcing, Vice President and General Manager Asia, and Vice President and General Manager Fiber. Mr. McCann has also worked for Solo Cup Company as Vice President Global Procurement. "Paul's global supply chain expertise and strong leadership background make him extremely well-qualified to lead our supply chain team as they deliver on their priorities and complete the integration of the Foodservice and SBS businesses," said President and CEO Michael Doss.
(Graphic Packaging Holding Company)

Newsgrafik #121059
 12.09.2018

Verpackungsgesetz: bvdm veröffentlicht Leitfaden für Druckereien  (Firmennews)

Am 1. Januar 2019 tritt das Verpackungsgesetz vollumfänglich in Kraft. Es bringt einige neue Herausforderungen für all diejenigen mit sich, die Verpackungen in Verkehr bringen. Das gilt auch für Druckereien, denn bereits die Versandverpackung für Flyer, Visitenkarten oder Broschüren ist in der Regel lizensierungspflichtig. Und die Kontrollen werden schärfer. Damit die Anwender schnell und einfach erfassen können, welche Verpflichtungen aus dem Gesetz auf sie zukommen, stellen die Verbände Druck und Medien ihren Mitgliedern eine Handlungshilfe zur Verfügung.

Das Verpackungsgesetz soll die ökologische Weiterentwicklung der derzeit gültigen Verpackungsverordnung darstellen. Ziel ist es, wesentlich mehr Abfälle aus privaten Haushalten zu recyceln. Verpackungshersteller sollen stärker dazu angehalten werden, die Recyclingfähigkeit ihrer Verpackungen zu berücksichtigen.

Laut Gesetz muss jeder Hersteller eines verpackten Produkts die dafür verwendete Verpackung bei einem dualen System lizensieren und sich in einem neu eingerichteten Register bei der „Zentralen Stelle“ anmelden. Die neue Zentrale Stelle kontrolliert, ob die Hersteller ihre Verpackungsmengen gesetzeskonform für das Recycling angemeldet haben. Verbraucher können das Register einsehen. Damit soll das Rücknahmesystem insgesamt transparenter sein und der Missbrauch beim Verpackungsrecycling reduziert werden.

Die künftigen Beteiligungsentgelte (Lizenzentgelte), mit denen die Entsorgung vorab finanziert wird, sollen sich nicht mehr – wie derzeit in der Verpackungsverordnung geregelt – überwiegend an der Masse orientieren, sondern an der späteren Verwertbarkeit. Ganz nach dem Motto, dass diejenigen Hersteller belohnt werden, die bei der Entwicklung, Gestaltung bzw. Produktion der Verpackungen deren gute Recyclingfähigkeit nach Gebrauch berücksichtigt haben.

Bereits im Vorfeld hat der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) in seinen Stellungnahmen zu den Gesetzentwürfen den hohen bürokratischen Aufwand durch das neue Gesetz kritisiert und die Sorge geäußert, dass dadurch mit neuen Kostenlasten für Druckereien zu rechnen ist.
(Bundesverband Druck und Medien e.V. - bvdm)

Newsgrafik #121114
 12.09.2018

Neuer Vertriebsleiter bei Brigl & Bergmeister  (Firmennews)

Seit 1. September 2018 verstärkt Jost Orichel als neuer Vertriebsleiter das Verkaufsteam bei Brigl & Bergmeister. In seiner Funktion übernimmt er die gesamte Verantwortung für die Bereiche Verkauf und Marketing der B&B Gruppe.

Mit Jost Orichel konnte ein erfahrener Vertriebsexperte gewonnen werden, der über mehr als 30 Jahre spezifische Branchenkenntnisse verfügt. Während seiner beruflichen Laufbahn war er bei international agierenden Unternehmen wie Mayr-Melnhof Packaging Group oder AR Metallizing beschäftigt, wo er unter anderem als Direktor für Vertrieb und Marketing sowie als Leiter Business Development tätig war.

Zuletzt hatte er bei AR Metallizing N.V. die Position als Vice President Sales & Marketing inne.
(Brigl & Bergmeister GmbH)

Newsgrafik #121024
 11.09.2018

Co­ver-Spon­so­ring der Zeit­schrift crea­tiv ver­pa­cken  (Firmennews)

Ver­pa­ckun­gen als Mar­ke­ting­in­stru­ment

In die­sem Jahr stellt Zanders das Pa­pier für die Um­schlä­ge al­ler Aus­ga­ben der Zeit­schrift crea­tiv ver­pa­cken. Das deut­sche Fach­ma­ga­zin fo­kus­siert auf Ver­pa­ckun­gen als Mar­ke­ting­in­stru­ment, als den Kom­mu­ni­ka­tor zwi­schen Pro­dukt und Ver­brau­cher. Da­bei ist die Wahl des rich­ti­gen Ma­te­ri­als für die Ver­pa­ckung ent­schei­dend. Da­her prä­sen­tiert Zanders den Le­sern im Lau­fe des Jah­res ver­schie­de­ne Pa­pier­qua­li­tä­ten, die je nach Po­si­tio­nie­rung des Pro­dukts des­sen Er­folg am PoS durch eine per­fek­te Hap­tik und Op­tik un­ter­stüt­zen.

Zum Ein­satz kom­men u. a.: Chromolux pearl 250 gsm, Chromolux metallic steel blue 250 gsm, Chromolux tinted 275 gsm, Zanpack touch 240 gsm, Zanpack silk 240 gsm, Zanpack silk² 240 gsm.

Die be­ein­dru­cken­den Co­ver-De­signs des Ma­ga­zins, das sich an De­si­gner, Mar­ken­in­ha­ber und Dru­cker wen­det, zei­gen die Vor­zü­ge un­se­rer Pro­duk­te per­fekt: Hoch­auf­lö­sen­de Druck­ergeb­nis­se, Eig­nung für un­zäh­li­ge Ver­ede­lun­gen und ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches hap­ti­sches Er­leb­nis. Das Bild zeigt Aus­ga­be 3, ge­druckt auf Chromolux pearl: die edle Perl­mutt-Op­tik setzt das Co­ver per­fekt in Sze­ne und for­dert den Be­trach­ter förm­lich auf, die Zeit­schrift auf­zu­blät­tern.

Über­sicht al­ler 2018er Co­ver: www.creativverpacken.de
Co­ver De­sign: Win Creating Images
(Zanders GmbH)

Newsgrafik #121025
 11.09.2018

Wenn Auspacken zum Genuss wird - Nestlé Cailler begeistert mit E-Commerce-Verpackung...  (Firmennews)

... von DS Smith

Bild: Variabel in der Größe, smart im Handling, optimal gebrandet und aufmerksamkeitsstark bedruckt: Mit der neuen E-Commerce-Verpackung von DS Smith bereitet die Chocolaterie Cailler ihren Onlinekunden schon beim Auspacken genussvolle Momente und Vorfreude auf die erlesenen Pralinenkreationen. Bildquelle: Nestlé S.A.

Als älteste, noch existierende Schokoladenmarke der Schweiz steht Cailler für höchste Chocolatierkunst. Und genauso exquisit wie die Kreationen selbst, sollte auch die Versandbox sein, mit der Nestlé die Pralinés seiner Premiummarke aus dem freiburgischen Broc an Schokoladenliebhaber verschickt: Smart zu öffnen und im Innern edel im Scherenschnittdesign der Traditionsmarke bedruckt, macht die neue E-Commerce-Verpackung das Auspacken der online bestellten Ware zum unvergesslichen Erlebnis für den Kunden. Entwickelt und produziert wurde die Lösung von den Display und Packaging Strategen von DS Smith. Der besondere Clou: Die clevere Konstruktion aus 100 Prozent Wellpappe lässt sich für alle im Onlineshop angebotenen Packungsgrößen verwenden und vereinfacht dank ihrer Flexibilität erheblich die logistischen Prozesse.

Seit fast 200 Jahren produziert die in Broc ansässige Chocolaterie Cailler ihre zart schmelzenden Schokoladenkreationen. Für deren Herstellung verwendet die zum Nestlé-Konzern gehörende Marke nur nachhaltig produzierte Zutaten aus der Region und Kakaobohnen mit UTZ-Zertifikat.

Beim Verkauf über das Internet kommt der Versandverpackung eine wichtige Rolle zu: Sie ist der erste physische Kontakt mit dem Kunden und soll die Markenbotschaft von Cailler direkt in das Zuhause des Konsumenten tragen, positive Assoziationen wecken, überraschen, als Kaufbestätigung dienen und letztendlich zu Wiederkauf und Weiterempfehlung motivieren.

Die edle Wickelverpackung, die DS Smith für Cailler konzipierte, ist so einfach wie raffiniert. Getreu der Marke und den Grundwerten des Unternehmens ist die Verpackung außen weitestgehend naturbelassen. Das Logo und der Stempel von Maison Cailler – mit der Schweizerflagge und dem Aufdruck «Chocolat suisse depuis 1819» – veranschaulichen dem Empfänger auf den ersten Blick den Absender und dessen langjährige Tradition. Dank des reduzierten Designs wirkt die Versandbox elegant und hochwertig. Wird sie geöffnet, entfaltet sich eine eindrucksvolle ländliche Kulisse im Stil der kunstvollen Scherenschnitte, die sämtliche Kreationen von Cailler zieren – von den Pralinen- und Schokoladenverpackungen bis hin zur Webseite. Der dezente einfarbige Innendruck in dunklem braun erzählt mit seinen Motiven Geschichten rund um die älteste Schweizer Schokoladen­manufaktur: idyllische Bergwiesen, Pferdekutschen und Menschen, die ihren Liebsten mit Cailler Schokolade Glücksgefühle bescheren. Die Verpackung weckt Emotionen und bereitet dem Feinschmecker schon beim Auspacken der Sendung genussvolle Momente und Vorfreude auf die süßen Kreationen in ihrem Innern.

Durch Rillungen an den Seiten und an den Laschen passt sich die Wickelverpackung variabel an die im Onlineshop verfügbaren Pralinenschachtelgrößen an. Nicht nur drei unterschiedliche Produktgrößen, auch unterschiedliche Bestellmengen können mit der Box problemlos versandt werden. Die clevere Innenkonstruktion fixiert die Pralinenschachteln sicher im Karton. Verstärkte Kanten schützen die sensiblen Schokoladenprodukte zusätzlich während des Transports.

Neben der hohen Flexibilität und Sicherheit überzeugt die Verpackungslösung von DS Smith durch ihr Handling und die Entsorgung. Dank Selbstklebeband und Aufreißfaden leicht zu verschließen und zu öffnen, lässt sich die Monostofflösung aus 100 Prozent Wellpappe einfach über den Wertstoffkreislauf entsorgen und recyceln.
(DS Smith Packaging Division, Display/Packaging/Service)

Newsgrafik #121038
 11.09.2018

Erstes Forst-, Holz-, Papier- und Wald Innovations Forum – Bauen & Wohnen mit Holz ...  (Firmennews)

...– 09. Oktober, Landesvertretung Baden-Württemberg, Tiergartenstraße 15, 10785 Berlin-Tiergarten

Derzeit gibt es hunderte von Innovationsforen – aber nach meiner Recherche nichts entlang der Wertschöpfung Forst & Holz.

1713 prägte der sächsische Berghauptmann Hans Carl von Carlowitz mit seinem Buch „Sylvicultura oeconomica“ den Begriff "Nachhaltigkeit". In seinem Buch fasste er das forstliche Wissen seiner Zeit zusammen, erweiterte es durch eigene Erfahrungen und formulierte erstmalig das Konzept einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung. Sein Buch ist ein Meilenstein auf dem Weg zu einer geregelten, nachhaltigen Forstwirtschaft. Es lässt sich mit der Kurzformel „Schutz durch Nutzung“ zusammenfassen.

Wir wollen Ihnen entsprechende Technologien, Innovationen, Forschungsvorhaben, -projekte und Startups aus dem In- und Ausland vorstellen, die helfen diese Nachhaltigkeit zu bewahren.
(Leonhard Ventures Ulf Leonhard e.K.)

Newsgrafik #121051
 11.09.2018

Ahlstrom-Munksjö strengthens its capability to serve the South American market ...  (Company news)

... by investing EUR 21 million

Ahlstrom-Munksjö will invest EUR 21 million in its Coated Specialties business to improve capabilities and flexibility at its Jacarei plant in Brazil and better serve customers in South America with a broader offering.

The project is expected to be completed in the third quarter of 2019, and will expand the site’s capabilities of coating and calendering on the paper machine. It will allow Ahlstrom-Munksjö to offer more efficient, high-quality on-line coated products to its customer in the areas of self-adhesive and wet glue labeling, flexible packaging and sublimation printing. Demand growth for high value-added coated specialty papers has been robust in the region during past years.

The upgrade of the production line will also improve the company’s flexibility to deliver a wider range of product trims, better matching the needs of its customers. Additionally, it will open up further innovation opportunities in existing and new product areas. The benefit of the investment includes an improved product mix and increased production efficiency.

“The investment shows our long-term commitment to the South American market and our ambition to maintain a leading position in coated specialty papers. This allows us to better serve our customers, continuing to grow with them by developing sustainable and value added fiber-based solutions,” says Daniele Borlatto, Executive Vice President, Industrial Solutions.

“The project represents the latest step in the journey to reinforce our position in Brazil” says Valmir Piton, Vice President, Coated Specialties, and Country Manager, Brazil. In April, Ahlstrom-Munksjö agreed to acquire MD Papéis’ Caieiras specialty paper mill, located in the vicinity of Jacareì, in the Sao Paulo area. Following the acquisition, Ahlstrom-Munksjö’s presence in Brazil will comprise three operating plants, all near Sao Paolo, employing over 700 persons and with revenues of approximately of EUR 200 million.

Coated Specialties business is part of the Industrial Solutions business area, producing a wide range of products and materials often used in manufacturing and production processes, such as abrasive backings, electrotechnical insulation papers, coated label and flexible packaging papers, release liners and specialty pulp.
(Ahlstrom-Munksjö Corporation)

Newsgrafik #121055
 11.09.2018

Celupaper S.A. boosts production with a new Toscotec-supplied MODULO-PLUS in Argentina  (Company news)

Toscotec will supply a new MODULO-PLUS tissue line to Celupaper S.A. of the leading South American group Grupo Vual, based in Argentina. The MODULO-PLUS machine - PM5 - is scheduled for delivery in autumn 2019 and it will be installed at Papelera Nicaragua mill.

The MODULO-PLUS has a daily production of 65 tpd and is equipped with TT SuctionPressRoll, TT SYD-3200MM and TT Milltech-MGYH Multigen hoods. The scope of supply also includes the approach flow system, the steam and condensate system and the machine and distribution control system.

PM5 is the fourth repeated order awarded by Celupaper to Toscotec in 4 years. The Italian manufacturer had previously supplied a major rebuild on PM2 in 2015, then a MODULO machine - PM3 - in 2016 and finally PM4, a MODULO-PLUS line, which started up in mid-July 2018.

Toscotec’s Area Sales Manager Gabriele Romanini said, “The fact that Celupaper chose to work again with us on their PM5 project is an exciting challenge to exceed their expectations on productivity and energy reduction. Our TT DOES (Drying Optimization for Energy Saving) package, in combination with our Multigen Hood in cogeneration mode, is the core of this effort. We are currently working on the engineering, where the design of our system will integrate into the mill’s cogeneration plant with a gas turbine. Back in 2011, our Energy and Environment department won the PPI Efficiency Improvements of the Year Award with the Spanish producer L.C. Paper 1881 SA, for the effective integration of the tissue machine’s hood system with the cogeneration facility. Drawing on that experience, we expect to achieve substantial energy recovery and very interesting cuts on the machine operating costs”.

Mario Speranza, CEO of Celupaper S.A. commented on the order, “We invest in leading-edge technology to step up our growth in the high-quality tissue market in South America. Toscotec’s tailor-made design has once again provided us with the flexibility and competitive advantage we need to succeed. We knew that Toscotec had significant experience with cogeneration plants and therefore we have great expectations for the performance and consumption of PM5”.
(Toscotec S.p.A.)

Newsgrafik #121064
 11.09.2018

Nazdar releases 184 Series solvent inkjet ink  (Company news)

Nazdar Ink Technologies has announced the 184 Series, a newly developed digital imaging ink formulated specifically as a high-performance alternative for Mimaki™ JV150/300 and CJV150/300 digital printers using Mimaki BS4 ink.

Nazdar 184 Series users will benefit from low odour and enjoy the convenience of a range of packaging options, including 600ml bags and 2000ml bags compatible with MBIS.

"The new Nazdar 184 Series exhibits outstanding performance, with excellent outdoor resistance to colour fade and chemical attack caused by UV degradation or environmental pollution," said Stephen Woodall, Nazdar Ink Technologies' Global Segment Manager - Aqueous & Solvent Digital. "We've developed an ink with excellent performance and adhesion on flexible and pressure sensitive vinyl, banner material, blue back paper and backed mesh."
(Nazdar Limited)

Newsgrafik #121120
 11.09.2018

Innovative Testing Equipment for the Corrugated Board Industry  (Company news)

Emtec Electronic attends the Corrugated Week in Indianapolis, USA

For the first time, emtec Electronic GmbH will attend the Corrugated Week in Indianapolis, USA from September 24th to 27th 2018, together with its US representative Technidyne Corporation. At exhibition booth no. 848 the company will present innovative testing instruments for the corrugated board industry.

The special EST12 Surface & Sizing Tester determines those surface parameters of paper and board, which are relevant for the converting process, in particular the surface sizing / hydrophobicity and surface porosity. With its help, converting properties, such as printability, gluability, coatability and dusting tendency can be predicted. It enables the optimal runnability during the finishing or converting process of paper/board. An according modular system PDA.C02 Penetration Dynamics Analyzer for more applications is available.

Alongside with the EST12, emtec will have the CAS touch! and FPA touch! on display. These instruments represent the most-modern charge measuring systems for the wet-end in paper and board production and are used to measure the interaction between particles or fibers with additives and process chemicals in the pulp suspension. The use of both instruments in the production process helps to optimize the utilization of chemicals with the objective to stabilize the process, to improve the product quality and to reduce cost.

The new measuring method to measure the mineral filler content of the ACA Ash Content Analyzer, is nondestructive, quick, easy and accurate. Typical mineral filler and pigment content in paper and board, such as calcium carbonate, kaolin/ talcum, titanium dioxide, and the total mineral filler content in percent are determined. It enables optimal process control due
to instant availability of measuring results, and helps to narrow down the specifications for the filler content in the finished product and therefore to optimize the consumption of fillers.

Additionally, emtec Electronic will inform about its DSS Dimension Stability System, a modular measuring system for the investigation of the dimension stability of paper, board and foils in one-sided contact with temperature or liquids. The WSD module Wet Stretch Dynamics Analyzer measures the dynamics of the change in dimension of paper under onesided
liquid contact. And the HSA module Heat Shrinkage Analyzer predicts the dimension stability of paper, board and foils in contact with high temperature during the converting process.
(emtec Electronic GmbH)

Newsgrafik #120999
 10.09.2018

New development engineer joins Palcut  (Company news)

Palcut is strengthening its development department with the appointment of Karsten Mosegaard

Photo: Karsten Mosegaard (35) has been recruited as a development engineer at Palcut A/S in Borbjerg, near Holstebro. He is returning to Palcut after a short spell with another company in the area.

Karsten Mosegaard’s job will be to customise Palcut's palletising solutions for various industries, including food and beverage. He will be responsible for the technical dialogue with customers and for designing and monitoring product development until the products have been manufactured, installed and successfully integrated in the customer’s palletising line.

Karsten Mosegaard has left his position as project manager at Linatech in Kjellerup, where he has been involved in development for the medicinal sector. He previously worked for Palcut for six years as an engineer, the position to which he is returning.

He served his apprenticeship as a metalworker with Alfred Priess in Vinderup, and Karsten Mosegaard has subsequently qualified as a technical designer at Herningsholm Erhvervsskole in Herning.

“It is a great pleasure to welcome Karsten Mosegaard back to Palcut. He has many years of experience and is an expert in customising our solutions to meet the needs of customers. This is important because 80 percent of Palcut’s installations have to be adapted to suit the relevant packaging line,” said Rudi Pedersen, managing director of Palcut A/S.
(Palcut A/S)

Newsgrafik #121031
 10.09.2018

RISE becomes a partner in Treesearch  (Company news)

RISE Research Institutes of Sweden becomes a partner in Treesearch, Sweden's so far largest investment in fundamental research and knowledge and competence building in the field of new materials and speciality chemicals from forest raw material.

The collaboration between academia, industry, private foundations and the government creates a world-leading, open research environment in the form of a national research platform, which contributes to the development of competences and knowledge that enables future innovations based on the forest. Through RISE's participation, the possibilities for scaling up and further developing the research results generated within Treesearch are now strengthened.

RISE is Sweden's research institute with 2,300 employees, of whom more than 300 people are directly involved in research, development and innovation linked to forest raw materials. RISE infrastructure extends from advanced X-ray equipment for material characterization to pilot and demonstration plants for scaling up manufacturing processes of bio-based materials and chemicals.

For many years there has been close cooperation between RISE and the academy. Researchers at RISE have, for example, been active in the Wallenberg Wood Science Center (WWSC), funded by the Knut and Alice Wallenberg Foundation, which will be the core of Treesearch's research activities. The involvement in Treesearch also strengthens the link between fundamental research and RISE’s industry-funded "The Bioeconomy Research Programme", which develops and demonstrates new technologies. The new partnership will also increase the cooperation areas within the strategic innovation programme BioInnovation.

“Treesearch is an important investment in building long-term skills and we are very pleased to be part of it. As an innovation partner for both business and society, we can help to transform knowledge and skills into new business opportunities,” says Pia Sandvik, CEO of RISE Research Institutes of Sweden.

“We welcome RISE as a partner in Treesearch. Not least, the availability of RISE research infrastructures with associated expertise, advanced instruments and unique pilot facilities will support research, postgraduate education and our opportunities to contribute to innovation,” says Treasearch Manager, Daniel Söderberg.
(RISE AB)

News-Paginierung #2